17. Spieltag 2018/2019: Eintracht Frankfurt - FC Bayern München - Sonnabend den 22.12.2018, 18:30h

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      17. Spieltag 2018/2019: Eintracht Frankfurt - FC Bayern München - Sonnabend den 22.12.2018, 18:30h



      Das letzte Spiel der Rückrunde und noch einmal ein richtiger Knaller, denn die Eintracht ist so gut wie lange nicht mehr,
      zwar nicht ganz die Klasse von Leipzig aber dafür noch kampfkräftiger, dazu mit Rebic - Jovic - Kostic einen Sturm der
      vielleicht den besten Frankfurt Sturm aller Zeiten verkörpert und das trotz Spieler wie Grabowski, Hölzenbein, Ender, Cha, Yeboah und Co.

      Doch der FC Bayern weiß natürlich auch was die Stunde geschlagen hat und das Freitagspiel wird in jedem Fall für uns spielen, denn entweder
      würden wir an Gladbach vorbei ziehen oder den Abstand auf Dortmund weiter verkürzen.
      Also ich könnte mit einem Unentschieden zwischen BVB und BMG gut leben.

      Da wir leider wieder Verletzungspech haben (Gnabry) und Sanches gesperrt ist, werden wir nicht unsere besten Leute präsentieren
      können und haben nun sogar Mühe überhaupt eine Mannschaft aufstellen zu können, ich rechne mit folgender Startelf:


      ..........................Neuer

      ......Kimmich - Süle - Hummels - Alaba

      .................Thiago - Goretzka

      ............Coman - Müller - Ribéry

      ....................Lewandowski


      Ulreich - Rafinha, Boateng - Martinez- Jeong, Wagner, Coman.

      Nicht dabei:

      Tolisso, James, Robben, Gnabry, Sanches.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Kein Wunder ohne Ginter, Stindl und Raffael.
      BMG kann sich nicht wie der BVB zwei komplette Mannschaften leisten.

      Jetzt stehen wir morgen höllisch unter Druck.
      Bei Punktverlusten in Frankfurt ist die Meisterschaft weg aber P2 sollte sicher sein.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Setze jetzt stark auf Leipzig am nächsten Spieltag aber nur wenn wir gegen Frankfurt gewinnen könnten wir auf 3 Punkte ran kommen.
      Gladbach ist jetzt erledigt, die kommen nicht mehr hoch - elende Verlierertruppe, geben nur zweimal in der Saison 100%: gegen den FC Bayern.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Der Hassan labert auch einen Ampel im Interview.
      Reporter: „Timo Werner hat nach dem Spiel gesagt, dass...“
      Hassan:“Auch das ist nur ein Gerücht.“

      Ohne Worte...

      Zum Spiel - Hummels und Goretzka fehlen, da wird der Kader wieder dünn.
      Müller rechts wieder eher eine Notlösung. Naja.

      Aderseits „The Trend is your Friend“ - die Truppe ist da, wird gegen Frankfurt schon reichen.

      Alfred schrieb:

      Kein Wunder ohne Ginter, Stindl und Raffael.
      BMG kann sich nicht wie der BVB zwei komplette Mannschaften leisten.

      Jetzt stehen wir morgen höllisch unter Druck.
      Bei Punktverlusten in Frankfurt ist die Meisterschaft weg aber P2 sollte sicher sein.
      Selbst wenn wir heute verlieren, gebe ich die Meisterschaft noch lange nicht auf, es wären 9 Punkte, von denen wir 3 direkt klären können. Es kann soooo viel passieren... Z.B. Wir scheiden im Achtelfinale der CL aus, der BVB verliert erst das Finale. Dann noch 2 Verletzte auf Grund der Mehrbelastung - so ne Krise ist schneller da, als man denkt... Andersrum ist auch noch das Tripple für uns drin - wir werden sehen.
      HZ.

      Assi-Frankfurter-Fans, die pfeifen, wenn wir am Ball sind.
      Katastrophaler Acker, der fußballerischer Klasse nicht entgegenkommt.
      Wieder mal Verletzungspech bei uns ohne Ende.

      Trotzdem recht es, gegen eklig spielende Frankfurter in Führung zu gehen, auch wenn es zu dem Zeitpunkt nicht ganz verdient war - das haben wir hinterher nachgeholt.

      Müller klebt Scheiße am Stiefel beim Abschluß, bringt aber für seine Verhältnisse als RO eine gute Leistung. Rib nimmt die nervigen Zustände wie ein Mann an, kämpft, auch körperlich, meckert nicht, macht das Tor. Sehr gut!

      Das werden noch heiße 45 Minuten, falls wir nicht noch 2 nachlegen.

      Nachtrag: Das der Loddar jetzt auch noch seinen geistigen Dünnschiss abgeben darf, nervt extrem!

      Lichtmachman schrieb:

      Assi-Frankfurter-Fans, die pfeifen, wenn wir am Ball sind.
      Katastrophaler Acker, der fußballerischer Klasse nicht entgegenkommt.
      Auch als der bös gefoulte Ribéry wieder aufgestanden ist pfiff das Pack.
      Gerechte Strafe, dass ihrem eigenen Spieler (Gacinovic) der Acker zum Verhängnis wurde.
      Der FC Bayern war ab der 20 Minute klar besser und so geht die Führung voll in Ordnung.
      Müllers Lattentreffer musste eigentlich das 2:0 sein.

      Hier noch mal die Aufstellung:


      .........................Neuer

      ......Rafinha - Süle - Boateng - Alaba

      ................Kimmich - Martinez

      ............Müller - Thiago - Ribéry

      ....................Lewandowski


      Ulreich - Mai, Hummels - Shabani, Wagner, Coman.

      Nicht dabei:

      Tolisso, James, Robben, Gnabry, Sanches, Goretzka.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Viel bessere 2. HZ! Die Kräfte der Frankfurter haben aber auch kräftig nachgelassen. Ribéry heute bester Mann auf dem Platz, dass ich das nochmal schreibe hätte ich auch nicht gedacht. Zudem kurioses Tor von Rafinha.
      Jetzt kommen hoffentlich außer Tolisso alle Verletzten wieder zurück. Mal sehen ob Davies regelmäßig auf dem Platz zu sehen sein wird bin mal gespannt. Und natürlich ob etwas auf dem Transfermarkt gemacht wird, Gerüchte gibts ja genug!
      Super, noch eine Klatsche für die Treter mit ihrem Dorfacker.
      Unsere sind wieder da, die besten heute:
      Thiago, Müller und Ribéry.
      Zum Glück ist Pause, denn unser Kader ist arg dezimiert, bis auf Tolisso sollte zur Rückrunde ein schlagkräftiger Kader zur Verfügung stehen.
      Vielleicht kommt ja auch noch ein Kracher.
      Jetzt regenerieren und dann in der Rückrunde in den ersten 10 Spielen den Rückstand möglichst schnell bis auf 3 Punkte verkürzen.
      Das könnte sogar schon am 18. Spieltag klappen.

      Weitere mögliche Stolpersteine für die Duseltruppe:

      02.02.2019: 20. Spieltag: In Frankfurt.
      16.03.2019: 26. Spieltag: In Berlin.

      Am 06.04.2019 am 28. Spieltag dann das Endspiel um die deutsche Meisterschaft.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Noch nie in der Geschichte der Bundesliga stand ein Verein in der Tabelle vorn, der es so wenig verdient hat wie Borussia Dortmund.
      6 Punkte Vorsprung und folgende Punkte hat der Fußballgott (vermutlich ein Ruhrkumpel) beigesteuert:

      Der BVB Sieg gegen Augsburg 10 Sekunden vor Abpfiff in der 6. Minute der Nachspielzeit.
      2 Punkte zu viel.

      Die Bayern Unentschieden gegen Augsburg, Freiburg und Düsseldorf jeweils kurz vor dem Abpfiff.
      6 Punkte zu viel.

      Der unverdiente Sieg gegen Bayern.
      3 Punkte zu viel.

      Macht 11 unverdiente Punkte und folgende gerechte Herbsttabelle:

      1. Bayern: 43 Punkte
      2. Dortmund: 38 Punkte
      3. Gladbach: 33 Punkte
      4. Leipzig: 31 Punkte
      5. Frankfurt: 27 Punkte
      6. Wolfsburg: 25 Punkte
      7. Hoffenheim: 24 Punkte
      8. Hertha: 24 Punkte
      9. Leverkusen: 24 Punkte
      10. Bremen: 22 Punkte
      11. Mainz: 20 Punkte
      12. Freiburg: 20 Punkte
      13. Schalke: 18 Punkte
      14. Düsseldorf: 17 Punkte
      15. Augsburg: 15 Punkte
      16. Stuttgart: 14 Punkte
      17. Hannover: 11 Punkte
      18. Nürnberg: 11 Punkte
      Wenn man dann noch bedenkt, dass der BVB nur sehr wenige gute Spiele (außer in der CL) hingelegt hat, ist das noch mehr peinlich so
      einen unverdienten Herbstmeister zu küren.

      Hoffentlich schneidet ein Fußballgott (einer aus Süddeutschland) die Glückssträhne in der Rückrunde ab.
      Wir wollen nicht mehr und nicht weniger als Gerechtigkeit und eine leistungsgerechte BuLi Tabelle.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche