Gedanken rund um das Leben und die Welt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Gedanken rund um das Leben und die Welt

      Seit dem ich 19 Jahre alt bin, kann man sagen, dass ich absolut allein bin. Sprich, ich habe keinen Freund, keine Freundin, keine Ehefrau, keine Kinder usw. Meine Geschwister haben sich dieser Welt angepasst und sind mir mittlerweile extrem unsympathisch. Meine Eltern sind beide gestört. Mein Vater ist ein echter Psychopath und gehört eigentlich in die Klapse und meine Mutter ist eine verbitterte, ständig rummeckernde und rumnörgelnde Frau. Ich kämpfe wie ein Löwe, um meine Gesundheit wieder einigermaßen herzustellen. Und meine Eltern sind wie Leute, die mich immer wieder runtertreten wollen, wenn ich gerade dabei bin aufzustehen. Gut, man kann sich allerdings auf meine Eltern insofern verlassen, dass sie mir helfen, wenn ich Hilfe benötige. Gilt allerdings auch andersherum. Ändert aber nichts daran, dass meine Eltern ansonsten absolut schädlich sind für mich. Obwohl mein Vater objektiv ein Psychopath ist, also entweder ist er ein Teil-Hellene oder man hat ihm ne Gehirnwäsche verpasst oder er ist einfach so, hat er ungefähr eine Millionen Frauen gehabt in seinem Leben. Und sogar heute als alter Mann sind viele Frauen von ihm begeistert. Warum, wissen sie vermutlich selbst nicht, aber hätten sie eine reale Beziehung mit ihm, würde ihnen schon bald ein Licht aufgehen. Allerdings zu spät.

      Nun gibt es in irgendwelchen Hellenenforen, die rumheulen, sie hätten eine Ehefrau, vier Kinder, 10 Geliebte und 100 Freunde, aber sie würden sich unheimlich einsam fühlen. Na ja gut, wenn ich nur eine Hirnzelle hätte, würde die sich ermutlich auch einsam fühlen - möglich. Aber ich rede hier von echter Einsamkeit. Das heißt seit gut 25 Jahren darf ich diese kranke, beschissene Welt alleine durchmachen. Und ich bin ein sehr intelligenter Mann, mein KÖrper ist in Ordnung, mein Gesicht sieht gut aus und obwohl ich 44 Jahre alt bin, sehe ich noch genau wie mit 20 aus. Da gibts überhaupt keinen Unterschied. Es gibt sogar Leute, die mich mit 30 für minderjährig hielten und wie gesagt, ich sehe noch genauso wie mit 20 aus. Vielleicht liegts ja daran, vielleicht wenn ich 90 bin, finden so langsam 12 jährige an mir gefallen. Ein sehr guter Mensch bin ich auch und mittlerweile verfüge ich über ein extremes Wissen. Ich bin auch keine Heulsuse. Ich bin jemand, der gut gelaunt und freundlich ist und jeden mit Respekt behandelt und ich versuche das Richtige zu tun.

      Trotzdem darf ich meine Zeit in Hellenenforen verbringen, wo man mich bereits auf irgendeine Liste gesetzt hat. Stimmt, macht Spaß. Erst sorgen die Hellenen dafür, dass Menschen einsam sind und zwar die besten und dann haben sie ihre Leute zu Psychologen gemacht, die einem erzählen, das wäre alles meine Schuld, dass ich alleine wäre. Klar, dass ich noch geistig gesund bin in einer irren Welt ist genauso meine Schuld wie dass ich superintelligent bin. Aber deshalb heißt es ja nicht, dass ich mein Niveau künstlich absenken muss, um ein halbwegs vernünftiges Leben führen zu können, das ich als halbwegs normal betrachten könnte.

      Ich frage mich natürlich immer, was ich den ganzen Tag tun soll. Um meine Langeweile zu bekämpfen. Gut, ich meine habe mir zum Ziel gesetzt, tue was dir gut tut und lasse sein, was dir schadet. Das Problem ist nur, dass meine Langeweile dadurch nicht bekämpft wird. Ich bin ja nur ein Mensch. Und ein Mensch hat bestimmte Bedürfnisse - siehe den Beitrag, den ich dazu geschrieben habe. Und wenn diese Bedürfnisse nicht befriedigt werden, dann macht das Leben keinen Sinn. Und wenn das Leben keinen Sinn hat, dann ist man nicht sehr motiviert irgendetwas zu tun. Theoretisch könnte ich den ganzen Tag lernen, aber ich bin ein Mensch und Menschen wollen nicht den ganzen Tag lernen. Ich möchte auch mal Spaß haben, ne Frau ficken, irgendwas tun, was einen entspannt und einem wirklich Spaß macht.

      Die Elite macht das ganz einfach, alles, was ihnen Spaß macht tun sie auch. Ne, das muss nicht nur 100% immer was Schlechtes sein. Wenn es ihnen Spaß macht was Gutes zu tun, dann machen sie das auch, aber es macht ihnen halt auch Spaß die Sklaven unten zu halten, Menschen in Ritualen zu ermorden und Maschinenmenschen zu erschaffen, zum Beispiel. Und die ganze Natur hier zu zerstören. Tja und keiner macht was dagegen. Es fällt noch nicht mal irgendwem auf wie krank und beschissen die Welt ist. Und dann kommen natürlich Fragen wie wozu das Ganze hier eigentlich. Okay, gut für die Gerechtigkeit, für die Wahrheit, für das Richtige. Ja, gut, das sind Dinge für die es sich lohnt zu kämpfen. Ich sehe das zumindest so. Ihr mit Sicherheit nicht und die anderen, die hier rumlaufen ebenfalls nicht.

      Das Problem ist aber nur, wenn ich der Einzige bin auf dem ganzen scheiß Planeten, dann ist der Zeitpunkt zu kämpfen schon lange vorbei. Und dann muss man einfach feststellen, es wär besser gewesen, wenns einen niemals gegeben hätte. Weil nur um zu leiden, muss ich nicht leben. Da sehe ich keinen Grund für.

      Ich kann ja niemanden zwingen, dass er mich toll findet, dass er auf meine Anweisungen hört und mich liebt. Manipulieren will ich niemanden und wenn niemand auffällt wie fantastisch ich bin, dann ist es halt so. Wenn die Leute Psychopathen toll finden, die normalerweise in geschlossenen Anstalten sicherheitsverwahrt werden müssten, dann isses halt so. Aber wie gesagt, dann gehöre ich hier auch nicht hin.

      so und jetzt werde ich was für meinen Geist tun und etwas lernen - zumindest ein bisschen.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Seit dem ich 19 Jahre alt bin, kann man sagen, dass ich absolut allein bin. Sprich, ich habe keinen Freund, keine Freundin

      Weltmafiavollidiot wrote:

      mein KÖrper ist in Ordnung, mein Gesicht sieht gut aus und obwohl ich 44 Jahre alt bin, sehe ich noch genau wie mit 20 aus. Da gibts überhaupt keinen Unterschied. Es gibt sogar Leute, die mich mit 30 für minderjährig hielten und wie gesagt, ich sehe noch genauso wie mit 20 aus.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Ich möchte auch mal Spaß haben, ne Frau ficken, irgendwas tun, was einen entspannt und einem wirklich Spaß macht.
      Da widerspricht sich aber einiges.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Bist du ein LIBERAL in Verkleidung, der hierher geschickt wird, um Scheiße aufzurühren? Kein Mann im Alter von 44 Jahren kommt aus dem Nichts und hat angefangen Romane zu schreiben!

      Deine Beiträge sind verdammt lang.

      Was ist dein Job / Geschäft? Was machst du für Ihren Lebensunterhalt, um so viel Freizeit zu haben, HIER Romane zu schreiben?

      FLEKTARN wrote:

      Bist du ein LIBERAL in Verkleidung, der hierher geschickt wird, um Scheiße aufzurühren? Kein Mann im Alter von 44 Jahren kommt aus dem Nichts und hat angefangen Romane zu schreiben!

      Deine Beiträge sind verdammt lang.

      Was ist dein Job / Geschäft? Was machst du für Ihren Lebensunterhalt, um so viel Freizeit zu haben, HIER Romane zu schreiben?
      Ich bin der legitime Weltherrscher, also schätze ich, dass das mein Job ist. Im Moment bin ich allerdings arbeitslos, weil ein Gehirnamputierter meinen Job hat.

      Aber um vielleicht noch etwas zu ergänzen. Egal, was hier vor sich geht, man darf die Hoffnung nicht aufgeben. Aus dem einfachen Grund ohne Hoffnung kann man nicht kämpfen. Man muss daran glauben, dass es irgendwo Menschen gibt, die zu einem passen und mit denen man Spaß haben könnte. Wie gesagt die Hellenen nehmen Einfluss auf die Gesellschaft auch direkt mit Agenten in unmittelbarer Umgebung. Sie führen Straßentheater auf oder versuchen jemanden lächerlich zu machen etc. Das darf man nicht persönlich nehmen oder allgemein alle Menschen für Psychopathen halten.

      Ein Mensch ist ein soziales Wesen. Ein Mensch braucht positive soziale Kontakte, um aus sich das volle Potential auszuschöpfen. Braucht er oder sie das nicht, ist es kein Mensch. Und das bedeutet, dass Einsamkeit nichts ist, das in Stein gemeißelt ist. Viele Menschen verlieren einfach ihren Glauben an ihre Umgebung, weil die Hellenen diese Umgebung negativ beeinflussen und es dadurch zu negativen Erlebnissen kommt.

      Eines der wichtigsten Motivationen für einen Menschen ist es Spaß zu haben. Die Hellenen haben absolut keine Ahnung was Spaß eigentlich ist. Es handelt sich um Seelenkrüppel. Und sie töten alle oder halten alle nieder, die wirklich wissen was Spaß ist.