Kapitalismus vs. Sozialismus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Politbüro wrote:

      Alfred, warum hast Du die Hose voll ?
      Habe ich nicht, es ist nur Prävention vor brD Machtmissbrauch.

      Politbüro wrote:

      Der Art. 5 Abs. 1 garantiert Dir und uns allen die völlige Meinungsfreiheit.
      Ja aber nur in einem Rechtsstaat, d.h. einem deutschen Staat der sich auch an das GG hält.
      Das ist hier nicht der Fall und abhängige Richter sind auch noch zu berücksichtigen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Dass man sich, wenn's Ernst wird, mit dem Grundgesetz nur den Hintern abwischen kann, zeigen über 1000 Dissidenten, die in Deutschland wegen Meinungsdelikten oder Gedankenverbrechen im Gefängnis sitzen. Die Zahlen nannte unter anderem Prof. Bruno Gollnisch bei einer Debatte im Europaparlament.

      Dabei genießen wir an früheren Zeiten gemessen viel Meinungsfreiheit, die Demokraten haben aus der Geschichte gelernt, und andere Methoden, um den Meinungskorridor zu kontrollieren. Solange man kaum Einfluss hat und wenig Beachtung findet, kann man im Grunde sagen und schreiben, was man will. Für Personen des öffentlichen Lebens gilt das indessen nicht, wer aus der Masse hervortritt und halbwegs bekannt ist, muss als Meinungsabweichler mit gesellschaftlicher Ausgrenzung und dem Verlust des Arbeitsplatzes rechnen, bei Uneinsichtigkeit kann das bis zum existenziellen Ruin führen.
      "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
      (Louis-Ferdinand Céline)

      Coriolan wrote:

      Dass man sich, wenn's Ernst wird, mit dem Grundgesetz nur den Hintern abwischen kann, zeigen über 1000 Dissidenten, die in Deutschland wegen Meinungsdelikten oder Gedankenverbrechen im Gefängnis sitzen. Die Zahlen nannte unter anderem Prof. Bruno Gollnisch bei einer Debatte im Europaparlament.
      Die hohe Zahl hat der sich bestimmt ausgedacht, weil er selbst wegen Meinungsverbrechen betroffen war, obwohl das deutsche Grundgesetz ja nicht in Frankreich gilt.

      Viele europäische Staaten haben Gesetze gegen Leugnung und Billigung von NS-Verbrechen.
      Capitalism makes - Socialism takes!

      Wildschwein wrote:

      Die hohe Zahl hat der sich bestimmt ausgedacht, [...]
      So ein Gedanke kommt mir eher bei einer Zahl wie "6 Millionen", das ist eine hohe Zahl.

      Etwas über 1000 eingeknastete Dissidenten bei 82 Millionen Einwohnern, das ist verhältnismäßig wenig, und daran lässt sich ermessen: die meisten Einwohner glauben den Gründungsmythos der BRD und hinterfragen ihn nicht.

      Neben Prof. Bruno Gollnisch nannte auch Udo Voigt im EU-Parlament eine Zahl von etwas über 1000 inhaftierten Meinungsverbrechern in Deutschland.
      "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
      (Louis-Ferdinand Céline)

      Wildschwein wrote:

      Viele europäische Staaten haben Gesetze gegen Leugnung und Billigung von NS-Verbrechen.
      Für Demokratie-Verbrechen gibt es nicht einmal ein Bewusstsein, dabei zieht sich die grauenvolle Blutspur von Völkermorden wie ein Ariadnefaden durch die 230-jährige Geschichte des globalen Demokratismus.
      "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
      (Louis-Ferdinand Céline)

      Coriolan wrote:

      So ein Gedanke kommt mir eher bei einer Zahl wie "6 Millionen", das ist eine hohe Zahl.
      Das kommt auf den Kontext an, in dem diese Zahl auftaucht. Das gilt für jede Zahl.


      Coriolan wrote:

      Etwas über 1000 eingeknastete Dissidenten bei 82 Millionen Einwohnern, das ist verhältnismäßig wenig
      Nicht wirklich, weil es hier nicht einfach ist, in die Rolle des Dissidenten zu schlüpfen, der dafür ins Gefängnis kommt. Das schaffen nur wenige, Die BRD tut sich zumeist sehr schwer damit, wie ein autoritärer Staat zu agieren.


      Coriolan wrote:

      Neben Prof. Bruno Gollnisch nannte auch Udo Voigt im EU-Parlament eine Zahl von etwas über 1000 inhaftierten Meinungsverbrechern in Deutschland.
      Politiker sind so. Lügen und Übertreiben gehört zu ihrem Handwerk.
      Capitalism makes - Socialism takes!
      "In meinem Land, in Deutschland, finden jährlich über 12.000 Ermittlungsverfahren wegen Meinungsdelikten statt. 1138 Patrioten sind in Deutschland nur wegen ihrer Meinung eingesperrt – die haben keinen Terrornanschlag begangen. 80jährige wie Horst Mahler und Ursula Haverbeck werden in Handschellen ins Gefängnis geworfen." - Udo Voigt, Straßburg, 03.07.2018

      Wer jemandem Lüge vorwirft, sollte diese Anschuldigung begründen, oder besser schweigen.
      "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
      (Louis-Ferdinand Céline)

      Wildschwein wrote:

      Coriolan wrote:

      Wenn er die Hosen voll hätte, würde er sein Forum überhaupt nicht für die Revision des Themas "Massenmord an den Juden" zur Verfügung stellen. In den üblichen BRD-Foren wird jede Diskussion darüber sofort unterdrückt. Man sollte also froh sein, noch Plattformen zu haben, wo man sich über das Thema informieren und austauschen kann;
      Es gibt ein paar Foren im Netz, die sich ausschließlich mit diesem Thema beschäftigen.
      Zum Beispiel dieses hier: rodoh.info/forum/viewforum.php?f=13
      Das verlinkte Forum scheint aber aus den USA zu kommen. Und dort darf man in Punkto Meinungsfreiheit wesentlich mehr sagen, als hier in Deutschland ! Eine echte Demokratie müsse aber jede Form von Meinungsfreiheit aushalten und auch tolerieren können.
      Traurig ist weniger, dass in der BRD über 1000 Leute wegen Meinungsdelikten im Knast sitzen, sondern vielmehr der Umstand, dass es die selbst ernannten "Patrioten" gar nicht interessiert. Aber wenn ein Kabarettist wie Uwe Steimle beim MDR rausfliegt, pissen sich alle in die Hose und fluchen auf den "linken" Gesinnungsterror.
      "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
      (Louis-Ferdinand Céline)

      Alfred wrote:

      Holocaust leugnen ist unmöglich, denn dann müsste man von dem geschichtlichen Ereignis überzeugt sein, es so akzeptieren wie in den Systemmedien dargestellt,
      es aber trotzdem bestreiten.
      Das tut kein einziger sog. Holocaust-Leugner. Alle sind davon überzeugt, dass sich dieses Ereignis anders abgespielt hat, als in der System Geschichte kolportiert.
      Frau Haverbeck sagt, sie würde nur Fragen stellen. Doch tatsächlich gibt sie sich selbst auch gleich die Antworten. Es gibt ein Video, in dem sie öffentlich sagt, dass der Holocaust nicht stattgefunden hat.

      Frau Haverbeck war bei Hitlers Machtergreifung 11 Jahre alt. Sie hat den Nationalsozialismus als etwas durchweg Positives in Erinnerung. Deshalb wehrt sie sich mit Händen und Füßen dagegen, daß man die Zeit ihrer Jugend in den Schmutz zieht.

      Ich glaube aber, daß sie noch in der Lage ist zu erkennen, daß der Nationalsozialismus auch schlechte Seiten hatte.
      Capitalism makes - Socialism takes!

      Wildschwein wrote:

      Frau Haverbeck war bei Hitlers Machtergreifung 11 Jahre alt. Sie hat den Nationalsozialismus als etwas durchweg Positives in Erinnerung. Deshalb wehrt sie sich mit Händen und Füßen dagegen, daß man die Zeit ihrer Jugend in den Schmutz zieht.
      Wo Frau Haverbeck recht hat hat sie auch recht.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Coriolan wrote:

      Traurig ist weniger, dass in der BRD über 1000 Leute wegen Meinungsdelikten im Knast sitzen, sondern vielmehr der Umstand, dass es die selbst ernannten "Patrioten" gar nicht interessiert. Aber wenn ein Kabarettist wie Uwe Steimle beim MDR rausfliegt, pissen sich alle in die Hose und fluchen auf den "linken" Gesinnungsterror.
      *Etwa 50 Menschen haben am Freitag vor dem MDR Landesfunkhaus Sachsen dagegen demonstriert, dass der Kabarettist Uwe Steimle künftig nicht mehr im Programm des MDR zu sehen ist. Sie hielten ein Spruchband mit dem Text: "Meinungsfreiheit abgeschafft, Demokratie am Ende"*

      mdr.de/sachsen/dresden/dresden…r-landesfunkhaus-100.html

      Bei Steimle ist die Meinungsfreiheit abgeschafft, nicht bei Haverbeck und Mahler. Als ob Steimle irgendetwas gemeint hätte, was grundsätzlich verboten wäre.

      Die Deutschen in ihrer allseits bekannten Schlaftrunkenheit.
      "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
      (Louis-Ferdinand Céline)

      Wildschwein wrote:

      Alfred wrote:

      Holocaust leugnen ist unmöglich, denn dann müsste man von dem geschichtlichen Ereignis überzeugt sein, es so akzeptieren wie in den Systemmedien dargestellt,
      es aber trotzdem bestreiten.
      Das tut kein einziger sog. Holocaust-Leugner. Alle sind davon überzeugt, dass sich dieses Ereignis anders abgespielt hat, als in der System Geschichte kolportiert.
      Frau Haverbeck sagt, sie würde nur Fragen stellen. Doch tatsächlich gibt sie sich selbst auch gleich die Antworten. Es gibt ein Video, in dem sie öffentlich sagt, dass der Holocaust nicht stattgefunden hat.
      Frau Haverbeck war bei Hitlers Machtergreifung 11 Jahre alt. Sie hat den Nationalsozialismus als etwas durchweg Positives in Erinnerung. Deshalb wehrt sie sich mit Händen und Füßen dagegen, daß man die Zeit ihrer Jugend in den Schmutz zieht.

      Ich glaube aber, daß sie noch in der Lage ist zu erkennen, daß der Nationalsozialismus auch schlechte Seiten hatte.
      Die meisten Länder haben ihre Vor, - und Nachteile. Ich, als in der DDR aufgewachsener brauchte mir keine Sorgen um Obdachlosigkeit und den Verlust meines Arbeitsplatzes machen. Zudem genoss ich eine gute Schulbildung. Und was sind die Vorteile in der BRD ? Ich sehe keine !

      Alfred wrote:

      Wildschwein wrote:

      Frau Haverbeck war bei Hitlers Machtergreifung 11 Jahre alt. Sie hat den Nationalsozialismus als etwas durchweg Positives in Erinnerung. Deshalb wehrt sie sich mit Händen und Füßen dagegen, daß man die Zeit ihrer Jugend in den Schmutz zieht.
      Wo Frau Haverbeck recht hat hat sie auch recht.
      Was zu beweisen wäre......aber wodurch ? Gibt es fachkundige Literatur darüber, oder wissen die Eltern von Frau Haverbeck mehr ? Egal, unsere Meinung wird zensiert. Meine bessere DDR Erinnerung wird mir ja auch aberkannt. Da kommt einer mit seiner Mauer, Schießbefehl, keine Reisefreiheit die man eh nur mit Geld hatte, oder man konnte nicht das ganze Jahr über Südfrüchte kaufen; als wenn es nichts wichtigeres gibt !

      Politbüro wrote:

      Die meisten Länder haben ihre Vor, - und Nachteile. Ich, als in der DDR aufgewachsener brauchte mir keine Sorgen um Obdachlosigkeit und den Verlust meines Arbeitsplatzes machen.
      Auf Kosten des DDR-Volkes. Sozialismus bestiehlt die Wohlhabenden, aber begünstigt Schmarotzer und Taugenichtse.

      Politbüro wrote:

      Und was sind die Vorteile in der BRD ?
      Freiheit und Kapitalismus. Mit Grips und ein bißchen Arbeit kannst du reich werden. Wenn dir die BRD gar nicht gefällt, kannst du einfach auswandern. In der Ostzone warst du ein Sklave, mindestens bis ins Rentenalter.
      Capitalism makes - Socialism takes!

      Politbüro wrote:

      Was zu beweisen wäre......aber wodurch ? Gibt es fachkundige Literatur darüber, oder wissen die Eltern von Frau Haverbeck meh
      Wir haben so ziemlich alle Beweise im privaten Teil (Ananas Stränge) zusammengefasst.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Politbüro wrote:

      Der Art. 5 Abs. 1 garantiert Dir und uns allen die völlige Meinungsfreiheit.
      Ich nehme mal an Du meinst das ironisch.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"