"Juden" behaupten die Bibel wäre ein Geschichtsbuch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      "Juden" behaupten die Bibel wäre ein Geschichtsbuch

      juedische-allgemeine.de/religion/der-versklavung-trotzen/

      Es kann aber auch sein, dass sie behaupten die Bibel wäre absoluter Schwachsinn. In der Regel, wenn sie andere Religionen kritisieren. Hängt immer davon ab, ob es in ihr Konzept passt oder nicht. In dem Fall ist es für sie jedenfalls ein Beleg dafür, dass "Juden" versklavt worden wären. Wobei man noch mal ganz klar sagen muss, dass laut Bibel Israel aus 12 Stämmen besteht. Und nur einer davon ist der Stamm Judah, der Stamm der Juden also. Was mit den restlichen 11 Stämmen geschehen ist, wissen die Juden offenbar selber nicht, aber Fakt ist, dass sie sich nicht Israelis nennen, sondern Juden. Also von sich aus sagen, dass sie nur einem bestimmten der 12 Stämmen Israels angehören. So genau muss man das auch gar nicht nehmen. Fakt ist sie sind die auserwählten Gottes und mussten schon seit dem Jahre 3000 vor Christus unglaubliche Qualen erleiden und werden seit dieser Zeit ständig verfolgt und stehen eigentlich permanent kurz vor der Ausrottung. Und schließlich wissen wir vom jüdischen Hollywood, dass all diese Geschichten wahr sind.

      Es gibt aber keinerlei historischer Belege dafür, dass es überhaupt Juden zu dieser Zeit gegeben hat. Die Juden sind nach der Zwangschristianisierung (verharmlosendes Wort für Massenmord, solange bis der Rest "geglaubt" hat) in Europa plöztlich aufgetaucht. Und dort wurden sie von Beginn an von Kaisern und Päpsten geschützt und privilegiert, allerdings behaupten sie, dass sie auch im Mittelalter ständig verfolgt worden wären und umgebracht worden wären. Ein erstaunliches Volk, dass sich trotz all der Jahrtausende immer wieder Genoziden ausgesetzt sah, die absolute Kontrolle über ihre Peiniger erringen oder besser gesagt bewahren konnte. Schnippst Netanjahu in Israel mit dem Finger zieht sich Merkel nackig aus und hüpft mit einem Bein durchs Fernsehstudio. Eindeutig ein Anzeichen von Versklavung der Juden. Also ich meine, dass die Juden unsere Sklaven sind. Nicht, dass hier Missverständnisse aufkommen. Ich will nicht sagen, dass die Juden andere versklavt haben - seit dem sie existieren - offiziell zumindest.

      Aber gut, wen interessieren schon historische Fakten. Oder allgemein Fakten. Fakten sind irrelevant. Wichtig ist nur ist das was behauptet wird gut für die Juden oder nicht.

      Aus der Sicht von Steinmeier und natürlich zufälligerweise aus der Sicht der Juden weltweit vergeht auch die deutsche "Schuld" nie. Wobei aus Sicht der Juden eigentlich alle Schuld haben, auch die anderen.

      juedische-allgemeine.de/israel…antwortung-vergeht-nicht/

      Nur mal als kleines Beispiel, vor einigen Jahren musste die Bundeswehr in Afghanistan tätig werden. Die Mehrheit der Deutschen war damit nicht einverstanden. Aber nach der Logik dieser Aussagen wäre es auf jeden Fall die Schuld der Deutschen gewesen, dass die Bundeswehr in Afghanistan einmarschiert ist. Nee, die Regierungen eines Landes sind für die Politiken verantwortlich. Hier werden auch seit Jahrzehnten fremdrassige Ausländer importiert. Nur das Volk der Deutschen wurde ja gar nicht gefragt. Nach der Logik aber sind die Deutschen insgesamt dafür verantwortlich. Wir wollten also mit fremdrassigen Ausländern ausgetauscht werden und uns nicht mehr auf die Straße trauen, weil wir dann erstochen werden könnten und Ähnliches. Klar. Natürlich sind sich die Juden darüber sehr bewusst, aber es geht nicht darum, ob etwas wahr ist, sondern ob das wie sie es hinstellen in ihr Konzept passt. Und die Aussage von Steinmeier, dass die Schuld nie vergeht, was faktisch einfach nur bedeutet, dass die Menschen in diesem staatlichen Koloniegebilde, die keine Juden sind, für alle Zeiten Israel und den Juden Geschenke machen müssen. Wahrheit oder nicht, aber das ist sicherlich gut für die "Juden".

      Was jedenfalls sehr merkwürdig erscheint, dass nach jeder "Juden"verfolgung und "Juden"vertreibung die Macht der Juden auf magische Weise in die Höhe schießt. Die letzte große Aktion war ja die systematische Auslöschung der Juden während des 2. Weltkrieges. Aber wie durch Wunderhand, hatten sie nach dem Krieg plötzlich ihren eigenen Staat und dominieren jede andere Regierung der Welt mit einem Fingerzeig. Jedes andere Land verliert Macht, wenn man ihre Besten tötet. Nehmen wir mal Deutschland. Unsere Besten wurden in den Weltkriegen getötet und wir dürfen heute den Zahlmeister und Wohlfahrt der ganzen Welt spielen, natürlich ohne irgendwas mitbestimmen zu dürfen oder ohne überhaupt ein Militär haben zu dürfen. Unsere Freunde - die Alliierten schützen uns freundlicherweise mit Besatzungstruppen, ich meine Schutztruppen in unserem Land, deren Kontingent die unserer sog. Bundeswehr übertreffen.

      Aber was reg ich mich auf, wir dürfen froh sein, dass wir überhaupt noch leben. Falls man dieses Dasein so nennen will. Insofern sollten wir den Juden für ihre unendliche Vergebung allen Menschen gegenüber dankbar sein. Immerhin gestattet man uns ihre Befehle auszuführen und für sie zu arbeiten.
      Ach ja in der Rede behauptet Steinmeier, dass jüdische Kinder auf Schulhöfen bespuckt werden würden. Das ist schon lustig. Ich meine deutsche Schüler werden seit Jahrzehnten von Ausländern oder auch von Inländern psychisch misshandelt, ausgeraubt, zusammengeschlagen oder Schlimmeres, aber das interessiert ihn nicht die Bohne. Er weiß eben die Prioritäten zu setzen. Die Prioritäten, die für seine tolle Karriere wichtig sind. Und irgendwelche deutschen Idioten zu schützen, die von Ausländern erstochen werden, ist für seine politische Karriere irrelevant.

      Wie ich bereits sagte gehen Juden auf Privatschulen. Das ist der Grund warum niemand von uns während seiner SChulzeit nen Juden kennengelernt hat. Aber laut Steinmeier werden Juden auf Schulhöfen bespuckt. In dem Falle müssen es andere Juden sein, weil die unter sich bleiben. Also die bespucken sich auf ihren Schulhöfen gegenseitig. DAs hat Steinmeier herausgefunden. Und wer ist Schuld? Die Deutschen.