32. Spieltag: Bayern - Hannover.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Mal sehen wie sich unser Toptrainer diesmal vercoacht...

      Am besten wieder Müller auf Rechtsaußen, Goretzka als Zehner und Davies Innenverteidiger.

      Kriegen wir wieder Stieler ?
      Der würde es schon einstielen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      So und nicht anders muss die Startelf aussehen:


      ........................Ulreich

      ....Kimmich - Süle - Hummels - Alaba

      ..........Thiago - Sanches - James

      ......Gnabry - Lewandowski - Coman


      Hoffmann - Rafinha, Boateng - Goretzka, Müller, Tolisso - Ribéry, Robben.

      Nicht dabei:
      Neuer.

      Taktisch wird dass dann so aussehen:


      .........................Ulreich

      ..................Süle - Hummels

      .....Kimmich - Thiago - Sanches - Alaba

      ..........................James

      ........Gnabry - Lewandowski - Coman



      Begründung:
      Sanches für Martinez und James für Müller bzw. Goretzka:
      Hannover wird sich hinten rein stellen und da braucht man drei Dinge: Technik, Technik und noch mal Technik.
      Deswegen müssen unsere drei besten Techniker im Mittelfeld spielen.
      Das Resultat wird sein, dass die Hannoveraner gar nicht in die Zweikämpfe kommen werden, die die Nürnberger
      gegen unsere Stolperer häufig gewonnen haben.
      Man wird dann viele Ballstaffetten sehen und auch tödliche Pässe in den Strafraum.
      Bei unserer Chancenverwertung von 20% werden sich dann mehr als fünf Torchancen ergeben um einen Dreier
      einzufahren.
      Denn ein Sieg ist alternativlos und würde Dortmund, dass drei Stunden später in Bremen spielt, wahnsinnig unter
      Druck setzen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Leider ist James doch schwerer verletzt und kann nicht mitspielen, deswegen wird uns wohl Müller nicht erspart bleiben.
      Allerdings ist er auf der 10 nicht ganz so schwach und Hannover ist ja nicht mehr als Fallobst:


      ........................Ulreich

      ....Kimmich - Süle - Hummels - Alaba

      ..........Müller - Goretzka - Thiago

      ......Gnabry - Lewandowski - Coman


      Hoffmann - Rafinha, Boateng - Sanches, Tolisso - Ribéry, Robben, Davies.

      Nicht dabei:
      Neuer, James.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Bin wieder aus dem Urlaub zurück und so hatte ich vergangenes Bundesliga Wochenende nur nebenbei verfolgt. Nach der grenzenlosen Freude am Samstag über den Schalke Sieg kam dann die Ernüchterung nur 1 Tag später. Statt ein gutes Polster aufzubauen bleibt es eng bis zum Schluß.
      Nun muss zwingend ein Dreier her denn gegen Leipzig oder Frankfurt wird es schwer.
      Nach dem erschreckend schwachen und peinlichen Auftritt in Nürnberg erwarte ich heute eine klare Reaktion gegen ein ganz schwaches Hannover. Da Dortmund wohl zumindest nicht klar in Bremen gewinnen sollte, sollten wir mit einem Kantersieg heute endgültig den Deckel auf die Tordifferenz legen. Vertrauen kann ich dieser Mannschaft aber weiterhin überhaupt nicht, ist halt jedesmal eine Wundertüte was die Spieler und Kovac so auf den Rasen bringen.
      Die Aufstellung ist raus:


      .......................Ulreich

      ....Kimmich - Boateng - Süle - Alaba

      .........Müller - Goretzka - Thiago

      .....Gnabry - Lewandowski - Coman


      Hoffmann - Rafinha, Hummels - Sanches, Tolisso - Ribéry, Robben.

      Nicht dabei:
      Neuer, Martinez, James, Davies.

      Kovac wieder mit seinen Lieblingen Müller und Goretzka.
      Warum nicht mal Sanches ?

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Die Antwort auf "warum nicht Sanches" ist ganz einfach: Weil Sanches aktuell nicht bundesligatauglich ist. Wenn er spielt dann ist dann grundsätzlich mäßig bis schwach (ausgenommen das Spiel in Benfica). Er fällt durch viele Fehler und jede Menge Fehlpässe auf. Und deswegen spielt er nicht - was ich absolut nachvollziehen kann.
      Bei der Tor Differenz passiert nichts mehr: Wir sind 3 Spieltage vor Schluß 16 (!) Tore vorne - und Dortmund spielt in Bremen und Gladbach - keine Chance diese Differenz auch nur annähernd auszugleichen.
      Ich gehe davon aus, dass Hannover die letzte Chance auch nutzen will und gegen uns (wie Nürnberg) mindestens 100% geben.
      Trotzdem müssen wir das Spiel natürlich für uns entscheiden!
      Die letzten 3 Spieltage wird es darum gehen, rein ergebnisorientiert zu spielen, mit Schönheit werden wir diese Saison keinen Preis mehr gewinnen.

      Makaay wrote:

      In der Winterpause hatte ich keinen Pfifferling mehr auf die Meisterschaft gegeben, es ist doch eine super Leistung dass wir 3 Tage vor Ende immer noch um den Titel mitspielen können. Wäre natürlich schade wenn so eine grandiose Aufholjagd am Ende nicht belohnt wird.
      Sehr ich zu 100% genauso. Aus einem 9 Punkte sowie 10 Tore Rückstand einen 2 Punkte sowie 16 Tore Vorsprung gemacht, das ist grandios!
      Aber man sieht wieder ganz klar: Bereits nach 15 min hat der Hannover Torwart bereits 4 tolle Paraden auf seinem Konto...
      Gegen uns wachsen gegnerische Torhüter regelmäßig über sich hinaus...

      Gelegenheit wrote:

      Bereits nach 15 min hat der Hannover Torwart bereits 4 tolle Paraden auf seinem Konto...
      Nein, nur unsere unfähigen Stürmer haben immer genau auf den Torwart geschossen.
      Da war keine Parade dabei.
      Trainieren unsere diesen Unsinn ?

      Na ja, wenigstens die 5. Chance geht rein.
      Jetzt brauchen wir noch mal vier Chancen für ein Tor.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Die ersten 4 Minuten dachte ich die setzen dass Nürnberg Spiel nahtlos fort, allerdings fing man dann nach der Hannover Chance an mit Fußball spielen.

      2:0 ist ein schlechter Witz, hier muss es schon 5:0 stehen! Und das hat auch nicht soviel mit einem überragenden TW zu tun sondern mit unserer Chancenverwertung. Allein gerade der Lattenschuss von Goretzka ist doch Wahnsinn.
      Ja, unglaublich diese stümperhafte Chancenverwertung und die magische Anziehungskraft des Pfostens, der Latte und des Torwarts.
      Wie zielen die eigentlich beim Torschuss ?

      Wenigstens ging ein Pfostenschuss rein.
      Ansonsten bis zur 30. ein ganz schwaches Spiel von Goretzka mit Fehlpässen aus zwei Metern.
      Gegen Ende besser aber der Lattentreffer war ja mal wieder der Witz des Monats, nur Spieler
      mit extrem limitierter Ballbehandlung sind in Lage aus dieser Entfernung nur die Latte zu treffen.

      In der zweiten Halbzeit muss konzentrierter gespielt werden.
      Totalsusfall Müller raus und Robben rein, wir brauchen einen der am Torwart vorbei schießt und nicht
      immer deren Brust trifft.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche