Robert Lewandowski.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Keine Mannschaft der Welt verträgt so einen Egomanen.
      Die Quittung werden sie kommende Saison bekommen.
      Nach diesem Interview hätte ich sofort Wagner geholt und ihm mindestens 2000 Minuten Einsatzzeit vertraglich garantiert.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      Keine Mannschaft der Welt verträgt so einen Egomanen.
      Die Quittung werden sie kommende Saison bekommen.
      Nach diesem Interview hätte ich sofort Wagner geholt und ihm mindestens 2000 Minuten Einsatzzeit vertraglich garantiert.
      Total falsche Beurteilung von Lewandowski. Zum Glück hast du bei uns nichts zu sagen, dann wäre unser toller FC Bayern schnell im Mittelfeld der Tabelle gelandet.
      Nach den wiederholten Anti-Bayern (***) Äußerungen seines Beraters ist offensichtlich, dass er weg will.
      Eine Eingliederung in die Mannschaft dürfte nach dem Polen Interview auch nicht mehr möglich sein und dann ist er auch noch Top Verdiener.
      Sollte Lewandowski weiter für Bayern spielen, wird das die Mannschaft entzweien, außerdem lesen unsere Spieler auch die Zeitung.
      Wie werden sie das Interview aufnehmen ?

      Es gibt nur eine Alternative: "Reisende soll man nicht aufhalten!"
      Deswegen lasst ihn endlich zu seinem Lieblingsverein Real Madrid und holt euch im Gegenzug mit 40 mio. Wertausgleich Alvaro Morata, der
      wird auch seine Buden machen und ist vier Jahre jünger.

      Übrigens ist Lewandowski selbst Schuld nicht Torschützenkönig geworden zu sein, hier der Spielbericht vom Kicker:
      "Im unmittelbaren Gegenzug fand Lewandowksi auf der Gegenseite seinen Meister in Schwolow (36.).
      Nach Wiederbeginn hätten die Bayern beinahe erneut einen Blitzstart hingelegt, doch Lewandowski scheiterte freistehend an Schwolow (46.)."



      ***)
      Er war so was von enttäuscht, wie ich ihn noch nie erlebt habe“, hatte Lewandowski-Berater Maik Barthel am Montag dem „kicker“ gesagt – weil die Münchner Teamkollegen ihrem Top-Stürmer nicht zur Torjägerkrone verholfen hätten: „Wie mir Robert erzählt hat, gab es keine Unterstützung und keinen Appell des Trainers, Robert im letzten Spiel zu unterstützen, um Torschützenkönig zu werden.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Typisches Sommerthema das in den Medien breitgetreten wird so wie eine CR7 Verpflichtung oder vieles mehr.
      Der FC Bayern hat schon klar gestellt dass Lewandowski weder wechseln wird noch irgendwelche Angebote für ihn vorliegen und auch sein Berater keine Gespräche mit anderen Vereinen führt.
      Solche Dinge sind auch in einer Mannschaft kein Thema, über sowas wird höchstens geflachst.

      The post was edited 1 time, last by Makaay ().

      Wie würdest Du es denn empfinden wenn sich ein Mannschaftskollege vor der Presse negativ über Dich äußert ?
      Könnte mir vorstellen, dass Robben und Ribéry jetzt lieber selbst ihre Chance suchen als Lewa anzuspielen.
      Was bildet sich der Pole eigentlich ein, will er seinen Wechsel provozieren ?

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      War doch klar was die Schweinepresse will: Schlagzeilen und Unruhe bei uns

      Lewandowskis Berater Kucharski ärgert sich über die Berichterstattung der vergangenen Tage. Er hat die Aussagen, sein Klient sei unglücklich beim FC Bayern, deutlich zurückgewiesen.
      "Ich habe immer gesagt, und der Meinung bin ich auch immer noch, dass der FC Bayern der beste Verein für die Entwicklung von Lewandowskis Karriere ist. Und meine Meinung hat sich nicht geändert",
      Was ist nur mit Lewandowski los ?

      So hat er sich zum Chancentod entwickelt:

      Gladbach:
      8 Torschüsse - 0 Tore

      Hannover:
      4 Torschüsse - 1 Tor

      Paris SG:
      3 Torschüsse - 1 Tor

      Frankfurt:
      Nur eingewechselt, deshalb keine Bewertung.

      Köln:
      10 Torschüsse - 1 Tor

      Stuttgart:
      5 Torschüsse - 0 Tore

      Das sind in 5 Spielen:
      30 Torschüsse aber nur 3 Tore oder anders betrachtet: Nur jeder zehnter seiner Schüsse geht rein.

      Wenn das nicht bald besser wird, ist Lewandowski eine Belastung für unsere Mannschaft.
      Leider müssen wir uns mit ihm noch in einem Spiel durchquälen, unglücklicherweise im wichtigsten
      Spiel der Vorrunde, gegen Dortmund.
      Für die Rückrunde bin ich optimistischer, da uns dann Sandro Wagner zur Verfügung steht.
      Im DFB Pokal droht uns jedoch das aus, dank Lewandowskis mangelnder Chancenverwertung.
      Denn die Klobürste ist da deutlich treffsicherer, hier stehen in den letzten 5 Spielen:
      21 Torschüsse und 5 Tore zu Buche.
      D.h. bei ihm geht jeder 4. Schuss rein!!!

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Also erstens ist nicht jeder Torschuss automatisch eine große Chance, geschweige denn eine 100% Chance und zweitens : Solange er weiter so konstant trifft wie bisher, kann er wegen mir noch 10 Chancen pro Spiel mehr versieben, das ist kein Problem - Denn die Mannschaft gewinnt und er ist quasi immer an einem Tor mit beteiligt.
      Aber lassen wir das - die Tore und Vorlagen sprechen Ihre eigene Sprache und auch wenn er aus einem Schuss 2 Tore machne würde, dann würdest Du verlangen, dass er aus keinem Schuss 5 Buden macht - weil es eben ein Pole ist und Du ihn nicht leiden kannst. Aber kein Problem, für mich ist Lewandowski das Nonplusultra, nach Gerd Müller wohl der beste Stürmer der je bei uns gespielt hat...

      Gelegenheit wrote:

      Also erstens ist nicht jeder Torschuss automatisch eine große Chance, geschweige denn eine 100% Chance
      Es liegt doch an dem Stürmer selbst wie die Chance gewertet wird.

      Gelegenheit wrote:

      Solange er weiter so konstant trifft wie bisher
      Er trifft aber in letzter Zeit nicht mehr. Was in der Verganheit mal war interessiert mich nicht.

      Gelegenheit wrote:

      Aber kein Problem, für mich ist Lewandowski das Nonplusultra, nach Gerd Müller wohl der beste Stürmer der je bei uns gespielt hat...
      Die Tendenz zeigt aber klar nach unten.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Makaay wrote:

      Zum Thema Lewandowski ist von meiner Seite alles gesagt und es macht keinen Sinn sich im Kreis zu drehen.
      Sehe ich auch und die Verantwortlichen sowie vorallem Jupp genauso - und nur darauf kommt es an!
      Und dass Lewandowski Pole ist, spielt zumindest für mich keine Rolle. Könnte auch Kongolese, Rumäne oder sonst was sein, mir egal.
      Soll aber Leute geben, die zwar Stürmer aber keine polnischen Stürmer mögen...