Statistiken und mehr Thema Bundeswehr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Statistiken und mehr Thema Bundeswehr

      In der Jüdischen Allgemeine fordert der Zentralrat der Juden Militärrabbiner für die Bundeswehr.

      juedische-allgemeine.de/politi…rauchen-militaerrabbiner/

      Das heißt übersetzt, es befinden sich so viele Juden in der Bundeswehr, dass man es für notwendig hält gleich mehrere Rabbiner für deren Seelsorge einzustellen.

      Das ist aufgrund von zwei Dingen mehr als erstaunlich, erstens laut offizieller Statistik befinden sich gerade mal 100.000 Juden in Deutschland:

      de.statista.com/statistik/date…hland-seit-dem-jahr-2003/

      Und zum anderen mögen Juden Deutsche nicht sonderlich wie sie uns immer wieder zu erkennen geben, beispielsweise in ihren Hollywoodfilmen. Wieso sollten sie also einem Land dienen, das sie ablehnen. Und dann offensichtlich noch zu einem hohen Umfang.

      Die Gesamtzahl der Bundeswehrsoldaten ist in dem Zusammenhang natürlich auch von Relevanz:

      de.statista.com/statistik/date…der-bundeswehr-seit-2000/


      Nehmen wir mal kurz an, dass all diese Statistiken korrekt sind, was ich nicht nachprüfen kann. Dann sind von den 100.000 Juden in Deutschland vielleicht maximal 20.000 überhaupt im Alter in der Bundeswehr dienen zu können. Nehmen wir nun mal die Grundlage 0,22%, was nämlich der Anteil der Bundeswehrsoldaten an der Gesamtbevölkerung ist - laut Wikipedia, dann wären das übertragen auf die 100.000 Juden in Deutschland gerade mal 200 Juden in der Bundeswehr. Es ist unwahrscheinlich, dass man wegen 200 Juden Militärrabbiner forden würde. Man kann also davon ausgehen, dass es wesentlich mehr Juden in der Bundeswehr gibt. Was bedeuten würde, dass die Juden sogar überproportianal gemessen an ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung in der Bundeswehr vertreten sind.

      Offensichtlich entscheiden sich relativ viele der sog. Juden im Militär der BRD dauerhaft zu arbeiten. Erstaunlich, nicht wahr?

      Was man im Übrigen ebenfalls hervorheben muss ist der Umstand, dass der Zentralrat der Juden in der Jüdischen Allgemeine beschreibt, dass auch viele Katholiken und Evangelisten in der Bundeswehr dienen müssen, weil für die gibt es nämlich bereits Seelsorger. Auch das ist mehr als erstaunlich, weil die Religionen ja stets etwas von Friede, Freude, Eierkuchen erzählen. Faktisch scheint der Anteil an "Gläubigen" in der Armee aber sehr hoch zu sein.