Pinned Timo Werner.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Timo Werner.

      Er ist sicher der derzeit beste deutsche Stürmer und da ist es ganz natürlich, dass ihn der FC Bayern gerne verpflichten würde.
      Da Werner auch will (Beratergespräche sind bereits erfolgt), dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein wann der Spieler
      zu uns wechselt.
      Werner hat noch einen Vertrag bei RB, der ihn bis zum 30.06.2020 bindet, er wird auch nicht verlängern.
      Deswegen will Leipzig ihn schon 2019 abgeben und hofft auf eine dicke Ablöse.
      Rangnick lehnt sich sogar ganz weit aus dem Fenster und schließt einen ablösefreien Wechsel aus:

      Einen Fall wie mit Leon Goretzka und Robert Lewandowski (beide gingen ablösefrei zu den Bayern, d. Red.) wird es zwischen uns mit Timo Werner und den Bayern nicht geben. Diese Option existiert nicht. Das wissen auch Timo und sein Berater.

      Doch was will RB machen ?
      Werner und der FC Bayern sitzen am längeren Hebel, man kann es gemütlich aussitzen und den Transfer auch ein Jahr später abwickeln (Lewandowski lässt grüßen).
      Kann mir auch nicht vorstellen, dass der neue trainer Nagelsmann zulassen würde Werner für ein Jahr auf die Tribüne zu setzen.
      Da es nun mal Fakt ist, dass der FC Bayern ihn nicht unbedingt für die nächste Saison braucht, denn Lewandowski wird bleiben, kann man die Bedingungen für
      einen Wechsel 2019 diktieren.
      Also ich würde es so machen:
      Vertrag mit Werner mit der Klausel "1.7.2020 oder früher" und Leipzig maximal 20 mio. Euro an Ablöse anbieten, in etwa das Handgeld für Werner bei einem Wechsel 2020.
      Der schwarze Peter liegt dann bei Leipzig.

      Mal sehen wie das ausgeht.

      Auch hier lesen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Werner können wir uns jetzt erst einmal abschminken.
      Die Entscheidung hat sicher auch mit Lewandowskis Verlängerung zu tun.
      Ich bin jedoch nicht davon überzeugt ob er in unser System gepasst hätte.
      Werner braucht Raum für sein Spiel und den hat der FC Bayern nie, ich glaube schon
      das wir auch einen Mittelstürmer finden der ins Bayern System passt.
      Zur Zeit gibt es auch noch einen "Otschi" Wriedt.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Allerdings passt er erst mal nicht ins Bayern System, da er kein Kombinierer ist und auch an Lewandowski niemals vorbei kommen würde.
      Wenn er sich jetzt bei Nagelsmann weiter entwickeln kann und wenn Lewa mit 34 vor dem Ende seiner Karriere steht, könnte er in der
      Saison 2022/23 sein Nachfolger werden.
      Also ich habe keine Panik gekriegt weil er bei RB verlängert hat.
      Mehr Sorgen mache ich mir, dass Havertz weiter in Leverkusen bleibt und bei entsprechender Leistung noch teurer wird.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Wenn ich Werner gegen Holland und bis jetzt (1.HZ) gegen Nordirland sehe, verstehe ich total, dass wir den nicht geholt haben. Er ist derzeit nicht tauglich für unsere 1. Mannschaft, eine Klasse schlechter als Gnabry, der auch durch körperliche Robustheit gefällt.
      Auffallend unsicher ist Reus - und ohne den ist Dortmund nur mittelklassig.

      New

      Ohne den Bayern Block ist Yogi Blöds Truppe nur Fallobst.

      Wenn man schon Hummels, Boateng und Müller ausbootet, dann bitte schön auch Reus.
      Der bringt schon lange keine Leistung mehr und nimmt Havertz nur den Platz weg.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche