Pinned Der große Philosophie Strang.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      "Psychologie der Massen" von Gustave LeBon zu lesen.

      Durchaus lesenswert! Gustave Le Bon hat das Buch 1895 geschrieben und mit seiner Analyse der Massen und ihrer Psychologie weit über hundert Jahre vorausgegriffen. Wenn ich den heutigen Mainstream so anschaue, der nur von wenigen Eliten gesteuert wird, und dem doch so viele Menschen folgen...Eine von LeBons Thesen: Die individuelle Persönlichkeit schwindet in der Masse und macht einer gemeinschaftlichen Persönlichkeit Platz: Der Einzelne empfindet und denkt nun als Teil eines Ganzen, nicht mehr als Individuum. Auf die heutige Zeit bezogen kann es bedeuten: Im Mainstream mitzuschwimmen hat zur Folge, sein eigenes Urteilsvermögen am Eingang abzugeben und sich bedingungslos dem Urteil der Masse anzuschließen, und sei es auch noch so absurd.

      Das machten sich auch diverse Potentaten in der jüngeren Geschichte zunutze:

      Adolf Hitler wrote:


      In der Massenversammlung erhält der sich einsam und allein fühlende Mensch zum ersten Mal das Bild einer größeren Gemeinschaft. Wenn ein einzelner Mensch, der sich an seiner Arbeitsstätte recht klein fühlt, zum ersten Male in die Massenversammlung hereintritt und nun Tausende von Menschen gleicher Gesinnung um sich hat, wenn er als Suchender in die gewaltige Wirkung der suggestiven Begeisterung von mehreren Tausend mitgerissen wird, wenn die sichtbare Zustimmung von Tausenden ihm die Richtigkeit der neuen Lehre bestätigen, dann unterliegt er selbst dem zauberhaften Einfluss der Massensuggestion.

      (Quelle: Pere Miled Abboud - "Monotheismen zwischen Gewalt und Frieden")
      Die altbekannte Individualismusfeindlichkeit.

      Was wir heute verächtlich Mainstream schimpfen, nannte Hitler damals Volksgemeinschaft und behauptete, es sei erstrebenswert dazuzugehören. Natürlich ist es ertrebenswert, die Menschen wie eine Herde dummer Schafe zu halten, - und zwar ausschließlich für die Herrschenden.
      Capitalism makes - Socialism takes!

      Wildschwein wrote:

      Was wir heute verächtlich Mainstream schimpfen, nannte Hitler damals Volksgemeinschaft und behauptete, es sei erstrebenswert dazuzugehören.
      Und heute ist es erstrebenswert, zur "Mehrheit" zu gehören ("Mehrheit" im Sinne der Meinungsmacher), sagen uns die Meinungsmacher, die eigentlich eine Minderheit sind: "Alle sind für ökosozialistische Ideen usw., außer ein paar ... und zu denen wollt Ihr doch nicht gehören, oder?", was zu einem ideologischen Massenphänomen, auch"group think“ genannt, führen kann, das wir im nationalen und internationalen Sozialismus bereits erfahren durften. Auf ebendieses bezieht sich Gustave LeBon in seinem Buch. Wichtig ist lt. eBon, die Mitglieder der Masse in einem hochemotionalisierten Zustand zu halten. So büßen ihre Kritikfähigkeit und ihr Urteilsvermögen ein, das sie als Individuen im Zustand der seelischen Ruhe durchaus haben.

      Muhackl wrote:

      Die individuelle Persönlichkeit schwindet in der Masse und macht einer gemeinschaftlichen Persönlichkeit Platz: Der Einzelne empfindet und denkt nun als Teil eines Ganzen, nicht mehr als Individuum
      Das ist im Prinzip richtig. Aber in jeder Masse gibt es einige wenige die das wissen und für ihre Zwecke ausnutzen. Führer eben.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Wildschwein wrote:

      Die altbekannte Individualismusfeindlichkeit.
      Hitler war alles andere als Idividualismusfeindlich, im Gegenteil wurde im Dritten Reich der
      Individualismus hochgehalten wie kein zweites Mal auf der Welt und seit jeher!

      Das sieht man schon an den vielen vielen Errungenschaften, Erfindungen und geförderten Persönlichkeiten
      dieser Zeit, sogar Frauen durften alles werden was sie wollten.

      Es sind Siegerlügen die behaupten, der NS wäre auch nur irgendwie mit dem Kommunismus zu vergleichen.

      Im übrigen widerspricht sich Individualismus nicht mit einer Volksgemeinschaft, aus der diese Individualisten hervorgehen.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan wrote:

      Hitler war alles andere als Idividualismusfeindlich, im Gegenteil wurde im Dritten Reich der
      Individualismus hochgehalten wie kein zweites Mal auf der Welt und seit jeher!

      Der NS war vor allem eines: Gleichschaltung. Vor der Machtübernahme Hitlers pulsierte in Deutschland das Leben. Es gab tausende von Vereinen, eine frei Presse, Gewerkschaften, politische Parteien, Debattierclubs, Jugendorganisationen, und so weiter. Als die NS dann das Sagen hatten, wurde alles als jüdisch verunglimpft und verboten.

      Swan wrote:

      Es sind Siegerlügen die behaupten, der NS wäre auch nur irgendwie mit dem Kommunismus zu vergleichen.

      Immer wieder die gleiche Leier: wenn man dem NS spottet liegt das nur an den bösen Siegerlügen.

      Die Sieger mussten vielleicht lügen, als sie noch keine Sieger waren. Doch selbst dann waren sie ziemlich zurückhaltend mit den Lügen. Am meisten gelogen haben die Nazis. Sie haben Deutschland einen schweren Schaden zugefügt, von dem es sich immer noch nicht ganz erholt hat.
      Capitalism makes - Socialism takes!

      Wildschwein wrote:

      Als die NS dann das Sagen hatten, wurde alles als jüdisch verunglimpft und verboten.
      Was auch dringend nötig war. ;)

      Wildschwein wrote:

      Sie haben Deutschland einen schweren Schaden zugefügt, von dem es sich immer noch nicht ganz erholt hat.
      Meinst Du es war die Luftwaffe mit ihren Heinkels und Junkers die die deutschen Städte in Schutt und Asche legten ?

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Warum es niemals zu einem Widerstand kommen kann

      New

      Nehmen wir mal an, ich hätte Freunde oder Bekannte, mit denen ich gerne zusammen wäre, obwohl die alle geistesgestört sind und ich nicht. Aber nehmen wir an, ich hätte soziale Kontakte und nehmen wir weiterhin an, ich würde diesen rein fiktiven sozialen Kontakten erzählen, was hier die letzten 3000 Jahre gelaufen ist und ich würde ihnen auch erzählen, was gerade läuft und selbst wenn die das wider erwarten glauben und / oder verstehen würden. Sie würden immer noch nichts dagegen tun wollen.

      Der Grund dafür ist einfach, dass sie es vorziehen ihre Ruhe zu haben und innerhalb dieses Systemes zu funktionieren, so dass sie keinen Ärger bekommen oder gut mitschwimmen können, als für eine gerechte Sache oder eine ethisch richtige Sache zu kämpfen. Nichts liegt ihnen ferner als das. Und das ist einer der Hauptunterschiede zwischen mir und euch Vollidioten alle. Mir ist das wichtig. Mir sind Dinge wie Gerechtigkeit und moralische Richtigkeit wichtig. Wichtiger sogar als mein eigenes Leben.

      Und das ist den Leuten hier überhaupt nicht wichtig, weil sie im Prinzip selbst so ne schwachsinnigen Arschlöcher wie von eurem Verein sind. Die haben keine Werte. Das sind Feiglinge, emotionale Krüppel und reine Egoisten. Sie spiegeln schön eure Seele wider. Nur halt mit weniger Macht ausgestattet oder gar keiner Macht. Insofern ist es schon richtig, wenn "Wildschwein" sagt, meine Seite gibt es nicht. Das ist insofern richtig, weil ich der Einzige bin, der so tickt. Unter anderem so. Das ist ein Aspekt von mir. Es ist allerdings insofern falsch, als dass meine Seite natürlich solange existiert wie ich existiere. Solange gibt es auch meine Seite. Auch wenn ich keine Unterstützung oder Gefolgsleute habe.

      Jedenfalls ist alleine deshalb ein Widerstand nicht mal hypothetisch möglich. Aber es ist natürlich so, dass die Blödmafia auf Nummer sicher gehen will. So erspart man sich unnötigen Ärger.

      Archonten und Parasiten

      New

      Ich lese gerade auf Englisch ein Buch, das über hellenistische Kulte handelt. Wer irgendwas von dem, was ich hier geschrieben habe, gelesen hat, der weiß, dass die sog. Archonten hellenistische hohe Verwaltungsbeamte oder Statthalter sind.

      In diesem Buch habe ich aber nun erfahren, dass ihre unmittelbaren Untergebenen Parasiten heißen. Es ging glaub ich um den Kult um Athena oder Hera, hab ich wieder vergessen. Ist ja eigentlich auch unwichtig. Nur woher das Wort Parasit stammt ist in dem Zusammenhang schon interessant.

      Die Interpretation eines Rabbis warum "Gott" den Coronavirus geschaffen hat

      New

      breakingisraelnews.com/147517/…ind-says-prominent-rabbi/

      Wenn man den Rabbis zuhört wird zumindest klar, dass für sie Gott ein Mensch ist, der über ihnen steht. Also irgendein Oberrabbi, den niemand kennt. Nicht mal die Rabbis selbst. Jedenfalls nicht jeder Rabbi. Das ist zumindest anzunehmen oder es ist ein ganz hoher Rabbirat. Sonst ergeben die Aussagen von denen ja gar keinen Sinn.

      Jedenfalls in diesem Artikel behauptet ein Rabbi, dass Gott mit dem Coronavirus im Prinzip Leben retten will, indem er ihnen Angst vor dem Tod macht und sie in die Armut bringt. Bis jetzt ist es noch nicht so weit, aber vielleicht kommt das ja noch. Und wir müssen wirklich um unser Überleben kämpfen. Andererseits muss nichts von dem, was die Rabbis öffentlich machen irgendwas mit dem zu tun haben, was sie wirklich vorhaben.

      Was auch interessant ist, dass Satan für sie offensichtlich jemand ist, der gut ist. Das ist nämlich offensichtlich der Chefankläger beim "Jüngsten Gericht". So etwas in der Art zumindest. Und laut diesem ARtikel steht Satan für die Gerechtigkeit. Und Satan hat drei Hauptprobleme mit der Welt, das wäre sexuelle Abartigkeit, grundloser Hass und Materialismus. Jetzt fängt es dann doch an seltsam zu werden, weil man sich natürlich ansehen muss wer beispielsweise für Pornographie etc. gesorgt hat. Wobei wir wieder beim Thema sind, dass das was die Rabbis öffentlich machen nichts mit der Realität zu tun haben muss. Muss aber auch nicht gelogen sein.

      Wenn wir aber davon ausgehen, dass Rabbis immer das Gegenteil oder häufig das Gegenteil dessen sagen, was sie wirklich meinen, würde das bedeuten Satan findet es nicht gut, wenn man sexuell normal ist, alle Menschen liebt und auf Geld keinen wert legt. Und in der Tat würde das weit aus mehr Sinn ergeben. Weil ich meine, wenn jemand die Macht hat und der ist gut, warum sollte er zulassen, dass so eine Welt entsteht. Das ergibt ja überhaupt keinen Sinn. Das ist sowieso alles Schwachsinn, aber na ja. Ich wollte einfach noch mal was Neues beitragen.

      New

      Wenn wir schon mal dabei sind, kann ich ja gleich erklären, was mich besänftigen würde. Erstens, wenn hier wirklich irgendeine Gruppe einen König sucht. Einen echten König, der das verdient aufgrund seiner Eigenschaften und das soll nicht nur eine Verarschung sein, um irgendwelche Gläubigen zu täuschen oder zu befriedigen, dann kann das nur ich sein. Es kann kein anderer sein. Wenn man nur einen König inszenieren will, so wie das Coronavirus oder alles andere hier, dann kann man auch Alfred nehmen oder Wildschwein oder einen x-beliebigen Penner von der Straße. Das ist dann irrelevant, aber wenn das irgendwas mit der Realität zu tun haben soll, dann bin ich das. Und wenn auch nur eine einzige Gehirnzelle bei denen, die hier das Sagen haben, intakt ist und wenn die das wirklich wollen, dann wissen die das auch.

      In dem Zusammenhang muss ich feststellen, dass ich nur bereit wäre irgendwas zu tun, wenn ich glücklich bin und zufrieden bin. Und es gibt nur eine Möglichkeit das zu bewerkstelligen. Kinder will ich nicht mehr, ich bin zu alt, ich bin zu krank. Es gibt aber einen Menschen auf dem ganzen Planeten, der mich glücklich machen kann und das ist Christine. Also die einzige Möglichkeit um mich zu besänftigen oder besser gesagt dazu zu bringen überhaupt irgendwas zu tun oder den Job durchzuführen ist tatsächlich diese Frau. Sie müsste mein Eigentum sein. Sie ist mein Eigentum seit dem sie geboren wurde. Sie gehört niemand anderem.

      Also müsste sie sich von ihrem Mann und ihrer Familie trennen und mit mir zusammen sein. Alles andere ergibt doch keinen Sinn. Ja und dann werde ich der beste König, den es jemals gegeben hat. Wenn man darauf einen Wert legt, weiß ich nicht.

      New

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Es gibt aber einen Menschen auf dem ganzen Planeten, der mich glücklich machen kann und das ist Christine. Also die einzige Möglichkeit um mich zu besänftigen oder besser gesagt dazu zu bringen überhaupt irgendwas zu tun oder den Job durchzuführen ist tatsächlich diese Frau. Sie müsste mein Eigentum sein. Sie ist mein Eigentum seit dem sie geboren wurde. Sie gehört niemand anderem.
      Vielen Dank, dass du dich für Christine entschieden hast. Dieser Homunculus ist ein Meisterstück hellenistischer Adroidenmanufaktur. Er hat eine pflegeleichte, schmutzabweisende und spritzwasser-resistente Außenhülle. Sein Akku muß nur alle 30 Jahre geladen werden und eine Hauptuntersuchung inklusive Ölwechsel und EMV-Justierung ist tatsächlich nur alle 56 Jahre erforderlich!

      Du kannst ihn haben. Wir überlassen ihn dir. Morgen oder übermorgen schicken wir dir den Vertrag zu. Du musst nur mit deinem Blut unterschreiben. Das Kleingedruckte ist unwichtig. Sobald der unterschriebene Vertrag bei uns eingeht, kannst du dir Christine abholen. Er wird keinen Widerstand leisten. Seine Firmware passen wir entsprechend an.

      Wir wünschen dir viel Freude an dieser ausgereiften Maschine hellenistischer Ingenieurskunst. Christine ist eine Anschaffung für's Leben! Selbstverständlich gewähren wir dir eine lebenslange Ganantie auf unser Produkt.

      Deine dir treu ergebenen Hellenen.
      Capitalism makes - Socialism takes!

      New


      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      New

      Wildschwein wrote:

      Vielen Dank, dass du dich für Christine entschieden hast.
      Sie müssen mir nicht danken, mein Herz hat das ganz natürlich entschieden.


      Wildschwein wrote:

      Er wird keinen Widerstand leisten.
      Christine ist eine Göttin und kein "Er". Sie ist Ishtar. Sie steht über mir und allen anderen. Sie ist "Gott". Nichts Geringeres steht mir zu.


      Wildschwein wrote:

      Seine Firmware passen wir entsprechend an.
      Sie müssen nichts anpassen. Christine weiß, dass sie mir gehört. Sollte sie allerdings einen Chip haben, möchte ich bitten ihn zu deaktivieren. Wenn ich sie ficke, könnte er ansonsten explodieren. Danke dafür im voraus.

      Aber ihr beiden habt natürlich insofern Recht, als dass die Superidioten, die hier herrschen kein Interesse daran haben, dass ein echter König die Macht bekommt. Das wäre alles andere als gesund für sie.

      New

      Muhackl wrote:

      Seuchen als "Strafe Gottes" - diesen Aberglauben gab es schon, als Mitte des 14. Jahrhunderts in Europa die Pest grassierte. Einige Kleriker verschiedener Religionen sind mit ihrer Denkweise eben in dieser Zeit stehengeblieben.
      Ich finde es faszinierend mit welcher Hartnäckigkeit Sie Informationen, die ich gebe, ignorieren und falsch wiedergeben. Muss eine Idiotenmafiaausbildung sein.

      Der Rabbi hat nicht von Strafe gesprochen, sondern, dass "Gott" mit dieser Aktion Menschenleben retten will. Und was biologische Kriegsführung angeht, die Brunnenvergiftungen haben die Hellenen erfunden. Und man hat den Juden im Mittelalter vorgeworfen dasselbe getan zu haben. Ist auch nicht weiter verwunderlich, weil die Juden Hellenen sind. Und sie wissen das auch. Auf jeden Fall übernehmen sie denselben Job wie die Hellenen damals. Kann sein, dass es noch welche gibt, die über ihnen stehen und dass die woanders herkommen. Das ist aber spekulativ, aber nicht unmöglich, weil die Hellenen sich scheinbar auch an Göttern und dem Orakel von Delphi etc. orientiert haben. Manche bezeichnen die Juden als Parasiten, wie ich ja gesagt habe, waren die Parasiten die direkten Untergebenen von den Archonten. War also ursprünglich nicht mal was Negatives. Es bedeutet einfach nur, dass es Menschen waren, die direkt unter den Archonten standen und die waren sehr hohe Beamte.

      Können die Rabbis etwas anbieten, was viele mitmachen würden? Wenn das, was sie propagieren, nämlich die Mitzwos auswendig zu lernen und die Thora zu studieren, dann offensichtlich nicht. Es sei denn, sie lügen und in Wirklichkeit offerieren sie hellenistische Philosophie. Ja, dafür könnte man viele Menschen begeistern. Allerdings sehe ich das ganz klar nicht in Schwarz und Weiß. Die Wahrheit ist nicht immer nur Schwarz oder immer nur Weiß. Sie ist mal das Eine, mal das Andere oder eine Mischung oder eine ganz andere Farbe. Fakt ist, was falsch ist, bleibt falsch, egal wie man sich das selbst einreden will, dass es eine Rechtfertigung finden soll.

      Außerdem äußert sich der Rabbi ganz klar so, dass deutlich wird, dass er mit Gott einen Oberrabbi oder einen "jüdischen Rat" meint und kein transzendentes Wesen. Einen religiösen Juden gibt es jedenfalls nicht. Der Gott der Juden ist ein Mensch, deshalb hat er auch Macht. Eine Fantasiefigur in meinem Kopf hat keine Macht. Das ist der Trick der Hellenen wieso sie den Sklaven Religionen gebracht haben. Sie sollen nur einen Anführer in der Fantasie haben, nicht in der Realität. Das würzen sie noch mit mehr als schwachsinnigen Denkweisen, so dass Christen eigentlich nur dafür gut sind, abgeschlachtet zu werden.

      New

      Wildschwein wrote:

      Jetzt kommt er nur mit einer Pandemie um die Ecke, die die meisten überleben.
      Ja, der alte Schwung ist hin!

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      New

      Ich glaube wir müssen Wildschwein wirklich trösten. Ein Rabbi auf breakingnewsisrael hat bekanntgegeben, dass nach diesem covid-19-virus noch ein wesentlich gefährlicherer "Virus" kommen wird, den viele nicht überleben werden. Ob er damit die kommenden Zwangsimpfungen meint?

      Also Kopf hoch, Wildschwein, schon bald werde ich und die meisten anderen hier hingerichtet.