27. Spieltag: Freiburg - Bayern.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Leute, das wird ein ganz heißes Eisen.
      Freiburg spielt 90 Minuten Amokpressing und läuft 10 Km mehr als alle anderen Mannschaften.
      So ein Mini Liverpool, nur ohne Salah und Mané.
      D.h. wir müssen brutal gegen halten und dürfen uns auf keinen Fall ausruhen, mit 90% oder weniger
      wird das nichts.

      Hoffentlich hat Kovac auch heute das Spiel BMG - Freiburg gesehen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Eine Niederlage oder auch nur ein Unentschieden wäre fatal, denn Dortmund spielt zur gleichen Zeit im Proletentempel
      gegen Wolfsburg, da könnten sie auch im Torverhältnis wieder aufholen, ein Kantersieg wäre für mich keine Überraschung.

      Hoffentlich gibt es bei uns keine Verletzten nach den Länderspielen, insbesondere bin ich um Coman besorgt, der wieder
      für Frankreich im Einsatz ist.
      Wenn wir allerdings Glück haben sind dann Tolisso und Robben wieder im Kader.

      Es muss einfach ein Dreier her um danach im Schlagerspiel am BVB vorbei ziehen zu können oder zumindest bei einem
      Unentschieden trotzdem noch vorne zu liegen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Es sind zur Zeit nur noch Tolisso, Robben und Davies nicht verfügbar, somit hat Kovac wieder mehr Optionen.
      Da James tausende von Km mit Kolumbien unterwegs war, schätze ich das er eine Pause bekommt, ich rechne mit
      folgender Startelf:


      ..........................Neuer

      ....Kimmich - Boateng - Hummels - Alaba

      ..................Martinez - Thiago

      ...........Müller - Goretzka - Gnabry

      ....................Lewandowski


      Ulreich - Rafinha, Süle - Sanches, James - Coman, Ribéry.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Die Startelf:


      ...........................Ulreich

      ....Kimmich - Boateng - Hummels - Rafinha

      ..............Goretzka - Thiago - James

      ...........Müller - Lewandowski - Coman


      Früchtl - Süle - Sanches, Martinez - Gnabry, Ribéry.

      Nicht dabei:
      Neuer, Alaba, Tolisso, Robben.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Freiburg kämpft verbissen um jeden Meter auf diesem Mini Spielfeld und unsere machen die Kugel nicht rein.
      Jetzt hoffe ich mal das die Bayern Kondition besser als die der Freiburger ist, es wird ein Abnutzungsspiel.

      Einer muss in jedem Fall noch rein.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Schmeißt diesen Lewandowski raus aber ganz schnell.
      Was für ein Stümper - das musste das 2:1 in der 90. sein.

      Der BVB dagegen schießt in der 90. das 1:0.
      Tabellenführung weg, wegen dem Pollacken.
      Nächste Saison will ich Jovic auf der 9 sehen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Und da ist die Tabellenführung wieder weg!
      Heute war das einfach viel zu wenig, gerade in der ersten halben Stunde. Defensive katastrophal mal wieder, da muss echt was passieren im Sommer. Letzte 20 Minuten leider auch komplett langsam und teilweise fehlte der Glaube. Die Einwechselungen Gnabry und Ribéry grauenhaft, schlechter gehts eigentlich kaum.

      Lewandowski macht mich langsam verrückt. Das 1:1 macht er super, danach vergibt er drei hundert prozentige. Ohne Worte. Nächste Woche muss gewonnen werden, der Druck ist jetzt immens!
      Eine Frechheit, was hier manche Spieler abgeliefert haben!

      Boa, Hummels, Rafinha, Kimmich, Goretzka - da war noch nicht mal der Wille erkennbar, heute z7 gewinnen. Beim 1:0 haben wir u s wie eine Amateurmannsvhaft verhalten! Wie kann man so doof sein, und den besten IV von Beginn an draußen lassen?! Löw hat bei Hummels und Boa genau gewußt, was er macht!

      Ribéry kommt an keinen mehr vorbei, zeigt abe4 als Einwechsler wenigstens Einsatz, ebenso wie Müller. Warum der runter mußte, versteh ich nicht.

      Lewa hat Scheiße am Stiefel. Ulke könnte nichts machen beim Tor. Bester Mann - James, bitte sofort das Geld überweisen!

      Dortmund mit 2 späten Toren auch ohne Reuß wieder an uns vorbei - das war unnötig. Wir müssen sie nächste Woche schlagen - aber mit dieser Einstellung und Laufbereitschaft wird das nichts.

      Ich freu mich für Herrn Streich - einer der wenigen authentischen Trainer, die die BuLi hat.

      Das könnte es gewesen sein mit der Meisterschaft...

      poldi wrote:

      da muss echt was passieren im Sommer.
      Für mich ist die Meisterschaft heute weggeschmissen worden, ich rechne nicht mehr damit und
      wäre froh wenn es mit dem DFB Pokal klappen sollte, da ist der Dusel BVB zum Glück nicht mehr
      dabei.
      Die alten Spieler (s.u.) haben total versagt und sie werden auch gegen den BVB versagen.

      Nach der heutigen Leistung sollten unbedingt auch Müller und Lewandowski abgegeben werden.
      Lewandowski kriegt 5 glasklare Chancen und verwertet ziemlich konstant jeweils nur eine.
      Müller steht nur noch rum.

      In der Abwehr nicht nur Boateng sondern Hummels gleich mit.
      Beide sind nicht mehr bundesligatauglich.

      Ein Verkauf von Lewandowski wäre auch motivierend für Jovic und/oder Werner und es käme noch ein Batzen Kohle rein:

      Lewandowski: 70 mio. (England oder Real)
      Müller: 60 mio. (England, verm. ManU)
      Boateng: 30 mio. (PSG)
      Hummels: 30 mio. (England)
      Ulreich: 10 mio.
      --------------------------------------------
      Das wären dann noch mal 200 mio. zum investieren in zusätzliche neue Spieler, z.B.

      Stark: 25 mio. (AK bei Hertha)
      Werner: 35 mio. (schon jetzt von RB holen)
      Jovic: 55 mio.
      Pavard: 35 mio.
      Hernandez: 80 mio.
      James: 42 mio.
      Hudson Odoi: 60 mio.
      ----------------------------------------
      Macht 342 mio. Investitionsvolumen abzgl. 200 mio. verbleiben rund 142 mio.
      stemmbare Transferausgaben, wäre sogar noch ein weiterer 60 mio. Kracher drin.

      Kader:
      Neuer, Früchtl.
      Kimmich, Pavard, Süle, Stark, Hernandez, Mai, Alaba, Friedl.
      Thiago, Tolisso, James, Goretzka, Martinez, Sanches.
      Gnabry, Hudson-Odoi, Jovic, Werner, Coman, Davies.

      Alles doppelt besetzt und fast alle Spieler deutlich unter 30.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Jetzt regt euch mal wieder alle ab!
      Ich finde, dieses Ergebnis zwar sehr ärgerlich, besonders wenn man bedenkt, dass die Zecken leider doch noch gewinnen konnten. Die ganze Einstellung und die damit verbundene Leistung haben heute im Gegensatz zu den vergengenen Buli-Spielen nicht gestimmt.
      Jedoch ist m.E, damit noch lange nicht das letzte Wort gesprochen! Nächsten Sonnabend haben wir die Möglichkeit Dortmund aus der Arena zu prügeln und die Mannschft wird sicher ganz anders auftreten als heute geschehen, um das zu erreichen.
      Sollten wir dieses Spiel dann tatsächlich (am besten deutlich) gewinnen hätten wir wieder alles in selbst der Hand.
      So leicht lasse ich mir den Optimismus nicht nehmen, von einem besch,,, Remis in Freiburg.
      "dum spiro spero" (Cicero) :-)

      (Solange ich atme, hoffe ich)

      Alfred wrote:

      Macht 342 mio. Investitionsvolumen abzgl. 200 mio. verbleiben rund 142 mio.
      stemmbare Transferausgaben, wäre sogar noch ein weiterer 60 mio. Kracher drin.
      Lese gerade im Kicker das De Ligt doch wieder ein Thema ist:

      "Zuletzt hatte die spanische Sportzeitung „SPORT“ berichtet, dass Barça Favorit auf eine Verpflichtung De Ligts ist – der FC Bayern aber mehr zahlen würde. Berater Mino Raiola soll demnach für das Angebot des deutschen Rekordmeisters plädieren, De Ligt Barça bevorzugen."

      Das würde natürlich voll passen und man hätte die geplanten 200 mio. hervorragend investiert.

      7berge wrote:

      Nächsten Sonnabend haben wir die Möglichkeit Dortmund aus der Arena zu prügeln
      Wie soll das gehen, wenn wieder zweimal der Pfosten hilft und vermutlich sechs nahezu 100% Chancen nicht verwertet werden und Dortmund dann in der 7. Minute der Nachspielzeit
      das 1:0 macht ?

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Ich glaube fest daran, dass unsere Mannschaft eine andere Lei stung zeigen wird als heute,
      Und der Dortmund-Dusel muss ja auch nicht immer aktiviert sein.
      Dass die Bayern sich immer noch zu tollen Spielen aufschwingen können, haben sie in den vergangenen Partien bewiesen.
      Warten wir das Gipfeltreffen doch erst einmal ab. 00002000 00001984
      "dum spiro spero" (Cicero) :-)

      (Solange ich atme, hoffe ich)
      Sollte das Spiel gegen Dortmund gewonnen werden, sind wir trotzdem im Arsch, da wir noch Punktverluste in Leipzig und Düsseldorf kassieren werden.
      Der BVB dagegen hat wieder seinen Dusel zurückgewonnen und wird alle Spiele auf fragwürdige Weise glücklich gewinnen.

      Natürlich wäre eine BVB "Meisterschaft" völlig unverdient aber so was von.

      Doch lassen wir es einfach laufen, nur der DFB Pokal ist auf keinen Fall zu verschenken.
      Wenn wir den gewinnen, haben wir dann ein Heimspiel im Supercup gegen die Zecken und
      unsere neue Mannschaft kann sich genüsslich einschießen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche