Bücher, die man mal lesen sollte...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Bücher, die man mal lesen sollte...

      Es ist mir schon klar, dass ich zu einer fast aussterbenden Minderheit am Beginn eines neuen Mittelalters gehöre, aber ich lese pro Woche mindestens 1 Buch. Daher wird der Abstand zu "normalen Menschen", die mit ihrem BILD- und Tagesschau-Wissen prahlen auch jede Woche größer und die Kommunikationsfähigkeit mit solchen Cretins wie pittbull immer eingeschränkter, da meine Lust mit unbelesenen Affen zu kommunizieren gegen Null strebt.

      Ich werde mir aber dennoch die Freheit nehmen hier gelegentlich mal ein Buch vorzustellen, dass ich besonders lesenswert und beachtlich fand.

      Zur Zeit lese ich gerade das Buch von Hansruedi Ramsauer: Bist du noch Opfer oder vergibst du schon?


      Der Buchtitel ist ein wenig irreführend und man kommt selbst mit dem Waschzettel auf die falsche Spur. Der Autor haut einem die letzten Illusionen über die Schulmedizin und die Pharmaindustrie weg und berichtet von allerlei haarsträubenden Dingen im Zusammenhang mit Drogen, Genussgiften und Medikamenten. Wirklich ein schönes -locker geschriebenes- Kompendium über die moderne Medizin...

      Lesenswert und bedenkenswert.

      Anmerkung der Forenleitung:
      Keines der hier vorgestellten Bücher wird von Forenseite aus beworben.
      Die Bücher werden lediglich der Information halber vorgestellt.
      :Admin3:

      The post was edited 1 time, last by berlincruiser ().

      Paul Carell - Unternehmen Barbarossa.

      Historischer Klassiker:



      Ein Muß für jeden geschichtlich Interessierten.
      Für mich die beste Schilderung des Russland Krieges bis Ende 1942.

      Der zweite Band (1943 - 1944) ist ebenfalls einzigartig:


      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Brutus wrote:

      Um zu begreifen, daß es zu diesem Thema eine zweite Meinung gibt:



      Nachdem ich nun die meisten revisionistischen Bücher zum Thema durch habe, bin ich der Meinung, dass dieses Buch eine sehr gelungene Zusammenfassung ist. Wer alles ganz genau wissen möchte, kommt um Mattogno nicht herum, der allein über 5.000 Seiten ins Deutsche Übersetzte dazu geschrieben hat. Besonders hervorzuheben von ihm wäre: Treblinka.

      ---

      Alfred: Vielleicht wäre dieser Strang, jetzt wo er auch mit verbotener Literatur in Berührung gekommen ist, besser im Poltikbereich aufgehoben?

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Brutus wrote:

      Wieso denn? Auf verbotene Bücher hinzuweisen, ist noch nicht verboten!


      Schon richtig; ich weiß aber nicht, ob man das - viel Böswilligkeit vorausgesetzt - als "Werbung" ausgelegt bekommen könnte.

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Um auf Nummer sicher zu gehen und weil leider im "freiesten Deutschland aller Zeiten" eine sehr repressive Zensur
      mit Meinungsstrafrecht herrscht, habe ich mich entschlossen diesen Strang in das Privatforum zu verschieben.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred wrote:

      Um auf Nummer sicher zu gehen und weil leider im "freiesten Deutschland aller Zeiten" eine sehr repressive Zensur
      mit Meinungsstrafrecht herrscht, habe ich mich entschlossen diesen Strang in das Privatforum zu verschieben.


      Also meinetwegen war das jetzt nicht unbedingt nötig; aber speziell das Buch von Germar Rudolf ist in meinen Augen problematisch. Nicht nur, weil es verboten ist, sondern auch weil es die Justiz in Deutschland bereits in zwei Fällen (Käther, Zimmermann) beschäftigt hat.

      ---

      Um auch mal was einzustreuen:



      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Das Beste, was ich je gelesen habe, abgesehen von Montaigne, Bismarck und Bardèche, sind Louis-Ferdinand Célines Pamphlete *Bagatelles pour un massacre* und *École des cadavres*.

      Dort wird 1937/38 in einer Verbindung aus Gedankenschärfe, genauester Beobachtung und genialer Intuition vorweggenommen, was Kriegsschuldrevisionisten wie Nicoll, Hoggan, Walendy, Schultze-Rhohnhof und Preparata erst Jahrzehnte später geschrieben haben.

      Nimmt man das hier, ist Céline nur mehr einen Millimeter von Germar Rudolf, Arthur Butz, Robert Faurisson, Jürgen Graf und Carlo Mattogno entfernt:

      *Die Gaskammer ist alles. Das erlaubt ALLES!*, (1950 in einem Brief an Albert Paraz).


      *La magique chambre à gaz*, die magische Gaskammer, (1950, Brief an Albert Paraz).


      *Greinen nährt! Greinen läßt weich werden! Greinen, das ist der Triumph der Juden! Bewundernswert gelungen! Durch Tränen gehört uns die Welt. Zwanzig Millionen gut trainierte Märtyrer sind eine Macht*, (Bagatelles pour un massacre, 1937).


      @ Alfred
      Meinst Du wirklich, es ist sinnvoll, diesen Strang in den geschlossenen Bereich zu verschieben? Wär's nicht besser, die Buchempfehlungen allgemein sichtbar zu machen? Wir hier wissen doch eh Bescheid! Sollte ein Titel dabei sein, bei dem Du kalte Füße bekommst, nimm einfach den entsprechenden Beitrag raus, und gut ist's. Den Namen Germar Rudolfs darf man hoffentlich erwähnen?

      The post was edited 4 times, last by Brutus ().

      *Greinen nährt! Greinen läßt weich werden! Greinen, das ist der Triumph der Juden! Bewundernswert gelungen! Durch Tränen gehört uns die Welt. Zwanzig Millionen gut trainierte Märtyrer sind eine Macht*, (Bagatelles pour un massacre, 1937).


      Diese Beobachtung Célines findet sich mehrfach in dem knapp 20 Jahre später, 1956 fertiggestellten, aber erst 1976 (?) verlegten Meisterwerk Douglas Reeds, *Der Streit um Zion*.
      Interessante Empfehlungen. Einige Bücher kenne ich bereits und kann die Empfehlung teilen.

      Da ich zur Zeit über einen Kindle lese, muß ich meine Bücher erst mal aus dem Keller holen.........
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger