Pkw-Maut auf allen Straßen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Berliner Kindl wrote:

      pittbull wrote:

      Die Rede war von Zinseszins (und exponentionellem Wachstum).


      Die Diskussion hat wir ja schon. Der Zinseszins und die ständige Neuverschuldung ist die zwangsläufige Folge, die eintritt, wenn sich ein Staat Geld leiht, für das es einfach keine Zinsen gibt, die bei Rückzahlung des Kredites fällig werden. Es ist nun mal so.

      pittbull wrote:

      Wegen der Neuverschuldung und nur halbherziger Maßnahmen zum Schuldenabbau.


      Selbst in der Zeit des Wirtschaftswunders der 1950er 1960er Jahre und einem enormen Wirtschaftswachstum konnten die Staatsschulden nicht abgebaut werden und der Staat hat sich neuverschuldet. Es geht einfach nicht anders, wenn er sich Geld leiht, anstatt Geld als Volkseigentum selbst zu emittieren.

      Schwarzmalerei scheint ein Hobby von dir zu sein. Dass in der Vergangenheit mehrere Staaten ihre Schulden durch Wachstum und fiskalische Maßnahmen erfolgreich reduzieren konnten, ist dir wohl egal.

      pittbull wrote:

      Schwarzmalerei scheint ein Hobby von dir zu sein.


      Nein, ich bin Realist.

      pittbull wrote:

      Dass in der Vergangenheit mehrere Staaten ihre Schulden durch Wachstum und fiskalische Maßnahmen erfolgreich reduzieren konnten, ist dir wohl egal.


      Welche bedeutenden Industriestaaten wären das denn? Und welche Staaten sind denn schuldenfrei (Finanzkollaps und Hyperinflation und dadurch bedingter Neuanfang zählt nicht)? Lichtenstein ist schuldenfrei.

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Berliner Kindl wrote:



      pittbull wrote:

      Dass in der Vergangenheit mehrere Staaten ihre Schulden durch Wachstum und fiskalische Maßnahmen erfolgreich reduzieren konnten, ist dir wohl egal.


      Welche bedeutenden Industriestaaten wären das denn? Und welche Staaten sind denn schuldenfrei (Finanzkollaps und Hyperinflation und dadurch bedingter Neuanfang zählt nicht)? Lichtenstein ist schuldenfrei.

      Ich: Staaten, du: bedeutenden Industriestaaten
      Ich: Schuldenreduktion, du: schuldenfrei
      ... und dann noch eine Einschränkung: "Neuanfang gilt nicht".
      Es wird von dir nachträglich ein Kontext konstruiert, in dem meine sonst richtige Aussage falsch sein muss. Mit ähnlich rhetorischen Tricks versucht ihr ja auch den Holocaust zu "widerlegen".

      Berliner Kindl wrote:

      Nein, ich bin Realist.

      Nee, du bist einfach nur ein weltfremder Neonazi. Deine Kapitalismuskritik reduziert sich auf die Auffassung der Nazis: Ausbeutung der schaffenden Menschen durch Zinsknechtschaft, inklusive eines "jüdischen" Bankensystems.

      pittbull wrote:

      Nee, du bist einfach nur ein weltfremder Neonazi. Deine Kapitalismuskritik reduziert sich auf die Auffassung der Nazis: Ausbeutung der schaffenden Menschen durch Zinsknechtschaft, inklusive eines "jüdischen" Bankensystems.


      Jaja. Blubb. Keinen Bock mehr auf die Diskussion. Denk doch was Du willst. Von Finanzen hast Du wenig bis gar keine Ahnung. Mit Deinem Sparschweinwissen kannst Du vielleicht andere beeindrucken. Kapitalismus hat mit Zinsknechtschaft auch schon gar nichts zu tun. Mehr schreibe ich dazu auch nicht.

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Um auf das Thema (Maut, schon vergesen?) zurückzukommen:

      was genau ist denn jetzt geplant? Es müssen ja ale Maut bezahlen, auch die Deutschen. Das soll ja angeblich verrechnet werden. Nur, womit? KFZ-Steuer, Steuern auf Treibstoff oder was?

      Davon abgesehen: Maut bezahlt man üblicherweise für die Benutzung von Bauwerken, die durch private Unternehmer von deren Geld erbaut wurden. Tunnel, Brücken und eben Straßen. So finanzieren die Bau und Unterhalt.

      Unsere Straßen wurden aber vom Staat gebaut (naja) und insbesondere von unseren Steuergeldern bezahlt.

      Logische Schlußfolgerung: die Mautgebühren müßten dem Steuerzahler ausgezahlt werden.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger
      Da die brD kein Staat ist, kann sie auch Benutzungsgebühren für ihre Einrichtungen verlangen und wird das auch tun, da es sich um eine Organisation handelt die eigentlich längst hätte Insolvenz anmelden.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      Da die brD kein Staat ist, kann sie auch Benutzungsgebühren für ihre Einrichtungen verlangen und wird das auch tun, da es sich um eine Organisation handelt die eigentlich längst hätte Insolvenz anmelden.

      Das ist ja kein Widerspruch. Bezahlt wurden die Bauten so oder so vom Steuerzahler, sind also dessen Eigentum. Egal, was die BRD ist.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger
      Eine Maut in Form einer Vignette ist schon ok, wenn das Geld für die Erhaltung und Sanierung von Autobahnen (Tunnel, Brücken) verwendet wird. Das bezahlen dann genau die, die diese Strassen benutzen. Aber die Deutschen dürfen nicht eine Maut rein für Ausländer einführen, das ist gegen sämtliche EU-Grundsätze. Es könnte auch stark nach hinten losgehen.
      Brutus: Dort hat's garantiert keine Falschen getroffen. Nur viel zu wenige. Es ist höchste Zeit, daß die deutschen Charakternutten, Kollaboratösen und Verräterinnen die Quittung bekommen.

      BK:..... und komme zu dem Ergebnis, dass er vollkommen richtig liegt

      nasennachbar wrote:

      Aber die Deutschen dürfen nicht eine Maut rein für Ausländer einführen, das ist gegen sämtliche EU-Grundsätze.


      Na und? Dann eben raus aus der EU. Täte uns gut.

      Davon ab bezahlen wir auch jetzt schon dafür: über KFZ-Steuer und Mineralölsteuer. Zusätzlich Maut wäre Schwachsinn. Wird also so kommen.

      Und es wird keine Entlastung bei der KFZ-Steuer oder Benzinsteuer kommen. Obwohl das völlig EU-Rechts konform wäre.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger