Angepinnt Die Forenkneipe.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      06/29 schrieb:

      Meine Vorschläge für das Menü in der Kneipe:

      - "Rote Vorsuppe von Tomaten mit Antifa-Lügen"

      - "Links-Geschnetzeltes 'undefiniert' á la 'Pitiful" an Weibs-Disavantage mit Übergriffs-Sauce"

      - "Neid-Parfait mit Mihigru-Abschaum-Topping an Waffel 'déplacé".

      Leider ungenießbar!

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      In der Forenkneipe werden jetzt kleine Gerichte vorgestellt, die man zu hause nachkochen kann.

      Heute:

      Dscheipis Bratkartoffeln:

      - Kartoffeln schälen und in Streifen schneiden.
      - In einen Behälter mit Deckel geben.
      - Kräftig mit Sojasauce überträufeln.
      - Den Behälter ordentlich schütteln und die Kartoffeln etwas ziehen lassen.
      - Kartoffeln auf ein Backblech ausbreiten.
      - Bei 180% ca. eine halbe Stunde backen.

      Dazu gibt es Räucher- oder graved Lachs oder einfach nur Kräuterquark.

      Guten Appetit. 00002700

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      In der Forenkneipe werden jetzt kleine Gerichte vorgestellt, die man zu hause nachkochen kann.

      Heute:

      Dscheipis Backkartoffeln:

      - Kartoffeln schälen und in Streifen schneiden.
      - In einen Behälter mit Deckel geben.
      - Kräftig mit Sojasauce überträufeln.
      - Den Behälter ordentlich schütteln und die Kartoffeln etwas ziehen lassen.
      - Kartoffeln auf ein Backblech ausbreiten.
      - Bei 180% ca. eine halbe Stunde backen.

      Dazu gibt es Räucher- oder graved Lachs oder einfach nur Kräuterquark.

      Guten Appetit. 00002700




      sehr schön - allerdings bitte ich um korrektur des begriffs bratkartoffel, denn es sind BACKkartoffel, man könnt auch sagen, kartoffelgreteing...aber backkartoffeln stimmt sowieso.

      braten ist IMMER, also bei kartoffeln, wenn diese in der heissen pfanne landen, was dann besonders bekömmlich macht ist eine gußeiserne pfanne.

      ausserdem, noch korrigieren, die kartoffeln NICHT schälen, sondern vorher waschen, bürsten...lachs würd ich nicht dazu essen. ich mach dazu karottenrohkost mit gerösteten (ohne fett) sonnenblumenkerne drauf und kräuter-sauerrahm-quark, natürlich selbst gemacht.
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.
      Der erste Rezeptansatz war schon Klasse, aber nix Rohkost für den kleinen Mauser-Man. Dat furzt immer sogewaltig am nächsten Tag.....

      Aber ein Klasse-Rezept, dscheipi, respekt. Außerdem gaaa nich soo komplex too mooken. Habe ich sofort auch an Diana weitergegeben un wi mookt dat an Sylvester...

      Mein Dank ist Dir sicher,

      Mauser-Mann
      "Ein Volk, das keine Waffen tragen will, wird Ketten tragen!" (Ernst Jünger)

      06/29 schrieb:

      Der erste Rezeptansatz war schon Klasse, aber nix Rohkost für den kleinen Mauser-Man. Dat furzt immer sogewaltig am nächsten Tag.....

      Aber ein Klasse-Rezept, dscheipi, respekt. Außerdem gaaa nich soo komplex too mooken. Habe ich sofort auch an Diana weitergegeben un wi mookt dat an Sylvester...

      Mein Dank ist Dir sicher,

      Mauser-Mann




      wie ich just sah, ist da noch einiges zu ergänzen:

      wennst die kartoffen aufschichtest, zwischen die schichten etwas sauerrahm und majoran rein, oben drauf dick käse...also ich mische immer, gouda, emmentaler grob gerieben, kann man praktisch jeden hartkäse nehmen, auch bergkäse...ich hau immer gemischt rein, was ich hab.

      als nachspeise empfehle ich was fruchtiges...
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Dscheipi schrieb:

      06/29 schrieb:

      Der erste Rezeptansatz war schon Klasse, aber nix Rohkost für den kleinen Mauser-Man. Dat furzt immer sogewaltig am nächsten Tag.....

      Aber ein Klasse-Rezept, dscheipi, respekt. Außerdem gaaa nich soo komplex too mooken. Habe ich sofort auch an Diana weitergegeben un wi mookt dat an Sylvester...

      Mein Dank ist Dir sicher,

      Mauser-Mann




      Dscheipi schrieb:

      06/29 schrieb:

      wie ich just sah, ist da noch einiges zu ergänzen:

      wennst die kartoffen aufschichtest, zwischen die schichten etwas sauerrahm und majoran rein, oben drauf dick käse...also ich mische immer, gouda, emmentaler grob gerieben, kann man praktisch jeden hartkäse nehmen, auch bergkäse...ich hau immer gemischt rein, was ich hab.

      als nachspeise empfehle ich was fruchtiges...


      Danke für den Hinweis, weil ich ein Käsephobiker der Extraklasse bin, wenn der Käse nicht geschmolzen ist. On Norddeutschland gibt es bis auf "Tilsiter" auch keinen Käse wie "Bergkäse", der noch nach drei Tagen das Futternapf der Liebsten für keine Küsse zugänglich macht. Brrrrrr, was für ein Grauen nasaler Natur.

      Wenn Du aber ganz lieb bist, verrate ich Dir die Natur des besten "G'selchten"; was die Norddüütsche Küüche" hergeben kann, um Kohlgerichte günstig zu veredeln, daß auch "G'stand'ne MannsBuider" sich daran zum Sittich fressen, was in Bavaria wohl dem "Guten Ton" nicht abträglich ist.

      Werte dscheipi: frage mal Deinen Schlachter des Vertrauens nach "geräucherten Schweinebacken". Wenn erwartungsgemäß Deine bajuwarischen Großleister damit ein Herstellungsproblem haben, sende ich Dir gerne mal auf meine Kosten eine "familientypische" Probe zu, damit in der bayerischen Küche auch mal eine andere Kultur einkehrt, die durchaus diskussionswürdig ist!

      "Preiss'n" - noooo : "preißisch G'selchtes" des könn'n wer mol moochen": - mit dieser Grundeinstellung ließe sich ein kulinarisches Equilibrium im Nord-Süd-Gefüge erzeugen. Alle Bayern und Schwaben sind nach dem Genuß jetzt verfallene Anhänger einiger norddeutscher Gerichte, die ich überall nachkochen kann in der nördlichen Hemisphäre, sogar in Frankreich ( Lille) , wo mir die Soldaten der Légion 'Cepi blanc' die Hände geküßt haben.

      dscheißi: hilf mir...


      Grüßt aus dem Bergischen, jetzt aus der weihnachtlichen Schwaben-Metropole,

      Mauser-mann
      "Ein Volk, das keine Waffen tragen will, wird Ketten tragen!" (Ernst Jünger)

      06/29 schrieb:

      Dscheipi schrieb:

      06/29 schrieb:

      Der erste Rezeptansatz war schon Klasse, aber nix Rohkost für den kleinen Mauser-Man. Dat furzt immer sogewaltig am nächsten Tag.....

      Aber ein Klasse-Rezept, dscheipi, respekt. Außerdem gaaa nich soo komplex too mooken. Habe ich sofort auch an Diana weitergegeben un wi mookt dat an Sylvester...

      Mein Dank ist Dir sicher,

      Mauser-Mann




      Dscheipi schrieb:

      06/29 schrieb:

      wie ich just sah, ist da noch einiges zu ergänzen:

      wennst die kartoffen aufschichtest, zwischen die schichten etwas sauerrahm und majoran rein, oben drauf dick käse...also ich mische immer, gouda, emmentaler grob gerieben, kann man praktisch jeden hartkäse nehmen, auch bergkäse...ich hau immer gemischt rein, was ich hab.

      als nachspeise empfehle ich was fruchtiges...


      Danke für den Hinweis, weil ich ein Käsephobiker der Extraklasse bin, wenn der Käse nicht geschmolzen ist. On Norddeutschland gibt es bis auf "Tilsiter" auch keinen Käse wie "Bergkäse", der noch nach drei Tagen das Futternapf der Liebsten für keine Küsse zugänglich macht. Brrrrrr, was für ein Grauen nasaler Natur.

      Wenn Du aber ganz lieb bist, verrate ich Dir die Natur des besten "G'selchten"; was die Norddüütsche Küüche" hergeben kann, um Kohlgerichte günstig zu veredeln, daß auch "G'stand'ne MannsBuider" sich daran zum Sittich fressen, was in Bavaria wohl dem "Guten Ton" nicht abträglich ist.

      Werte dscheipi: frage mal Deinen Schlachter des Vertrauens nach "geräucherten Schweinebacken". Wenn erwartungsgemäß Deine bajuwarischen Großleister damit ein Herstellungsproblem haben, sende ich Dir gerne mal auf meine Kosten eine "familientypische" Probe zu, damit in der bayerischen Küche auch mal eine andere Kultur einkehrt, die durchaus diskussionswürdig ist!

      "Preiss'n" - noooo : "preißisch G'selchtes" des könn'n wer mol moochen": - mit dieser Grundeinstellung ließe sich ein kulinarisches Equilibrium im Nord-Süd-Gefüge erzeugen. Alle Bayern und Schwaben sind nach dem Genuß jetzt verfallene Anhänger einiger norddeutscher Gerichte, die ich überall nachkochen kann in der nördlichen Hemisphäre, sogar in Frankreich ( Lille) , wo mir die Soldaten der Légion 'Cepi blanc' die Hände geküßt haben.

      dscheißi: hilf mir...


      Grüßt aus dem Bergischen,

      Mauser-mann




      ne, für geselchtes, labskaus, kohl mit pinkel oder wie das heisst kannst mich nicht haben - pfui deifi.

      ja, keine sorge, den käse läßt man drüber im backrohr gänzlich schmelzen, sonst müßt er ja nicht drauf, ist ja ein warmes gericht.
      ich steh auf käse in fast jeder form, kein tag ohne...

      ich mag vieles, was die hiesige küche so bietet - aber längst nicht alles. ich hab nie sülze oder eine schweinshaxe gegessen, bier nehm ich nur für die bratensauce übers huhn oder den schweinebraten, beides gibts im monat 1-, 2-mal.

      ich ernähre mich viel von käse, gemüse, ganz vorne die kartoffel in x varianten, eintöpfe, suppen, das zeug mag ich sehr...fleisch ess ich wenig, weshalb ich vermutlich rundrum fast gänzlich gesund bin.

      ich bin sehr extrig...über mehlspeisen geht sowieso nix, die gibts wöchentlich öfters.

      übigens: ein mann, der kochen kann - das ist was wert, weiter so :)

      du kannst ja für das weihnachts-kartoffelgericht über die eine hälfte käse über die andere nicht, wenns dir so behagt. varianten und einfallsreichtum sind beim kochen das a und o.
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Blobfisch schrieb:

      Dscheipi schrieb:

      ...

      ich steh auf käse in fast jeder form, kein tag ohne...

      ...

      Dann könntest du dich wieder mal in der Arena blicken lassen. Was da einige, besonders C&P (Cetric & Paste), Nathan der Naseweise und der komische Holländer zusammenschreiben,ist Käse.




      mich zieht dort nix hin...ich schreib wieder ab und am hpf, weil dort jede menge los ist, einschlafphasebekämpfungsmaßnahme so2say...nathan hab ich eh auf igno und die anderen find ich einfach fad...
      auch, wenn ich ab und an nur das öffentliche dort ohne einloggen lese, langts mir - ich krieg keinen impuls, auf was zu reagieren. kann sich ändern wieder, aber derzeit geht da gar nix.
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Dscheipi schrieb:

      sehr schön - allerdings bitte ich um korrektur des begriffs bratkartoffel, denn es sind BACKkartoffel


      Wird korrigiert.
      Die Kartoffeln habe ich in die Schälmaschine gegeben, da wird die Schale abgerubbelt.
      Ein Gratin habe ich nicht davon gemacht, die fertigen gebackenen Kartoffeln wurden
      eher als Beilage gereicht, in diesem Fall zu graved Lachs.
      Könnte mir aber auch einen Schweinsbraten dazu gut vorstellen.
      Kartoffeln passen halt fast überall hin.

      Das Gratin wird demnächst ausprobiert.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Dscheipi schrieb:

      sehr schön - allerdings bitte ich um korrektur des begriffs bratkartoffel, denn es sind BACKkartoffel


      Wird korrigiert.
      Die Kartoffeln habe ich in die Schälmaschine gegeben, da wird die Schale abgerubbelt.
      Ein Gratin habe ich nicht davon gemacht, die fertigen gebackenen Kartoffeln wurden
      eher als Beilage gereicht, in diesem Fall zu graved Lachs.
      Könnte mir aber auch einen Schweinsbraten dazu gut vorstellen.
      Kartoffeln passen halt fast überall hin.

      Das Gratin wird demnächst ausprobiert.




      ne ne, beim schweinebraten machst anders:

      kartoffeln von mittlerer größe vierteln, größere sechsteln usw. - nach der halben garzeit (also ca. 90 minuten) zum schweinebraten, der die erste halbzeit ohne kartoffeln hinter sich hat, dazu und alle viertelstunde umschaufeln, zwischendrinnen mal salzen.

      die kartoffeln in die bratensauce (im wechsel mit gemüsebrühe und köstritzer dunkel übergießen) legen, dürfen halb ein- bzw. rausschaun, nicht ganz rein, sonst werden die matschig. ich schaufel die immer so rein, dass die auf den zwiebeln, den karotten- und lauchdingern, selleriescheiben liegen.

      das gleiche kannst mit semmelknödelteig machen, nach der halbzeit rein, in kugeln geformt, so wie sie üblicherweise gemacht werden und mitbraten, sehr sehr geil, sag ich dir.

      die knödelnummer kannst genauso mit einem huhn machen und zusätzlich das huhn damit füllen, von anfang weg, nach der halbzeit wieder die knödel rein.

      knödelteig mach ich später...muss noch nebenbei tel usw., das nötigste halt :)
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Blobfisch schrieb:

      Dann könntest du dich wieder mal in der Arena blicken lassen. Was da einige, besonders C&P (Cetric & Paste), Nathan der Naseweise und der komische Holländer zusammenschreiben,ist Käse.

      00002005 :00008356:
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger