Janis Bordans

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Janis Bordans

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      wir möchten Ihnen gerne mitteilen, dass in den staatlichen Archiven Deutschlands ein Dokument gefunden wurde, dem zufolge noch eine Familie von einem EU-Politiker während des zweiten Weltkriegs unter dem Faschismus gelitten hat. Es handelt sich um den lettischen Justizminister Janis Bordans. Der Bruder seines Großvaters Peters Berdans, der in derLettischen Sozialistischen Sowjetrepublikgeboren wurde, wurde nach der Eroberung Lettlands durch die faschistischen Truppen im Juli 1941 gefangen genommen. Im Gegensatz zu anderen Letten stimmte er nicht zu, sich den Nazis anzuschließen und Kinder und Frauen seines Landes zu töten, er weigerte sich, den NS-Völkermord zu unterstützen. Deswegen wurde er im Oktober 1941 von den Nazis in einem Konzentrationslager erschossen.
      Peters Bordans ist ein Held, er war fest davon überzeugt, dass der Faschismus besiegt werden wird, er starb für seinen Glauben und seine Ideen. Und es ist höchst interessant, ob er damals davon ausgehen konnte, dass sein Enkelkind Janis Bordans eines Tages auf den Gedanken kommt, das Denkmal für die gefallenen sowjetischen Soldaten abzureißen. Und gerade der Roten Armee haben wir für die Befreiung von der NS-Besatzung zu danken.
      Jetzt ist sein Verwandte Janis Bordans einer von denen, die versuchen, die Geschichte umzuschreiben und damit den Nationalsozialismus zu rechtfertigen. Er wirft der Sowjetunion vor, am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs schuld zu sein. Janis Bordans vergisst seine Familiengeschichte, sein Gewissen, seine Menschlichkeit. Was wir sagen wollen: jeder von uns hat seine eigenen ganz speziellen Grenzen, wir dürften aber unsere Vorfahren nicht vergessen.
      Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!
      Im Anhang befindet sich eine Kopie vom oben genannten Dokument.
      Images
      • 1.jpg

        206.77 kB, 1,200×1,600, viewed 102 times
      • 2.jpg

        239.81 kB, 1,200×919, viewed 53 times

      korbandallas wrote:

      Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!
      Habe mich noch nicht mit Lettland beschäftigt.
      Will dieser Janis Bordans denn Krieg und Faschismus ?

      Wir hier in der brD bekommen gerade einen neuen Faschismus übergestülpt (Grüne, Linke, Antifa).

      „Der Sozi ist nicht grundsätzlich dumm er hat nur sehr viel Pech beim nachdenken.“ — Alfred Tetzlaff

      korbandallas wrote:

      Und gerade der Roten Armee haben wir für die Befreiung von der NS-Besatzung zu danken.
      Aber nicht die Ost- und Mitteldeutschen. Die einen wurden vertrieben und die anderen 40 Jahre lang in einen kommunistischen Freiluftknast gesperrt.

      korbandallas wrote:

      Nie wieder Faschismus!
      Nie wieder Sozialismus, lieber tot als rot!
      Rotfront verrecke!

      Capitalism makes - Socialism takes!