Champions League 2018/19 - Gruppenspiel 6: Ajax Amsterdam - FC Bayern München, Mittwoch 12.12.18 um 21:00 Uhr!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Champions League 2018/19 - Gruppenspiel 6: Ajax Amsterdam - FC Bayern München, Mittwoch 12.12.18 um 21:00 Uhr!



      Mal ein Bild aus beiderseits glorreichen Zeiten als Ajax und Bayern ab 1971 beide dreimal hintereinander
      den Europapokal der Landesmeister (Vorläufer der CL) gewannen.
      Im Bild die Weltstars Franz Beckenbauer und Johan Cruyff.

      Jetzt ist es auch ein wichtiges Spiel, denn es geht um den Gruppensieg, den man erringen muss um im Achtelfinale
      einem ganz dicken Brocken zu entgehen.
      Pikant: Bei AJax spielen mit Matthijs de Ligt und Frenki de Jong zwei umworbene Spieler für die neue Saison.
      Der FC Bayern ist heute ohne Arjen Robben nach Amsterdam geflogen und wird höchstwahrscheinlich mit folgender
      Formation auflaufen:


      .........................Neuer

      ......Rafinha - Süle - Boateng - Alaba

      ...............Kimmich - Goretzka

      ............Gnabry - Müller - Ribéry

      ..................Lewandowski


      Ulreich - Martinez, Hummels - Sanches, Thiago - Coman, Wagner.

      Nicht dabei:

      Tolisso, James, Robben.

      Schon heute abend geht die CL mit den Spielen Monaco - BVB und Brügge - Atletico los.
      Für uns wichtig, dass sich Atletico den Gruppensieg holt und somit bei einem Bayern
      Erfolg als Achtelfinalgegner ausfällt.
      D.h. Atletico bzw. Monaco die Daumen drücken, dabei gilt: Der BVB muss gewinnen um eine
      Chance zu haben. Bei einem unentschieden wäre der BVB in jedem Fall nur zweiter.
      Bei einem BVB Sieg, müsste Atletico aber auch gewinnen, denn ein Unentschieden würde nicht
      reichen.
      Was nachdenklich stimmt: Monaco hat in dieser Saison (Liga und CL) noch kein einziges Heimspiel
      gewonnen und ist als Tabellenvorletzter extrem abstiegsgefährdet.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Der heutige Spieltag ist schon mal so richtig Scheiße gelaufen:

      Dortmund Gruppensieger und
      Liverpool nicht ausgeschieden.

      D,h. wenn wir morgen Gruppensieger werden sollten, warten Atletico und Liverpool.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Wie in den letzten Jahren üblich zeigt sich die Konzentration auf wenige Ligen. Mal abgesehen von Porto sind unter den letzten 16 Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland und die Russenmafia-League unter sich.

      Die UEFA hat das massiv forciert und durch verschiedene Änderungen dafür gesorgt daß die anderen draußen bleiben.

      Und jetzt planen sie angeblich auch noch die CL auf Wochenenden zu legen. Die nationalen Ligen sollen dann in der Woche spielen oder verkleinert werden. Geld regiert die Welt, insbesondere im Fußball.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Die Aufstellung ist raus:


      .........................Neuer

      ......Rafinha - Süle - Boateng - Alaba

      ...............Kimmich - Goretzka

      ............Gnabry - Müller - Ribéry

      ..................Lewandowski


      Ulreich - Martinez, Hummels - Sanches, Thiago - Coman, Wagner.

      Nicht dabei:

      Tolisso, James, Robben.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      HZ

      Wäre der FCB eine Bank, würde man das ganze als „Stresstest“ bezeichnen, und das Ergebnis bis hier wäre „bestanden“, wenn auch nicht ohne Verbesserungspotential.

      Von der Wertigkeit der Chancen müssten wir sogar 0:2 führen, von den Spielanteilen und der Dominanz wäre ein Unentschieden gerecht.
      Von daher ein auf mehreren Ebenen Mega-interessantes Spiel.

      Der Schiri verwehrt uns einen relativ klaren Elfmeter, auch in der Folge bekommen wir eine Gelbe Zuviel und Ajax eine zu wenig. Das kann letztendlich beides noch entscheidend werden.

      Holland scheint das neue Italien zu sein - fordern Elfmeter bei jeder Gelegenheit, reklamieren aus Prinzip. Das ist ekelhaft.

      Man darf sich auf die 2. Hälfte freuen!
      Tolles Spiel und unsere in einer völlig unerwarteten taktischen Spielweise:
      Kein 4-2-3-1 statt dessen ein lupenreines 4-4-2 mit Müller und Lewandowski als Doppelspitze.
      Ribéry und Gnabry spielen weit zurückgezogen.
      Unser Spiel ganz auf Konter ausgelegt, doch da müssen wir konsequenter werden, es geht nicht an, dass
      Gnabry dreimal alleine auf das Ajax Tor zu läuft und kein Tor erzielt.
      Auch Lewandowski muss das Ding 5m frei vorm Tor machen.

      Freue mich schon auf die zweite HZ wenn Coman für Ribéry (schwach) kommt, auch der ballsichere Thiago
      kann unserem Spiel nut gut tun.
      Hoffentlich reicht die Kraft.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      poldi wrote:

      Müller hat sie doch nicht mehr alle! Was für ein brutales Foul, selten was heftigeres gesehen. Das muss eigentlich eine wochenlange Sperre nach sich ziehen! Das grenzt ja echt an Körperverletzung! =O
      Das schauen wir uns noch mal in Ruhe nach dem Spiel an. Ich bin derzeit der Meinung, dass er den Gegenspieler nicht gesehen hat - dann war es kein Vorsatz. Bleibt trotzdem Rot, aber mehr nicht.

      Müller ist nicht bekannt dafür, brutal zu spielen.

      Boateng mit der nächsten dämlichen Aktion - Elfmeter.