Matteo Salvini

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Matteo Salvini

      Salvini greift nach der Macht
      Der gefährlichste Populist Europas
      Der Chef der italienischen Lega ist gut für einen erfolgreichen Wahlkampf aufgestellt. Salvini als italienischer Ministerpräsident - ein Gedanke, der Gänsehaut verursacht.
      tagesschau.de/ausland/kommentar-salvini-101.html
      Wie man lesen kann, nicht in der Tagesschau, die Werte für Salvini gehen durch die Decke.

      LOL



      sehr sympathisch ;)
      Verdammt ich leben noch!
      Salvini ist wirklich ein Lichtblick:
      Italien hat höhere Strafen für Seenotretter beschlossen.
      So kann künftig eine Geldstrafe von bis zu einer Million Euro verhängt werden, wer mit Flüchtlingen unerlaubt in italienische Hoheitsgewässer fährt.
      Rettungsschiffe können nun konfisziert werden. Kapitäne können Geldstrafen von bis zu einer Million Euro bekommen.
      Bis zu zehn Jahre Haft drohen bei Widerstand gegen italienische Sicherheitskräfte, die Rettungsschiffe stoppen wollen.

      New

      Der nächste Schritt ist die Wahl von Salvini zum Ministerpräsident.
      Die Italiener können dann wieder Stolz auf ihr Land sein.
      Wir Deutschen können da nur von träumen, da uns Volksverbrecher die Identität geraubt haben.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      New

      Italien steht exakt genauso unter Kontrolle der Weltmafia wie jeder andere Staat ebenfalls. Alles, was diese Politiker darstellen, sind Rollen in einem Schauspiel für das Wahlvieh. Wenn ich wirklich etwas ändern wollte, dann nicht indem ich mich irgendwo zur Wahl stelle. Das ist ja absurd. Die haben dieses System entwickelt, um die Leute zu kontrollieren. Genau wie das Internet dazu entwickelt wurde. Das Internet wurde zu unserer Kontrolle entwickelt und um uns gesundheitlich zu schädigen. Der PC ist schädlich. Zu sitzen ist schädlich. In der Stube zu hocken ist schädlich usw.

      Nee, wenn jemand etwas ändern wollte, müsste er versuchen die Machtverhältnisse zu ändern. Und egal wer, wo und wie "gewählt" wird, die Machtverhältnisse auf diesem Planeten ändern sich dadurch nicht.

      Die hier herrschen werden nicht von verblödeten durch Medien gehirngewaschenen Massen gewählt. Die machen ihre Macht auch nicht vom Willen dieser verblödeten, gehirngewaschenen Massen abhängig. Das wäre ja auch absurd.

      New

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Italien steht exakt genauso unter Kontrolle der Weltmafia wie jeder andere Staat ebenfalls. Alles, was diese Politiker darstellen, sind Rollen in einem Schauspiel für das Wahlvieh.
      Mag sein aber wenn das so ist, dann habe ich lieber ein Weltmafiamitglied was sich für und nicht gegen das eigene Volk einsetzt.
      Scheißegal ob und von wem der kontrolliert wird.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      New

      Alfred wrote:

      Mag sein aber wenn das so ist, dann habe ich lieber ein Weltmafiamitglied was sich für und nicht gegen das eigene Volk einsetzt.Scheißegal ob und von wem der kontrolliert wird.

      Ich glaub Sie stellen das absichtlich falsch dar, Alfred. Dieser und alle anderen Politiker scheißen auf das Volk. Sie handeln im Auftrag und wollen dem Volk etwas vormachen. Sie sind die Beruhigungspille für die Unzufriedenen. Das ist doch mehr als offensichtlich. Im Gegenteil so jemand, der anderen etwas vormacht ist noch wesentlich unsympathischer als jemand der offen heraus sagt, dass er mich ausrotten will. Immerhin ist Letzterer ehrlich.

      New

      Wenn jemand wie Salvini oder Orban keine Sozialschmarotzer mehr in sein Land rein lässt, dann ist mir das egal woher er die Motivation dazu nimmt.
      Hauptsache er löst erst einmal das Problem.
      Sollte er selbst Vorteile daraus ziehen gönne ich sie ihm gerne.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      New

      Das Problem wird dann gelöst, wenn die Machtverhältnisse geändert werden. Das können Politiker gar nicht, weil sie Angestellte der Mächtigen sind.

      Wenn in einigen EU-Ländern scheinbar etwas bessere Politiker am Werke sind, dann weil die Mächtigen das für einen notwendigen psychologischen Schachzug halten. Möglicherweise ist in diesen Ländern einfach das Volk an sich noch nicht so weit alles mit sich machen zu lassen. Ist das wirklich so schwer zu begreifen?

      Aber Sie können gerne weiterhin den Naiven spielen. Ändert ja nichts an den Tatsachen.

      New

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Das Problem wird dann gelöst, wenn die Machtverhältnisse geändert werden. Das können Politiker gar nicht, weil sie Angestellte der Mächtigen sind.
      Das ist teilweise richtig aber es gibt Situationen wo sich Politiker frei schwimmen.
      Das endet zwar vielfach im Attentat (Kennedy) kann aber auch zum Erfolg führen (Orban, Putin, Assad und jetzt Salvini).

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      New

      Alfred wrote:

      Das ist teilweise richtig aber es gibt Situationen wo sich Politiker frei schwimmen.Das endet zwar vielfach im Attentat (Kennedy) kann aber auch zum Erfolg führen (Orban, Putin, Assad und jetzt Salvini).

      Die Kennedys sind eine der reichsten Familien Amerika. John F. Kennedy kann man nun nicht mit den Kasperlern aus Europa vergleichen. Warum Kennedy genau ermordet wurde und von wem sei jetzt mal dahingestellt. Eines ist klar, man wird in dieser Welt kein Sieger und Parteibonzen sind Sieger, wenn sie gegen die Interessen der Mächtigen operieren. Die Spielregeln haben die Hellenen vor ungefähr 2500 Jahren aufgestellt. Und das ist ja auch korrekt. Stellen Sie sich doch mal vor, Sie hätten die Macht. Würden Sie dann gestatten, dass Menschen, die gegen Ihre Interessen operieren Macht bekommen? Noch mal hören Sie auf den Naiven zu spielen.

      Assad ist kein Politiker, sondern ein Diktator. Warum der jetzt super sein soll, weiß ich nicht. Kenne mich mit Syrien nicht aus. Putin ist definitiv von der Weltmafia und Orban ebenso. Genau wie alle anderen europäischen Politiker. Und es ist vollkommen egal von welcher Partei die sind.

      Begreifen Sie doch mal, die Typen kontrollieren alles. Die haben die Demokratien und Staatssysteme eingeführt. Die herrschen seit 2500 Jahren mehr oder weniger global und durchgehend. In der Zeit sind die damit beschäftigt die Besten entweder so gehirnzuwaschen, dass sie für sie arbeiten oder sie zu ermorden und auszurotten. Den Rest gibt man eine Sklavengehirnwäsche.

      Hier ist alles getürkt, genau wie dieses Forum oder das gesamte Internet. Sie finden auf Youtube keine Meinung eines Individuums, sondern bezahlte Werbeschreiber, die bestimmte Meinungen präsentieren sollen oder Produkte. Das geht so weit, dass Sie nicht mal einen echten Kommentar von einem Menschen verfasst finden können.

      Die Bestseller-Listen der Buchhandlungen werden von den MÄchtigen geschrieben. NOch bevor irgendein Buch verkauft wurde. Wir lesen nur das, was wir lesen sollen. Wir sehen nur das, was wir sehen sollen. Die kontrollieren das Schulsystem. Sie kontrollieren was wir lernen sollen. Ich bin kein normaler Mensch. Ich bin ein Supergenie und habe einen sehr ungewöhnlichen Charakter, der es mir ermöglichste gegen die Beeinflussungen der Blödmafia sogar im Kleinstkindalter relativ immun zu sein. Und so wie es aussieht bin ich der einzige Sklave auf dem gesamten Planeten, der das was ich hier ständig schreibe, herausgefunden habe. Ihr seid von der Blödmafia. Direkt oder indirekt.

      Noch mal, wenn man etwas ändern will, dann benötigt man Macht. Niemand bekommt Macht durch quatschen. Es ist noch niemals in der gesamten Menschheitsgeschichte geschehen, dass jemand durch Quatschen Macht bekommen hat. Es sei denn, er hat damit andere hypnotisiert, aber das ist ja was anderes als Rumgesülze. Wenn ich gegen die Machthaber bin. Also gegen die Nachfahren der Hellenen bin, kann ich zwei Dinge tun, ich kann gegen diese Leute kämpfen und versuchen zu besiegen - militärisch oder wenn ich das nicht kann und das kann niemand, dann muss ich das akzeptieren, dass hier geistesgestörte Vollidioten herrschen, die mein Leben ruinieren.

      Und alles andere ist Bullshit. Wenn hier einer auf die Bühne erscheint und der bringt ein paar hundert tausend Menschen um. Also der lässt die erschießen. Und das sind die momentanen Machthaber auf dem Planeten. Ja, dann ändert sich vielleicht was. Aber nicht wenn irgendwer in irgendeinem Parlament was auch immer ablässt. Das ändert nichts. Gewalt ändert Realitäten. Die ARschlöcher, die hier herrschen, wenden ja permanent GEwalt an. Und töten damit immer noch Millionen weltweit. In ihren Kriegen oder durch die schwachsinnigen politischen Entscheidungen, die die treffen. Gut, es sind keine direkten militärischen Gewalteinwirkungen zumindest in Europa, aber das ist ja auch gar nicht nötigt. Die kontrollieren das ja alles. Dass die militärisch gegen uns vorgegangen sind, dieser Prozess war vor 2000 Jahren abgeschlossen. Danach haben sie sich auf Hexenverbrennungen, Inquisitionen, inszinierte Kriege wie die Kreuzzüge usw. beschränkt. Da gingen sie nicht mehr selbst gegen Staaten vor, sondern haben Staaten in Kriege hineinmanipuliert oder die Machthaber eingesetzt, die ihre Interessen befolgen und gegen die eigene Bevölkerung vorgegangen sind. Und diese Zustände, die damals vor 2000 Jahren mit unbeschreiblicher Unmenschlichkeit und GEwalt manifestiert worden sind, hat bis dato keiner geändert.

      Und es kann auch keiner ändern, dafür haben die gesorgt. Ob Sie das kapieren wollen oder nicht, aber es ist so. Vor 2500 Jahren, habe ich ja hier bereits geschrieben, konnten die Sklaven bei den Hellenen auch nichts tun und die waren in der Mehrheit. Da gab es noch keine Maschinengewehre etc. Und dennoch konnten sie nichts tun, weil die Hellenen dafür gesorgt haben, dass die Sklaven untereinander nichts miteinander zu tun hatten. Und die Organisationen, die es gab, waren von den Hellenen - verdeckt. Und nur die Hellenen waren wirklich gesund, durchtrainiert und nur die Hellenen hatten Waffen. Und das hat bereits vor 2500 Jahren gereicht, dass eine kleine Minderheit über eine große Mehrheit die Macht ausüben kann. So jetzt haben wir aber heute. Heute wissen die Sklaven gar nicht mehr, dass es Sklaven sind. Und die Machthaber haben ganz andere technische Spielzeuge zur Verfügung als vor 2500 Jahre. Und die sind jetzt seit 2500 Jahren am Drücker und bringen alle um, die sie irgendwie stören. In dieser Zeit. Und sie setzen nur Leute ein, die Machthaber spielen dürfen oder irgendwas darstellen dürfen, die ihren Willen ausführen.

      Das ist der Ist-Zustand. Das ist der Grund warum ich hier schreiben muss und kein Wissenschaftler bin, kein Familienvater und meine Zeit sinnvoll verbringen kann. Dafür haben die gesorgt. Ich bin nämlich keine Witzfigur. Ich lasse mich nicht versklaven. Damit ist mein Schicksal leider besiegelt in dieser Welt. Das heißt nämlich, dass ich ein absoluter Verlierer sein muss. Da ich keine GEfahr darstelle und die Hellenen das wissen, lassen sie mich ein beschissenes Leben führen. Sie erfreuen sich am Leid anderer. Das ist so, man muss sich ja nur mit GEschichte AUßerhalb der Schulen beschäftigen. Die Hellenen haben aus Spaß Menschen gefoltert. Das war ein Hobby von denen. Und die Arschlöcher herrschen hier. Und die waren auch in Indien, in China und in Afrika. Die lassen nicht zu, dass Leute Macht bekommen, die sie nicht total kontrollieren.

      New

      Er ist von der Weltmafia und kein Heilsbringer. Das hat er damit zu tun. Wenn jemand die Welt ändern will, benötigt er Macht. Sie können hier schreiben was Sie wollen oder denken was Sie wollen, ich kann dasselbe tun, aber ändern wird sich dadurch nichts. Das liegt einfach daran, dass ich keine Macht habe. Und Sie sicherlich auch nicht, weil den Job, den Sie hier machen dürfen ja auch nicht so toll ist.

      Aber es war noch nie anders, wenn ich grundlegende Veränderungen möchte, muss ich alte Strukturen zerstören und etwas Neues aufbauen. Das wollen die Politiker aber nicht. Noch einmal, wenn ein ernstzunehmender Mensch die politische Weltbühne betreten würde, würde er 1.) militärisch vorgehen. Und zwar vorgehen, dass da nichts mehr übrig bleibt von diesen Pennern oder der ganze Planet dabei draufgeht. Weil alles andere total unlogisch wäre.

      Und wenn er dann die Macht hätte, das heißt, er hat militärisch seine Feinde vernichtet und nur Leute von seinem Geist an die Schlüsselpositionen gesetzt, dann würde er ne vollkommen andere Politik machen. Vorausgesetzt, er ist geistig gesund, fähig und auf der Seite des Guten. Also er bemüht sich das objektiv Richtige zu tun. Dann würden wir in einer vollkommen anderen Welt leben, mit vollkommen anderen MEnschen, vollkommen andere Menschen wären oben, vollkommen andere Menschen wären unten. Es wäre eine ganz andere Lebensweise. Es wäre alles komplett anders als aktuell.

      Das Problem bleibt bestehen, dass keiner die Macht dazu hat. Es sei denn einer der Vollidioten, die aktuell hier herrschen, wird aus irgendeinem Grund plötzlich geistig gesund. Aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist gleich Null. Und die Römer haben übrigens nichts anderes gemacht in der Antike. Die Imperatoren lebten sehr gefährlich. Da wurden schon mal welche abgestochen. Nicht nur Cäsar. Da war Mord und Totschlag im alten Rom. Oder auch im Mittelalter. Wenn man da studieren wollte in Rom, dann sollte man sich schon sehr gut wehren können. Viele Studenten wurden da auch abgestochen. Gut, das lernen wir nicht auf der Schule, aber das ist eben so. Die Machtstruktur, die wir heute haben, ist nicht durch Diskussionen entstanden. Da haben Gruppen gegeneinander gekämpft - militärisch. Und die sich da durchgesetzt haben, die herrschen heute. Und wenn ich diese Gruppe scheiße finde, weil die nicht ganz dicht ist objektiv, dann kann ich das auch nur militärisch ändern. Und militärisch könnte das ja nur ein anderer Staat ändern, dessen Führung das möchte. Ein Sklave kann mit Sicherheit nichts ändern.

      Also egal was Sie hier sagen oder ich hier sage oder wir beide noch tun werden, ändern wird sich in dieser Welt dadurch nichts. Der Unterschied ist nur, dass ich Recht habe, aber das ist irrelevant, weil ich keine Macht habe.