Hass im Netz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Um etwas zu sanktionieren müssten mE zunächst die Möglichkeiten und Grenzen des Internets festgelegt werden. Ein anderer Maßstab muss her, als in anderen Kontexten wie dem "Real Life" der Fall war. Seit den 90ern spielt das Internet in unser aller Leben eine immer größere Rolle, trotzdem hat es sich, relativ gesehen, sehr schnell entwickelt und die nötigen Reglementierungen sind nicht hinterhergekommen..
      Nomen est Omen?

      Wanderwitz ... ein schlechter Witz :(

      Ständig ist von "Verrohung der Sprache" und "Hass im Netz" die Rede. Jetzt hat Angela Merkel mit Marco Wanderwitz einen Ostbeauftragten ernannt, der sich damit auskennt.

      Bei den Altparteien CDU und SPD kennt der Hass gegen die Alternative für Deutschland (AfD) und ihre Vertreter keine Grenzen mehr. Die menschenverachtende Sprache von Politikern der “Christdemokraten” scheint nun auch im Bundestag angekommen zu sein, wie die abstoßende Entgleisung des Abgeordneten Marco Wanderwitz auf dem Kurznachrittendienst Twitter zeigt. [...] In der bereits im letzten November veröffentlichten Kurzbotschaft diffamierte er die AfD als Partei sowie deren Abgeordnete völlig hemmungslos in einem besonders menschenverachtenden Duktus als “giftigen Abschaum”.

      Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) unter dem ehemaligen Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer nannte damals den AfD-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Alexander Gauland, einen “kranken Mann”, der von “Hass und Dummheit zerfressen” sei.

      "Ein kranker Mann, zerfressen von Hass und Dummheit." Die AfD und Gauland sind giftiger Abschaum, so Marco Wanderwitz (@wanderwitz) am 11. November 2018
      unzensuriert.de/content/003012…and-als-giftigen-Abschaum
      Zitter-Angie in den Arsch kriechen und stramm gegen die AfD - sonstige Qualifikationen ?( :?: :?:

      Schon erstaunlich, wie man sich heute für hohe Ämter qualifizieren kann. Mit Hass im Netz kann man es anscheinend doch weit bringen - wenn die Richtung stimmt! Wer gegen "die Richtigen“ hasst und hetzt, wird vom Merkel-Regime mit einem schönen Pöstchen belohnt. 00001985 Mit Marco Wanderwitz, der u.a. auch Hans-Georg Maaßen bescheinigt hatte, "einen an der Klatsche zu haben" und politische Andersdenkende gerne "Rattenfänger" nennt, hat Muddi den idealen Mann für den "Kampf gegen Rechts" gefunden. "Hatespeech" ist so etwas ja auch nur, wenn es die Anderen sagen. Für Politiker der CDU und der anderen Kartellparteien gelten andere Regeln des Anstandes. Vorgänger Christian Hirte war wohl zu schwach in Sachen Hass und Verrohung. Wir reden hier übrigens von derselben Bundesregierung, die Autokraten in anderen Ländern kritisiert, wenn sie dort die eigenen, genehmen Leute unabhängig von ihrer Qualifikation an den richtigen Stellen installieren. Wählbarer ist Merkels CDU mit einer solchen Wanderwitzfigur jedenfalls nicht geworden. Frau Merkel selbst wird immer untragbarer und unzurechnungsfähiger :meinung: