Die Schulpflicht und die Zeit vor der Auslöschung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Die Schulpflicht und die Zeit vor der Auslöschung

      Die Schulpflicht war ursprünglich eine gute Idee, mittlerweile muss man sie aber als sehr schlechte Idee betrachten. Auf unseren Schulen werden Kinder gehirngewaschen, in eine Umgebung geworfen, die in der Regel aus Geisteskranken besteht inklusive der Lehrer. Auf den Schulen werden die Kinder ferner verblödet und durch die Geisteskranken psychisch und / oder körperlich gequält. Jeder halbwegs intelligente Mensch könnte sogar mit den uns angebotenen schlechten Büchern eine wesentlich bessere Arbeit abliefern als unsere staatlichen Schulen. Schulen sind in der aktuellen Form absolute Zeitverschwendung und schädlich. Nun wurde auch die Impfpflicht eingeführt. Da wir eine Schulpflicht haben. Das heißt alle Eltern müssen ihre Kinder über Impfstoffe vergiften und so in ihrer Entwicklung schweren Schaden zufügen. Das wurde gesetzlich so festgelegt. Oder anders ausgedrückt wir werden dazu gezwungen. Diesen kriminellen Machenschaften sind wir mehr oder weniger wehrlos ausgesetzt. Die einzige Möglichkeit wäre es in ein Land auszuwandern, wo es keine Schulpflicht, sondern eine Bildungspflicht gibt. Aber auch dort weiß man natürlich nicht, ob die Gesetzeslage so bleiben wird. Und das kostet Geld und man muss möglicherweise ne neue Sprache lernen etc. Alles nicht so leicht.

      Es ist eine Zeit, wo man eigentlich nur noch aufgeben möchte und das wäre auch gerechtfertigt. Nur leider führt das einen Menschen nicht weiter. Man könnte aufgeben, aber das ist auch keine Lösung. Die einzige Lösung lautet trotz aller widrigen Verhältnisse genau nicht aufzugeben. Jeder sollte sich bemühen einen Partner zu finden und sich fortzupflanzen. Je höher das Niveau des Menschen desto größer ist seine Verpflichtung genau nicht aufzugeben. All die Menschen, die in der Vergangenheit von diesen Schweinen ermordet worden sind oder versklavt worden sind ist man es auch schuldig. Man ist es auch zukünftigen Generationen schuldig, zumindest zu versuchen, dass es besser wird. Und man ist es sich schließlich selbst schuldig, weil durch Aufgeben wurde noch nie etwas besser. Und wer weiß. Vielleicht begegnet einem ja noch der Traumpartner und alles wird gut.

      Bei Donald Trump ist es so, dass die Juden unter sich womöglich nicht einig sind. Denn Donald Trump wird auch von Juden gesteuert. Das ist ja mehr als offensichtlich. Zum Beispiel sprechen die ultra-orthodoxen Rabbis davon, dass die liberalen Juden geisteskrank wären etc. und möchten sie am liebsten umbringen. Eine übrigens "antisemitische" Aussage unter anderem. Da er Jude ist darf er aber wohl andere sogar öffentlich mit Mord bedrohen.

      Gut möglich. Bedeutet aber nicht unbedingt, dass die ultra-orthodoxen Rabbis besser sind als die liberalen Juden. Es muss nicht mal bedeuten, dass es wirklich einen Konflikt gibt. Es kann auch einfach nur ein Schauspiel sein.

      Auch die Mafia kann sich untereinander mal nicht einig sein und es kann zu Kriegen kommen oder zu Bandenkriegen. Es muss nicht bedeuten, dass eine der Parteien gut wäre.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Die Schulpflicht war ursprünglich eine gute Idee, mittlerweile muss man sie aber als sehr schlechte Idee betrachten. Auf unseren Schulen werden Kinder gehirngewaschen

      Darauf habe ich in folgendem Strang unter #2 schon einmal hingewiesen:

      Alice Bailey

      Ich möchte das nur noch durch einen interessanten Artikel aus der WiWo ergänzen, und dann gebe ich schon Ruhe für heute.

      wiwo.de/politik/deutschland/ka…9-irritiert/24371670.html

      :feierabend: