Die Inszenierungen der Propagandamedien

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Die Inszenierungen der Propagandamedien

      welt.de/vermischtes/article205…i-Zeit-seines-Vaters.html

      Das ist so eine Inszenierung. Aber es gibt natürlich auch andere. Wenn man ein totes Flüchtlingskind an einem Ufer einblendet, das mit Sicherheit gar nicht tot ist, aber es soll eine bestimmte Reaktion beim Zuschauer auslösen. Es geht nur darum Reaktionen hervorzurufen. Keine Informationen zu übermitteln oder Fakten. Emotionale Inszenierungen oder Meinungen von irgendwelchen Journalisten werden dem Zuschauer präsentiert. Das Gehirn soll ausgeschaltet werden und alle sollen großes Mitleid haben und akzeptieren, dass die Deutschen auszusterben haben und mit fremdrassigen Dritteweltangehörigen geflutet werden bzw. ausgetauscht werden MÜSSEN. Und niemand hat das Recht dagegen Einwand zu erheben, mit der Begründung das wäre rechts. Das ist das Argument. Inhaltlich nicht besonders hochwertig, aber offensichtlich das einzige Argument das hier noch zählen darf. Ich lese im Übrigen auch gerade Bücher zur Freimaurerei, die sind sehr interessant. Allerdings das Buch von Albert Pike Morals and Dogma gehört nicht dazu. Das konnte ich nicht zu Ende oder weiterlesen, weil mir das körperliche Schmerzen bereitet hat. Aber die Bücher, die ich lese, machen das alles auch ein bisschen verständlicher, was hier abläuft.

      Und ich meine vielleicht ist ja noch nicht alles verloren, zumindest theoretisch. Wenn man sich ansieht wie verkrampft die Hellenen versuchen in den letzten Jahrzehnten die deutsche Autoindustrie zu vernichten, dann sind die vielleicht noch gar nicht so mächtig, dass sie alles tun könnten, was sie wollen. Aber sie stehen mindestens ganz kurz davor. Unsere Autoindustrie wird ja unter anderem von der Welt-Zeitung schlecht geredet. Daimler fährt Milliarden-Gewinne ein und Tesla macht Millionen oder Milliardenverluste, aber für unsere Medien ist Daimler kurz vor dem Konkurs und dieser Elon Musk der absolute Superbringer. Und seine Elektrokarren sind natürlich viel besser.
      Die größte Inszenierung war zur Flüchtlingskrise 2015 als man Familien und Mütter mit kleinen Kindern gezeigt hatte, obwohl über 90% halbstarke alleinstehende junge Männer
      waren.
      Ziel war natürlich auf die Mitleidsmasche zu machen und auf die Tränendrüsen zu drücken.

      Bei mir hat das natürlich überhaupt nicht gewirkt, denn warum soll ich mit einem Negerweib mit Blag (das in 18 Jahren Kleinkrimineller wird) Mitleid haben, doch der gehirngewaschene
      grüne Gutmensch mit notorischem von GEZ-Medien und Hollywood verpasstem Schuldkomplex will da natürlich "helfen".

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Das ist schon richtig, Alfred, aber ich kann das natürlich auch nicht unmenschlich sehen. Also Bilder lösen immer Reaktionen aus - wie zum Beispiel Mitleid, aber es ist ja noch ne andere Funktion, die das Gehirn hat, nämlich die logisch zu denken.

      Und da ist es in der Tat so, dass ich in erster Linie meinen Volksangehörigen gegenüber verpflichtet bin und solidarisch handeln sollte. Nicht Menschen gegenüber, die weder meiner Rasse angehören, nicht mal meiner Kultur und die hier überwiegend keine Funktion haben werden, außer die hier lebenden Deutschen zu verdrängen.

      Noch nicht mal wenn das Heilige wären und Superwissenschaftler, hätten die irgendwas in meinem Land zu suchen. Das ist mein Land. Wenn die so toll wären, sollen sie sich um ihr Land kümmern und das voran bringen. Was Deutschland braucht sind mehr Kinder. Das wird aber verhindert. Es scheitert ja nicht an Geld. Es scheitert daran, dass sich die Deutschen, die Kinder machen wollen und dazu vielleicht sogar auch charakterlich in der Lage sind, sich gar nicht mehr finden. Die sterben einsam - ungewollt. Und da könnte man sofort was tun. Das kostet nichts. Gar nichts.

      Und es sind ja keine Heiligen und Superwissenschaftler, die hier reinkommen, sondern Typen, die sich hier benehmen als wären sie die Bosse und wir nur dazu da, um ihre Launen an uns auszulassen. Das heißt sehr viele kommen hier mit einer feindlichen, aggressiven oder sogar kriminellen Einstellung rein.

      Und selbst wenn das alles Frauen mit ihren Babys wären. Wenn ich hier die Macht hätte, käme keiner von denen über die Grenze von meinem Land. Nicht einer. Nicht mal ne Bakterie von einer Windel von einem Baby käme hier nach Deutschland, wenn ich was zu sagen hätte. Aber ich hab nichts zu sagen. Und die was zu sagen haben, finden das gut. Die können es kaum erwarten, dass die deutschen Sklaven abgekratzt sind.

      Für die Einschätzung der Gesellschaft ist es ja auch notwendig zu realisieren, dass wir ein unterwandertes Volk sind. Unterwandert von Gehirnwäschesklaven und von Agenten und von Hellenen, die uns versklavt haben und uns ausrotten wollen. Das heißt die Deutschen, die echten Deutschen, sind vermutlich einsam, verängstigt, unsicher, krank, weil sie dementsprechend von diesen Arschlöchern behandelt werden. Die Kunst würde jetzt darin bestehen diese Leute zu sammeln, sie aufzuklären und um unser Überleben zu kämpfen. Leider haben die Hellenen dafür gesorgt, dass das faktisch unmöglich ist. Weil überall diese Arschloch-Agenten sind und diese unterbelichteten Vollpfosten, die von den Hellenen besonders gefördert werden, weil sie objektiv bescheuert sind.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Für die Eintschätzung der Gesellschaft ist es ja auch notwendig zu realisieren, dass wir ein unterwandertes Volk sind.
      Natürlich unterwandert aber auch ganz offen fremdgesteuert.
      Die meisten Deutschen, ich schätze mal über 90%, wissen gar nichts über die Gründung dieser NGO mit Namen brD, die ausdrücklich von den Alliierten
      nur als Provisorium gedacht war um nach dem WK2 so eine Art öffentlich Ordnung mit Selbstverwaltung zu schaffen.
      Als "Staat" war das nie geplant.

      Ich zitiere Carlo Schmid:
      "...Es ist, wenn Sie mir ein Bild aus dem römischen Recht gestatten wollen, so: wie man dort den Freien und den Sklaven und den Freigelassenen kannte, wäre ein in dieser Weise organisiertes Gemeinwesen nicht ein Staat, sondern stünde dem Staat im selben Verhältnis gegenüber wie der Freigelassene dem Freien. Diese Organisation als staatsähnliches Wesen kann freilich sehr weit gehen. Was aber das Gebilde von echter demokratisch legitimierter Staatlichkeit unterscheidet, ist, dass es im Grunde nichts anderes ist als die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft; denn die trotz mangelnder voller Freiheit erfolgende Selbstorganisation setzt die Anerkennung der fremden Gewalt als übergeordneter und legitimierter Gewalt voraus...."

      ...und hier seine Rede:



      Jetzt wird doch alles klar - oder ?




      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Ja, das war eines der Videos, die ich vor ungefähr 10 Jahren zuerst gesehen hatte. Das sind alte Hüte für mich. Wir sind unterwandert, Alfred. Natürlich weiß das fast niemand. Ich bin eine Ausnahmeerscheinung. Ich habe die Intelligenz, den Charakter und die Zeit. Die meisten haben nicht eine Sache davon.

      Dennoch sind die ganzen Geheimbünde, die Gehirnwäsche wie sie Fritz Springmeier beschrieben hat usw. krasse Unterwanderungen. Eines ist allgemein klar, wer in dieser Welt erfolgreich ist oder aber glücklich, der ist höchstwahrscheinlich mindestens ein richtig doofes Charakterexemplar, wenn nicht sogar ein Hellene oder ein Gehirnwäschezombie der Hellenen.

      Diese Leute müssen nicht mal schlechte Menschen sein, sie können durch Gehirnwäsche einfach zu hörigen Sklaven gemacht worden sein, die aktiv die Machenschaften der Hellenen unterstützen. Sie können sogar theoretisch eigentlich die Besten unseres Volkes sein, aber statt mit uns gegen die Versklavung zu kämpfen oder uns anzuführen, bekämpfen sie ihr eigenes Volk, weil sie so abgerichtet worden sind. Ich bin davon überzeugt, dass Christine ein super guter Mensch ist, aber sie ist gegen mich und arbeitet für diese Arschlöcher. Alfred, es ist unter diesen Bedingungen natürlich relativ schwer die wahren Feinde ausfindig zu machen. Aber man sieht es ja den meisten Menschen an, also was für eine Aura sie haben und was sie sagen und was sie tun.

      Das Problem ist nur, dass ich diesen unfreiwilligen Gehirnwäschesklaven nur helfen könnte, wenn ich die absolute Macht hätte oder irgendein geistig gesunder Mensch die absolute Macht hätte. Das weitere Problem ist, dass diese Gehirnwäschesklaven bis zu diesem Punkt, sich mir gegenüber vermutlich wie meine Feinde verhalten werden.

      Wenn hier keiner Macht hat, wenn hier keiner noch über irgendwelche Verbündeten und sozialen Strukturen verfügt und auf der Seite des Guten, der Vernunft und der Wahrheit steht, dann sind wir im Arsch. Ich kann nur sagen wie es ist, aber ich kann nichts dagegen machen.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Das sind alte Hüte für mich. Wir sind unterwandert
      Ein alter (über 70 Jahre) Hut zwar aber immer noch gültig und die Grundlage dafür eine legale Unterwanderung zu betreiben.
      Die Alliierten (früher die Entente) haben schon immer versucht Deutschland zu unterwandern, nur einmal in der früheren Geschichte
      gelang es uns als Volk uns für 12 Jahre davon zu befreien, allerdings zu einem sehr hohen Preis und der fast vollständigen Vernichtung
      der Deutschen Seele und des Volkskörpers.
      Jetzt braucht es eigentlich keiner Unterwanderung mehr, denn die Deutschen machen sich gegenseitig kaputt.
      In einem beispiellosen Anflug von Rassismus wird das eigene Volk zum minderwertigen Paria herabgestuft und kulturfremde, fremdrassige meist Kriminelle
      zu Herrenmenschen erhoben.
      Die o.g. Propagandamedien befeuern das Tag für Tag aufs neue und die stetig immer mehr verdummte Masse verinnertlicht es bis zur Selbstaufgabe.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche