21. Spieltag 2019/2020: FC Bayern München - RB Leipzig, Sonntag den 09.02.2020, 18:00h

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      21. Spieltag 2019/2020: FC Bayern München - RB Leipzig, Sonntag den 09.02.2020, 18:00h



      Das Schlagerspiel an diesem Spieltag und vielleicht d a s Schlagerspiel der Rückrunde, denn an diesem Tag werden die Weichen gestellt ob der FC Bayern davon ziehen kann
      oder ob er weiterhin nur Mitfavorit bleiben wird.
      Neben dem Duell der beiden besten Bundesligamannschaften ist es auch ein Duell der beiden besten Torschützen der Liga, hier der beste Stürmer der Welt Lewandowski, dort der beste
      Konterstürmer der Bundesliga Werner.
      Wer wird siegen ?
      Es könnte ein richtig erfolgreicher Spieltag für die Bayern werden, denn auch die beiden anderen Verfolger (Dortmund in Leverkusen, Gladbach gegen Köln) haben schwere
      Aufgaben.
      Für Hansi Flick wird es schwierig sein, die richtige Aufstellung zu finden, denn für je drei Mittelfeld- und Angriffspositionen stehen je vier außergewöhnliche Spieler bereit,
      d.h. es werden zwei gute Leute zunächst auf der Bank bleiben, ich würde so beginnen:


      ..........................Neuer

      .....Odriozola - Pavard - Alaba - Davies

      ......................Kimmich
      ..............Goretzka - Thiago
      ........................Müller

      ............Lewandowski - Gnabry

      .............
      Ulreich - Boateng, Hernandez - Coutinho, Cuisance, Tolisso - Zirkzee, Coman
      Es fehlen:
      Süle, Martinez, Perisic.

      Meine Härtefälle wären Boateng (ist gegen schnelle Leipziger Konterspieler überfordert), Coutinho (verliert zu viele Zweikämpfe)
      und Tolisso (Goretzka ist etwas besser).
      Meine Hauptsorge ist wieder einmal die Chancenverwertung, denn gegen Leipzig müssen diese "Hundertprozenter" drin sein, denn ich
      glaube nicht das wir ohne Gegentor bleiben werden.
      Zum Glück hat Leipzig, genau wie wir, auch Verletzungspech (Orban, Konaté und Kampl) und kann nicht seine Topabwehr aufstellen.
      Bei einem Sieg hätten wir jedenfalls erst mal etwas Luft bis zum zweiten Schlagerspiel am 28. Spieltag in Dortmund, zu dem wir unbedingt
      mit mindestens drei Punkten Vorsprung reisen sollten.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Schaue gerade Leverkusen - Dortmund.
      Ist ein tolles Fußballspiel, Leverkusen ist eigentlich besser als Dortmund aber sie machen zu viele Fehler. Ein direkt verwandelter Kopfball nach einer Ecke
      darf nicht fallen, da stimmt die Zuordnung nicht und das der Fliegenfänger Hradetzki die Flanke vom Ölauge durch lässt, passiert nicht oft.
      Gut das Leverkusen noch vor der Pause ausgleichen konnte.
      Übrigens, ich weiß nicht warum der Havertz so teuer sein soll. Für mich hat der nichts gebracht, ist ein reiner Mitläufer, auf keinen Fall sollte man ihn für
      100 mio. holen, da ist Coutinho doch noch stärker.

      Auf jeden Fall macht mir der BVB keine Angst, die dürften gegen einen FC Bayern in Normalform keine Chance haben.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Ne Leute, so einen wie Havertz, der 100% Chancen vergeigt (unmittelbar danach der 2:3 Rückstand) brauchen wir nicht, da haben wir selbst genug Leute.
      Dortmund wieder mal mit einem Saudusel - da schalte ich ab, ist ja widerlich solche Ungerechtigkeit.

      Es muss eigentlich 3:2 für Leverkusen stehen!!!

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Freue mich auch für den sympathischen Trainer von Leverkusen Peter Bosz der ja von Dortmund damals übel gefickt wurde.
      Hoffentlich haut das die Moral von Dortmund in den Keller, wäre natürlich ganz toll wenn die Eintracht nächste Woche auch noch
      was im Proletentempel holt und dann kommt PSG mit Mbappé, Icardi und Neymar ....

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Leverkusen war einfach zu stark für den BVB, selbst Riesendusel hat da nicht mehr geholfen.
      Trotz Can und Witsel haben sie Amiri zu keiner Zeit in den Griff bekommen.
      Was die Abwehr betrifft: Jetzt verstehe ich warum unsere den Hummels haben ziehen lassen.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Die Aufstellung ist raus:


      .......................Neuer

      ....Pavard - Boateng - Alaba - Davies

      ......................Kimmich
      ..............Goretzka - Thiago
      ........................Müller

      ............Lewandowski - Gnabry

      .............
      Ulreich - Odriozola, Hernandez - Coutinho, Cuisance, Tolisso - Zirkzee, Coman
      Es fehlen:
      Süle, Martinez, Perisic.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Leipzig mit wahnsinnig kompakter Defensive, Lewandowski mit jeweils drei Mann abgeschirmt, dadurch kaum Chancen für uns.
      Trotzdem sind wir die klar dominierende und auch bessere Mannschaft.
      Der Leipziger Catenaccio führt natürlich auch dazu, dass die selbst keinerlei Chancen heraus spielen.
      Die schnellen Leipziger "Spitzen" Olmo, Werner und das Stinktier (Skunku) hängen meist in der Luft und nachrücken tut aus Sicherheitsgründen keiner.
      Unsere spielen leider etwas zu überhastet, vielfach müsste man die halbe Sekunde warten und den sicheren Pass spielen.
      Vielleicht sollte man in der zweiten Halbzeit einen Spieler mit engerer Ballführung einwechseln, z.B. Coutinho für Goretzka der zu viel Raum braucht.
      Ab der 70. hätte man dann noch die Option Coman.
      Doch in erster Linie muss man jetzt aufpassen, dass für die Leipziger kein Tor "vom Laster fällt".
      Lieber das 0:0 halten als unverdient und unglücklich in Rückstand zu geraten.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Na ja, wenigstens nicht verloren, weiterhin Tabellenführer und 1 Punkt auf die Zecken gewonnen.
      Mein Fazit:
      Boateng und Goretzka möchte ich in unserer Mannschaft nie nie nie wieder sehen.
      Beide verkaufen aber so schnell wie es geht.

      Nochmal vielen Dank Timo Werner....

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Und Schluß.

      Beide Mannschaften kommen wie ausgewechselt aus der Kabine. Leipzig deutlich besser, wir deutlich schlechter.

      Spitzenspieler stand drauf, ich bin alles in allem enttäuscht, insbesondere von unserer Leistung. Leipzig hatte mindestens genauso gute Chancen wieviel - das kann einfach nicht unser Anspruch sein.

      Wir haben die Chance verpasst, auf 4 Punkte davonzuziehen.

      Alfred wrote:

      Na ja, wenigstens nicht verloren, weiterhin Tabellenführer und 1 Punkt auf die Zecken gewonnen.
      Mein Fazit:
      Boateng und Goretzka möchte ich in unserer Mannschaft nie nie nie wieder sehen.
      Beide verkaufen aber so schnell wie es geht.

      Nochmal vielen Dank Timo Werner....
      Goretzka heute noch einer der Stärksten! Nur weil er am Ende das Tor nicht macht sollte man ihn sicher nicht verkaufen.