Die Welt macht Werbung für die Impfpflicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die Welt macht Werbung für die Impfpflicht

      In erster Linie können die Verbesserung der sanitären Einrichtungen und die allgemeine Hygieneverbesserung dafür verantwortlich gemacht werden, warum bestimmte Krankheiten im Moment nicht mehr vorkommen. Die Impfungen haben damit vermutlich weniger zu tun.

      Sollten die biologischen Immunprozesse von den Hellenen richtig beschrieben werden - überprüfen kann ich das nicht, weil ich dazu ein Labor und eine naturwissenschaftliche Ausbildung benötigen würde - ist es durchaus möglich, dass Impfungen funktionieren können.

      Jedoch finden sich in den sog. Impfstoffen immer wieder Zusatzstoffe, die mehr als bedenklich sind, beispielsweise Quecksilber. So beschreibt Eustace Mullins in seinem Buch "Murder By Injection" wie unter anderem die FED es geschafft hatte durch ihre Maßnahmen die Gesundheit der Amerikaner zu ruinieren.

      Aktuell sind es die Masern, die man bekämpfen will. Zu der Krankheit sollte man wissen, dass es sich hierbei um eine Kinderkrankheit handelt, die in der Regel, speziell, wenn man sie als Kind bekommt relativ harmlos verläuft. Das gute bei Masern ist, man kann Masern nur einmal bekommen, dann ist man für den Rest seines Lebens immun. Je älter man wird und Masern bekommt desto gefährlich wird die Krankheit und auch um so heftiger sind die Symptome.

      Was gerne verschwiegen wird, dass es immer wieder durch Impfungen zu Todesfällen kommt bzw. geimpfte Menschen können allergisch gegen irgendeinen der Stoffe reagieren und bekommen dann irreparable Schäden am Nervensystem.

      Ob jetzt jemand impfen lassen will oder nicht, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Prinzipiell scheinen Impfungen zu funktionieren - wie gesagt vorausgesetzt die Informationen der Hellenen stimmen hier, was ich nicht überprüfen kann, aber die Zusatzstoffe in den Impfstoffen sind gelinde gesagt zweifelhaft und potentiell gesundheitsschädigend. Und ich habe keinen Zweifel daran, dass diese absichtlich hinzugefügt werden.

      Insofern würde ich nicht impfen lassen. Es gibt auch Alternativen Epidemien einzudämmen. Eine wäre natürlich Kindergärten abzuschaffen. Mütter sind für die Kleinkinder und Babys verantwortlich und nicht irgendwelche anonymen staatlichen Stellen, damit die eigentliche Mutter einen Sklavendienst für ein A-loch durchführen kann.

      Eine andere Methode wäre die Kinder richtig zu erziehen. Heute sind viele Mütter der Auffassung die richtige Erziehung bedeutet das Kind zu ignorieren und es machen zu lassen was es will. Diese Mütter sind definitiv geistesgestört und sollten sich lieber nicht fortpflanzen. Gilt auch für die Psychomamas, die mit einer Hand ne Zigarette rauchen und der anderen ihr Kind hinterherschleifen.

      In diesem Zusammenhang wäre es beispielsweise gut, wenn die Mütter ihren Kinder beibringen würden, wenn sie krank sind und husten müssen die Hand vor dem Mund zu halten. Dasselbe gilt auch wenn jemand niesen muss. Das Unverschämteste, was ich mal gesehen habe, war, als eine Frau an einer Brötchentheke, wo man sich die Brötchen selbst in die Tüte packen konnte die Brötchen volle Pulle angeniest hat. Irgendeine Psychopathin halt wie sie hier frei herumlaufen dürfen.

      Man könnte auch diesen dämlichen Händedruck abschaffen. So wie es die Asiaten machen ist es wesentlich natürlicher und normaler. Ein Kotau ist eine Respektbekundung und hygienisch. Ich muss nicht jedem Penner meine Hand geben. Mache ich auch nicht, um ehrlich zu sein.