South Stream: Die umstrittene Gaspipeline

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      South Stream: Die umstrittene Gaspipeline

      Gazprom und OMV stellen EU vor vollendete Tatsachen
      diepresse.com/home/politik/aus…l_backlink=/home/index.do
      Da meint der ukrainische Außenminister Klimkin die Pipeline sei EU-widrig und sonst noch was.
      Ich halt es nicht mehr aus!
      Die Ukraine ist nicht mal bei der EU, mischt sich in Verträge die zwei Firmen in Wien abgeschlossen haben EIN.
      Was bildet sich der Vogel überhaupt ein.
      Ich weiß schon, die Leitung soll die Ukraine umfahren, na und.
      Kann sich ja Gas von den Amis in der Plastikflasche abfüllen lassen. 00002005
      Verdammt ich leben noch!
      Das schreibt das Nationaljournal über south stream:

      ".....................
      Merkel und ihre EU-Genossen werden zunehmend von der jüdischen Lobby unter Druck gesetzt, Russland die
      Pipeline-Verlegung (South-Stream) durch EU-Staaten zu verbieten. Doch Russland unterzeichnete bereits
      Regierungsabkommen über den Bau des oberirdischen Teils der Pipeline mit Bulgarien, Serbien, Ungarn,
      Griechenland, Slowenien, Kroatien und Österreich. Keines dieser Länder kann auf die Sicherheit der
      Energie-Belieferung durch Russland verzichten, was auch immer die EU im Auftrag der jüdischen Lobby
      von ihnen fordert. Es geht um die Energiesicherheit ihrer Länder, die ihnen nur Russland garantieren kann, aber nicht die EU.
      Somit bleibt die Drohung, den Bau der Pipeline durch ihre Länder gemäß der Normen des 3. Energiepakets der EU zu verbieten, nichts als leeres Geschwafel, ein Zeichen der Ohnmacht gegenüber der zielgerichteten russischen Politik. Putin lächelte dann auch mitleidig
      und tat das Gehabe der EU-Dampfplauderer, den Mitgliedsstaaten die Pipeline-Verlegung durch ihre Länder verbieten zu wollen,
      mit den Worten ab: "Beim russischen Prestigeprojekt South Stream wird es einen schnellen Durchbruch geben.
      Es handelt sich nur um technische Differenzen." Er fügte noch an, dass dies auf unterer Ebene erledigt werde.

      Putin weiß, dass die sogenannte EU-Führung klein beigeben muss, denn sie würde andernfalls das Auseinanderfallen riskieren, wenn die Partnerländer Russlands vor die Wahl gestellt würden, ihren Energiebedarf zu sichern, oder der Lobby-EU zu gehorchen. Das Pipeline-Verbot war damit sozusagen vom Tisch. Darüber hinaus sprach Putin aber mit sanften Worten noch eine deutliche Warnung in Richtung EU aus, als er kritisierte, dass europäische Spitzenpolitiker während der Proteste der ukrainischen Opposition in die Ukraine reisen. Im Zusammenhang mit der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton, die offenbar aus Trotz direkt nach dem Brüsseler Gipfel nach Kiew reiste, warnte Putin: "Je mehr Vermittler es gibt, desto mehr Probleme gibt es. Angesichts der speziellen Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine ist es einfach unzumutbar, dass es diese Einmischung gibt. Stellen Sie sich einmal vor, hohe russische Politiker würden an Anti-EU-Kundgebungen teilnehmen." Die westlichen Superdemokraten unterstützen in der Ukraine Umstürzler, denn die jetzige Regierung wurde frei gewählt. Und wer in der Ukraine mit dieser Politik nicht zufrieden ist, muss sich bis zur nächsten Wahl gedulden. Merkel aber verlangt den Sturz einer demokratische gewählten Regierung und unterstützt offen ein Banditentum der Gewalt.

      Die westlich-dekadente, völkerverneinende, lobbyhörige Schickeria in Brüssel und Berlin ist außer sich vor Zorn,
      dass ein neu erstehendes Russland dem Lobby-Plan offen entgegentritt und sich als Anwalt gesunder Völker
      entpuppt. Die jüdischen Kolumnisten geifern gegen den russischen Präsidenten und seine nationale Weltsicht
      um die Wette. Alan Posener wirft in seiner rasenden Wut sogar dem ermordeten Zaren vor,
      "reaktionär" gegenüber dem jüdischen Mordbolschewismus eingestellt gewesen zu sein.
      "

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      South-Stream-Leitung gestoppt: Russland düpiert, Türkei profitiert
      Mit dem Stopp der South-Stream-Pipeline trifft Brüssel den Kreml hart.
      Moskau wollte durch die Megaleitung seinen Einfluss in Südeuropa zementieren - und muss nun umdenken.
      Profiteur des Debakels: die Türkei.

      spiegel.de/politik/ausland/sou…line-stopp-a-1006162.html
      Wir bleiben weiter in Geiselhaft der Ukraine, die Gasleitungen laufen ja über ihr Gebiet.
      Von den Arbeitsplätzen will ich nichts schreiben.
      Weitblick schaut anders aus.
      :kotz:
      Verdammt ich leben noch!
      Auf einen Krieg läuft das Ganze ohnehin hinaus. Russland hat nur eine Chance, den Krieg oder eine bunte Revolution zu verhindern: indem es sich sofort unterwirft und seine riesigen Rohstoffvorkommen der Ostküste und City überträgt. Dann müssen zwar wie Anfang der 90er Jahre unter Jelzin Millionen Russen vorzeitig sterben, aber wen juckt das? Der "Dissident" Chodorkovski ist sicher bereit, Russland in die Demokratie zu führen.
      Angebot und Nachfrage...das ist es, worauf ihr Menschen des nächsten Jahrhunderts stolz sein werdet. (Friedrich Nietzsche)

      Bettmaen wrote:

      Auf einen Krieg läuft das Ganze ohnehin hinaus.

      Möglich. China wird sich freuen. Indien auch. Südamerika ist ja klar,

      Wie Alfred schreibt: das wird böse nach hinten losgehen, egal, wer "gewinnt". Als ob es in einem Krieg Gewinner gäbe (bis auf die üblichen verdächtigen natürlich).
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger
      Neue Konzernstrategie: Gazprom wendet sich von Europa ab
      Nach dem Aus der South-Stream-Pipeline will der russische Energiekonzern Gazprom überhaupt keine Leitungen mehr in Europa bauen. Stattdessen müsse sich die EU bald mit dem Transitland Türkei arrangieren, sagt Konzernchef Alexej Miller.

      spiegel.de/wirtschaft/soziales…n-eu-bauen-a-1006969.html
      Putin mach genau das was die EU wollte.
      Die Pipeline wird einfach bis in die Türkei weitergebaut.
      Die Türkei kann dann künftig Milliarden Kubikmeter Gas nach Europa verteilen.
      Die Deppen von der EU müssen sich die Leitungen selbst verlegen.
      Ich finde, genialer Schachzug von Putin.
      Verdammt ich leben noch!

      prinz_valium wrote:

      Ich finde, genialer Schachzug von Putin.

      Nicht nur das. Er läßt die Europa-Spinner ziemlich erbärmlich dastehen.

      Die Bekloppten hier machen erst die eigene Wirtschaft mit Sanktionen kaputt, die sie nur selbst treffen, nicht abe Russland. Dann holen sie auch noch Milliarden - wenn nicht sogar Dutzende - Asylbetrüger und Hartz-IV-Abgreifer rein.

      Und jetzt graben sie sich auch noch selbst das Gas ab. Naja, Deutschland und Gas :D
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger
      Da müssen wir wohl wieder den Gas-Gerhard befragen, wie er denn nun zur deutschen Vergasung, äähhhh Gasversorgung steht.

      Der hat seine Gazprom-Schäfchen im Trocknen, aber auf Kosten der Bürger, die betroffen sein werden. Zu diesem Themenbereich äußern sich IM Erika und IM Larve gar nicht. Ich glaube, man will uns vergauckeln wie Merk(-el)befreite.
      "Ein Volk, das keine Waffen tragen will, wird Ketten tragen!" (Ernst Jünger)
      Lawrow schämt sich für Bulgariens Regierungschef
      Als Schande hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow das Bekenntnis von Bulgariens Regierungschef Bojko Borissow bezeichnet, Sofia habe lukrative Energieprojekte mit Russland im Interesse der Vereinigten Staaten von Amerika auf Eis gelegt.
      de.sputniknews.com/politik/201…w-usa-lawrow-schande.html
      Ich hab ein geiles Foto gefunden: 00002005



      Verstehen jetzt die Geschüttelten aus Übersee warum die Leute hinter Putin stehen! :P
      Verdammt ich leben noch!

      Sybok wrote:

      Ich hab ein geiles Foto gefunden:
      Das Fotot zeigt nur die Dummheit von Putin selbst. Massenentlassungen und Rubelverfall sind sicher keine Zeichen einer erfolgreichen russischen Wirtschaftpolitik.
      Im übrigen - die Ukraine ist längst unabhängig von der Russenpipe und damit nicht mehr erpressbar von Putin. Auch die baltischen Staaten sind es jetzt. Die Bedeutung Russlands im Energiesektor für Europa tendiert abwärts. Erpessung durch Russland war mal.
      Si vis pacem, para bellum

      mavaho wrote:

      Das Deutsche Reich unter Hitler war bankrott und hatte deshalb alle Auslandszahlungen eingestellt.
      Falsch, dass Weimarer Marionettenregime war bankrott.
      Schau Dir mal den geschichtlichen Ablauf an.

      mavaho wrote:

      Den Erfolg der Nazidiktatur konnte man 1945 besichtigen. Erfolg sieht anders aus.
      Das hat nichts mit der Wirtschaftspolitik zu tun. Kriegszeiten muß man getrennt betrachten.

      Vieles läuft jetzt wieder auf die gleiche Situation hinaus, nur mit dem Unterschied das Russland ein Brocken ist,
      der dem jüdischen Raubtierkapitalismus im Halse stecken bleiben wird.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche