The Reds - powered by Kloppo.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      So ein Mist, ich hab nach der ersten Hälfte ausgeschaltet.
      Allerdings hab ich es fast schon kommen sehen. Die Reds sind in der ersten Halbzeit wie die "BEKLOPPTEN" gerannt und gegrätscht.
      Das kostet natürlich viel Kraft und Ausdauer.

      Dazu kamen einige liegengelassene Chancen zum vorzeitigen 2:0.
      Dass die allerdings in der zweiten Hälfte so einbrechen würden, hab ich nicht wirklich erwartet.
      Liverpools Führung ist wie aus dem nichts gefallen, Sevilla mit schönen Spielzügen das besser Team. Nun wird Klopp Bilanz ziehen müssen vor seinen Vereinsbossen und den Fans. In der Liga hat er sie nicht wirklich nach vorne gebracht und der letzte Strohhalm Finale auch vergeigt, da wird sicherlich Kritik aufkommen.
      Klar können sie jetzt richtig Geld in die Hand nehmen und das Team verstärken aber Manu, Chelsea, City und die anderen werden auch nicht schlafen und ebenfalls die Millionen auf den Spieler Markt hauen.

      Sportbild mit der witzigen Überschrift:
      Klopp und der Pott: Nur coken, nicht anfassen

      Sybok schrieb:

      @Me262
      Die roten Bengalos, Du verstanden Deppi?
      Tut mir leid daß meine Ironie für Dich zu hoch war.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      The Sun/England

      THE one thing you can say about Jurgen Klopp is that he is on for the full set.
      Champions League, German Cup (twice), Capital One Cup and Europa League.

      Liverpool’s manager has been been beaten in the final of all four of them. Just the FA Cup to go now, Jurgen.

      Die Scham von Basel. Liverpool kollabiert. Eines lässt sich über Jürgen Klopp sagen: Er jagt die komplette Sammlung von Finalpleiten. Jetzt fehlt nur noch der FA Cup, Jürgen!

      :00008356:

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Die beiden Meisterschaften von Dortmund hatten folgende Gründe:

      • Unser Kader, der zu dieser Zeit nicht breit genug aufgestellt war
      • Einige Schwächephasen von uns
      • Dortmunds frühes Ausscheiden aus dem Europäischen Wettbewerb
      • diverse andere Kleinigkeiten
      Klopp ist sicherlich ein sehr guter Motivator, der aus Mannschaften dadurch einige % mehr herauskitzeln kann, aber das funktioniert eben nur eine Zeit lang, irgendwann ist die Motivationsschiene ausgereizt.
      Klopp ist taktisch meiner Ansicht nach ein durchschnittlicher Trainer, der vielleicht ein oder 2 Aufstellung spielen lassen kann, aber sonst nicht flexibel genug ist.
      Und er ist sicherlich für die meisten Mannschaften ein super Trainer, nur zu uns passt er überhaupt nicht, denn wir brauchen keinen Motivator sondern jemand, der aus unserer individuellen Klasse der einzelnen Spieler das beste mannschaftliche Konstrukt sowie die die passende Taktik formen bzw. auswählen kann. Und das kann ein Klopp meiner Ansicht nach gar nicht. Die meisten Spieler bei uns sind sicher taktisch besser geschult wie er und da würde er sicher bei uns auch nicht akzeptiert werden.
      Deswegen ist Carlo meiner Ansicht nach der richtige Trainer für uns. Das einzige Manko was ich sehe ist die sprachliche Hürde. Ich hoffe er lernt schnell Deutsch...
      Was Guardiola auszeichnet ist seine Trainingsmethode mit Schwerpunkt auf Passgenauigkeit unter pressing.
      Da üben sie 5+2 bis zur Vergasung.
      Das ist die Basis für das dominante Ballbesitzspiel.

      Klopp hat nie Ballbesitzfußball praktiziert, Hauptmerkmal waren Kondition und Amokpressing.
      Taktisch war gefordert, bei Ballbesitz rennen sofort zwei bis drei Mann wie die blöden Richtung gegn. 16er
      um zu Kontern zu kommen. Aus dem Spiel heraus wurde immer auf zweite Bälle spekuliert, hat funktioniert
      so lange die Schiris die Offensivfouls haben durchgehen lassen.
      Anfangs hat das alles noch ganz gut geklappt, dann wurden sie aber entzaubert.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Guardiola hatte uns 3 wunderbare Jahre beschert. ich konnte meine Bayern sehr oft so dominant spielen sehen wie nie zuvor und da gab es sehr viele Spiele in denen wir unsere Gegner regelrecht an die Wand gespielt haben. Ich bewerte seine Arbeit nicht ausschließlich am CL Gewinn so wie viele Medien ihn jetzt sehen, sondern was er aus dem Team gemacht hatte und wie wir gespielt haben. Heynckes in Ehren aber er hatte nur das Glück dass Robben in letzter Sekunde das Tor macht. Wäre der damals nicht rein und wir hätten vielleicht im Elfmeterschießen verloren, würden alle schreiben und berichten gut dass der alte Mann aufgehört hat. Jetzt wird er in den Himmel gehoben und Pep als unvollendet dargestellt.
      Die Luft wird dünner für Klopp:

      "......Die Unfähigkeit, nach großen Siegen auch die unspektakuläre Arbeit zu erledigen, nicht nur gegen offensive Mannschaften zu glänzen, sondern auch gegen tiefstehende, begleitete Liverpool schon durch die vergangene Saison. Klopp holte 1,59 Punkte pro Spiel, der ungeliebte Vorgänger Brendan Rodgers 1,88. Klopps Aufbauarbeit ist beachtlich, seine Transfers eher raffiniert als aufsehenerregend - doch irgendwann, so findet nicht nur der "Guardian", müsse sich das auch in Konstanz, Erfolgen also, niederschlagen.
      Ist der Kader dazu in der Lage? Die qualitativen Schwierigkeiten auf der linken Abwehrseite sind altbekannt, die Innenverteidigung Lovren/Klavan scheint von einem Traumduo weit entfernt zu sein, Mamadou Sakho, der Abwehrchef der Vorsaison, ist in Klopps Gunst gefallen. Und ob Kapitän Jordan Henderson in der Rolle als Stratege im defensiven Mittelfeld tatsächlich am besten aufgehoben ist, darf bezweifelt werden......"

      Ganzer Artikel im Kicker:
      kicker.de/news/fussball/intlig…ck-auf-klopp-waechst.html

      Mir sagt das, dass Klopp kein Spitzentrainer ist, er kann nur auf Konter spielen und das auch nur wenn seine Spieler bereit sind Amok pressing zu spielen.
      Das aber machen nur unbekannte Spieler die mal nach oben kommen wollen, Liverpool hat aber viele sog. stars.
      Auch in Dortmund kackte Klopp in dem Moment ab, als seine Spieler bekannt geworden waren.

      Mein Tip:
      Klopp gehe zu einem ambitionierten Zweitligisten und versuche den Aufstieg in die Bundesliga.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Makaay schrieb:

      Sollte am Ende der Saison immer noch nicht viel raus kommen wir die Luft sicher dünn für ihn.
      Dann kann ihn Bayern ja endlich holen! :whistling:

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Hab mich wohl geirrt.
      Klopp wäre doch einer für den FC Bayern.
      Der Vogel hat jetzt mit den Bayern in Garching verloren und schon 9 Punkte Rückstand auf Haching.
      Jetzt muss unbedingt der Klopp her, würde auch klasse zu seiner Qualifikation passen, die PL ist
      doch 2 Nummern zu groß für ihn.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."