Die Persönlichkeit der Weltmafia-Agenten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Die Persönlichkeit der Weltmafia-Agenten

      Unter Weltmafia-Agent verstehe ich alle Menschen, die in voller Absicht und im vollen Bewusstsein die Machenschaften der Hellenen aktiv unterstützen und dazu gehören natürlich die Hellenen selbst auch. Ihr könnt die Hellenen natürlich auch anders nennen. Zum Beispiel "Satanisten".

      Und ich glaube, dass das wirklich wichtig ist zu verstehen, wer diese Leute sind und wie sie ticken, was sie wollen und was das für Konsequenzen für die Menschen hat, die von ihren Handlungen negativ betroffen sind.

      Generell sind diese Leute eine Einheit. Sie verstehen sich als Gemeinschaft, die bestimmte Ziele verfolgen und umsetzen wollen. Es ist unwichtig, ob sie sich Grüne nennen oder NPDler oder was auch immer, das ist egal, sie spielen alle nur unterschiedliche Rollen. Die Rolle, die sie spielen sollen. Aber alle wollen dasselbe. Unter anderem heißt das, dass sie die deutschen Sklaven ausrotten wollen. Und mit fremdrassigen Menschen austauschen wollen. Und allgemein möchten sie den Abschaum fördern und charakterstarke, willensstarke, gute Menschen ausrotten. Das ist ihr Ziel. Ferner habe ich ja festgestellt, dass sie die Lüge zu einer Tugend erklärt haben. Sie lügen also permanent. Und diese Leute sind sich absolut treu. Und es gibt etwas was sie eint. Sie können eigentlich Feinde sein - vom Charakter her und damit eigentlich nicht zusammenpassen, aber sie eint etwas. Ein höheres Ziel. Nämlich die Ausrottung aller guten Menschen auf dem Planeten. Dieses höhere Ziel schweißt sie zusammen. So ähnlich wie in diesen Alienfilmen, wo die Erde von Aliens angegriffen wird und die gesamte Menschheit sich plötzlich gegen diese Aliens zur Wehr setzt, die sich vorher gar nicht einig waren. Also dieses höhere Ziel schlägt Brücken. Sie haben noch andere Ziele, nämlich die Verbrechen, die sie gemeinsam begehen zu vertuschen und in Ruhe ausführen zu können. Dazu brauchen sie Macht. Außerdem sorgen sie effektiv für Zusammenhalt, beispielsweise durch Gruppensex. Genau wie es auch Sokrates gefordert hat.

      Ich habe mir das mit dieser MK-Ultra-Sache überlegt. Erst mal, wenn ich jemanden zu etwas bringen will, gibt es mehrere Ansätze. Ich kann ihn bestechen, ihm ERfolg und privates Glück in Aussicht stellen, ich kann sicherlich auch manipulieren, ich kann ihn unter Gehirnwäsche setzen oder ich kann ihn quasi von Kleinauf zum Gehorsam abrichten. Ich kann ihm natürlich auch durch Zwang durch Gewalt und Terror zur Mitarbeit zwingen. Über diese Möglichkeiten können die Hellenen aktive Agenten kreieren.

      Die Sache ist die, wenn es so etwas gibt, dann könnten diese Leute ja gar nichts dafür. Wenn man sie von Kindesalter an abgerichtet hat - egal wie, dann ist das sehr prägend. Also eigentlich können die dafür nichts. Das Problem ist nur, ich kann dafür auch nichts. Und faktisch sind mir diese Leute aber feindlich gegenüber eingestellt. Was immer auch die Gründe dafür sein mögen, ob sie das freiwillig machen, dazu gezwungen werden oder aus anderen Gründen. Eine Tatsache bleibt, sie stehen mir und den Deutschen und allen guten Menschen feindlich gegenüber. Sie sind bereit alles zu tun, was nötig ist, um diese Menschen auszulöschen. Im Moment machen sie das über kriegerische Methoden, allerdings ohne aktive militärische Gewalt. DAs heißt sie heuern Ausländer an, die Amokläufe begehen oder Vergewaltigungen oder Morde. Das heißt sie tun alles dafür, um die Deutschen voneinander zu isolieren und sie tun alles dafür, dass sich hier nicht die Richtigen finden, dass wenn möglich keiner Kinder zeugt, die Deutschen krank und unfruchtbar werden, verblödet werden oder so manipuliert werden, dass sie sich selbst und / oder anderen Deutschen Schaden zufügen.

      Und wenn das so ist. Und wenn das Land kurz vor der Auslöschung steht, dann kann ich nicht jeden der Hellenen-Agenten versuchen nach diesen Kategorien einzuteilen, weil sie faktisch meine Feinde sind. Wie sie dazu geworden sind oder gemacht worden sind, spielt überhaupt keine Rolle in dieser Situation.

      Ferner müssen wir festhalten, dass die Hellenen exzellente Psychologen, Manipulatoren und Schauspieler sein können. Ferner sind diese Leute sehr weise. Mit weise meine ich, dass sie genau wissen, dass sie den Deutschen etwas empfehlen, was objektiv falsch ist. Aber das ist für die Deutschen - nicht für sie. Nicht für ihre Gruppe. Sie unterscheiden ganz klar zwischen sich und den anderen. Sie unter sich in ihrer Gruppe haben ganz andere Regeln und Werte als den Sklaven gegenüber.

      Das bedeutet seine Feinde zu erkennen und auch als solche zu sehen. Egal wie sie erscheinen mögen. Auch wenn wir sie attraktiv oder sympathisch finden. Das liegt daran, weil diese Leute wissen, dass sie sympathisch sind und attraktiv sind. Sie wurden auch dementsprechend ausgesucht bestimmte Themen zu vertreten oder bestimmte Meinungen zu präsentieren. Und sie exakt wissen, wie sie auftreten müssen, um anderen zu gefallen. Das haben die Hellenen damals studiert. Wie so vieles andere auch. Sie haben alles studiert. Nicht Kant und Hegel oder wie sie heißen, sondern das waren alles Ideen der Hellenen. 2000 Jahre vor Kant und Hegel. Die haben das im Prinzip nur wiedergegeben. Die wissen was sie tun. Die wissen wesentlich mehr als wir auf unseren Schulen lernen und werden dementsprechend ausgebildet - praktisch. Das heißt die wissen wie sie Menschen manipulieren können, wie sie positiv wirken können auf andere usw. Das hängt natürlich davon ab, welche Funktion sie genau übernehmen sollen, um die Sklaven zu verwalten und unten zu halten.

      Das heißt diese Leute befinden sich bewusst im Krieg mit uns und sie wenden alles an, was man überhaupt anwenden kann, gegen uns. Und wenn da Menschen sich mit mir im Krieg befinden, dann muss ich mir das selbst auch bewusst machen und mich entsprechend ebenfalls auf Krieg einstellen. Weil wenn mich jemand vernichten will und ich weiß das nicht mal, dann kann ich mich weder schützen noch wehren. Ich weiß ja nicht mal, dass das eine Gruppe tun will. Und ich muss versuchen die Menschen besser einzuschätzen. Diese Leute machen keine Kriegserklärungen, die operieren im Geheimen. Das ist auch wesentlich effektiver.

      Diese Leute hassen uns und wollen uns am liebsten alle umbringen. Die haben in den letzten 3000 Jahren mit Sicherheit mindestens 1 Milliarde der besseren Menschen eliminiert. Das sind keine Dampfplauderer. Das können sie auch. Aber die können auch ganz anders und das machen sie auch permanent. Wenn mir ein Gegner gegenübersteht, der zu allem bereit ist, keine Skrupel kennt und jeden noch so unfairen Trick gegen mich anwendet, dann sollte ich das zumindest verstehen, um mich optimal darauf einzustellen.
      Die Frage, die sich in diesem Zusammenhang auch stellt, ist die der Freiwilligkeit. Ich denke, dass der Hellenenherrscher alles dran setzt, dass ihm seine Agenten freiwillig folgen. Zu diesem Zweck hat er auch sehr sinnvolle Anreize geschaffen. Er stellt beispielsweise Erfolg, privates Glück, privilegiertes Vorrecht auf die bestaussehendsten Frauen (wenn der Rang stimmt) und Fickrecht für alle in Orgien in Aussicht. Sprich diese Leute müssen in keinster Weise unter Gehirnwäsche stehen. Und selbst wenn sie es tun, ist es immer noch ein Unterschied, ob sie sich beispielsweise freiwillig hypnotisieren haben lassen im Vertrauen, dass der Hypnotiseur ihr Freund ist und schon wissen wird, was er tut oder ob man dazu gezwungen wird.

      Ich persönlich habe den Eindruck, dass die meisten dort absolut gerne tätig sind und freiwillig mitmachen. Und im Prinzip ist gegen viele der sozialen Anreize für die Menschen nichts einzuwenden. Es gibt da nur ein ganz klitzekleines Problem. Der Typ oder die Typen / das Ehepaar / die Frau welche hier herrscht / herrschen sind offenbar geisteskrank und nicht zurechnungsfähig.

      Ich habe nicht den Eindruck, dass Christine unter einer Form der Gehirnwäsche steht und sozusagen gegen ihren Willen handelt. Ich habe den Eindruck, dass sie absichtlich lügt, absichtlich mir etwas vorspielen will und den ganzen Vorgang äußerst amüsant findet und genießt.

      Insofern ist es immer noch nicht 100%ig klar, ob es diese Form der Gehirnwäsche wie sie Fritz Springmeier beschreibt wirklich gibt und wenn ja, ob man das nicht als eine Form der Kindeserziehung interpretieren könnte. Eines ist klar, über Folter etc. kann man jeden Menschen auf seine Seite bringen. Wenn die Wahl zwischen absoluter Hörigkeit und dafür einem erfüllten Leben und Schmerzen oder Tod ist, dann werden wohl fast alle die absolute Hörigkeit wählen, das heißt wenn der Chef nicht gegen fundamentale Prinzipien verstößt, die jemand hat. Da haben die meisten aber Glück, denn sie haben keine fundamentalen Prinzipien, die für sie wichtig sind. Möglicherweise wichtiger als ihr Leben. Wenn diese fundamentalen Prinzipien dann auch noch objektiv korrekt sind, wäre das sogar halbwegs sinnvoll.

      Was auch wichtig ist, dass diese Hellenen / Hellenenagenten ganz klar zwischen sich und den anderen unterscheiden. Sprich, okay er sieht hässlich aus, hat eine Aura, die nichts mit meiner zu tun hat, aber ok er ist von meiner Gruppe, also darf er mich ficken. Ein anderer, der vielleicht sehr gut aus, optimal zu ihrer Aura passt, aber nicht in ihrer Gruppe ist, ist ein Feind und wird auch so behandelt.

      Und ich bin offenbar ein Feind - aus der Sicht von Christine beispielsweise oder vielen anderen. Zumindest aber ein minderwertiger Sklave, den es untenzuhalten gilt. Da diese Menschen wie Deutsche aussehen, ist es nicht wirklich zu erkennen, außer an dem Verhalten, dass sie gegen einen sind. Auch hier können sie einem aber was vormachen. Christine konnte mir aber nur etwas vormachen, weil ich kein normales Leben führe, sondern ein absolut anormales fristen muss und dahinvegetiere.

      Bei den Pornos zum Beispiel habe ich den Eindruck, dass der einzige Anreiz bei den frauen der ist Männer geil zu machen und dafür zu sorgen, dass sie wichsen. Und zwar weil sie genau wissen, dass das schädlich ist. Der Sexualtrieb ist extrem mächtig. Es ist neben den Selbsterhaltungstrieb die oberste Emotion. Wenn ich ständig wichse, fällt dieser Anreiz weg, ohne dass ich real etwas erreicht hätte. Die Schöpfung will, dass man sich fortpflanzt, dementsprechend stark ist der Trieb und wir Männer sollen nicht eher ruhen bis wir das geschafft haben. Durchs Wichsen fällt dieser Antrieb flach unter anderem. Realer Sex hat den Vorteil, dass er real ist und echte Energien ausgetauscht werden und man mindestens einen Menschen hat, der einen unterstützt und zu zweit ist man schon mal doppelt so stark wie allein. Das heißt die Pornodarstellerinnen wissen das, betrachten die Zuschauer also als ihre Feinde. Und ich habe nicht den Eindruck, dass die unter Gehirnwäsche stehen, sondern das zumindest nicht ungern tun. Und darum gehts immer noch, zu erkennen, dass es da draußen Menschen gibt, freiwillig oder unfreiwillig, die sich am Ende aber alle freiwillig dazu entschieden haben, bestimmte Menschen als Feinde zu behandeln. Aus Prinzip. Das sollte man wissen, damit man sich davor besser schützen kann.