Was macht ihr in Zeiten von Corona?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Was macht ihr in Zeiten von Corona?

      Hallo in die Runde,

      durch die soziale Isolation wird es immer schwieriger für mich. Ich leide an einer psychischen Erkrankung, die mich dazu zwingt, ständig aktiv zu sein.
      Wenn ich nicht unter Leute gehe, dann werden die Symptome stärker. Jetzt versuche ich auf diesem Wege Kontakt zur Außenwelt zu wahren.
      Schreibt mir doch einfach mal, was ihr so macht. Heute will ich mein Bücherregal aufräumen und vielleicht den ein oder anderen Schmöker lesen.
      Bin gespannt auf eure Antwort.
      Meine Freizeitgestaltung ist momentan schon sehr eingeschränkt. Keine kulturellen Veranstaltungen, kein Sport, selbst die Kneipen haben zu :( :( :(
      Wenigstens darf ich noch raus, zum Spazierengehen oder Radfahren. Und arbeiten "darf" ich auch noch, auch wenn ich die 1,5 Meter Mindestabstand zu meiner Kundschaft nicht immer einhalten kann ;)
      Ich habe genug zu tun, auch wenn ich nicht rausgehe. Was ich aber dennoch tue, und wenn es nur ist um mit dem Hund zu gehen.

      Aber manchmal muß ich auch in die Firma, und zum Einkaufen natürlich auch.

      Da trifft es sich gut dass ich derzeit ohnehin eine drastische Diät mache. :-)

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      (Noch) arbeiten, spazieren gehen, einkaufen. Tennis geht nicht weil die Anlage zu ist, einkaufen auch nicht wegen geschlossenen Läden, Urlaub auch gestrichen, dazu kein Fußball, Tennis, Eishockey und Snooker im TV. Alles ganz schön elendig.
      War beschäftigt mit einem Wohnungskauf, der Finanzierung und dem ganzen drum herum, aber mal sehen ob der Notar Termin überhaupt stattfindet wegen den drohenden Ausgangssperren.
      Langweilig wird es trotz Corona nicht.
      Bleibe größtenteils zu Hause bis auf Einkaufen, mit dem Hund spazieren gehen (nicht in der Stadt).
      Habe mir einen kleinen Vorrat an Lebensmitteln zugelegt (Konserven, Nudeln, Wasser, etc.).
      Dürfte für 14 Tage reichen wenn die alle Läden dicht machen.
      Überlege gerade noch das Konto leer zu räumen um Bargeld im Haus zu haben.
      Werde mir auch noch ein paar Stangen Zigaretten besorgen, bin zwar Nichtraucher aber die Glimmstengel sind
      die beste Tauschwährung wenn Geld entwertet wird (Hyperinflation).

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Viele in meinem Umfeld sprechen schon vom totalen Währungscrash. Jetzt muss man besonnen und ruhig überlegen wie man sein Geld am besten und stabilsten anlegt. Immobilien sind natürlich die beste Lösung. Geht aber auch eine Nummer "kleiner": Ein Bekannter hat sich die Garage teilweise mit mehreren Paletten Zartbitter Schokolade voll gestellt. Wird nicht schlecht und hat seit Jahrzehnten im Verhältnis immer einen stabilen Wert, so zumindest seine Meinung. Klingt erst relativ kurios, kann aber durchaus nicht so blöd sein.
      Wenn jemand Geld übrig hat, kann er jetzt in Aktien investieren. N besseren Moment wirds niemals geben. Ansonsten sollte man nur in reale Werte investieren. Und mit real meine ich Gegenstände, mit denen man auch real was anfangen kann, zum Beispiel Werkzeuge, Werkmaterial oder Sonstiges. Es gibt zwei Möglichkeiten entweder wir werden demnächst komplett ausgerottet, wobei Ihr offensichtlich nicht dazu gehört, da Ihr entweder K.I.s seid oder Agenten von den Idioten, aber ich und die anderen halbwegs geistig gesunden Restdeutschen oder es wird zumindest ne große Krise kommen. Und auf beide Möglichkeiten sollte man sich vorbereiten. Insofern das noch möglich ist.
      Danke für eure schnellen und abwechslungsreichen Rückmeldungen!
      Jetzt weiß ich, dass die Anmeldung in einem Forum die richtige Entscheidung war.

      Ich habe schon das erste Buch fertig gelesen, leider bin ich trotzdem noch ziemlich unterfordert mit der neuen Situation.

      Ich sehe es noch nicht so wie ihr und hoffe, dass sich alles früher oder später stabilisieren wird. Natürlich habe ich auch ein-zwei Dosen und Nudelpackungen zu viel, aber 4 Wochen könnte ich damit nicht überleben. Die Läden sollen ja auch noch offen bleiben.
      Ich muss zumindest für die nächsten vier Wochen erstmal nicht arbeiten gehen und hab mich daher diese Woche mit genügend Material eingedeckt. Nun ist die perfekte Zeit, das Haus mal n bisschen auf Vordermann zu bringen..

      Es beginnt im Badezimmer. Meine Dusche ist viel zu klein, aber ich musste erstmal eine Dusche nach Maß planen, die sich dann wieder gut ins Bad einfindet. Hab mir ein bisschen Hilfe geholt, falls jemand auch interessiert ist an einem neuen Badezimmer :D


      Das Bad wird so 2 Wochen in Anspruch nehmen, sofern alles pünktlich geliefert wird was ich nicht gekauft bekommen habe.. Falls ich danach noch Energie hab kriegt das Schlafzimmer einen neuen Anstrich. :-)
      In vier Wochen wird die eine Hälfte der deutschen Wohnungen so sauber und aufgeräumt sein wie nie und die andere Hälfte so vollgemüllt wie nie!

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Danke für eure ganzen Antworten! N Hund hab ich LEIDER nicht .. Zu schade.

      Dafür hab ich mir ne Lektüreliste selbst zusammen gestellt mit Büchern die ich schon immer mal lesen wollte und es nie getan habe :D Kennt doch jeder, oder? Das gleiche mit Filmen, aber ich guck in letzter Zeit so viele Filme und Serien, mir brummt schon der Kopf...

      Ich hab mich erst Ende letzten Jahres um eine Golfmitgliedschaft gekümmert. Total ärgerlich dass ich die jetzt nicht richtig nutzen kann, bin aber dabei mit den Betreibern ein kleines Entgegenkommen auszumachen ;) Habe aber zum Glück sowieso n günstiges Modell gefunden über Fernmitgliedschaft. Kommt man am Ende viel günstiger weg als mit nem festen Golfplatz (mehr Infos bei Bedarf)
      Ich sortiere meine Bücher, Filme, technischen Geräte und vieles mehr. Da war ich ohnehin dran, aber jetzt habe ich richtig viel Zeit dafür.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Viel spazieren gehen mit meiner Freundin, eine Wohnung herrichten zum vermieten und die Präsentation per Video vorbereiten, Autos waschen, an der Börse zocken, lesen und manchmal auch Büro. Das hält sich aber gerade mangels Arbeitsaufkommen in Grenzen. Mir fehlen meine Fußball Wochenenden und die CL Abende mit Freunden bzw. die ATP Tennis Turniere schon gewaltig. Dazu würde ich selber gerne endlich wieder selber Tennis spielen. Da fehlen mir die gemeinsamen Trainingsabende, die Punktspiele und der Kontakt zu den Jungs mit dem "dummen Gelaber". Hoffentlich ist der Spuk bald vorbei.