Religionen sind nichts weiter als Gehirnwäschen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Religionen sind nichts weiter als Gehirnwäschen

      Wie ich sehe wurde hier bereits etwas zum Vatikan gesagt. Und die wahre Menschheitsgeschichte kann man sicherlich nur erahnen, aber so ein paar Dinge sind nach einiger Überprüfung logisch, zumindest, wenn die Drahtzieher nicht Lügen hinter den Lügen versteckt haben, aber ich habe Bücher gelesen, die vor 100 Jahren und früher (bis zu 3000 Jahre in der Vergangenheit) geschrieben worden sind. Vorausgesetzt die Machthaber haben das nicht gefälscht, kann man zumindest vermuten was geschehen ist. Und was geschehen sein muss, habe ich bereits geschrieben.

      Die Machthaber glauben logischerweise nicht an Satan oder den Nikolaus etc. Sie glauben an die Hellenistische Philosophie, die unter anderem Sokrates ausgearbeitet hat, der die Lüge beispielsweise zur Tugend erklärt hat. Und nichts weiter tun die Schwachsinnigen permanent. Sie lügen den Sklaven die Hucke voll.

      In Babylon soll es seinen Herrscher gegeben haben, der die Priesterschaft bekämpft haben soll. Sein Name war Satanas. Möglicherweise kommt der Name daher. Satan heißt übersetzt Widersacher - mehr nicht. Und jeder, der ein Widersacher des "Gottes" also Herrschers der Bibel / Thora ist muss ein sehr feiner Kerl sein, aber wie gesagt, das ist alles Bullshit.

      Im Übrigen haben die Babylonier an einen Gott namens Baal oder Moloch geglaubt, dem Säuglinge "geopfert" wurden, indem man sie bei lebendigem Leib verbrannt hatte. Dieser Gott wurde als Kuh oder Stier dargestellt, weil die Babylonier ein Volk von Kuhzüchtern war. Deshalb vielleicht dieses "Hörnersymbol".

      Folgendes ist passiert - so ging das Römische Imperium überall vor - Kultur ausgerottet, Beste der eingenommenen Völker ermordet, Überlebende ner Gehirnwäsche unterzogen, neue Völker kreiert mit neuen Sprachen und neuen Kulturen. Verräter gabs natürlich auch immer überall und Drecksschweine ebenfalls. Dieser Idioten hat man sich natürlich auch bemächtigt.

      Und das Römische Imperium wurde von den Hellenen (englisch hell = Hölle) geschaffen.

      Wie ist denn nun die Hellenistische Philosophie? Im Prinzip gehts darum all seine Triebe ungestraft ausleben zu dürfen. Nur das führe zu absoluten Glück - laut Hellenistischer Philosophie. Und wenn deren Trieb zufällig ist Kinder zu vergewaltigen oder in Ritualen Menschen grausam zu ermorden, dann ist das für die gut, weil das macht glücklich. Natürlich sind die Hellenen nicht ganz so blöd wie sie aussehen und wissen, dass das objektiv falsch ist, also haben sie begonnen zwischen ihresgleichen und den anderen - den Sklaven - zu unterscheiden. Untereinander wäre das natürlich ein Verbrechen, aber zum Glück sind die Sklaven ja nicht ihresgleichen und können zur Verwendung ihrer abartigen Triebe verwendet werden. Das ist Hellenistische PHilosophie und hat so viel mit Satan zu tun wie die Sonne mit nem Misthaufen.

      Außerdem beeinflussen sie uns neben den schädlichen Gehirnwäschen auf unseren Schulen oder im Fernsehen oder durch Musik oder in Videospielen vermutlich über elektromagnetische Wellen. Dass das prinzipiell möglich ist hat Jose Delgado bereits 1969 beschrieben. Damit kann zwar das Verhalten nicht gesteuert werden, aber unser Gemütszustand kann beeinflusst werden. Jose Delgado und seine Freunde haben offensichtlich Elektroden in die Gehirne von Säugetieren und Menschen eingepflanzt und über elektrische Impulse bestimmte Reaktionen hervorgebracht. Das ging bis hin zur Erzeugung von Intimität, Sympathie, Liebe, sexuelles Verlangen usw. Die Elektroden konnten bereits damals so implantiert werden, dass man von außen nichts sehen konnte. Was wäre dann heute mit der Nanotechnologie erst möglich?

      Aber die Hellenenschweine und die anderen Elitenschweine rund ums Mittelmeer und anderswo haben schon in der Antike Gehirnwäschesklaven geschaffen, über Gehirnwäsche und Hypnose. Die Penner zeigen in ihren Filmen seit es Filme gibt auch immer, was sie tatsächlich tun, beispielsweise in ihren Horrorfilmen.

      Die kontrollieren seit 3000 Jahren den Planeten. Die haben die Universitäten geschaffen. Im Mittelalter waren alle die irgendwas zu sagen hatten von ihnen oder standen unter ihrer Gehirnwäsche. Möglicherweise lagen hier die Gründe für die Revolutionen, Weltkriege und religiöse Verfolgungen, das geschah immer dann, wenn eine gewisse kritische Masse sich von der Gehirnwäsche zu befreien drohte. Die Französische Revolution von 1789 war beispielsweise nichts anderes als der komplette Austausch der damaligen Französischen Eliten, weil die wurden nämlich alle hingerichtet. Und Napoleon war ein Patrizier - kein Franzose, also enstammte der Römischen Herrscherschicht.

      Alle Wissenschaftler mit Rang und Namen gehörten denen vermutlich an oder fast alle bzw. standen unter ihrer Kontrolle. Beispielsweise sieht man alte Bilder aus dem Mittelalter, wo heute geschätzte Wissenschaftler an Sklaven ohne Narkose herumoperieren ihren Darm herausdrehen und dabei sadistisch und belustigt dreinsehen. Das zeigt, dass das alles sadistische Schweine waren. Gut, ich will nicht behaupten, dass heute jeder Wissenschaftler ein sadistisches Schwein ist, aber im Mittelalter schien es definitiv fast zu 100% so gewesen zu sein. Aber ich will auch behaupten, dass niemand in dem Schulsystem und den Büchern, die wir haben, irgendeiner ohne Hilfe aus der Familie oder sonstwo akademisch erfolgreich sein kann. Und auf den Schulen lernt man zuerst einmal keine eigene Meinung zu haben und der Wille der Kinder soll gebrochen werden. Sie sollen lernen, dass Arschlöcher oben auf sind und Anständige Außenseiter sind. Dafür sorgen die Lehrer, die häufig ebenfalls von der Weltmafia sind oder Extremarschlöcher sind, weil so viel Scheiße wie die von sich geben, beispielsweise Geschichtslehrer kann unmöglich jemand von sich geben, der sich damit selbständig beschäftigt hat. Das heißt die Lügen im vollen Bewusstsein.

      Und wenn die Sklaven vor 3000 Jahren bereits nichts gegen die Hellenen unternehmen konnte, dann kann heute, wo die Hellenen unglaubliche technische Spielzeuge haben erst recht niemand etwas gegen diese Wahnsinnigen tun.

      Logischerweise sorgen sie dafür, dass ihre Leute vermehrt Posten bekommen, wo sie Einfluss auf die GEsellschaft nehmen können, also Priester, Lehrer, Professoren, Ärzte, Politiker, Polizisten, Soldaten usw. Es ist logisch, wenn ich viele Menschen versklaven will, kann ich nicht dafür sorgen, dass die beispielsweise Polizisten oder Soldaten werden. Und wie gesagt die Hellenen oder Gehirnwäscheopfer oder ARschlöcher, die für sie arbeiten, sind in allen Gesellschaftsschichten, damit sie überall Einfluss nehmen können und Schaden anrichten können.

      Der Witz ist, wenn ich hier die Wahrheit schreibe, diffamieren mich die Weltmafiaidioten als geisteskrank, gleichzeitig halten sie es für absolut normal, dass Milliarden Menschen auf dem Planeten so tun oder tatsächlich an so etwas wie das Christentum und Ähnliches glauben. Jeder, der das Buch namens Bibel gelesen hat, muss eigentlich so ein paar Dinge feststellen. Und diese Dinge sind absolut nicht vereinbar mit dem wie beispielsweise "Gott" in Serien wie "Ein Engel auf Erden" dargestellt wird.

      Nochmal hier herrschen Irre seit 3000 Jahren, die die besten Menschen umbringen, weil sie eine Gefahr für sie darstellen. Und der einzige Weg die Herrschaft dieser Idioten zu beenden ist, wenn die Menschheit komplett untergeht. Ist zwar traurig, aber Fakt. Es ist nicht mein Fehler, dass die Evolution es zugelassen hat, dass ne Bande durchgeknallter Psychopathen hier die Macht erlangen konnte. Es ist auch nicht meine Schuld, dass geistig gesunde Leute, die es eventuell früher mal gab mit diesen Psychos in der Vergangenheit nicht kurzen Prozess gemacht haben und sie komplett ausgelöscht haben. Jetzt ist es dafür zu spät. Letzter Widerständler gegen diese Arschgesichter war vermutlich Spartacus. Seit dem werden hier nur noch Sklaven umgemetzelt oder Gehirnwäscheopfer gegeneinandergehetzt (beispielsweise geschehen in den Kreuzzügen) oder auch in den WEltkriegen.
      Nein, war er nicht. Spartacus war der letzte Widerständler. Wie bereits gesagt wurde A.H. und STalin bzw. Lenin von denselben Leuten finanziert. Man lese sich die Bücher Antony Suttons durch. Und warum ein kleiner Soldat niemals die Macht ergreifen hätte können, ist auch mehr als logisch. Wenn Sie das Gegenteil glauben, Alfred, dann machen Sie doch mal den Bäckermeister HAns Schmidt zum neuen Herrscher Deutschlands. Vorher muss der Bäckermeister Hans Schmidt nur die Alliierten vertreiben und das System stürzen. Wenn H. das geschafft hatte, kann der das auch oder jeder andere Niemand hier.

      Dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist, sollte eigentlich jedem Nichtidioten sofort klar werden, aber dass sie als Weltmafiaangehörige hier versuchen zu trollen, verwundert mich nicht sonderlich.

      Sie glauben es vielleicht nicht, aber ihr könnt mich nicht verarschen. Ihr seid nicht mal annähernd auf meinem Level, Leute.