"Integration"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Apropos Integration. Ich war ja oft und lange genug im Ausland. Natürlich nicht als Einwanderer, so daß von mir ja keine völlige Integration erwartet wurde. Eine Anpassung aber sehr wohl. Und: wenigstens rudimentäre Sprachkenntnisse (una cacha aqua minerale, per favor. Nach: dos cervesa per favor).

      Bei der Ausfüllung der notwendigen Formulare wurde mir aber immer sehr freundlich geholfen. Niemand erwartet von einem "frischen" Einwanderer die Beherschung der Behördensprache.

      Aber nach 3 Monaten werden Sprachkenntnisse erwartet, die zu einer Unterhaltung reichen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger
      Junge-Union-Chef Ziemiak fetzt sich mit "Spiegel"-Journalist Hasnain Kazim

      Der "Spiegel“-Korrespondent entrüstete sich über eine Aussage Ziemiaks, der gefordert hatte, "wer zu uns kommt, muss sich auch anpassen“. Kazim bezeichnete Ziemiak daraufhin als "CDU-Kindergruppenchef“ und griff ihn scharf an: "Nicht in diesem Ton, Knirpsi!“ Der HuffPost sagte Ziemiak jetzt: "Herr Kazim hat es offenbar gut erkannt, was Kinder und die JU verbindet: Wir sprechen Probleme erschreckend ehrlich an.“ Der Journalist habe "offenbar ein Problem damit, wenn junge Menschen nicht herumreden, sondern den Finger in die Wunde der Integrationsprobleme legen“. Kazim, der selbst indisch-pakistanische Wurzeln hat, schien sich von den integrationspolitischen Forderungen Ziemiaks persönlich angegriffen zu fühlen. Er schrieb weiter: "Das Schöne ist: Am Ende halte ich mich an Gesetze. Ansonsten mache ich eh, was ich will. Da können Union und AfD fordern, was sie wollen.“
      huffingtonpost.de/2017/05/02/z…m-twitter_n_16386654.html
      "Wer zu uns kommt, muss sich auch anpassen."
      So ein Satz, den sicher die Mehrheit der Bevölkerung unterschreiben würde - das geht natürlich überhaupt nicht! Aber so etwas ist laut dem empfindlichen "Spiegel"-Schreiber offenbar vollkommen O.K.


      Die AfD dankt für die Wahlwerbung, Herr Kazim!





      Segregation statt Integration?

      In einem neuen Schwimmbad in Bonn soll "islamkonformes Schwimmen" angeboten werden.
      zeit.de/gesellschaft/zeitgesch…dbad-toleranz-kritik-bonn

      Können wir nicht einfach einmal damit aufhören, allen möglichen Religionen (allen voran dem Islam) ständig irgendwelche Sonderrechte einzuräumen? Wir leben hier in West-Europa, und wenn jemand aus religiösen Gründen ein Problem mit den Badeanstalten in Deutschland hat, dann ist das sein/ihr Problem. Er/sie muss dann eben zu Hause in der Wanne baden oder - noch besser - in ein Land mit islamkonformer Kleiderordnung ziehen. Wer glaubt, dass dieses permanente Nachgeben "tolerant" oder für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt förderlich sei, der glaubt auch an andere Märchen...



      Wiedergelesen: Krach in einem Baseler Frauenbad

      blick.ch/news/schweiz/basel/we…asler-badi-id4971472.html
      Die einzigen Sonderrechte die Moslems von mir aus bekommen können: Die dürfen sich im Güterzug Richtung KZ einen netten Platz aussuchen.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Von wegen "dritte, integrierte Migranten-Generation"!

      Neukölln: Fünf erste Klassen, nur ein Kind spricht zu Hause deutsch

      B.Z. wrote:



      Blick ins Zimmer einer ersten Klasse in Berlin. Bei keinem der Kinder wird zu Hause Deutsch gesprochen. Bei 15 ist es Arabisch, bei zweien Türkisch, bei je einem Spanisch, Kroatisch und Thailändisch. Es gibt Statistiken, bei denen man sich fragt: Kann das sein? In gleich drei Neuköllner Grundschulen sitzen seit der Einschulung im August fast nur Erstklässler aus Haushalten mit nicht-deutscher Herkunftssprache, wie es amtlich heißt. [...]„Wir sind hier an der Front“, sagt Köllnische-Heide-Schulleiterin Astrid-Sabine Busse (61). „Wir sind arabisiert[...] „Man holt sich immer noch den Ehepartner aus dem früheren Heimatland. Wieder ein Elternteil, das kein Deutsch kann“, sagt sie. [...] Der Neuköllner Einschulungs-Atlas sagt: Im Umfeld der Schule haben zwar 88 % der Kids eine Kita besucht, dennoch haben 70 % Sprachdefizite.
      bz-berlin.de/berlin/neukoelln/…rache-deutsch-fehlanzeige
      Die Kanaken kriegen alles, die Deutschen sind Dreck:

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"

      Wildschwein wrote:

      Es macht also keinen Sinn ihnen eine "normale" Arbeit und eine Wohnung zu beschaffen.
      Was schlägst Du stattdessen vor?

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"