Wie bekommt man die Weltherrschaft?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Wie bekommt man die Weltherrschaft?

      Erst mal ist es so gut wie ausgeschlossen, dass eine kleine Elite die Weltherrschaft erlangen kann. Ein Volk kann das schaffen, aber ein paar Einzelindividuen können das eigentlich nicht schaffen. Und die Hellenen waren ja irgendwie ein Volk.

      Auf jeden Fall braucht man aber Mitstreiter. Viele davon. Und jetzt ist die Frage wie man Mitstreiter generiert. Nach allem, was ich weiß und nach eigenem Nachdenken gibt es folgende Möglichkeiten oder Kombinationen daraus.

      Das Primitivste ist natürlich, wenn jemand für Geld die Drecksarbeit erledigt. Eine andere Möglichkeit wäre frühkindliche Erziehung und Gehirnwäsche in Kombination mit technischen Geräten, Psychologie, Drogen, Hypnose usw. Zu diesem Thema gehört auch Angst. Wenn ich anderen Angst machen kann, beispielsweise über Morddrohungen oder Folterdrohungen oder ich drohe geliebte Menschen zu töten oder das Leben eines Menschen komplett zu ruinieren, wenn er sich von mir abwendet. Dadurch kann man auch viele Mitstreiter gewinnen.

      Die effektivsten Mitstreiter sind allerdings diejenigen, die mehr oder weniger freiwillig mitmachen. Und wenn ich will, dass Menschen freiwillig für mich tätig sind, dann muss ich dafür sorgen, dass sie erfolgreich sind und dass sie glücklich sind. Dann werden sie normalerweise auch auf meiner Seite sein.

      Außerdem haben die Weltherrscher natürlich Massaker zu verantworten und ganze Kulturen und Völker vernichtet und neue erfunden. Ich meine, es muss einen Grund dafür geben, warum die Weltmafia es Sklaven gestattet die Wahrheit herausfinden zu können. Es kann nur zwei Antworten darauf geben entweder man möchte die besseren Sklaven ausfindig machen und eliminieren oder man möchte vielleicht sogar einige auf ihre Seite bringen.

      Auf jeden Fall, wenn jemand in Videos ankündigt, dass man in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten einen Weltherrscher platzieren wird und 2/3 der Menschheit dann ausgerottet werden, dann bedeutet das in erster Linie, dass derjenige welche das öffentlich macht, keine Angst hat, von irgendwem dafür belangt zu werden. Wenn jemand die Morddrohung an 2/3 aller Menschen ausspricht, dann hat es normalerweise Konsequenzen, aber nicht für diese Leute. Das heißt sie sind sich sehr sicher, dass ihnen nichts passieren kann. Und das wird auch so sein. Weil diese Leute haben nicht die Weltherrschaft an sich gerissen, weil sie Idioten sind. Sie sind zwar geistig zurückgeblieben, aber keine Idioten.

      Und wie gesagt es sind die Nachfahren der Hellenen, die hier herrschen. Unabhängig davon wie sie sich heutzutage auch immer nennen mögen. Und diese Leute kontrollieren sämtliche sozialen Organisationen. Speziell die politischen Organisationen. Das ist eine althellenistische Methode. Immer seine eigene Opposition zu erfinden. Um potentielle Sklavenwiderständler eine Anlaufstation zu geben, sie zu kontrollieren, in eine bestimmte Richtung zu lenken und falls notwendig zu eliminieren. Das ist hellenistische Vorgehensweise und das machen die seit 3000 Jahren so und nicht anders.

      Es geht außerdem darum zu kontrollieren wer sich überhaupt fortpflanzen darf von den Sklaven und wer gesund sein darf und wer erfolgreich sein darf. Zu diesem Zweck muss man die Sklavengesellschaft kontrollieren und absolut zerstören. Denn nur wenn die Sklavengesellschaft absolut zerstört ist, zum Beispiel durch verschiedene Rassen, Kulturen, Wertesysteme oder Denkweisen oder durch falsch antrainierte Verhaltensweisen, nur dann kann eine relativ kleine Anzahl von hellenistischen Agenten, solch kranke Gesellschaft so steuern, dass genau diejenigen zerstört werden, die als Sklaven ungeeignet sind und diejenigen welche sich dafür hervorragend eignen, dürfen sich vielleicht fortpflanzen. Wobei sich Deutsche generell nicht mehr fortpflanzen. Also die sich hier fortpflanzen haben entweder extrem einen an der Waffel oder es sind Agenten von der Weltmafia. Und ich gehöre zu denjenigen, die von GEburt an auf die Liste gesetzt wurde, auf die zerstören stand. Die Hellenen haben bereits bei meiner GEburt entschieden, dass mein Leben zerstört werden muss. Und zwar nicht weil ich schlecht bin, sondern weil ich besser bin.

      Die logische Schlussfolgerung daraus lautet, da die Hellenen das wie gesagt seit 3000 Jahren so praktizieren und durch den technischen Fortschritt die Machtverhältnisse dermaßen klar verteilt sind, dass ein Widerstand gegen die Hellenen absolut sinnlos wäre. Wie gesagt das wäre von vornherein zum Scheitern verurteilt. Die Hellenen haben gesagt, dass die Heloten, also die Sklaven Spartas die Herren töten wollten, das hat man ihnen angesehen, aber sie konnten damals bereits nicht Widerstand leisten. Weil die Spartanervollbürger die Waffen hatten, die militärische Ausbildung und die wissenschaftliche Ausbildung. Außerdem hat man dafür gesorgt, dass die Sklaven alle ne andere Sprache gesprochen haben und nichts miteinander zu tun hatten. Sprich die Sklaven waren aus verschiedenen Völkern. Die Spartaner waren voll durchtrainiert usw. Und damals hatte man noch keine Maschinengewehre, Satellitenüberwachung und Ähnliches. Und sogar damals konnten die Sklaven absolut nichts machen. Und damals wussten die, dass sie Sklaven sind und sie haben ihre Herren gehasst, dafür, dass man sie versklavt hat und gefoltert hat usw. Heute wissen die das nicht mal und die hassen auch niemanden, außer sich selbst und Unschuldige. Oder man hat sogar über GEhirnwäsche etc. die Sklaven zu vollen Mitstreitern gemacht. Die machen freiwillig mit.

      Das sind die Fakten. Für den Fall, dass es irgendwen interessieren sollte. Und wie es aussieht bin ich der Einzige, den das interessiert.

      Wenn ich noch mal was zu den Rabbis sagen darf oder zu "Religionen" allgemein. Kein Mensch auf der Welt hat Macht oder würde Macht besitzen, wenn er irgendwas von dem, was die Priester erzählen wirklich glauben würde. Aber jemand, der es schafft, dass andere das glauben - so jemand hat Macht. Die hier herrschen glauben an nichts. Sie befolgen hellenistische Philosophie und die lautet, dass man all seine Triebe voll befriedigt. Nur das würde zu absoluten Glück führen.

      Außerdem habe ich gehört, dass die sog. Satanisten, also in Wirklichkeit sinds Hellenen bzw. Gehirnwäsche von ihnen, dass die Menschen essen würden. Und das kann gut sein, weil auch das haben die Hellenen so praktiziert im sog. Lykaios-Kult oder Wolfs-Kult.

      Wenn ich jetzt so etwas mache, dann bedeutet das natürlich auch, dass diejenigen welche das getan haben, unter einer mächtigen Kontrolle stehen. Weil das ja offensichtlich falsch ist. Wenn ich jemanden dazu bringen kann etwas extrem falsches zu tun, dann steht er unter meiner Kontrolle. Wenn ich ihm dann noch einrede, dass das gut ist und er dadurch stärker wird, dann steht außerdem noch unter Gehirnwäsche.

      Denn die Hellenen oder ihre Sklaven, die sie unter Gehirnwäsche gesetzt haben, sind ja nicht erfolgreicher, weil sie besser sind, sondern weil man dafür gesorgt hat, dass die niederen Sklaven krank werden und verblöden, keine ordentliche Ausbildung bekommen oder sozial fertig gemacht werden. Es ist also in keinster Weise ein fairer Wettstreit.