Deutsches Hobby

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      es gibt keine "deutschen" hobbys. aber man bekommt zumindest von den medien suggeriert, dass eine beliebte freizeitbeschäftigung der "deutschen" wäre sich auf mallorca zu besaufen. andererseits kann man sich schwer des eindrucks erwehren, dass fast ausschließlich menschen ins fernsehen kommen, die objektiv in eine geschlossene anstalt gehören. wenn ich mir diese sendung, die ich mit meiner mutter ansehe - punkt 12 auf rtl - betrachte, bekomme ich jedenfalls den eindruck.

      die frage ist auch, was jemand tun kann. ich persönlich bin ein spieler. ich spiele für mein leben gerne. allerdings braucht man für jedes spiel, jedes reale spiel, mindestens nen zweiten mann. da ich einsam bin, kann ich gar nicht alles tun, was ich gerne täte. billiard, tischtennis, tennis, basketball usw. würde ich alles gerne betreiben, wenn ich denn wenigstens einen freund hätte.

      ich spiele zwar auch schach gegen den computer bzw. gegen computerprogramme, aber wirklich spaßig ist das nicht. es trainiert vielmehr den verstand etwas. außerdem ist es auch schwer spaß zu haben, da die computergegner immer anormal stark spielen sogar wenn man sie auf eine schwächere stufe stellt. ich bin ein sehr guter schachspieler eine reale dwz von 2000 sollte drin sein, wenn ich in einen Verein gehen würde. wenn ich anfangen würde die eröffnungen auswendig zu lernen, was absolute zeitverschwendung ist und ich deshalb garantiert nicht tun würde, könnte ich sicherlich auch Kandidatenmeister oder so etwas werden. ich habe schon einige male computerprogramme geschlagen die eine Großmeister-Elo haben. Auf Schachservern spiele ich nicht mehr, weil dort vor ungefähr 10 Jahren oder so angefangen wurde zu bescheißen. hat keinen spaß mehr gemacht.

      ich sag mal so, würd ich nicht gerade in dieser welt leben mit psychopathen an der spitze der pyramide hätte ich sehr viel spaß in meiner freizeit. und die nichtfreizeit würde mir auch großen spaß machen, weil ich eine aufgabe in einer normalen welt hätte, die meinen fähigkeiten entspricht. was ich hier nicht habe.

      Alfred wrote:

      Buecherwurm wrote:

      Skat klopfen.
      Ja und typisch deutsch ist auch Kegeln.
      Habe ich noch nie im Leben gespielt. Aber Bowling.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Alfred wrote:

      Das ist der Sport unserer angelsächsischen Feindstaaten.
      Wenn es danach ginge dürfte man auch kein Fußball oder Basketball spielen.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.
      Fußball z.B. wird auf der ganzen Welt gespielt und das organisiert seit dem 19. Jahrhundert, natürlich wurde es
      irgendwo erfunden aber das war nur zufällig England.
      Kegeln wurde erstmals 1157 in Franken als Volksvergnügen schriftlich erwähnt. Der heutige Deutsche Kegelbund hat
      über 80000 Mitglieder.
      Wenn man heute über die Dörfer fährt, findet man häufig Kneipen die mit einer "Bundeskegelbahn" im Keller werben.

      Bowling dagegen kommt aus den VSA und ist das Ergebnis der Reaktion auf ein Kegelverbot 1837 in Connecticut.
      Das Verbot des Spiels auf Lattenbahnen mit neun Kegeln war erfolgt, da oft Geld eingesetzt und auch betrogen wurde.
      Um das Verbot zu umgehen, fügte man den neun Kegeln einen zehnten hinzu, stellte diese im Dreieck statt im Viereck auf,
      nannte sie „Pins“ und das neue Spiel „Bowling“.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Buecherwurm wrote:

      Korbball. Schlagball?
      Korbball gibt es tatsächlich und wurde in Deutschland erfunden. Ist aber langweilig im Vergleich zum Basketball und nur eine Nischensportart.

      Ähnlich wie das verwandte in Holland gespielte Korfball.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Reiten - speziell Dressurreiten


      sowie Pferdezucht (und zwar so nachhaltig, daß heute noch die Vererbung Sieger macht)


      Erfindungen aller Art


      Tierschutz, Försterei und Jagd


      Gutmenschentum in zahlreichen Variationen

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      "Erfindungen" aller Art und Tierschutz würde ich jetzt nicht als Hobby beurteilen, oder irre ich mich da? Finde schon, dass Fußball ein Hobby der Deutschen ist - wenn auch kein deutsches Hobby. Ist doch richtig, dass zwischen "in Deutschland erfunden" und "von Deutschen ausgeführt" unterschieden werden soll?
      Laut dieser Statistik ist die liebste Aktivität der Deutschen "im Garten arbeiten" .... ist das repräsentativ? Würde ich gern mal von euch wissen... oder wurden nur alte Leute gefragt? Verwundert mich schon, dass Fußball spielen noch hinter dem Thermalbad liegt. Als Erklärung denke ich mir das nur, dass wahrscheinlich die Omis über ihrer Atelier Zitron gefragt wurden... dass dann aber keine Handarbeit dabei steht, wundert mich auch, vor allem, weil ich regelmäßig die "gute Regia" für meine Oma besorgen muss.... Hin oder her, Zitron.

      Trekking steht das auch nicht oder wird es als Wandern gezählt?

      LG

      PS: auch wenn Schlagball in D erfunden wurde: Ich habe noch niemanden kennen gelernt, der sagen würde, dass dies sein Hobby ist... Ihr?