Die ganze Wahrheit für Gehirnwäscheopfer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die ganze Wahrheit für Gehirnwäscheopfer

      Ich habs hier ja schon gesagt, die Hellenen herrschen hier. Die nennen sich aber heute nicht mehr Hellenen. Die können sich auch als Juden bezeichnen, aber nicht nur. Die können sich auch als Christ bezeichnen oder Muslim oder Rastafari oder Hindu etc. Zum Thema Judentum habe ich auch schon was gesagt. Und unabhängig davon, ob es Juden gibt, die sich tatsächlich für Juden halten oder nicht. Eines ist klar kein Mensch, der sich als Jude bezeichnet, glaubt, dass die Juden eine Religionsgemeinschaft wären. Das glauben nicht mal die orthodoxen Rabbis. Für die ist "Gott" auch kein kleiner Mann im Himmel, der dort wohnt, sondern ein realer Mensch, nämlich ihr Anführer, wenn überhaupt. Deshalb hat das für die Juden auch eine reale Auswirkung.

      Und kein Jude kann glauben, dass er einem Volk angehört, weil man keinem Volk angehört, wenn man Mitglieder jeder Rasse und Kultur oder jedes Volkes beherbergt in seiner Gruppe. Die Juden sind also in Wirklichkeit eine Gruppe von Menschen, die sich organisiert haben und eine ähnliche Vorstellung darüber teilen, wie man sich zu verhalten hat oder wie die Welt aufgebaut werden sollte.

      Und diese Gruppe arbeitet zusammen um ihre Interessen durchzusetzen und um ihre Vorstellungen durchzusetzen. Da diese Gruppe international vertreten ist, bedeutet das natürlich internationalen Einfluss.

      Im Prinzip ist das sog. Judentum so ne Art Lobbygruppe. Das ist was das Judentum in Wirklichkeit ist.

      Und es ist natürlich die Frage wie man so etwas statistisch überhaupt erfassen möchte. Wenn jetzt zum Beispiel ein Jude Katholik wird oder Evangele oder Muslim oder Atheist, wird er dann in der Statistik noch als Jude geführt? Wenn die Statistiker davon ausgehen, dass das Judentum eine religion ist, dann nicht. Fakt ist, dass ein Jude all das werden kann, er aber immer noch der Gruppe der Juden angehört. Dieser Lobbygruppe.

      Die Politik in Deutschland ergibt ja gar keinen Sinn. Weil wenn ein Deutscher die Macht hätte, der die Macht verdient und das bedeutet, dass er die Verantwortung für sein Volk hat, also das Deutsche Volk hat in diesem Falle, dann würde er niemals Ausländer hier hereinholen. Und er würde erst recht nicht diesen Ausländern gleiche Rechte zugestehen wie den Deutschen und er würde erst Recht nicht die Ausländer privilegieren. Also wenn jemand in einem Land privilegiert wird, dann sind es mit Sicherheit die Einheimischen. Ich kann ja meine eigenen Leute nicht schlechter stellen als Ausländer, die hier reingelassen werden oder sie in Konkurrenz mit meinen eigenen Leuten stellen, indem ich ihnen gleiche REchte einräume.

      Wenn er das täte, wäre er ja ein Feind seines Volkes. Völker sind so entstanden, da haben sich Menschen gesagt, okay, wir sind uns ähnlich, lass uns mal zusammenleben. Die haben nicht vor 2000 Jahren gesagt, ey alter du bist ja genau das Gegenteil von mir, das find ich voll cool. Du siehst total anders aus, benimmst dich vollkommen anders und ich kann dich überhaupt nicht leiden und du nervst mich und du gehst mir voll auf den Keks, lass uns doch mal zusammenleben. Wird bestimmt lustig.

      Die unterschiedlichen Völker und erst recht die unterschiedlichen Rassen haben genetisch bedingt und von ihrer biologischen Entwicklung bedingt unterschiedliche Mentalitäten und Verhaltensweisen entwickelt und sie sehen anders aus. Sie riechen anders. Sie fühlen anders. Sie denken anders. Zum Beispiel sind Koreaner und Chinesen und Japaner was vollkommen anderes. Sie gehören zwar derselben Rasse an, aber sie haben vollkommen andere Kulturen und Mentalitäten und sie können sich auch teilweise überhaupt nicht leiden. Weil die irgendwelche Kriege gegeneinander geführt hatten.

      Das heißt jetzt nicht, dass hier jeder gegen jeden Krieg führen muss. Es heißt lediglich, dass die Völker aus einem bestimmten Grund so gewachsen sind wie sie heute sind, weil die Angehörigen des jeweiligen Volkes gut miteinander können. Und ich kann hier nicht sehen, dass Deutsche, Orientalen, Asiaten, Schwarzafrikaner gut miteinander können oder in Frieden und / oder in Harmonie miteinander zusammeleben können. Das kann ich nicht sehen. Unter bestimmten Voraussetzungen können sie friedlich koexistieren, aber nicht miteinander zusammenleben. Das funktioniert einfach nicht. Und wer das behauptet ist entweder ein Psychopath, ein Vollidiot oder will schlicht und ergreifend das deutsche Volk ausrotten.

      Und sicherlich können auch Japaner, Chinesen und Deutsche gut miteinander auskommen und miteinander in Harmonie auf diesem Planeten koexistieren. Aber das heißt nicht, dass man jetzt Gesellschaften gründen sollte, in denen Chinesen, Japaner und Deutsche miteinander zusammenleben. Die Völker können alle für sich in ihren Ländern leben. Wenn ich Ausländer in mein Land lasse, dann setze ich mich automatisch in Konkurrenzkampf mit ihnen. Wenn ich mein Volk erhalten will, muss ich beispielsweise dann immer mehr Kinder als die zeugen oder wenn ich meinen Wohnraum behalten will, muss ich irgendwann mit denen in Konflikt geraten. Wenn jeder sein Land hat und von geistig gesunden Menschen beherrscht wird, können solche Konflikte gar nicht entstehen. Wer Frieden will muss für homogene Verhältnisse eintreten. Und wer den Weltfrieden will, muss dafür sorgen, dass überall Menschen die Macht bekommen, die ähnlich denken. In meinem Falle die richtig denken.

      Hier wird immer so getan, als wenn die Nationalstaaten der Grund gewesen wären, warum es zu Kriegen kam. Aber das hatte gar nichts damit zu tun. Die Idee des Nationalstaates ist relativ jung. Das ist so im 18. Jahrhundert entstanden. Davor gab es die Idee dazu gar nicht, aber da gab es trotzdem Kriege. Kriege, Umweltzerstörung, Anarchie usw. das alles wird von denjenigen verantwortet, die die Macht haben. Und was immer hier auch in Deutschland beschlossen wird, es ist ja nicht der Beschluss der Deutschen, sondern der 600 Idioten, die da im Bundestag dumm rumsitzen. Und das sind nicht die Besten, die wir haben, sondern die versuchen uns auszurotten. Dazu zähle ich ebenfalls die AfD und die NPD hinzu. Die wollen das auch. Die spielen nur ne andere Rolle. Das ist alles. Und wenn jemand mit Macht mehr Macht haben will, dann führt er Krieg, zum Beispiel, ob es nun Nationalstaaten gibt oder nicht. Dann lassen die eben Söldnerheere gegeneinander antreten. Oder sie bauen sich Maschinen, die das Töten übernehmen.

      Ich versuche das noch mal zusammenzufassen. Die Hellenen herrschen hier auf dem Planeten seit 3000 Jahren durchgehend. Und die haben die Lüge zur Tugend erklärt unter anderem. Und das waren vollkommen geistesgestörte Massenmörder. Also Menschen können lügen. Beispielsweise könnte jemand behaupten, er wäre Katholik oder Evangele oder Muslim oder Atheist oder Kommunist oder Nationalsozialist oder Liberaler oder ein Neonazi oder ein Jude, aber in Wirklichkeit ist er das gar nicht und er weiß dass das alles nicht existiert, dann ist es ein Lügner. Und er lügt, weil er die jeweiligen Gruppen anführen will, deshalb muss er so tun, als wäre er beispielsweise ein Deutscher, aber er ist gar kein Deutscher, er ist nur ein kleines dummes krankes Hellenenarschloch, das die gesamte Welt zerstört und der gesamten Schöpfung tierisch auf die Nerven geht. Oder was natürlich auch sein kann, es ist ein Lügner, der für die Hellenen arbeitet. Und als Gegenleistung bekommt er Ruhm, Geld, Macht und ne gutaussehende Frau etc. Auch wenn er scheiße aussieht und doof wie Scheiße ist.

      Oder er steht unter Gehirnwäsche, das heißt er ist tatsächlich beispielsweise ein Katholik oder ein Christ und glaubt tatsächlich den Schwachsinn und hört dann auf den Hellenen, der sich als Christen ausgibt. Oder er wurde so wie es Fritz Springmeier beschrieben hat unter Gedankenkontrolle gebracht. Durch frühkindliche Erziehung oder Hypnose etc. oder eventuell sogar durch elektronische Geräte, die man ins Gehirn von demjenigen gepflanzt hat.

      Aber was in dem Zusammenhang interesant ist, es gibt sicherlich Muslime, die tatsächlich glauben. Es gibt sicherlich Christen, die tatsächlich glauben usw. Bei den Juden ist es allerdings so, die wissen, dass das Quatsch ist. Das ist ein Unterschied. Also die Juden wissen, wenn jemand behauptet, dass das Judentum eine Religion ist, dass das falsch ist. Das wissen die Juden. Und zwar jeder Einzelne.