IS - Islamischer Staat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      mavaho schrieb:

      In einem Kreig wie in Syrien oder Libyen, in dem es keine festen Fronten im Sinne einer befestigten Frotnlinie gibt, kann man durch Luftangriffe die Infrastuktur nd schweres Gerät des Gegners zerstören.
      Das hindert ihn an seiner Beweglichkeit und an grösseren Operationen, aber nicht ander weiteren Beswetzung der Gebiete. Man reitet notfalls auf Eseln und Kamelen.
      Für diese Art kleinteiligen Gegner wären Kampfhubrauber das Mittel der Wahl. Allerdings haben sie eher das Risiko, abgeschossen zu werden.
      Nur eine kombinierte Kampfweise aus der Luft und am Boden wie in Kobane hat Erfolg.
      Ich widerspreche nicht einmal. Nur: wenn sie alle erwischen, ist keiner mehr da, der die Esel reitet.

      Nur sind natürlich Personen eher schwer mit Kampfflugzeugen zu treffen. Das Mittel der Wahl wären daher auch eher Drohnen statt Hubschrau Bären.

      Bodenkampf halte ich bei der Topographie für eher wenig erfolgversprechend.

      Das Einfachste ist aber auch das Naheliegendste: unterbrecht die Versorgung mit Waffen und Geld. Aber wird ziemlich schwierig, USA und Israel zu zerstören.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Paul Felz schrieb:

      mavaho schrieb:

      In einem Kreig wie in Syrien oder Libyen, in dem es keine festen Fronten im Sinne einer befestigten Frotnlinie gibt, kann man durch Luftangriffe die Infrastuktur nd schweres Gerät des Gegners zerstören.
      Das hindert ihn an seiner Beweglichkeit und an grösseren Operationen, aber nicht ander weiteren Beswetzung der Gebiete. Man reitet notfalls auf Eseln und Kamelen.
      Für diese Art kleinteiligen Gegner wären Kampfhubrauber das Mittel der Wahl. Allerdings haben sie eher das Risiko, abgeschossen zu werden.
      Nur eine kombinierte Kampfweise aus der Luft und am Boden wie in Kobane hat Erfolg.
      Ich widerspreche nicht einmal. Nur: wenn sie alle erwischen, ist keiner mehr da, der die Esel reitet.
      Nur sind natürlich Personen eher schwer mit Kampfflugzeugen zu treffen. Das Mittel der Wahl wären daher auch eher Drohnen statt Hubschrau Bären.

      Bodenkampf halte ich bei der Topographie für eher wenig erfolgversprechend.

      Das Einfachste ist aber auch das Naheliegendste: unterbrecht die Versorgung mit Waffen und Geld. Aber wird ziemlich schwierig, USA und Israel zu zerstören.
      Weder die USA noch Israel haben irgendein Interesse daran, dem IS Waffen zu liefern, unsinniges dumpfe Verschwörungsgeschwurbel. Die Bewaffnung des Is ist relativ primitiv und beschränkt sich weitgehend auf Infanteriewaffen. Der IS lebt von der Unentschlossenheit seiner Gegner, Bodentruppen einzusetzen. Stossen sie auf einen entschlossenen Feind wie die Kurden, verlieren sie. Es sind Sandalenkrieger, die militärische Ausbildung und Ausrüstung durch Fanatismus ersetzen.
      Der Schlüssel liegt in Moskau. Wären die Russen bereit, Assad fallen zu lassen und durch eine Allparteienregierung zu ersetzen, wäre es schnell mit dem IS vorbei. Dann würde sich auch die Türkei anders verhalten und der Westen könnte offen Partei ergreifen.
      Derzeit versucht man, den IS klein zu halten, ohne das Assadregime zu stützen. Das kann nicht funktionieren.
      Si vis pacem, para bellum
      Das sehe ich anders.
      Israel hat vereinzelt den IS unterstützt, aber nur aus Eigeninteresse (kann man verstehen, sie sind in unmittelbarer Nähe).
      Die USA haben den IS zwar nicht initiiert, aber als Gegner Assads unterstützt.
      Assad ist die letzte bastion gegen diese Tiermenschen. Wenn er fällt und eine "Allparteienregierung" an die Macht kommt, geht es ab wie in anderen islamischen Ländern, in denen eine solche Regierung installiert ist, wie im LIbanon, Libyen etc.

      Orientalen ticken anders, sie haben nicht das Große, ganze im Sinn, also das Land, sondern nur ihren Stamm bzw. ihre Volksgruppe. Ein Diktator alleine kann für das ganze Land handeln. Für die primitiven Menschen in dieser Region ist eine Diktatur daher die beste Regierungsform. Nur so können MInderheiten wie Christen oder westlich orientierte Muslime halbwegs frei leben.
      Raumschiff Genderpreis - jetzt bei Thalia oder direkt bei BOD bestellen!

      mavaho schrieb:

      Weder die USA noch Israel haben irgendein Interesse daran, dem IS Waffen zu liefern, unsinniges dumpfe Verschwörungsgeschwurbe
      Das war es. Bis es nicht mehr zu leugnen war.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Zaphod schrieb:

      Israel hat vereinzelt den IS unterstützt, aber nur aus Eigeninteresse (kann man verstehen, sie sind in unmittelbarer Nähe).
      Vielleicht unterschätzt Du die israelische Unterstützung des IS ganz gewaltig? In diesen Fragen glaube ich eher Thierry Meyssan, der in Damaskus lebt und schildert, daß der IS ein Kind USraels ist. Die Islamofaschisten wurden von Israel und dem Westen gegründet (wie Al Qaida!), finanziert, bewaffnet, logistisch unterstützt und mit NATO-Militärberatern gepampert. Die Kumpanei geht so weit, daß verwundete IS-Kämpfer in israelischen Krankenhäusern behandelt werden.

      http://www.veteranstoday.com/2014/08/04/french-report-isil-leader-mossad/ schrieb:

      Abu Bakr al-Baghdadi, so-called “Caliph,” the head of ISIL (Islamic State in Iraq and the Levant is, according to sources reputed to originate from Edward Snowden, an actor named Elliot Shimon, a Mossad trained operative.

      Der IS dürfte eine amerikanisch-israelisch-westliche Falschflaggensache sein.

      Brutus schrieb:

      Zaphod schrieb:

      Israel hat vereinzelt den IS unterstützt, aber nur aus Eigeninteresse (kann man verstehen, sie sind in unmittelbarer Nähe).
      Vielleicht unterschätzt Du die israelische Unterstützung des IS ganz gewaltig? In diesen Fragen glaube ich eher Thierry Meyssan, der in Damaskus lebt und schildert, daß der IS ein Kind USraels ist. Die Islamofaschisten wurden von Israel und dem Westen gegründet (wie Al Qaida!), finanziert, bewaffnet, logistisch unterstützt und mit NATO-Militärberatern gepampert. Die Kumpanei geht so weit, daß verwundete IS-Kämpfer in israelischen Krankenhäusern behandelt werden.

      http://www.veteranstoday.com/2014/08/04/french-report-isil-leader-mossad/ schrieb:

      Abu Bakr al-Baghdadi, so-called “Caliph,” the head of ISIL (Islamic State in Iraq and the Levant is, according to sources reputed to originate from Edward Snowden, an actor named Elliot Shimon, a Mossad trained operative.
      Der IS dürfte eine amerikanisch-israelisch-westliche Falschflaggensache sein.
      Und du bist sicher, dass Edward Snowden das verbreitet hat? snowdenhoax.blogspot.it/

      Sybok schrieb:

      Panther schrieb:

      Putin schickt tausende russische Soldaten mit Waffen, Gerät und Flugzeugen nach Syrien.
      Endlich mal eine sehr gute Nachricht.
      In unseren Systemmedien ist davon nix zuhören.
      Die Meldung kam in der NZZ. Assad gehen die Soldaten aus und Russland befürchtet, seinen einzigen Stützpunkt im Mittelmeer zu verlieren. Es wird nichts nützen. Sie setzen auf das falsche Pferd. Assad ist eine politische Leiche ohne Zukunft. Er wird fallen oder für eine Allparteienregierung zurücktreten. Letzteres ist bereits im Gespräch. Militärisch hat Assad längst verloren.
      Si vis pacem, para bellum

      Brutus schrieb:

      Zaphod schrieb:

      Israel hat vereinzelt den IS unterstützt, aber nur aus Eigeninteresse (kann man verstehen, sie sind in unmittelbarer Nähe).
      Vielleicht unterschätzt Du die israelische Unterstützung des IS ganz gewaltig? In diesen Fragen glaube ich eher Thierry Meyssan, der in Damaskus lebt und schildert, daß der IS ein Kind USraels ist. Die Islamofaschisten wurden von Israel und dem Westen gegründet (wie Al Qaida!), finanziert, bewaffnet, logistisch unterstützt und mit NATO-Militärberatern gepampert. Die Kumpanei geht so weit, daß verwundete IS-Kämpfer in israelischen Krankenhäusern behandelt werden.

      http://www.veteranstoday.com/2014/08/04/french-report-isil-leader-mossad/ schrieb:

      Abu Bakr al-Baghdadi, so-called “Caliph,” the head of ISIL (Islamic State in Iraq and the Levant is, according to sources reputed to originate from Edward Snowden, an actor named Elliot Shimon, a Mossad trained operative.
      Der IS dürfte eine amerikanisch-israelisch-westliche Falschflaggensache sein.
      Derartiges Verschwörungsgeschwurbel kennt man hinreichend von Rechtsextremen, die Juden und die USA ihr Erbfeind. Niemand in der westlichen Welt ist an einem instabilen Nahen Osten interesssiert, weil diese virulente Lage den Westen und damit auch die USA und Israel selbst gefährdet. Das ist nicht nur schlecht für die innere Sicherheit des Westens sondern auch schlecht fürs Geschäft.
      Das Assadregime war berechenbar und man hatte sich mit ihm arrangiert. Der IS nützt niemandem ausser sich selbst.

      Mazzini schrieb:

      Brutus schrieb:

      Zaphod schrieb:

      Israel hat vereinzelt den IS unterstützt, aber nur aus Eigeninteresse (kann man verstehen, sie sind in unmittelbarer Nähe).
      Vielleicht unterschätzt Du die israelische Unterstützung des IS ganz gewaltig? In diesen Fragen glaube ich eher Thierry Meyssan, der in Damaskus lebt und schildert, daß der IS ein Kind USraels ist. Die Islamofaschisten wurden von Israel und dem Westen gegründet (wie Al Qaida!), finanziert, bewaffnet, logistisch unterstützt und mit NATO-Militärberatern gepampert. Die Kumpanei geht so weit, daß verwundete IS-Kämpfer in israelischen Krankenhäusern behandelt werden.

      http://www.veteranstoday.com/2014/08/04/french-report-isil-leader-mossad/ schrieb:

      Abu Bakr al-Baghdadi, so-called “Caliph,” the head of ISIL (Islamic State in Iraq and the Levant is, according to sources reputed to originate from Edward Snowden, an actor named Elliot Shimon, a Mossad trained operative.
      Der IS dürfte eine amerikanisch-israelisch-westliche Falschflaggensache sein.
      Und du bist sicher, dass Edward Snowden das verbreitet hat? snowdenhoax.blogspot.it/
      Si vis pacem, para bellum

      mavaho schrieb:

      Er wird fallen oder für eine Allparteienregierung zurücktreten
      1. Ja
      2. Keinesfalls. Wie es aussehen wird, haben wir bereits an den vorangegangenen Fällen gesehen.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      mavaho schrieb:

      Die Meldung kam in der NZZ. Assad gehen die Soldaten aus und Russland befürchtet, seinen einzigen Stützpunkt im Mittelmeer zu verlieren. Es wird nichts nützen. Sie setzen auf das falsche Pferd. Assad ist eine politische Leiche ohne Zukunft. Er wird fallen oder für eine Allparteienregierung zurücktreten. Letzteres ist bereits im Gespräch. Militärisch hat Assad längst verloren.
      Und was sagt der Iran dazu.
      Nach iranischer Einschätzung gibt es derzeit in Syrien keine Alternative zu Präsident Baschar al-Assad. "Den Konflikt in Syrien kann man nur politisch lösen und Assad ist Teil dieser Lösung, auch da es derzeit keine Alternativen gibt", sagte Vizeaußenminister Hussein Amirabdullahian am Mittwoch.
      web.de/magazine/politik/iran-a…ven-assad-syrien-30891488
      Besser wäre(!) wenn wir, mit wir meine ich den Westen nicht mehr in Syrien einmischen.
      Eigentlich hat der Sturz Gaddafis die Opposition in Syrien nur ermutigt mit Waffengewalt vorzugehen.
      Da war Frankreich, der Zwerg, federführen.
      Verdammt ich leben noch!

      mavaho schrieb:

      Assad ist eine politische Leiche ohne Zukunft.
      Diese Leiche hat sich aber sehr gut gehalten und tritt den VS-Imperialisten kräftig in den Arsch.

      mavaho schrieb:

      Derartiges Verschwörungsgeschwurbel kennt man hinreichend von Rechtsextremen, die Juden und die USA ihr Erbfeind. Niemand in der westlichen Welt ist an einem instabilen Nahen Osten interesssiert, weil diese virulente Lage den Westen und damit auch die USA und Israel selbst gefährdet. Das ist nicht nur schlecht für die innere Sicherheit des Westens sondern auch schlecht fürs Geschäft.
      Das Assadregime war berechenbar und man hatte sich mit ihm arrangiert. Der IS nützt niemandem ausser sich selbst.
      Die jüdisch kontrollierten VSA sind nicht nur der Erbfeind der Deutschen, sondern mittlererweile von ganz Europa.
      Die brauchen einen instabilen Nahen Osten, damit sich keine gemeinsame Front gegen Israel bilden kann.
      Der IS nutzt vor allem Israel.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      mavaho schrieb:

      Assad ist eine politische Leiche ohne Zukunft.
      Diese Leiche hat sich aber sehr gut gehalten und tritt den VS-Imperialisten kräftig in den Arsch.

      mavaho schrieb:

      Derartiges Verschwörungsgeschwurbel kennt man hinreichend von Rechtsextremen, die Juden und die USA ihr Erbfeind. Niemand in der westlichen Welt ist an einem instabilen Nahen Osten interesssiert, weil diese virulente Lage den Westen und damit auch die USA und Israel selbst gefährdet. Das ist nicht nur schlecht für die innere Sicherheit des Westens sondern auch schlecht fürs Geschäft.
      Das Assadregime war berechenbar und man hatte sich mit ihm arrangiert. Der IS nützt niemandem ausser sich selbst.
      Die jüdisch kontrollierten VSA sind nicht nur der Erbfeind der Deutschen, sondern mittlererweile von ganz Europa.Die brauchen einen instabilen Nahen Osten, damit sich keine gemeinsame Front gegen Israel bilden kann.
      Der IS nutzt vor allem Israel.
      Deutschland hat keinen Erbfeind. Israel ist der zuverlässigste Verbündete im Nahen Osten. Auch Israel ist nicht an einer instabilen Lage in seiner Nachbarschaft interessiert, sondern an berechenbaren Verhältnissen, wie sie zu Jordanien und Ägypten bestehen.
      Der IS nützt niemandem ausser sich selbst. Allerdings ist es von Vorteil für den Westen, wenn sich dort alle Islamverwirrten Europa einfinden. Man hat sich einheitlich vor der Flinte und muss sie nicht erst suchen.
      Si vis pacem, para bellum

      mavaho schrieb:

      Israel ist der zuverlässigste Verbündete im Nahen Osten.

      Wen willst du denn hier verarschen? Damit gewinnst du bei den PIssern (pi-news.net/) vielleicht 'nen Blumentopf. Hier nicht. Das sollte dir klar sein.

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Berliner Kindl schrieb:

      mavaho schrieb:

      Israel ist der zuverlässigste Verbündete im Nahen Osten.
      Wen willst du denn hier verarschen? Damit gewinnst du bei den PIssern (pi-news.net/) vielleicht 'nen Blumentopf. Hier nicht. Das sollte dir klar sein.
      Gewinnen ? Wäre mir neu, dass man einen Blumentopf gewinnen will, wenn man seine Meinung äussert.
      Du siehst es so, ich sehe es anders. Allerdings kenne ich die Länder meist persönlich, über die ich schreibe. Dazu gehört Israel genauso wie der Irak.
      Im Gegensatz zu den Weicheideutschen haben die Juden ihren eigenen Staat nie aufgegeben über Jahrhunderte und am Ende gewonnen. Soviel Beharrlichkeit verdient Respekt.
      Si vis pacem, para bellum

      mavaho schrieb:

      Gewinnen ? Wäre mir neu, dass man einen Blumentopf gewinnen will, wenn man seine Meinung äussert.

      Das stimmt natürlich. Es wird dich auch niemand daran hindern, hier deine Meinung zu äußern. Gott bewahre. Ich reagiere nur zunächst ein bisschen misstrauisch, wenn hier jemand reinstolpert ohne sich vorzustellen und anfängt nachzubeten, was man laut Wahrheitsmedien zu glauben hat.

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      mavaho schrieb:

      Allerdings kenne ich die Länder meist persönlich, über die ich schreibe
      Ich auch. Aber nicht vom Urlaub, sondern vom Arbeiten.

      Meine Meinung ist eine völlig andere. Gerade zu Israel.

      Wenn überhaupt, sind die Völker Iraks und Irans unsere Verbündeten.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Paul Felz schrieb:

      mavaho schrieb:

      Allerdings kenne ich die Länder meist persönlich, über die ich schreibe
      Ich auch. Aber nicht vom Urlaub, sondern vom Arbeiten.
      Meine Meinung ist eine völlig andere. Gerade zu Israel.

      Wenn überhaupt, sind die Völker Iraks und Irans unsere Verbündeten.
      Die Völker Iraks ? Ein irakisches Volk im ethniachen Sinne gibt es nicht. Zwischen Dohuk, Baghdad und Bashra liegen Welten. Das schreibt dir einer, der dort aus beruflichen Gründen sechs Jahre zu Zeiten Saddams stationiert war.
      In dieser Gegend haben wir allenfalls die Kurden als Freunde. Die iransiche Staatshetze gegen Israel und die USA ist nur vorgeschoben, gemeint ist die westliche Welt. Man schlägt den Sack und meint den Esel.
      Ohnehin hat ein Land keine Freunde, sondern Interessen.
      Si vis pacem, para bellum

      Paul Felz schrieb:

      mavaho schrieb:

      Allerdings kenne ich die Länder meist persönlich, über die ich schreibe
      Ich auch. Aber nicht vom Urlaub, sondern vom Arbeiten.
      Meine Meinung ist eine völlig andere. Gerade zu Israel.

      Wenn überhaupt, sind die Völker Iraks und Irans unsere Verbündeten.
      Ich traue NIEMALS einem Moslem. Mit diesen Leuten verbindet uns nichts, sie leben in ihrer islamischen Welt und wir in unserer modernen, ehrlichen.
      Israle dagegen - ich spreche hier aber NUR vom laizistischen Israel und nicht von den Orthodoxen oder Ultraorthodoxen Juden - hat viel mit uns gemein. Wenn wir es endlich schaffen würden, auf Augenhöhe zu kommunizieren, hätten beide was davon.
      Raumschiff Genderpreis - jetzt bei Thalia oder direkt bei BOD bestellen!

      Zaphod schrieb:

      Paul Felz schrieb:

      mavaho schrieb:

      Allerdings kenne ich die Länder meist persönlich, über die ich schreibe
      Ich auch. Aber nicht vom Urlaub, sondern vom Arbeiten.Meine Meinung ist eine völlig andere. Gerade zu Israel.

      Wenn überhaupt, sind die Völker Iraks und Irans unsere Verbündeten.
      Ich traue NIEMALS einem Moslem. Mit diesen Leuten verbindet uns nichts, sie leben in ihrer islamischen Welt und wir in unserer modernen, ehrlichen.Israle dagegen - ich spreche hier aber NUR vom laizistischen Israel und nicht von den Orthodoxen oder Ultraorthodoxen Juden - hat viel mit uns gemein. Wenn wir es endlich schaffen würden, auf Augenhöhe zu kommunizieren, hätten beide was davon.
      Da hast grundsätzlich recht. Ein gläubiger Moslem wir uns immer als Gegner sehen, völlig unabhängig von seiner Nationalität. Jeder Nichtmoslem hindert ihn daran, so zu leben, wie es sein Glaube vorschreibt. Das macht uns zu ihren natürlichen Feinden. Nur Europäer glauben, man könne sie domestizieren. Dieser Irrtum wird noch viele Menschenleben kosten.
      " Wenn der Kampf mit den Ungläubigen vorbei ist und von der gesamten Menschheit nur ein einziger Moslem überlebt hat, hat sich der Kampf gelohnt " - sagte mir vor Jahren ein alter Imam in Saudi.
      Genau das setzt der IS um.
      Israel ist ein westlich geprägtes Land mit einer offenen Gesellschaft, das Einzige im gesamten Nahen Osten. Das vergessen manche.
      Si vis pacem, para bellum