Das optimale Alter zur Fortpflanzung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Das optimale Alter zur Fortpflanzung

      Rein genetisch ist es so, dass der Mann ständig neue Samenzellen produziert. Solange er das kann. Und es gibt jetzt die sog. Epigenetik und die besagt, dass der Mann sich rein genetisch ständig weiterverbessern kann, also wenn der Mann etwas lernt oder sich richtig verhält etc., dann verbessern sich seine Samenzellen. Das wird darin gespeichert. Deshalb ist es rein genetisch betrachtet sehr sinnvoll, wenn der Mann älter ist als die Frau, weil er seine Samenzellen verbessern kann. Er produziert ständig neue. Während die Frau in erster Linie gesund und kräftig sein sollte, um die Strapazen der Schwangerschaften durchzustehen. Und die Frau produziert genau einmal ihre Eizellen, nämlich als Fötus im Mutterleib. Also bereits vor der Geburt produziert die Frau ungefähr 1000 Eizellen. Die können sich genetisch nicht mehr verbessern, die werden einmal produziert und damit hat sich das.

      Ich denke deshalb, dass rein genetisch das optimale Alter zur Fortpflanzung bei der Frau so ungefähr bei 16-18 Jahren ist. Da ist sie so gut wie voll bzw. voll entwickelt und jung, gesund und kräftig. Und der Mann kann durchaus so 24-30 Jahre alt sein. Sogar älter ist möglich, wenn er seine Samenzellen durch richtiges Verhalten verbessert hat. Nur zu alt ist natürlich auch Schwachsinn, weil er dann quasi schon ein Greis wäre, wenn seine Kinder gerade die Volljährigkeit erreichen. Aber alte Knacker wie Clint Eastwood scheuen sich auch nicht davor zurück mit 70 noch einen rauszuknallen. Total irre, wenn man mich fragt. Und mir kann auch keiner sagen, dass bestaussehendste Frauen auf diese Greise abfahren. Die wollen lediglich das Geld von den Opis. Arm und krank so etwas.

      Die Gesellschaft bei uns wurde jedoch so aufgebaut, dass die Frauen sich im optimalen Alter in der Regel gar nicht mehr fortpflanzen. Weil die Schule geht bis mindestens 16, die Berufsausbildung bis mindestens 19 und dann wollen die auch erst arbeiten und ne eigene Wohnung etc. Viele Frauen sind erst Ende 20 bei der ersten Schwangerschaft. Mal abgesehen davon, dass viele überhaupt nicht heiraten, weil sie einfach keinen Partner finden. Und ganz kranke Menschen könnten zwar, aber wollen nicht.

      Das ist rein genetisch schlecht. Es ist ja auch so, die Frau muss sich ja bei jeder Schwangerschaft erst mal wieder erholen und sich dann um die Babys etc. kümmern. Die kann ja nicht einen nach dem nächsten rauspfeffern. Und alleine vom Alter, wenn sie erst mit 30 Kinder zeugt, dann kann sie gar nicht mehr so viele Kinder bekommen. Rein durch ihr Alter und durch die körperlichen Belastungen der Schwangerschaft.

      Das wissen die natürlich sehr gut. Deswegen haben die das ja so aufgebaut. Vor 100 Jahren war es nicht ungewöhnlich, wenn ein 30 jähriger ne 13 Jährige geheiratet hat. Heute ist das theoretisch gesetzlich auch möglich ne 14 jährige zu heiraten, glaub ich. Allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. Als wenn ein durchgeknallter, doofer Jugendlicher für ne 14-jährige besser wäre als ein gestandener, vernünftiger Mann. Rein genetisch wäre das nämlich gar nicht so verkehrt.

      Und in den USA ist es besonders schlimm, da kommen die ja in den Knast wegen so etwas. Ich persönlich hab eigentlich mein ganzes Leben lang mehr auf ältere Frauen gestanden, weil mir die jungen einfach zu doof waren oder zu unreif waren. Und das hat mich gelangweilt. Mir hätte es jedenfalls keinen Schaden zugefügt, wenn ich mit 13 oder 14 meiner Lehrerin das Gehirn rausgefickt hätte. Weder sie noch ich hätten dadurch nen Schaden genommen - seelisch oder körperlich. Sie hätte guten Sex bekommen und ich wäre entjungfert worden. Beides kann nicht wirklich schädlich sein.

      Jede Beziehung kann schädlich sein für einen der Partner oder für beide Partner, aber das hängt vom Seelenzustand und Geisteszustand der Beteiligten ab. Weniger vom Alter. Aber eines ist klar die Partner müssen natürlich mindestens geschlechtsreif sein. Das ist auch klar. Weil ansonsten wäre das ne Vergewaltigung. Aber wenn beide das wollen. Da kann ich nichts Schlimmes dran finden. Beim besten Willen nicht.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Rein genetisch ist es so, dass der Mann ständig neue Samenzellen produziert. Solange er das kann. Und es gibt jetzt die sog. Epigenetik und die besagt, dass der Mann sich rein genetisch ständig weiterverbessern kann, also wenn der Mann etwas lernt oder sich richtig verhält etc., dann verbessern sich seine Samenzellen. Das wird darin gespeichert. Deshalb ist es rein genetisch betrachtet sehr sinnvoll, wenn der Mann älter ist als die Frau, weil er seine Samenzellen verbessern kann
      Die Epigenetik besagt, daß sich Alltagserfahrungen und persönliche Entwicklungen im Erbgut niederschlagen.

      Das gilt allerdings NUR FÜR FRAUEN, denn NUR FRAUEN vererben wesentliche Gene.

      Die Intelligenz vererbt sich via X-Gen - also über die Frau.

      Das männliche Erbgut auf dem Y-Chromsom besteht aus nichts als rudimentären bedeutungslosen Resten.

      Es ist also das genaue Gegenteil der Fall von dem, was Weltmafiavollidiot schreibt.

      In Samenzellen wird gar nichts "gespeichert"- schon gar keine "Verbesserungen" in der Intelligenz oder

      im Verhalten, deswegen ist es egal, ob die Frau oder der Mann älter sind usw und so fort....

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Die können sich genetisch nicht mehr verbessern, die werden einmal produziert und damit hat sich das.
      Das sagt ein wahrer ***Experte*** für Genetik.

      So einen Schwachsinn hab ich meinen Lebtag noch nicht gehört......

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan wrote:

      So einen Schwachsinn hab ich meinen Lebtag noch nicht gehört......
      Nun Sie können mich zwar nicht hören, aber wenn Sie ihre eigenen Beiträge lesen, übertreffen Sie jeden dagewesenen Schwachsinn mit Leichtigkeit.

      Na ja gut, aber ich bin wie gesagt nicht perfekt. Das ist schon richtig. Und ich bin auch nicht allwissend, aber dass ich Schwachsinn von mir gebe passiert eigentlich relativ selten. Aber wenn kann das jeder richtig stellen, wenn er die Qualifikation dazu hat, die sie mit Sicherheit nicht haben.

      Es kann schon sein, dass auf dem X-Chromosom etwas mehr Informationen gespeichert sind, aber es wird nicht nur das X-Chromosom des 23. Chromosomenpaares weitergegeben. Ach ja. Ach ich hab keinen Bock, Swine.

      Na ja gut. Jetzt hab ich wieder Bock. Also der Mann vererbt das Y-Chromosom des 23. Chromosomenpaares weiter, wenn es sich um einen männlichen Nachwuchs handelt, denn nur er kann das Y-Chromosom weitervererben. Das bedeutet? Richtig, kein Mann hat jemals das Y-Chromosom von der Mutter bekommen, dennoch behaupten Sie, dass es das X-Chromosom der Mutter ist, das die Intelligenz vererbt. Wie soll das möglich sein? Das würde ja bedeuten, dass alle Männer nichts von ihren Vätern bekommen, obwohl genau dieses Vater-Gen einen Mann erst zu einen Mann macht.

      Außerdem haben auch Männer ein X-Chromosom, das sie dem weiblichen Nachwuchs vererben können. Aber ganz so einfach ist es auch nicht. Kein einziger Mensch vererbt sein Y-Chromosom oder sein X-Chromosom des 23. Chromosomenpaares einfach so weiter. Vielmehr handelt es sich dabei um Würfelergebnisse. Denn die Natur möchte alle Möglichkeiten durchgehen, die möglich sind. Deshalb sieht auch jedes Kind in der Regel anders aus.

      Sie versuchen jedoch wieder sehr verkrampft einen künstlichen Kampf zwischen Mann und Frau heraufzubeschwören. Aber ich sehe da keinen Kampf, ich liebe Frauen. Und genau deshalb will ich sie auch aus euren Fängen befreien, Swine.

      The post was edited 1 time, last by Weltmafiavollidiot ().

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Richtig, kein Mann hat jemals das Y-Chromosom von der Mutter bekommen, dennoch behaupten Sie, dass es das X-Chromosom der Mutter ist, das die Intelligenz vererbt. Wie soll das möglich sein? Das würde ja bedeuten, dass alle Männer nichts von ihren Vätern bekommen, obwohl genau dieses Vater-Gen einen Mann erst zu einen Mann macht.
      Ja genau, auf dem Y Chromosom ist keinerlei Gen für Intelligenz vorhanden

      Männer bekommen von ihren Väter NULL Intelligenz vererbt, sondern lediglich die Info ein Mann zu werden

      befindet sich auf dem Y Chromosom... thats all..... ja tut mir leid für Sie und Ihre abstruse Fantasiewelt

      die manchmal unterhaltsam sein mag, aber mit der Realität leider nicht allzu viel zu tun hat.

      Alfred wrote:

      Es gibt kein X-Gen.
      Gut aufgepaßt ! Es muß natürlich X-Chromosom heißen...sry

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Sie versuchen jedoch wieder sehr verkrampft einen künstlichen Kampf zwischen Mann und Frau heraufzubeschwören. Aber ich sehe da keinen Kampf, ich liebe Frauen. Und genau deshalb will ich sie auch aus euren Fängen befreien, Swine.
      Nein es geht um Tatsachen, nämlich um die natürliche Überlegenheit des Weiblichen schlechthin

      in der gesamten Natur.....

      Daß Sie **** Frauen lieben **** ist noch nicht mal auf dem Niveau eines Bonmot.

      In Wahrheit hassen sie Frauen, abgrundtief - wie viele Spinner in Internetforen, leider besonders oft

      in der sogenannten "Rechten Szene".

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan wrote:

      Männer bekommen von ihren Väter NULL Intelligenz vererbt, sondern lediglich die Info ein Mann zu werden
      Dann dürfte eine Analphabetin die von einem Universitätsprofessor begattet wurde immer und in jedem Fall einen Deppen als Sohn werfen.
      Da sei die Frage erlaubt:
      Hatten alle intelligenten Männer auch intelligente Mütter ?

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      Dann dürfte eine Analphabetin die von einem Universitätsprofessor begattet wurde immer und in jedem Fall einen Deppen als Sohn werfen
      Genau! Deswegen wäre es auch fatal(er) wenn wir hier Frauen als Einwanderer aus Länder mit niedrigem IQ hätten.

      Alfred wrote:

      Da sei die Frage erlaubt:
      Hatten alle intelligenten Männer auch intelligente Mütter ?
      Die Intelligenz wird auf dem X Chromosom vererbt.
      Männern wird das X Chromosom von ihrer Mutter weitergegeben.
      Väter geben diese mit dem X verknüpften Gene ausschließlich an ihre Töchter weiter
      während Söhne diese von der Mutter erhalten.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Also jetzt nochmal für Anfänger...

      Die Mutter selbst muß nicht intelligent sein.

      Sie gibt nur die Gene für Intelligenz weiter.

      Auch Frauen aus Ländern mit niedrigem IQ geben die Gene für Intelligenz weiter

      Zum Beispiel Guinea: durchschnittlicher IQ 56

      Auch in Guinea geben FRAUEN die Gene für Intelligenz weiter.

      So weit klar?

      Wann sinkt also das IQ Niveau eines Landes ganz besonders?

      Richtig, wenn Frauen unausgebildet bleiben, zu Hause rumsitzen und als Gebärmaschine benutzt werden.

      Würde Deutschland von Frauen aus dem Senegal oder Guinea geflutet werden, wäre der IQ bald ganz unten.

      Aber was bringen die derzeitigen Asylanten und Einwanderer mit, die sich hier vermischen sollen?

      Richtig, das Ergebnis der Gen-Weitergabe vom X-Chromosom, also quasi den IQ der Frauen ihrer

      Heimatländer.....den diese Männer dann auch an ihre Töchter weitergeben,

      Syrien hat einen IQ von 82....

      Alfred wrote:

      Das war nicht meine Frage.
      Nochmal:
      Hatten alle intelligenten Männer auch intelligente Mütter ?
      Intelligente Männer mit dummen Müttern gibt es nicht, denn woher sollten sie ihre Intelligenz haben?

      Sie könnten sie höchstens erworben haben (das ist die Theorie der Linken, daß Intelligenz beliebig

      erworben werden kann....)

      Eine andere Möglichkeit wäre, daß die Mutter intelligent ist, es aber nie nutzen oder zeigen konnte,

      weil sie zu Hause als Gebärmaschine mißbraucht wurde.

      Das kann man aber nicht lange machen, dann sind diese Gene zerstört, weil die Nichtnutzung sich via

      Epigenetik dann vererben wird, sprich: die Nation wird immer dümmer !

      Der Vater gibt die Gene vom X-Chromosom (seiner Mutter) nur an die Töchter weiter.

      Das Ganze sind übrigens bestgehütete Geheimnisse (die man im Dritten Reich kannte) welche in
      Deutschland natürlich nicht bekannt werden sollen, die zutiefst mit der Fälschung der gesamten
      Geschichte zusammenhängen und den krassen NWO Patriarchaten, die jetzt errichtet werden sollen
      mit Bevölkerungsreduktion und Sklavenrasse von IQ 90 in Europa, in die Hände spielen.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan wrote:

      Intelligente Männer mit dummen Müttern gibt es nicht, denn woher sollten sie ihre Intelligenz haben?
      Natürlich gibt es sie und das ist nämlich der Grund dafür, dass Deine Theorie nicht stimmt.

      "Chinesische Forscher haben 2014 eine Schätzung gewagt: Obwohl das X-Chromosom nur 3,4 Prozent der menschlichen Gene enthalte, seien rund 16 Prozent der den IQ beeinflussenden Gene dort zu finden. 16 Prozent - weit entfernt von 100 Prozent!


      Frauen haben in aller Regel zwei X-Chromosomen (XX), Männer ein X- und ein Y-Chromosom (XY). Diese beiden - X und Y - werden deshalb Geschlechtschromosomen genannt. Mit wenigen Ausnahmen vererben Mütter ihren Kindern ein X-Chromosom; Väter geben entweder ein X (an Töchter) oder ein Y (an Söhne) weiter.

      Dass sich das Weitergeben eines von zwei X-Chromosomen nicht damit gleichsetzen lässt, seine Intelligenz zu vererben, ist aber klar."

      spiegel.de/wissenschaft/mensch…rn-vererbt-a-1116420.html

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Ja es gibt natürlich hie und da mal Berichte, wie der aus dem BRDDDR -Spei-Gel und anderen

      Schmonzetten, die die Tatsachen gern verdrehen oder leugnen möchten.

      Wenn nicht *** 100 % *** vererbt werden, woher kommen dann die "anderen" Gene für Intelligenz?

      Oder zumindest bei Unbedarften den Eindruck erwecken wollen.

      Warum - dürfte klar sein...

      Du kennst Deine eigene Motivation am besten : was nicht sein darf, das kann nicht sein.

      Ich kann Dir zahlreiche tatsächliche wissenschaftliche Artikel nennen, die es eben anders sehen

      nämlich so, wie es tatsächlich ist.

      Der Spiegel-Artikel spricht auch nicht gegen die Fakten ("meine" Theorie)

      jedenfalls nicht, wenn man ihn richtig verstanden hat.

      Alfred wrote:

      dass Deine Theorie nicht stimmt.
      Wieso nennst Du es "meine Theorie" ?

      Es ist nicht meine Theorie, es sind wissenschaftliche Erkenntnisse.

      Es werden die Gene für Intelligenz AUSSCHLIESSLICH auf dem X Chromosom und damit von Frauen vererbt.

      Das Y Chromosom vererbt nun einmal NICHTS dergleichen. Fakt !

      Alfred wrote:

      Dass sich das Weitergeben eines von zwei X-Chromosomen nicht damit gleichsetzen lässt, seine Intelligenz zu vererben, ist aber klar."
      Das ist klar!

      Warum hatte ich bereits oben erläutert.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      The post was edited 1 time, last by Swan ().