Champions League 2019/20 - Gruppenspiel 4: FC Bayern München - Olympiakos Piräus, Mittwoch 06.11.19 um 19:00 Uhr!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Also ich sehe das nicht so negativ, denn die Absicherung nach hinten stimmte, wenngleich der Gegner auch keine große Klasse hatte und
      wie erwartet ab der 65. auseinander fiel.
      Wir haben da lediglich mit Chancenwucher einen Kantersieg verpasst.
      Auch die magere Schiri Leistung hat uns benachteiligt, denn der Ar... hat jeden Scheiß im Mittelfeld gepfiffen, gut kann er machen aber dann
      bitte auch im 16er so pfeifen und uns zwei Elfmeter geben.

      Flick ist aber auch kein Taktiker, denn gegen Piräus hätte es diese defensive Einstellung gar nicht gebraucht.
      Gegen Dortmund muss man allerdings genau so gut hinten stehen und da bin ich noch skeptisch ob das gelingen wird.

      Eines ist aber mal Fakt: Wir stehen im Achtelfinale und Dortmund noch nicht.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Und Schluß

      Das Ergebnis gegen einen Gegner, der mindestens 1,5 Ligen schwächer ist darf nicht darüber hinwegtäuschen, wie schwach dieser Auftritt war.
      Der Ballbesitz, die Ecken, die Torschüsse, die Kontrolle haben wir nicht deshalb dominiert, weil wir den Gegner dazu gezwungen haben, sondern weil der Gegner aber auch gar nichts dagegen unternommen hat.

      Ich hatte erwartet, dass wir den Gegner hetzen und jagen.
      Ich hatte erwartet, dass jeder einzelne 110% Einsatz zeigt.
      Ich hatte erwartet, dass sich jeder auf dem Feld dem neuen Trainer aufdrängeln will.

      NICHTS, aber auch gar nichts ist davon eingetreten. Man hat nicht den Eindruck, dass der Trainerwechsel irgendwas verändert hätte. Hätte Kovac auf der Bank gesessen, hätte man gesagt, dass der Negativ-Trend fortgesetzt wird, und nur das Ergebnis darüber weg täuscht.

      Die Aufstellung war abenteuerlich. Einmal mehr hat Kimmich nachgewiesen, dass er nicht fürs Mittelfeld taugt. Er ist auch kein Führungsspieler, und wird wohl auch keiner mehr. Kritisieren reicht da nicht aus, das kann jeder. Man muss Leistung zeigen, liefern, vorweg gehen. Kimmi ist im Mittelfeld jedoch nur ein Mitläufer. Spielt nahezu 100% quer oder zurück. Den Ball mit dem Rücken zum gegnerischen Tor annehmen, 180Grad drehen, nach vorn spielen - kann er scheinbar nicht. Er ist eher Bremse statt Motor. Außen bringt er 200% mehr.

      Was uns gerade in dieser Situation fehlt, ist ein „Aggressiv Leader“ ein Typ vom Schlag eines Effenberg oder eines Bommel oder Vidal. Leider wird Typ „aussortiert“, es sind medientaugliche, weichgespülte und glattgebügelte Typen gefragt. Nur das ist der Grund, dass solche Bubis wie der Kimi als Führungsspieler gesehen werden.

      Mit dieser Einstellung, Leistung und Fehl-Aufstellung werden wir vom BVB abgeschossen, falls sie auch nur annähernd die Leistung von der 2.HZ gestern abrufen können.

      In Summe - ENTTÄUSCHUNG PUR!
      Also das war heute relativ wenig. Aber ich hatte ja schon geschrieben, dass man nach Kovac nicht einfach dem Hebel umlegt und alles plötzlich wieder läuft.
      Absolut positiv ist dass wir hinten endlich wieder mal zu Null gespielt haben. Klar waren die Griechen eher auf mauern bemüht, allerdings waren Paderborn, Augsburg usw. auch keine offensiv Monster und trotzdem haben wir jeweils 2 Gegentore gefangen.
      Alles in allem bin ich trotzdem zufrieden, Samstag Abend sind wir schlauer, wohin die Reise geht...