Der geistige Kampf gegen Manipulation

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Der geistige Kampf gegen Manipulation

      Wie vielleicht hier jemand mitbekommen hat, kämpfe auch ich immer noch gegen die Nachwirkungen mit dem Zusammenstoß einer Hellenin-Agentin. Die Hellenin war wie ich schon beschrieben habe eine Meisterin der Verführung und der Psychologie. Sie imitierte meine eigene innere Schwingung, um Macht und Einfluss über mich zu gewinnen. Sie lenkte mein Interesse auf sich, war sehr charmant und charismatisch und sie erzählte Dinge über sich, die sie für mich extrem sympathisch machten. Außerdem wendete sie vermutlich einen Liebeszauber auf mich an. Wie gesagt, sie gab mir etwas zu essen, ein paar Stullen in einer Box. Da war Nutella oben, aber sie haben sehr merkwürdig geschmeckt um ehrlich zu sein. Als ich den Behälter zurückgab in dem die Stullen waren, sah sie sehr merkwürdig drein. Sie dachte über das nach, was ich gerade gegessen hatte und war darüber froh. Objektiv ist es ehrlich gesagt sehr unwahrscheinlich, dass sie unter Gehirnwäsche steht, weil sie zu kreativ ihren Plan verfolgt hat, also mich in sie verliebt zu machen und in den Selbstmord durch Liebeskummer zu treiben. Um mich dermaßen täuschen zu können, muss man ein extrem guter Menschenkenner sein und man muss ein perfekter Schauspieler sein. Und beides ist sie offensichtlich. Das heißt sie hat mich manipuliert und ist offensichtlich objektiv betrachtet meine Feindin. Sie ist eine dermaßen große Feindin von mir, dass sie mich kaltlächelnd in den Tod geschickt hätte. Sie könnten mich auch direkt abmurksen, aber sie ziehen es vor die Leben von den besseren Sklaven zu zerstören oder sie in den Selbstmord zu treiben. Möglicherweise glauben sie an so etwas wie Karma und ziehen deshalb den indirekten Weg vor.

      Und dennoch habe ich hier bereits gesagt, dass sie trotzdem meine Frau wäre und ich sie über alles lieben würde. Was sagt uns das? Nun das sagt uns, dass diese Frau es geschafft hat aus mir eine Art Sklaven von ihr zu machen. Ähnlich wie die JÜdin Esther den persischen König dazu gebracht hat zehntausende seiner besten Männer hinrichten zu lassen.

      Gut, ich meine, wenn ich ein normales Leben führen würde, wäre das gar nicht möglich mich dermaßen zu verarschen, aber ich bin einsam und allein und ich habe Bedürfnisse. Wie gesagt seit 25 Jahren bin ich alleine. Seit dem ich 12 bin, bin ich im Prinzip geschlechtsreif. Ja und ich sehne mich nach Liebe und Geschlechtsverkehr, klar. Ich glaube nicht, dass ich auf diese Frau oder irgendwen unter normalen Umständen reinfallen würde, aber unter diesen Umständen isses passiert.

      Aber das ist ja nicht alles. Es ist auch so, dass sie höchstwahrscheinlich selbst eine Hellenin ist und sie auf jeden Fall die Fähigkeiten hat mich zu verführen. Und dass sie kein normaler Mensch ist. Ich bin kein normaler Mensch, aber sie auch nicht. Sie hat besondere Fähigkeiten und eine besondere Ausbildung genossen.

      Die Frage ist welche Lehren wir daraus ziehen müssen? Nun es ist offenbar relativ leicht Menschen zu manipulieren, die große Gefühle haben oder Sehnsüchte oder allgemein Menschen, die mehr mit ihrem Herzen denken als mit ihrem Gehirn. Der Verstand ist wesentlich schwerer zu manipulieren als das Herz eines Menschen oder die Gefühle. Und man ist natürlich geschützter über je mehr Wissen man verfügt und über mehr Bewusstsein. Das Bewusstsein, dass es solche Menschen gibt, die nur dazu da sind Sklaven zu vernichten. In dem Falle geistig und seelisch, damit zwangsläufig verbunden gesundheitlich.

      Das heißt also, wenn man sich vor Manipulation schützen will, muss man sich mit den Methoden der Manipulation beschäftigen. Und diese sind wirklich sehr umfangreich. Nicht alles wird dokumentiert. Wir haben nur auf einen Bruchteil des Wissens der Hellenen Zugriff und der wird in der REgel auch nur sehr schlecht erklärt. NLP, also neurolingusitische Programmierung, subliminale Nachrichten gehören dazu, aber auch eine Art Geheimsprache, weil diese Leute beschäftigen sich mit Linguistik, Phonetik usw. Und zwar auf eine sehr praktische Art und Weise. Sie lernen nicht nur viel mehr, sondern sie lernen ihr Wissen auch praktisch anzuwenden. Und sie werden je nach ihren Talenten eingesetzt. Christines Talente liegen in der Verführung und Manipulation von Sklaven, um sie dann fallen zu lassen.

      Auch Hypnose gehören dazu. Man kann natürlich auch Selbsthypnose betreiben oder sich absichtlich hypnotisieren lassen, um einfach ein noch besserer Schauspieler sein zu können. Hypnose muss nicht immer etwas sein, was gegen den eigenen Willen stattfindet, obwohl sie das mit Sicherheit ebenfalls anwenden.

      Das heißt man muss sich von jeglichen Emotionen erst mal befreien und seinen Verstand trainieren, je intelligenter, je mehr man weiß und über je mehr Bewusstsein man verfügt desto realistischer sind die Einschätzungen und desto unempfindlicher wird man gegenüber von Manipulationen. Das ist meiner ursprünglichen Überzeugung vollkommen entgegengesetzt. Ich bin eigentlich ein Mensch mit sehr starken Emotionen und ich war immer der Auffassung, wenn ich in einen Konflikt gerate, behalten meine Emotionen die Oberhand, aber ganz offensichtlich ist das falsch gedacht. Wie ich am eigenen Leibe unter großen Qualen lernen musste und ich auch jetzt noch nur sehr langsam wirklich realisiere und Teil meines Bewusstseins werden lasse. Denn nur, wenn mir diese Tatsache wirklich bewusst wird, kann ich auch die Lehren daraus wirklich ziehen.

      Die Lehre lautet also Christine war und ist mein Todfeind und sie ist alles andere aber sicherlich nicht meine Frau oder die Frau, die für mich bestimmt ist. Sie ist das Gegenteil in Wirklichkeit.
      Ich habe einen Kanal auf Youtube gefunden, die alle im Übrigen sämtlichst von der Weltmafia sind bzw. im Auftrag erstellt werden und bezahlt werden. Dadurch finanziert sich auch Youtube. Es ist also irrig anzunehmen dort oder irgendwo anders im Netz die Wahrheit herauszufinden. Die Wahrheit muss man selbst herausfinden. Und das was man nicht lesen kann, muss man sich selbst erklären. Dort gab es ein Video, wo ein "Guru" erklären wollte wie man sich selbst heilen kann - aus eigener Kraft. Wie man denken muss. Er behauptet, dass man sein "Reptilien-Hirn" nutzen muss. Er redet hier von nur fühlen. Das sog. Reptilienhirn ist der Bereich des Gehirns, der für die Emotionen und niederen Instinkte sowie Triebe verantwortlich ist. Das ist also ein sehr merkwürdiger Ratschlag, weil er genau in die falsche Richtung führt.

      Wie oben beschrieben versuchen die Hellenen genau unseren emotionalen Bereich anzusprechen, weil dieser leicht zu manipulieren ist. Genauer gesagt werden wir von kleinauf darauf konditioniert unsere Emotionen über unseren Verstand zu setzen. Beispielsweise durch die Hollywoodfilme. Heute beschränkt man sich auf die niedrigsten Instinkte, die man in uns wecken will. Was noch ne weitere Stufe unter den Emotionen wie Liebe oder Ähnliches ist.

      Auch hier muss ich noch mal in diesem Zusammenhang erwähnen wie unsere Feinde denken. Sie denken nicht mit ihrem Reptiliengehirn, sondern haben sich vollständig unter Kontrolle. Ihr Verstand bestimmt über sie. Gleichzeitig sind sie jedoch sehr gute Empathen und Psychologen sowie Schauspieler. Die Hellenen haben keinerlei Bedürfnisbefriedigungsmängel. Sie haben auch in der Regel keinerlei gesundheitlicher Probleme. Das heißt grundsätzlich sind sie bereit ihr volles Potential auszuschöpfen. Hinzu kommt noch, dass sie optimal ausgebildet werden und je nach ihren Talenten von der Weltmafia eingesetzt werden.

      Was heißt nun, dass der Verstand herrscht? Es heißt prinzipiell Kontrolle über sich selbst und im Falle der Hellenen nutzen sie auch ihre Selbstkontrolle und ihr Wissen sowie ihre Fähigkeiten, um andere in ihrem Sinne zu manipulieren. Es heißt aber nicht, dass sie zu Emotionen nicht fähig wären oder keine haben. Es heißt lediglich, dass sie das Bewusstsein und die Willenskraft haben sich zu kontrollieren und dadurch bedingt gelingt es ihnen auch richtige Entscheidungen zu treffen.

      GEnau das wollen sie bei den Sklaven verhindern. Sie sorgen zuerst für Bedürfnismängel bei den Sklaven. Beispielsweise insbesondere bei den Deutschen kein sozialer Zusammenhalt, kein einheitliches Wertesystem, schlechte Ausbildung und Einsamkeit etc. Die Sklaven haben dadurch einen extremen Mangel, was es relativ leicht macht sie emotional zu steuern.

      Die Hellenen nutzen ihr überlegenes Wissen auch dazu, um Sklaven Unwahrheiten als Wahrheiten zu verkaufen.

      Emotionen und auch Triebe sind nicht grundsätzlich etwas Verkehrtes, vorausgesetzt ich bin in der Lage sie zu befriedigen und sie mit den richtigen Menschen zu teilen. Genau das wollen die Hellenen jedoch insbesondere bei uns Deutschen verhindern.

      Trotz aller Mängel muss es also beispielsweise mir gelingen und jedem anderen Sklaven da draußen ebenfalls, zumindest, wenn ihr jemals was gegen die Hellenen unternehmen wollt, dass euer Verstand die Kontrolle übernimmt. Ihr müsst lernen euch und andere richtig einzuschätzen. Eure Emotionen und niederen Instinkte dürfen nicht dominieren. In meinem Falle kommt eine große FAntasie hinzu.

      Die Hellenen wissen, dass ihre Negativeinwirkungen besonders schlimm für die besseren Menschen sind. Ich bin zu extrem starken Emotionen fähig, deshalb führt ein Mangel derselben bei mir noch zusätzlich zu Qualen, Sehnsüchten und damit ein Verlust an Selbstkontrolle bzw. meine Fantasie fängt an nur noch um bestimmte Themen zu kreisen, beispielsweise Sex. Genau das führt aber zu weiteren Qualen, so schaukelt sich das hoch.

      Wir müssen also lernen wieder unserem Verstand die Kontrolle zu übergeben bzw. dominieren zu lassen. Was in dieser Welt zugegeben sehr schwer ist für Sklaven, speziell, wenn es sich um bessere Exemplare handelt.

      Und obwohl die Hellenen sich absolut unter Kontrolle haben, haben sie auch sehr starke Triebe und sie wollen sie wie bereits gesagt voll befriedigen - egal wie niedrig, falsch oder krank sie auch sein mögen. Und sie tun das auch. Und das ist auch einer der Gründe, warum sie sich kontrollieren können, weil wenn alle Triebe voll befriedigt werden, müssen sie keinerlei Zeit verschwenden, um beispielsweise von Frauen zu träumen oder von irgendwas anderem.

      Die Hellenen haben also durchaus auch ihren emotionalen Bereich extrem "entwickelt". Im Gesamtkontext mag das zwar schön für sie persönlich sein, nur für ihre Sklaven ist das alles andere als schön und gut. Und es ist auch objektiv falsch, was sie tun, aber weil sie ein die und ein wir denken entwickelt haben und sie sich aller hand dinge einfallen lassen, um das irgendwie moralisch zu rechtfertigen, haben sie damit keinerlei Probleme. Für sie ist das wichtigste, dass sie sich wohlfühlen und ihre Genossen bzw. ihre Nächsten. Wir haben aber als Sklaven nichts damit zu tun. Wir dienen lediglich der niederen Trieberfüllung bzw. sollen die Drecksarbeiten erledigen.

      Die Hellenen sind also hin- und hergerissen. Einerseits sind sie vollkommene Verstandesmenschen, die sich absolut unter Kontrolle haben, aber wenn es so weit ist, um ihre Triebe zu erfüllen, dann tun sie das mit voller Insbrunst und keinerlei moralischer Hemmungen. Und tun dabei anderen Menschen die größten Schweinereien an.

      Soweit sollte es bei einem geistig gesunden Menschen bitteschön niemals kommen. Aber Kontrolle über Verstand und Wissen sind notwendig und richtig, um sich optimal zu entwickeln. Und vor allem als Sklave zu schützen. Aber wie gesagt das heißt nicht, dass man ein emotionaler Krüppel sein soll. Wenn es möglich ist, kann man mit voller Kraft lieben oder auch ficken, vorausgesetzt es ist sinnvoll und auch möglich und richtig. Das heißt niemand kommt dabei zu schaden und allen Beteiligten macht das Spaß.

      Und noch mal ganz wichtig zu wissen, Sokrates hat die Lüge zur Tugend erklärt und als ein Zeichen für überlegene Intelligenz definiert, wenn der Betrug erfolgreich ist. Die Hellenen werden euch nach Strich und Faden belügen. Auch damit haben sie kein Problem. Sie werden so erzogen.

      The post was edited 2 times, last by Weltmafiavollidiot ().

      Ach so, was ich noch ergänzen wollte. Der Guru wollte Menschen heilen, was er eigentlich meinte, wie es der Mensch schafft alleine glücklich zu sein. Alleine glücklich zu sein, ist verdammt schwer, weil es unnatürlich ist. Der Mensch ist nicht dazu gemacht alleine zu sein.

      Aber man ist nur dann glücklich, wenn man den Augenblick genießen kann. Nur dann ist man glücklich. Das ist übrigens der Grund warum ich Christine liebe. Weil ihr Pfeifen oder irgendein anderer auf dem Planeten machen mich nicht glücklich, wenn sie in meiner Nähe sind. Christine schafft das spielend. Ich liebe was sie ausstrahlt, wie sie sich verhält und wie sie aussieht. Wenn ich mit ihr rede ist es als wenn ich mit einem Freund rede, den ich seit Ewigkeiten kenne. Und ich kann absolut nichts dagegen tun. Es ist einfach so. Zwei Dinge sind Fakt, ich liebe diese Frau und sie arbeitet für die Weltmafia und sie wollte mich in den Selbstmord treiben. Das sind beides Fakten. Normalerweise müsste ich sie deshalb nicht lieben, aber ich kann das nicht, weil das absolut gegen meine Natur wäre.

      Also ich glaube ehrlich gesagt immer noch, dass es keine zwei Menschen geben kann, die besser zueinander passen als ich und sie. Das ist unmöglich. Ich meine ich lebe seit 44 Jahren auf diesem Planeten, wenns mehr von der Sorte geben würde, hätte ich das mitbekommen. Klar es gibt Frauen, die kann ich begehren, es gibt Frauen, die finde ich attraktiv, aber keine von denen macht mich alleine durch ihre Anwesenheit glücklich. Und Christine weiß, dass der Sex mit mir absolute Weltklasse wäre. Christine ist eine Frau, die den Augenblick genießen will. Die lebt nicht in der Vergangenheit, nicht in der Zukunft, sondern immer in der Gegenwart. Und das ist auch vollkommen normal, wenn man glücklich ist.

      Und ich an Stelle von Christine würde meinen Ehepartner niemals verlassen. Und sie würde das auch niemals tun, das ist im Übrigen auch ein Grund warum ich sie liebe, allerdings wenn es einen Augenblick gäbe, wo die Möglichkeit besteht, dass ich und sie miteinander ficken, dann würde sie das tun, weil ich sie sehr stark liebe und sie weiß das und sie genießt das. Sie würde das definitiv zulassen. Das heißt, wenn ich aktiv werden würde in so einer Aktion, würde sie es zulassen. Sie kann gar nicht anders. Das Gefühl dabei entstehen würde ist einfach zu gut und zu stark. Das könnt ihr Pfeifen euch nicht mal vorstellen. Deshalb sorgt sie auch dafür, dass es so einen Augenblick nie geben kann.

      Sie ist ein paar Jahre älter als ich. Sie ist jetzt Ende 40 oder vielleicht sogar 50 - weiß ich nicht genau, aber sie sieht auch noch extrem jung aus. Das hat sie und ich gemeinsam.

      Wie gesagt, wenn man glücklich sein will, muss man den Augenblick genießen können. Es ist sehr schwer für mich das zu schaffen, aber wenn ich beispielsweise permanent an Christine denken muss, bin ich nicht mal im Augenblick. Manchmal reicht es schon aus den Augenblick zu genießen, wenn man mit allen Sinnen im Augenblick ist. Genau das wollen die Hellenen im Übrigen verhindern, dass man den Augenblick genießen kann. Eigentlich ist Christine in allem dermaßen das Gegenteil von den Hellenen, dass es mir nicht ganz einleuchtet, warum sie für diese Idioten arbeitet. Vielleicht ist sie ja doch nur eine Sklavin, die unter Gehirnwäsche und Hypnose steht. Ich weiß es nicht. Hellenen haben eine vollkommen andere Aura. Ne Arschlochaura, allerdings, wenn sie mich ohne Grund eliminieren wollte, spricht das auch nicht gerade für ihren Charakter. Na ja, ich würde ihr jederzeit das Hirn rausficken und würde ihr jederzeit alles verzeihen. Na ja außer ich hätte hier die Macht und sie wäre in irgendwelchen Ritualmorden etc. verwickelt, dann müsste ich sie leider vernichten, obwohl ich sie mehr liebe als jemals ein Mensch einen anderen geliebt hat.
      Wenn ichs mir recht überlege würde ich Christine nicht mal bestrafen, wenn sie Ritualmorde zu verantworten hat. GEht einfach nicht. Ich kann keine Frau töten, die ich liebe. Das wäre so als wenn ich mich selbst töten würde. Und ich vertraue meinem Instinkt ehrlich gesagt. Ich bin sehr empathisch. Und ich liebe Christine aus bestimmten Gründen und die kann man nicht wegdiskutieren.

      Noch mal zurück zum Thema wie kann man es schaffen sich selbst zu heilen. Das geht auch über Bewusstsein und Aufmerksamkeit. Natürlich muss man auch gesund sein. Wenn man nicht gesund ist, kann man nicht glücklich sein. Jeder von uns kann jedoch seine Gesundheit verbessern oder verschlechter. Je nachdem ob er sich richtig oder falsch verhält. Und wenn ich mich richtig verhalten will, also so, dass es für mich gut ist, dann muss ich in Rückopplung mit mir selbst stehen. Ich muss mir selbst bewusst machen, was tut mir gut, was schadet mir. Zum Beispiel Christine das Hirn rauszuficken würde uns beiden extrem gut tun, allerdings tag und nacht daran zu denken, schadet mir.

      Ich möchte mal darauf aufmerksam machen, was mich an Menschen stört. Ich betrachte viele Menschen als Störung. Ihre Anwesenheit stört mich. Ich kann mal kurz feststellen, was mir nicht gefällt an Menschen, das wäre einmal mangelnde Empathie, mangelndes Mitgefühl. Das sind Menschen, die machen rechts, links, vorne und hinten dicht. Die bekommen überhaupt nichts mit. Die bekommen weder mit, was ein anderer Mensch über sie denkt, noch was er ausstrahlt noch bemerken sie die schönheit der Natur noch bekommen sie mit, wenn beispielsweise irgendjemand oder etwas leidet. Die sind rein empathisch klinisch tot. Mit solchen Spastis möchte ich nichts zu tun haben.

      Dann hätten wir noch die Sorte, die einfach nur doof ist. Ich kann mit denen reden über was ich will, da kommt einfach nichts an bei denen, weil sie nicht denken können. Die glauben prinzipiell immer erst dann etwas, wenn irgendein Dummkopf im Fernsehen etwas von sich gibt. Vorher nicht. Selbst wenn diese Idioten mich für super toll halten würden, es wäre absolute Zeitverschwendung mich mit diesen Leuten abzugeben, weil die zu weit unter meinem Level sind. Dann mag ich keine Leute, die ihr Verhalten anderen gegenüber von ihrer Tageslaune abhängig machen. Gehn mir auch tierisch auf den Keks. Dann mag ich nicht, wenn jemand nicht freundlich ist. Also wenn jemand quasi nicht im Stande ist Glück zu empfinden von sich aus. Wenn jemand sozusagen nur dann glücklich ist, wenn andere leiden, zum Beispiel. Oder Leute die frech und gleichzeitig doof sind. Oder Typen, die mich langweilen.

      Und die meisten sind mindestens eine Sache davon. Zum Beispiel die Hellenen vereinen all diese Eigenschaften in sich. Das sind deshalb nicht meine freunde.

      Es gibt wie gesagt keinen objektiven Grund warum ich jetzt mit 44 Jahren ne Jungfrau bin. Gibt keinen Grund dafür. Ich sehe gut aus, mein Körper ist auch ok und wenn ich ne Freundin hätte, würde ich auch relativ schnell die 20 kg Übergewicht verlieren und spätestens dann, wäre ich ne Frau, würde ich sagen, der hat nen niedlichen Körper. Aber vielleicht haben die andere Ansprüche weiß ich nicht. Ich bin ein guter Mensch, bin superintelligent, kann wahrscheinlich ficken wie kein zweiter, weil ich so starke Emotionen habe und so empathisch, aber ja von mir will halt keine was. Ich hab schon Typen gesehen, die hatten 200 kg oder so Übergewicht und hatten ganz passable Frauen, die sahen gut aus. Die müssen irgendwas haben, was kein Mensch sieht, außer diese Frauen und die zeugen dann mit ihnen Kinder. Der Typ hatte keine positive Ausstrahlung, hätte auch noch was ausmachen können. Seinen Charakter kann ich nicht beurteilen, ich kenn den nicht. Vielleicht hatte er Geld und war beliebt oder hatte Erfolg. Das ist definitiv ein Grund warum mich andere ablehnen könnten. Weil Geld, Erfolg und Beliebtheit habe ich nicht. Diese Welt lehnt mich vielmehr genauso ab wie ich sie ablehne. Das könnte der einzige objektive Grund sein, warum ich nicht die Auswahl zwischen sämtlichen Frauen dieses Planeten haben sollte. Und meine Wahl würde dann auf Christine fallen. Wenn ichs mir aussuchen könnte, was ich eigentlich tun sollen dürfte, weil ich vermutlich der beste Mensch auf diesem Planeten bin. Und der beste Mensch muss es sich aussuchen dürfen. Bwz. es müsste so geregelt werden, dass die besten Menschen staatlich vermittelt werden. Ich würde das so machen, wer mit 25 von sich aus keinen Partner gefunden hat, dem wird, für den Fall, dass er zu den Besseren gehört, staatlich jemand zugewiesen und den muss er dann heiraten. Oder der Fettsack war Mitglied der Weltmafia, genau wie seine Ehefrau und die haben ihm diese Frau zugeschanzt.

      Es ist mir jedenfalls ein Rätsel wie jemand, der Frau und Kind hat, sich so gehen lassen kann. Also ich meine, wenn ich Übergewicht habe von 20 kg, weil mir stinkendlangweilig ist, weil ich einsam bin, dann ist das eine Sache, aber wenn ich ne Frau hätte und Kinder, dann hätte ich was anderes zu tun, als mich beispielsweise zu tode zu fressen. Eines meiner Hobbys wäre es dann, ihr erratet es vermutlich es meiner Frau sehr gut zu besorgen, zum Beispiel im Ehebett oder ein guter Vater zu sein und meinen Kindern was beizubringen. Also ich würde versuchen ein Vorbild zu sein. Ich würde weder Drogen einpfeifen, mich zu Tode mästen noch irgendwie ungesund leben. Aber die kommen auf so ne Ideen. Die Idee: "Ich hab ne geile Frau, ok, dann fress ich mich erst mal zu Tode. Macht ja so nen Spaß." Das ist die erste Idee, die die dann haben, zum Beispiel.

      Aber so isses nun mal der Fettsack hat ne gutaussehende Frau oder irgendwelche Schwerverbrecher haben gutaussehende Frau bzw. Psychopathen, die ihre Frauen schlagen, misshandeln, unterdrücken. Die müssen ja irgendwie darauf stehen, ne andere Erklärung gibts ja dafür nicht.

      Aber gut, es gibt sicherlich auch Leute, die halbwegs noch ein paar kaputte Tassen im Schrank haben, die sich auch fortpflanzen, aber in der Regel, machen die 1 bis maximal 2 Kinder. Aber es sind auch nur ganz wenige. Die meisten, die sich hier fortpflanzen, haben schon ein mächtiges Ding zu laufen. Die meisten gehören eigentlich in eine Psychiatrie oder zwangssterilisiert.

      Und viele und dazu gehören auch viele der Besseren finden überhaupt keine Partner. Also läuft alles so wie es die Hellenen wollen. Nämlich, dass die Deutschen hier aussterben. Und wenn sollen sich tendenziell die Idioten und Psychopathen fortpflanzen.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Wie vielleicht hier jemand mitbekommen hat, kämpfe auch ich immer noch gegen die Nachwirkungen mit dem Zusammenstoß einer Hellenin-Agentin. Die Hellenin war wie ich schon beschrieben habe eine Meisterin der Verführung und der Psychologie. Sie imitierte meine eigene innere Schwingung, um Macht und Einfluss über mich zu gewinnen. Sie lenkte mein Interesse auf sich, war sehr charmant und charismatisch und sie erzählte Dinge über sich, die sie für mich extrem sympathisch machten. Außerdem wendete sie vermutlich einen Liebeszauber auf mich an. Wie gesagt, sie gab mir etwas zu essen, ein paar Stullen in einer Box. Da war Nutella oben, aber sie haben sehr merkwürdig geschmeckt um ehrlich zu sein. Als ich den Behälter zurückgab in dem die Stullen waren, sah sie sehr merkwürdig drein. Sie dachte über das nach, was ich gerade gegessen hatte und war darüber froh.
      Wie wärs mal damit, Verantwortung für sich selbst und das eigene Leben zu übernehmen?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)