Zum Beispiel Roger Federer

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Zum Beispiel Roger Federer

      Niemand im angesagten Sportbetrieb ist mehr frei von bestimmten Einflüssen der Machtelite

      Hollywood läßt grüßen

      Mit echtem Sportsgeist, nationaler Verbundenheit, aufrichtigen Leistungen hat das alles schon lange nichts mehr zu tun.

      Schon von Kindesbeinen an werden von den einflußreichen Lobbys die künftigen "Sieger" ausgesucht, protegiert, auf Linie gebracht, gekauft, fallengelassen - wie es gerade so paßt.

      Ich werde diese Orientalen nie verstehen, besonders DIE hier nicht - aber alle anderen auch nicht.

      Einerseits will man sonstwie aufgeklärt, wissenschaftlich und fortschrittlich sein, aber die Religion muß mit ins Boot- koste es was es wolle.
      Nun vergleicht man hier zwei Tennisspieler "philosophisch"-rabulistisch mit zwei berühmten Rabbis (ich hab die Namen der Rabbis noch nie gehört, aber egal...)

      tabletmag.com/jewish-news-and-…erer-nadal-and-the-talmud

      Blabla... und schon gehts los:

      Die beiden Figuren, von denen ich spreche, sind Roger Federer und Rafael Nadal, zwei der größten Tennisspieler unserer Generation, wenn nicht irgendeiner Generation, und das Feld, auf dem sie sich diesmal wiederfinden werden, ist der Sand der French Open. Aber ich kann mich genauso gut auf einen beit midrash , ein Haus des Lernens beziehen, und die Zahlen können zwei berühmte Gelehrte sein.Ich denke speziell an die amoraischen Gestalten des dritten Jahrhunderts, Rabbi Yohanan ben Nappah und Rabbi Simeon ben Lakish, allgemein bekannt als Reish Lakish, die talmudischen Weisen, die sowohl für ihren Beitrag zur Thora als auch für ihren Hintergrund und ihre Beziehung bekannt sind. Im Talmud in Bava Metziah 84a wird beschrieben, dass ihre erste Begegnung auf einem Ozean stattgefunden hat.R. Yohanan erkennt sofort die Stärke von Reish Lakish und ermutigt ihn, seine Kräfte in die Tora zu stecken. Als Anreiz bietet R. Yohanan Reish Lakish die Hand seiner Schwester zur Heirat an. Reish Lakish stimmt zu und sie werden unzertrennlich.

      Kann ein echter Deutscher oder ein echter Europäer DAS ernst nehmen???

      Warum hacken die eigentlich auf dem Islam herum, wenn sie ihre Schwestern auf genau dieselbe Art und Weise verschachern?
      Das ist nur ein Punkt von vielen...an dem man eben erkennt, wer ursprünglich aus VIEHZÜCHTERREGIONEN stammt und an wem die Aufklärung (und JEGLICHE Kultur, wie wir sie verstehen) vorbeigegangen ist bis auf den heutigen Tag.
      Da helfen auch das viele pseudo-logische Geschwurbel und die Zitate aus den dicken Büchern nicht weiter.
      Der schale Eindruck bleibt. Bei mir hinterlassen solche Artikel die Gewißheit, daß die Patriarchate einzig durch Männerbündelei, Bestechung und Korruption, sowie Gewalttätigkeit bei Ungehorsam entstehen konnten und aufrechterhalten werden. Wie lange noch?


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      The post was edited 1 time, last by Swan ().

      Ihr Beitrag ergibt eigentlich wie immer 0 Sinn. Die einzige Konstante scheint ihr "Männerhass" zu sein. Aber um noch mal die einzig relevante Aussage ihres Textes zu untermauern. Sicherlich wird hier vorher festgelegt wer Erfolg haben wird und wer nicht. Alles wird entsprechend manipuliert und für eine optimale Ausbildung gesorgt. Ein Vollsklave ist in der Regel weder gesund noch kräftig. Er erhält aber mit Sicherheit keine optimale Ausbildung. Es ist für einen Vollsklaven deshalb unmöglich Erfolg zu haben. Egal in was. Sollte er aber wider erwarten doch Erfolg haben, ist sein Leben auf jeden Fall in Gefahr. Vor allem, wenn er sich eine gewisse geistige GEsundheit bewahrt hat.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Die einzige Konstante scheint ihr "Männerhass" zu sein.
      Die Konstante ist das orientalische Viehzüchterpatriarchat, mit dem wir in Deutschland absolut nichts gemein
      haben und das uns aufoktroyiert wurde.

      Gucken Sie sich mal diesbezüglich den "Indogermanen"-Streit (allein schon die Wortschöpfung..) in der herrschenden sogenannten Wissenschaft an.... dann wissen Sie Bescheid - alles gelogen.

      Und noch ein Beispiel

      Das Antlitz des monotheistischen patriarchalen Gottes kommt jetzt stellvertretend vielfältig nach Europa
      und ja... zeigt den Frauen ihren Platz, was dringend nötig zu sein scheint....

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan wrote:



      Und noch ein Beispiel

      Das Antlitz des monotheistischen patriarchalen Gottes kommt jetzt stellvertretend vielfältig nach Europa
      und ja... zeigt den Frauen ihren Platz, was dringend nötig zu sein scheint....
      Ich habe in das Plumpsklo im Schrebergarten gesehn und das Antlitz Bedford-Strohms darin gesehen.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Swan wrote:

      Das Antlitz des monotheistischen patriarchalen Gottes kommt jetzt stellvertretend vielfältig nach Europa
      und ja... zeigt den Frauen ihren Platz, was dringend nötig zu sein scheint....
      Das hat mit Frauen doch überhaupt nichts zu tun.
      Hier geht es ausschließlich darum die hellhäutigen Rassen auszurotten.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche