Interview vom Rapper Tupac

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Interview vom Rapper Tupac



      Leider kann man das oder ich kann das zumindest nicht wirklich verstehen. Einerseits ist die Aussprache sehr unverständlich und sie scheinen das Interview an einer Autobahn geführt zu haben. Der Interviewer hört sich so ein bisschen an wie Henry Kissinger.

      Das was ich verstehe Tupac spricht wohl von Fickorgien irgendwie. Er sagt immer was von Gangbang und Rape, also Vergewaltigung. Er hat offensichtlich bei solchen Fickorgien, wo MK-Ultra-Frauen anwesend waren, mitgemacht. Aber er meint, dass er so etwas nicht mehr braucht, weil er jetzt das Selbstvertrauen hat. Außerdem sagt er, er will irgendwie ne neue Zucht von Niggern, das sind seine Worte. Er nutzt immer das Wort Nigger, dafür kann ich nichts. Er will ne neue Sorte von Niggern züchten. Seine Zuchtbullen sind offensichtlich er selbst und andere Rapper. Am Ende kommt irgendwie das Gespräch auf die Illuminati, wo er irgendwie sagt, dass er die killen will und er möchte ne Partei gründen, sagt er zum Schluss. In den USA gibts ja eigentlich nur zwei Parteien, also Republikaner und Demokraten, die aber beide von denselben Leuten kontrolliert werden.

      Für mich kommt dieser Tupac auf jeden Fall so vor, als wenn er Teil der Hellenengesellschaft gewesen ist. Und seine Lieder waren absolut degenerierter, schädlicher Dreck. Und seine Ansichten sind auch ziemlich schwachsinnig. Zumindest zu weiten Teilen. Der Mann war absolut nichts Besonderes, aber wer weiß vielleicht haben sie ihn ja wirklich ermordet. Aus irgendwelchen Gründen, vielleicht weil er wirklich ne Partei gründen wollte - keine Ahnung. Jedenfalls wird schon klar, dass alle Berühmtheiten in irgendeiner Form in den Machenschaften der Hellenen verwickelt sind. Ob man die jetzt Illuminati nennt oder anders, ist egal, die sind alle von demselben Verein.
      Aber was auf jeden Fall stimmt, sie versuchen ja ne neue Rasse zu züchten. Also zwischen weißen und schwarzen Sklaven. Versuchen sie ja. Zum Beispiel Kim Kardashian und dieser Kayne West oder wie der heißt.

      Das ist ihre Mutter:

      en.wikipedia.org/wiki/Kris_Jenner

      Die ist supergemischt, allerdings nur mit Europäern, also Westeuropäern. Eigentlich ist sie keine richtige Rassenmischung, sondern verschiedene Völker, derselben Rasse hat sie wohl in ihrem Blut. Das behauptet dieser englische Artikel jedenfalls. Und die sieht ja mal richtig super geil aus. Ehrlich gesagt habe ich noch nie in meinem Leben ne Frau gesehen, die so geil aussieht oder Kim Kardashian, die sieht ja auch extrem geil aus. Na gut ohne Make-Up sehen die zwar immer irgendwie krank aus. Aber das ist sehr gutes Material. Material aus dem man Götter schaffen könnte. Ich weiß nicht, ob so ein Mensch von alleine auf die Idee kommt echte Rassenmischung zu betreiben mit einem Schwarzen. Oder ob sie sozusagen dazu gezwungen wird. Also auf Anweisung handelt. Oder unter Gehirnwäsche steht. Weiß ich nicht.
      Geld ist irrelevant. Ich hab kein Geldproblem. Ich hab n scheiß Leben und das ist nicht meine Schuld. Hier herrschen Geisteskranke seit 3000 Jahren und die prägen diese Welt. Hier ist im Prinzip jeder entweder ein Gehirnwäscheopfer oder dermaßen krass degeneriert, dass er bei den Hellenen freiwillig mitmacht. Dafür kann ich nichts, verstehen Sie? Ich kann nichts dafür, dass ich besser bin als ihr alle. Eigentlich könnte es mich gar nicht geben, vor allem wenn man bedenkt, dass sich meine Eltern ja hassen und na ja. Aber mich gibts und ich versuche das Beste daraus zu machen. Eigentlich gehts mir ja auch gut. Ich bin eigentlich ein super glücklicher Mensch. Eigentlich, wenn nur nicht diese seltsamen Lebensumstände wären.

      Um auf Christine zurückzukommen. Ich meine, ich hätte mich niemals in eine Frau verlieben dürfen, die verheiratet ist und drei Kinder hat. Mir kann man auch keine Vorwürfe machen, weil ich ein absolut krankes, anormales Leben habe, ja. Weil ich meine, Menschen brauchen andere Menschen. Und zwar Menschen, die man mag, mit denen man gerne zusammen ist. Deswegen kann man mir nichts vorwerfen. Ich hatte eben Sehnsucht nach Liebe und einer echten Beziehung und ich konnte auch nicht ahnen, dass es Menschen dort draußen gibt, die unter Kontrolle der Hellenen stehen oder Hellenen sind, die mich fertigmachen wollen, weil ich als Sklave nicht so gut geeignet bin oder für "Aufstände" sorgen könnte.

      Aber jetzt weiß ich es und die Gefühle, die ich zu dieser Frau entwickelt habe, haben mir körperlich und seelisch sehr viel Schaden zugefügt. Man sollte nur jemanden lieben, wenn man eine reale Beziehung führt und diese Beziehung auch von beiden Seiten ehrlich ist. Sie weiß das oder ihre Auftraggeber - keine Ahnung oder sie und ihre Auftraggeber. Das ist der Grund warum sie das wollte und möchte und immer noch will. Die wollen mich schwächen und krank machen.

      Und wie gesagt ne echte Beziehung kann nur entstehen, wenn man sich wirklich kennenlernt und normalerweise kann das nur geschehen, wenn man sozial irgendetwas miteinander zu tun hat. Und hier hat sozial niemand etwas miteinander zu tun, insofern er Sklave ist. Die Gehirnwäschesklaven oder die Hellenen oder die privilegierten Sklaven, die den Hellenen dienen, bei denen ist das anders. Aber die sollen sich auch fortpflanzen.

      Das sind die Tatsachen. Der Grund warum ich leide ist, weil ich zu gut bin für diese Welt. Viel zu gut. Aber das ist kein Grund aufzugeben oder traurig zu sein. Ich kann kämpfen und bestimmte Ziele erreichen, zum Beispiel meine GEsundheit wieder so weit herstellen, dass ich beschwerdefrei werde. Das könnte ich schaffen. Meine Psyche ist super stark. Ich kann trotzdem glücklich sein und positiv bleiben. Mittlerweile. Das kann ich wirklich. Von Natur aus bin ich ja auch glücklich. Es gibt ja keinen Grund traurig zu sein. Ich führe lediglich nicht das Leben, das mir zusteht und ich lebe in einer Welt, die mir feindlich gegenüber steht. Das ist natürlich belastend und das ist stressig und das ist nicht gesund und das führt zu widernatürlichen privaten und sozialen Bedingungen. Aber abgesehen davon gehts mir eigentlich super. Gut, ich bin halt krank und hab Schmerzen, also körperliche Schmerzen, aber das ist auch kein Grund traurig zu sein. Mein Hauptproblem ist Langeweile, die durch Einsamkeit entsteht. Ich muss meine Willenskraft stärken, damit ich meine GEdanken kontrollieren kann und damit ich das Richtige tue, damit ich wieder gesund werde. Meine Willenskraft ist zwar schon sehr stark, aber sie muss noch stärker werden, weil im Moment hapert daran. Ich kenne die Wahrheit, ich weiß auch was ich zu tun habe, aber aus Langeweile und mangelnder Willenskraft, kann ich das nicht so richtig umsetzen. Das muss ich ändern. Und ich denke ich schaffe das.

      Weltmafiavollidiot wrote:

      Ich hab n scheiß Leben und das ist nicht meine Schuld.
      Das ist der Grundgedanke, der allen menschenfeindlichen Ideologien vorausgeht. Dann erfindet man einen fiktiven Feind, um sich das eigene Versagen nicht eingestehen zu müssen.

      Dann wird man Kommunist und bekämpft den Unternehmer, oder Faschist und bekämpft fremde Rassen, oder Anhänger einer fremden Religion.
      "Ich bin nicht schuld! Ich wollte doch 00002012 nur, dass die Regierung die Preise, die Löhne, die Gewinne, die Industrie, die Wissenschaft, das Gesundheitswesen, die Kunst, das Bildungswesen, das Fernsehen und die Presse kontrolliert! Ich war nie für eine Diktatur!"
      Es ist sogar möglich, dass dieser "Tupac" noch lebt:



      Wenn man sich das ansieht, wie das Publikum guckt, als wenn sie etwas wissen würden, was der gemeine Zuschauer nicht weiß, wenn dieser "Snoop Dog" oder wie immer der sich nennt, noch n Witz macht und dann von Gott spricht, ich glaube dann muss man davon sogar ausgehen. Weil der weiß wer Gott ist, sonst dürfte er da gar nicht sitzen. Wenn er das nicht wissen würde. Und Gott ist der Weltherrscher. Und wenn der sagt Gott hat ihn nach Hause geholt, dann heißt es im Prinzip, er lebt noch. Und zwar bei Gott, der ja ein Mensch ist.
      Was ich noch ergänzen muss, dass mir das Publikum in US-Sendungen richtiggehend unheimlich ist. Jeder Einzelne scheint nach Regieanweisung zu handeln. Bei uns ist das sicherlich nicht anders, allerdings nicht so extrem krass. Dass unsere Sendungen allerdings auch nach Drehbuch ablaufen dürfe klar sein, wenn man sich ansieht, dass bei bestimmten Stichworten die Kamera ins Publikum schwengt nur um jemanden zu zeigen, der den Kopf schüttelt, nickt oder irgendeine andere Emotion zeigt, die den Zuschauer auf die ein oder andere Weise beeinflussen soll.