Eine Demo -- in Schland undenkbar.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Eine Demo -- in Schland undenkbar.

      New

      welt.de/politik/ausland/articl…stieren-gegen-Urteil.html


      5 "Männer" (nach brd-Sprech) vergewaltigten in Spanien ein einheimisches Mädchen, werden nicht wg Vergewaltigung verurteilt (natürlich im moslemfreundlichen katalonien, dem nrw Spaniens), sondern nur wg sexuellen Missbrauchs.


      In dem Prozess war das Urteil am Donnerstag wegen des Straftatbestandes des sexuellen Missbrauchs ergangen, nicht wegen Vergewaltigung – die Länge der Haftstrafen fiel daher sehr viel geringer aus. Das meldet die Nachrichtenagentur AFP. .


      So weit, so schlecht. Das hätte auch die brd sein können.


      Das folgende aber nicht mehr:


      Zunächst mal gibt es in brd-Medien keine Abbildung der "Männer". Im Zürcher tagesanzeiger schon:
      tagesanzeiger.ch/panorama/verm…sstlos-war/story/21333221


      Da weiss man schon einmal, dass die Täter aus Nordafrika kommen.


      ZUM Zweiten, noch wichtiger:


      Wenn das Opfer eines Sexualverbrechens bewusstlos ist und die Täter keine Gewalt anwenden – ist das dann Vergewaltigung oder Missbrauch? Ein Urteil zu einem solchen Fall hat in Spanien zu wütenden Protesten geführt. Tausende Spanier, die meisten von ihnen Frauen, gingen wegen des Urteils nach der Vergewaltigung eines bewusstlosen Teenagers am Montag in 40 Städten auf die Straße, sie forderten weitreichende Gesetzesänderungen.



      Zehntauende Spanier, übrigens.


      Was in Spanien normal ist, ist in der brd undenkbar. Es würde auch Demos geben.Die Deutschen würden allerdings, von Politik und Wirtschaft dazu "ermuntert", ausschliesslich dagegen auf die Straße gehen, dass der Fall ja von der AfD missbraucht wird. Ist das Opfer einer Vergewaltigung Deutsche, würden die Deutschen diese noch einmal verhöhnen. Das gab es in der brd schon dutzendfach. Die Deutschen gehen eher für den Täter auf die Straße, aber nicht für ihre geschädigten Landsleute. SIEHE CHEMNITZ 2018. Da gingen wenige Ostdeutsche für den ermordeten Deutschkubaner zur Demo, aber viele hundertttausende in der ganzen brd für den Täter. E gipfelte in einem ekelhaften "Konzert" mit 60T Zuschauern. In Spanien und anderswo vollkommen undenkbar.


      Auf Spanien übersetzt, hieße das: Diese Tat und die Verurteilung geschahen. Anschließend gingen in der betreffenden Stadt 300 Spanier auf die Straße, um die Milde des urteils, nicht "Vergewaltigung", sondern sex.Missbrauch, zu kritisieren. Daraufhin hätten sich in ganz Spanien insgesamt hunderttausende bis zur 1 million Spanier eingefunden (wie damals in Berlin und vorher), um dagegen zu protestieren, dass das urteil als zu milde beurteilt wurde von den Wenigen.
      Das sei rassistisch.

      Völlig illusorisch, nicht wahr? Gab es auch nie dort. So was gibt es nur in der brd, eben.

      Kleine Demos zum Gedenken an solch ein Missbrauchsopfer würden von 100fachen "guten Deutschen" überschallt, so etwas wie in Spanien gibt es nie.Solche Demos sind also leider in brd undenkbar. Weil die Deutschen nicht normal sind.


      Warum gibt es aber einen solchen Unterschied zwischen der brd und Spanien?

      New

      Ich habe doch hier mehr als ausführlich die Ist-Zustände beschrieben. Wir befinden uns im Krieg. Da geht man nicht auf Demos. Man geht nicht mal in ein Internetforum, weil wenn man das tut und sich so äußert wie ich und nicht vom Geheimdienst ist, man auf eine Liste kommt. Geht man auf eine Demo werden außerdem noch Bilder gemacht. Gut möglich, dass man auch bespuckt oder sogar körperlich attackiert wird.

      Die Deutschen leben isoliert voneinander, haben kein einheitliches Wertesystem und sind in der Mehrheit als degenerierte Idioten zu betrachten. Das dürfte in den restlichen EU-Ländern nicht viel anders sein. Denn dementsprechend hat man die Sklaven erzogen und dementsprechend wurden sie gezüchtet.

      Auch sind nicht die Muslime der Feind oder die Schwarzafrikaner. Es sind viel mehr diejenigen, die für babylonische VErhältnisse sorgen und gleichzeitig für anarchistische Verhältnisse, wo der aggressivste, gewaltbereiteste der Sieger ist. Wäre Deutschland von der echten Elite gelenkt, gäbe es hier nicht einen einzigen fremdrassigen Ausländer als Bürger. Es gäbe nur ganz wenige gleichrassige Bürger aus einem anderen EU-Land. Es gäbe eine gemeinsame Werteordnung, die Besten würden gefördert werden usw.

      Die Hellenen, welche hier herrschen, hatten in ihren Ländern viele Sklaven. Ihnen wurde es allerdings verboten beispielsweise das Kämpfen zu erlernen oder auch nur Sport zu machen, weil man sie schwächer halten wollte. Genau das tun sie heute auch, nur dass man sie krank hält und schwach und isoliert voneinander. Viele der fremdrassigen Ausländer sind nicht voneinander isoliert, sind vergleichsweise gesünder und trainieren ihre Körper und bereiten sich aufs Kämpfen vor. Das heißt sie sind einem normalen Deutschen absolut überlegen und sehr viel stärker und mächtiger. Zumal das "deutsche" in Wirklichkeit hellenistische Sklavensystem gegen Deutschland und die Deutschen ist. Das heißt würde ein Deutscher sich wehren, würde vermutlich er eher Probleme bekommen.

      Hier wird immer so getan als wenn die Restdeutschen eine Wahl hätten oder die Macht was zu ändern, aber das ist Humbug. Die Hellenen herrschen hier seit ca. 2000 Jahren. Den kann keiner was. Am allerwenigsten ein Restvolk bestehend aus Abschaum, das auch noch krank, degeneriert und isoliert voneinander ist. Die Deutschen haben sich die Ist-Zustände nicht ausgesucht, aber genausowenig haben sie die Macht die Ist-Zustände zu ändern.

      New


      Ich habe doch hier mehr als ausführlich die Ist-Zustände beschrieben. Wir befinden uns im Krieg. Da geht man nicht auf Demos. Man geht nicht mal in ein Internetforum, weil wenn man das tut und sich so äußert wie ich und nicht vom Geheimdienst ist, man auf eine Liste kommt. Geht man auf eine Demo werden außerdem noch Bilder gemacht. Gut möglich, dass man auch bespuckt oder sogar körperlich attackiert wird.

      Daher bin ich froh, als Russlanddeutscher Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Da trauen sich viele dieser Gutmenschen nicht ran.

      Die Deutschen leben isoliert voneinander, haben kein einheitliches Wertesystem und sind in der Mehrheit als degenerierte Idioten zu betrachten. Das dürfte in den restlichen EU-Ländern nicht viel anders sein. Denn dementsprechend hat man die Sklaven erzogen und dementsprechend wurden sie gezüchtet.

      Ich kenne einige Staaten und Völker. So ein Nichtzusammenhalt eines Volkes ist weltweit fast einmalig. Ob das bei den Schweden genau so ist, ja, es könnte sein. Mit Schweden (Volk und Land) hatte ich nur selten zu tun.

      Weltmafiavollidiot wrote:


      Den kann keiner was. Am allerwenigsten ein Restvolk bestehend aus Abschaum, das auch noch krank, degeneriert und isoliert voneinander ist. Die Deutschen haben sich die Ist-Zustände nicht ausgesucht, aber genausowenig haben sie die Macht die Ist-Zustände zu ändern.
      Sie WOLLEN das auch nicht. Siefühen sich wohl als Fußabtreter für die Moslems.#



      (PS: Mit der Zitierfunktion komme ich noch nicht ganz klar, die ist irgendwie anders als in andeen Foren)

      New

      Die Frage ist wie viele Menschen in Deutschland tatsächlich deutsche Vollsklaven sind. Rein optisch kann man nicht unterscheiden zwischen Deutschen, Osteuropäern, sog. "Juden", Hellenenagenten und Deutschen. Aber alleine von der Anzahl der optisch erkennbaren Fremdrassigen sind die Deutschen in vielen Gebieten Deutschlands bereits klar in der Unterzahl und im Vergleich total überaltert.

      Erziehung und Zucht sowie Dysgenik haben die Restdeutschen zu einem verblödeten, degenerierten Abschaumhaufen gemacht. Dass das aber woanders großartig anders sein soll, bezweifle ich stark. Denn das läuft bereits seit dem Mittelalter oder besser gesagt seit dem das Römische Imperium ganze Völker und Kulturen dem Erdboden gleichgemacht hat. Das sieht man alleine daran, dass die Hellenen diesen degenerierten, verblödeten Dreckshaufen immer noch als größte Bedrohung wahrnimmt. Als eine größere Bedrohung als die US-Amerikaner, die immerhin rein theoretisch Zugriff auf Schusswaffen haben.

      Zwischen wollen und können ist immer noch ein kleiner Unterschied. Wenns danach ginge was ich will, wär ich hier der Boss. Offensichtlich gehts aber nicht danach was ich will oder was mir eigentlich zusteht. Was jemand will oder was richtig ist, ist erst mal vollkommen irrelevant. Die Welt funktioniert so, dass das getan wird, was die Leute wollen, die die Macht haben. Und Vollsklaven haben keine Macht. Sie können auf eine Demo gehen, was sie aber nur auf eine Liste bringt. Auf die weiße Wand zu starren bringt genauso viel, ist aber wesentlich klüger, selbst für den Fall, dass man ein Idiot ist.

      New

      Ich hab das zwar schon mehrmals gesagt, aber Hitler war der Totengräber Deutschlands. Sein Ziel war es unsere Besten zu eliminieren und Deutschland politisch total zu entmachten. Und das hat er auch geschafft. Darüberhinaus hat Hitler nicht mit Demonstrationen die Macht ergriffen, sondern mit sehr liquiden Finanziers der Wall Street, Gewalt und Medienunterstützung sowie einer knappen Mehrheit von 30% oder so bei den Wahlen.

      In der Wehrmacht waren auch Hellenenagenten, die nichts Besseres zu tun hatten, als unseren Soldaten in den Rücken zu fallen. Habe Bilder von den Heimkehrern gesehen - angebliche Bilder. Die sahen nicht sehr deutsch aus.

      Auf den Schulen wurden dann die Kinder der Restdeutschen total bekloppt.

      Ich sehe das so, ich möchte mit niemanden von euch reden oder etwas zu tun haben, weil ihr mir viel zu doof seid. Entweder seid ihr von den Hellenen oder irgendwie geistesgestört durch die Hellenen oder Negativzüchtung. Auf jeden Fall ist euer Niveau so weit unter meines, dass jede Form der Kommunikation oder der sozialen Kontaktaufnahme absolute Zeitverschwendung und überflüssig wäre. Und das ist scheißegal, ob ihr nur Idioten seid oder für die Hellenen arbeitet oder Hellenen seid.

      New

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Darüberhinaus hat Hitler nicht mit Demonstrationen die Macht ergriffen, sondern mit sehr liquiden Finanziers der Wall Street, Gewalt und Medienunterstützung sowie einer knappen Mehrheit von 30% oder so bei den Wahlen.
      Das ist Schulbuchbildung und natürlich Quatsch.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche