Mathew Boling - schnellster u18 Jugendlicher in den USA / in der Welt?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Mathew Boling - schnellster u18 Jugendlicher in den USA / in der Welt?

      New



      Was hier erwähnt werden sollte, ist, dass er auf die "Houston Strake Jesuit high school" geht. Er ist also ein Jesuit. Hat er genetische Modifikationen erhalten? Vielleicht. Weil irgendwie sieht er etwas seltsam aus. Aber gut, vielleicht auch nicht. Das weiß ich natürlich nicht.

      Er hat in diesem Jahr die 100 m in 9,98 sekunden gerannt. Das ist für einen 16-jährigen absolute Weltklasse. Kann also durchaus sein, dass er bei den olympischen Spielen irgendwann ne Goldmedaille gewinnt.

      New

      Alfred wrote:

      Als Weißer hat er eigentlich keine Chance gegen Neger.
      Das würde ich so nicht sagen. Wir dürfen nicht vergessen, dass unsere Krieger vor 2000 Jahren ausgerottet worden sind. Die letzte große Ausrottungsaktion in Europa waren die beiden Weltkriege gewesen. Seit dem bemüht man sich auch Krieger wie mich krank zu halten. Ich wäre vermutlich im gesunden Zustand kein Olympiasieger geworden, aber sogar im unprofessionell trainierten Zustand hätte ich sicherlich die 100 m in 11 Sekunden geschafft. Ich meine ich habe als Krüppel, der ich faktisch bin - ich habe wie gesagt ne Hüftfehlform (ich gehe davon aus durch künstliche Gewaltanwendung während oder unmittelbar nach meiner Geburt durch einen Weltmafiaagenten) habe ich die 100 m immerhin in 14 Sekunden gerannt. Ich bin heute 44 und es gibt sicherlich viele 70ig-jährige die fitter sind als ich. Ich kann mich kaum bücken und meine Gelenke schmerzen, wenn ich ne Weile spazierengehe. Meine Knie hatten bereits als Jugendlicher geschmerzt, so dass ich beispielsweise meine gesamte Beinmuskelatur gar nicht trainieren konnte. Meine Hüftgelenkspfannen sind stark deformiert, so dass meine Hüftkugeloberschenkelgelenke nur zur Hälfte oder nur zu einem Drittel (auf der schlechteren Seite, die eigentlich von Natur aus meine starke Seite ist) in den Pfannen stecken. Dadurch konnte ich auch nicht mit meinem starken Bein abspringen, sondern mit meinem schwachen und konnte immerhin so ungefähr 4,5 m im Weitsprung erzielen. Gesund hätte ich im unprofessionell trainierten Zustand sicherlich mindestens 6 m gesprungen. Wie viel bei einem professionellen Training möglich gewesen wäre, weiß ich nicht. Aber ich bin normalerweise nicht nur ein GEnie, sondern auch ein Athlet.

      Wir dürfen auch nicht vergessen, dass zum Beispiel dieser Junge aus einer privaten Jesuitenschule kommt. Diese Leute haben normalerweise andere Karrierevorstellungen als professioneller Sportler zu werden. Deshalb würde ich nicht unbedingt sagen wollen, dass Weiße keine Chance in der Leichtathletik hätten, aber wenn man natürlich seit 3000 Jahren unsere Krieger ausrottet und uns künstlich krank hält, dann werden wir logischerweise schwächer.

      Abgesehen davon muss man mal ganz klar feststellen, dass viele der besten schwarzen Athleten aller Zeiten zumindest keine reinrassigen Schwarzen waren. Muhammad Ali war beispielsweise eindeutig ein Mischling. Und auch viele der schwarzen Leichtathleten sind keine 100%-Schwarzen. In dem Falle scheint er gegen viele Rastafari gelaufen zu sein. Rastafari sind dasselbe wie Juden. Sie haben exakt dieselbe Religion.

      Die Eliten hielten sich Sklaven nicht die Armen. Wenn sie die dann auch geschwängert haben, sind logischerweise Mischlinge entstanden.

      The post was edited 1 time, last by Weltmafiavollidiot ().

      New

      Neger haben aber nun mal einen ganz anderen Körperbau als Weiße, d.h. die Chance einen Top Leichtathleten unter Negern zu
      finden ist größer als unter Weißen.
      Die Statistik über Siege in der Leichtathletik untermauert das eindrucksvoll.

      Natürlich gibt es alle Jahrzehnte mal Ausreißer wie z.B. Armin Hary, Martin Lauer, Lemaitre und eben diesen Boling.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      New

      Sie ignorieren meinen gesamten Beitrag. Schwarze haben keinen anderen Körperbau. Die Athleten machen Bodybuilding. Das heißt sie ernähren sich auf eine bestimmte Art und Weise, sie nehmen bestimmte Nahrungsergänzungsmittel, vermutlich auch Steroide oder andere schädliche Substanzen.

      Aber davon abgesehen ist es nun mal nicht sehr wichtig wie schnell jemand rennen kann. Ob einer die 100 m in 10 Sekunden oder in 9 Sekunden rennen kann ist erst mal unerheblich. Weiterhin ist Fakt, dass keiner dieser Mischlinge oder echten SChwarzen ohne professionelle Technik und optimales Training sowie Ernährung überhaupt solche Leistungen erzielen könnten. Und das Wissen entstammt der europäischen Kultur. Ohne diese Hilfe von uns, wären sie auf jeden Fall immer unterlegen.

      Weiterhin ist Fakt, dass Intelligenz wichtiger ist. Nichtsdestotrotz denke ich das, was ich oben geschrieben habe. Selbst wenn Schwarze tatsächlich in bestimmten Bereichen Vorteile haben sollten, wäre die Angelegenheit sicherlich weniger klar, wenn wir noch unsere Krieger hätten oder die Elite sich mehr auf Sport konzentrieren würde. Das tun sie aber logischerweise nicht. Wie dem auch sei.

      New

      Um mal wieder zum Wesentlichen zu kommen, nämlich zu den Fakten. Was mein Beitrag beweist, ist, dass die Sportgrößen der Weltmafia angehören. Er gehört vielleicht keiner "Elitenfamilie" an, aber als Jesuit gehört er der Elitenorganisationen an.

      GEnau wie die Satanisten und ihren gezüchteten Robotermenschen. In Deutschland beispielsweise ist der Präsident des Leichtathletik-Verbandes ein SPD-Politiker, der auch gleichzeitig ein Rotarier ist. So etwas Ähnliches wie ein internationaler Geheimbündler also.

      Auch im Leistungssport ist es nicht so, dass mal jemand daherkommen kann, der noch nie professionell trainiert hat und dann alle anderen schlagen kann. Man kann auch im Leistungssport nur spitze werden, wenn man professionell trainiert und beraten wird. Und das wird nicht jeder, der vielleicht Talent hat.

      Optimale Ausbildung ist nur für die Mitglieder der Elitenorganisationen reserviert.

      Der "Deutsche" Leichtathletik-Verband setzt sich für "Inklusion" ein, was er damit praktisch meint, ist, dass vor allem Behinderte und Ausländer sportlich gefördert werden sollen. Aber natürlich nicht jeder Behinderte oder jeder Ausländer, sondern nur diejenigen, die den Elitenorganisationen angehören.

      Die Rotarier setzen sich vor allem für eine internationale Polio-Impfung ein. Ziel ist es jedes Kind auf dem Planeten zu impfen. Das scheint der einzige Grund zu sein, warum sie sich gegründet haben, wenn man sich ihre Seiten so durchliest, bekommt man jedenfalls diesen Eindruck.

      Alfred wrote:

      Dann guck Dir mal ihre Ärsche an.

      Tut mir leid, aber ich bin weder homoerotisch veranlagt noch stehe ich sonderlich auf schwarze oder asiatische Frauen. Wenn ich auf einen Arsch sehe, dann auf einen von einer europäischen Frau.

      The post was edited 2 times, last by Weltmafiavollidiot ().