Was das Wort Staatsschutz eigentlich bedeuten sollte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Was das Wort Staatsschutz eigentlich bedeuten sollte

      Und was es in diesem System bedeutet. Erst mal muss man klarstellen, was ein Staat überhaupt ist. Ein Staat ist kein Gesetz oder eine bestimmte Schicht von Menschen, zum Beispiel von Beamten oder Politikern, sondern ein Staat ist die Gemeinschaft eines Volkes, das heißt von Menschen, die genetisch und von ihrer Mentalität zusammenpassen, wodurch so viel Gemeinsamkeiten vorhanden sind, dass sie sich entschlossen haben, miteinander zusammenzuleben. Ein Staat ist also immer gleichzusetzen mit dem Volk, das ihn gebildet hat. Wenn die Menschen sterben gibts auch keinen Staat mehr. Mit irgendwelchen Gesetzestexten oder Büchern hat ein Staat absolut nichts zu tun. Ob es diese Bücher gibt oder was dort drinsteht ist vollkommen irrelevant für den Erhalt eines Staates.

      So gesehen haben wir keinen Staat mehr, weil wir kein homogenes Volk mehr sind, sondern mit Babylon aus der Bibel kurz vor dem Untergang gleichzusetzen sind. Wir haben außerdem keine gemeinsamen Werte und Regeln mehr. Normalerweise würden sich die Menschen gemeinsame Werte und Regeln geben, die alle für gut halten. Und wir haben auch keine Gemeinschaft mehr. Hier lebt jeder für sich mehr oder weniger und die meisten Berufe sind realistisch betrachtet absolut sinnlos und überflüssig oder sogar schädlich.

      Das heißt ein Staatsschutz sollte in erster Linie, das Volk schützen, das diesen Staat gebildet hat. Denn das ist der Staat. In unserem Falle bedeutet das, dass es sich um den Deutschen Staat handelt. Gut, die Weltmafia sieht das ein bisschen anders, weil sie weiß, dass die Völker zum Teil künstlich geschaffene Vielvölker sind, die gezwungen worden sind, zusammenzuleben oder gezwungen worden sind sich miteinander zu mischen. Weil die Weltherrscher sind so etwas ähnliches wie Viehzüchter, nur, dass sie keine Tiere züchten, sondern sich Sklavenvölker züchten.

      Unserem Staatsschutz geht hingegen das Volk, also die Deutschen, am Arsch vorbei. Der sog. Staatsschutz schützt Juden, Homosexuelle, Transsexuelle und Ausländer. Also alles Bestandteile, die nicht zu unserem Staat gehören bzw. Bestandteile deren Existenz nicht zum Erhalt unseres Staates beiträgt. Es werden ausschließlich Elemente geschützt, die nicht dem deutschen Staat angehören oder nicht sinnvoll sind für den deutschen Staat. Man könnte also behaupten, dass der sog. Staatsschutz eigentlich ein Anti-Staatsschutz ist oder mit einer Bekämpfung des deutschen Staates gleichzusetzen ist. Bzw. dieser sog. Staatsschutz, den wir haben, versucht die schädliche politische Propaganda der sog. politischen Korrektheit zu schützen. Es ist also so eine Art Propagandapolizei. Wenn die Propaganda gut wäre, wär es ja nicht mehr schlecht, leider wurde diese Gehirnwäsche aber entwickelt, um das deutsche Volk zu vernichten. Und auch alle anderen Sklavenvölker.
      Der Staatsschutz ist nichts weiter als der Schutz der Machthaber vor dem Volk.
      Im brD Regime, dass sich die Abschaffung des Deutschen Volkes auf die Fahnen geschrieben hat, arbeitet der Staatsschutz perfekt Hand in Hand mit den Propagandamedien zusammen. Ein ausgeklügeltes System zur Vernichtung eines ganzen Volkes. Ganz ohne Lager und Stacheldraht.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Es ist eben auch so, dass die WEltherrscher, also die Gründer Roms, also die Hellenen im Zuge ihres Eroberungsfeldzuges auf der ganzen Welt, künstliche Sklavenvölker geschaffen haben. Das heißt, es gab Massenmorde, Genozide, erzwungene Völkervermischungen, Umsiedlungen usw. Alles zu dem Zweck den Zusammenhalt der Völker zu vernichten.

      Und genauso verfahren sie heute auch. Ihre europäischen Sklavenvölker hatten zu viel Gemeinsamkeiten entwickelt. Das behagt ihnen nicht. Ich meine, ich weiß nicht 100%ig genau, warum die Idioten so agieren wie sie agieren. Ich weiß ja auch nicht 100%ig was genau in der Vergangenheit passiert ist. Ich kanns mir nur denken und mir vorstellen unter Berücksichtigung dessen, was man herausfinden kann, wenn man sich damit außerhalb der Schule beschäftigt.

      Und was immer im Detail passiert ist, es war ne riesengroße Schweinerei.

      Diese Leute haben offensichtlich auch viele unter ihre Kontrolle gebracht durch Gehirnwäsche. Das kann einmal Erziehung sein - so wie sie die Juden beispielsweise bekommen, weil die bekommen ja ne bestimmte Erziehung. Und wir bekommen auch eine bestimmte Erziehung, weil wir in diesem System eine andere Funktion haben als die Juden. Beispielsweise.

      Erziehung ist ja im Prinzip nichts Schlechtes. Es sei denn, sie basiert auf Lügen und dient nur der Kontrolle durch die Machthaber. Und exakt das scheint hier vorzuliegen.

      Aber sie benutzen offensichtlich auch ausgefeiltere Methoden wie Hypnose, wie Folter und Drogen, um aus Menschen so ne Art Roboter zu machen.

      Und die Typen machen das seit der Antike. Da haben sie das entwickelt. Und das Problem ist, dass man nichts dagegen unternehmen kann, weil die "Roboter" stehen absolut unter deren Kontrolle und die Gehirnwäscheopfer oder anderen Mitläufer machen mehr oder weniger freiwillig mit und finden das gut.

      Und deswegen ist das alles absolut sinnlos und zwecklos. Diese Leute haben nicht nur die absolute Macht, sie kontrollieren auch die Wissenschaft und die TEchnik, das Militär, die Geheimdienste, die Staatsführungen, die Schulen, die Medien, sondern sie werden auch ganz anders ausgebildet oder die "Roboter" werden ganz anders ausgebildet. Ein Widerstand ist deshalb von vornherein zum Scheitern verurteilt. Wenn jemand Widerstand leisten wollte, kommt er wie gesagt ungefähr 2000 Jahre zu spät. Vor 2000 Jahren oder über 2000 Jahren haben die Hellenen die Welt erobert und sie haben sich vermutlich mit den anderen Eliten verbündet oder mit Teilen davon weltweit.

      Das hört sich zwar so an, als würde ich aufgeben oder alle anderen zur Aufgabe bringen wollen, aber das ist eben die Realität. Das ist die Welt, in der wir leben.