IS - Islamischer Staat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Zaphod schrieb:

      Ich traue NIEMALS einem Moslem.
      Deswegen ja die Völker. Moslems sind kein Volk. Nur fange ich jetzt nicht an, jeden einzelnen Bewohner namentlich aufzuführen.

      Über Moslems brauchen wir uns nicht weiter auslassen.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      mavaho schrieb:

      Die iransiche Staatshetze gegen Israel und die USA ist nur vorgeschoben, gemeint ist die westliche Welt. Man schlägt den Sack und meint den Esel.
      Das halte ich auch für richtig, das sieht ein Blinder mit dem Krückstock.
      Manche hier wenden sich bewußt den besonders gruseligen Patriarchaten zu, weil sie die Schnauze voll haben von westlicher Demokratie, die sich ja in der Tat auch als Aggressor gezeigt hat.
      Das ist eben das Wesen der monotheistischen Patriarchate, die verworrene, schwer durchschaubare Situation heute ist das Ergebnis davon, daß sie in die Endphase treten. Wer will das noch? Éwig Krieg, Auseinandersetzung, Folter, Horror, Milliarden für Rüstung etc.etc. - wer will diese Patriarchate noch? Mit ihrer Naturzerstörung, Menschenmassenproduktion usw.? Niemand!

      Es sind andere Aufgaben angesagt, andere Dinge die Vorrang haben und Deutschland wird sich -. wie immer - zum Vorreiter dieser Entwicklung machen, nach dem Motto :"Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen" und den "Himmel auf Erden" einrichten (siehe Astronomie unserer Vorfahren) teilweise gemäß dem Reichsbrief Nr.7, der aber seiner politischen Ausrichtung nach mal wieder die Frauen außen vor läßt, und auch sonst leider Schwächen aufweist.

      7err.de/wwn/DEUTSCHES/REICH/20…n/Reichsbrief7-290907.pdf
      atlantisforschung.de/index.php…ismus_nach_1945_(Teil_III)

      Unerfreulich genug, dass diese Vereinnahmung grenzwissenschaftlichen Gedankengutes durch Rechtsextremisten 'Wasser auf die Mühlen' derjenigen darstellen dürfte, die ohnehin bemüht sind, derartige Forschungen zu Unrecht in die 'rechte Ecke' zu stellen, was traditionell insbesondere auch den Bereich der Beschäftigung mit dem Atlantis-Problem betrifft.

      Man wird sich als Deutscher die tatsächliche Wahrheit noch erarbeiten müssen, da sind einige schon dabei..

      mavaho schrieb:

      Israel ist ein westlich geprägtes Land mit einer offenen Gesellschaft, das Einzige im gesamten Nahen Osten. Das vergessen manche.
      Tja, was Israel betrifft, glaube ich allerdings kaum., daß sie sich zum Verbündeten eignen oder machen lassen. Allerdings halte ich von den Orthodoxen noch weniger...
      Ich beziehe meine Begründungen aus der präneolitischen Geschichte und wie sie sich heute widerspiegelt.
      Die Vergangenheit ist die Zukunft!

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Nun hat der IS in einer internetbotschaft verkündet, schon 4.000 seiner Kämpfer via Flüchtlinge nach Europa eingeschleust zu haben. Die Zahl scheint mir zu dick aufgetragen, aber einige Dutzend dürften es schon sein.
      Die Bulgaeren haben gestern vier Personen an eer Grneze festgenommen, die dem IS zugeordnet werden können. Das meldet heute die NZZ.
      Sicher ist, dass weitere Terroranschläge in nächster Zeit bevorstehen.
      Si vis pacem, para bellum

      mavaho schrieb:



      Der einzig reale Gegenpol zu dem IS sind die Kurden. Auf sie zu setzen ist man auf der richtigen Seite.

      Die Kurden sind politisch den Linken einzuordnen keine Ahnung ob es so gut ist da ein rotes Kurdestan zu unterstützen. Diese ganze Bande da tickt außerdem vollkommen anders, ich habe noch die brennden Typen vor Augen, als sie eine BRD-Autobahn besetzten.

      mavaho schrieb:

      Nun hat der IS in einer internetbotschaft verkündet, schon 4.000 seiner Kämpfer via Flüchtlinge nach Europa eingeschleust zu haben. Die Zahl scheint mir zu dick aufgetragen, aber einige Dutzend dürften es schon sein.
      Die Bulgaeren haben gestern vier Personen an eer Grneze festgenommen, die dem IS zugeordnet werden können. Das meldet heute die NZZ.
      Sicher ist, dass weitere Terroranschläge in nächster Zeit bevorstehen.
      Terroranschläge werden nur von Geheimdiensten verübt, RAF, rote Brigaden, NSU, IS alles ein enziger Witz.

      mavaho schrieb:

      Weder die USA noch Israel haben irgendein Interesse daran, dem IS Waffen zu liefern, unsinniges dumpfe Verschwörungsgeschwurbel.
      Wieso sollten sie kein Interesse haben? IS erfüllt doch alle Vorgaben

      mavaho schrieb:

      Ein gläubiger Moslem wir uns immer als Gegner sehen, völlig unabhängig von seiner Nationalität. Jeder Nichtmoslem hindert ihn daran, so zu leben, wie es sein Glaube vorschreibt.
      Dann hast Du in Deiner Irak-Zeit unwahrscheinlich viel Glück gehabt oder wieso weilst Du noch unter uns? Und die Moslems in meinem Bekanntenkreis sind offensichtlich nur Fake-Moslems?

      mavaho schrieb:

      Israel ist ein westlich geprägtes Land mit einer offenen Gesellschaft, das Einzige im gesamten Nahen Osten. Das vergessen manche.
      Das war Syrien und der Libanon, aber nicht Israel. Oder wie erklärst Du Dir den aggressiven Rassismus in Israel?
      ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen, auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen.“
      George Bernard Shaw

      Brutus schrieb:

      Jacob Cohen: *Die Moslems werden von der jüdisch-zionistsichen Lobby aufgehetzt, Männern wie Julien Dray und Bernard-Henri Lévy, die ein Interesse hätten, daß sich die Moslems nicht integrieren. Zu diesem Zweck sei SOS Rassismus in's Leben gerufen worden.*


      Die Moslems werden nicht aufgehetzt, sondern sie haben mit ihrer Erziehung eine andere Werteordnung eingetrichtert bekommen, die sie in allen Ländern umgesetzt sehen wollen. Es ist ein Kulturkampf oder auch ein Kampf Mittelalter gegen Neuzeit. Ihn zu führen ist keine Hetze erfordelich.
      Si vis pacem, para bellum

      Doberman schrieb:

      mavaho schrieb:

      Weder die USA noch Israel haben irgendein Interesse daran, dem IS Waffen zu liefern, unsinniges dumpfe Verschwörungsgeschwurbel.
      Wieso sollten sie kein Interesse haben? IS erfüllt doch alle Vorgaben

      mavaho schrieb:

      Ein gläubiger Moslem wir uns immer als Gegner sehen, völlig unabhängig von seiner Nationalität. Jeder Nichtmoslem hindert ihn daran, so zu leben, wie es sein Glaube vorschreibt.
      Dann hast Du in Deiner Irak-Zeit unwahrscheinlich viel Glück gehabt oder wieso weilst Du noch unter uns? Und die Moslems in meinem Bekanntenkreis sind offensichtlich nur Fake-Moslems?

      mavaho schrieb:

      Israel ist ein westlich geprägtes Land mit einer offenen Gesellschaft, das Einzige im gesamten Nahen Osten. Das vergessen manche.
      Das war Syrien und der Libanon, aber nicht Israel. Oder wie erklärst Du Dir den aggressiven Rassismus in Israel?
      Der IS destabilisiert die gesamte Region. Daran hat weder der Westen oder Israel ein Interesse. Nur stabile Verhältnisse sind berechenbar und sichern Geschäfte.
      Als ich im Irak war, herschte Saddam. Der Mann hat den schiitischen Fanatikern selbst hart zugesetzt und sogar deren heiligste Stätr5en in Kerbala und Nadjef bombaridert. Mit Religion hatte Saddam nicht viel am Hut. In Baghdad gab es sogar ein katholisches Kloster.
      Rassismus in Israel ist mir nur von einigen extremen Gruppen dort bekannt. Das gibt es in jedem Land. Die israelsiche Gesellschaft hat sich immer über ihren Glauben, aber nicht über eine Rasse oder Ethnie definiert. Ohne diesen Glauben wäre die Klammer, die sie vereinte, über die Jahrhunderte verloren gegangen und der Stat Israel heute nicht gegründet.
      Israel kann sich einen verlorenen Krieg wie Deutschland nicht leisten, es wäre sein Ende. Das muss man berücksichtigen, wenn man die Politik des Landes verstehen will.
      Si vis pacem, para bellum

      Stiffler's Mom schrieb:

      mavaho schrieb:

      Der einzig reale Gegenpol zu dem IS sind die Kurden. Auf sie zu setzen ist man auf der richtigen Seite.
      Die Kurden sind politisch den Linken einzuordnen keine Ahnung ob es so gut ist da ein rotes Kurdestan zu unterstützen. Diese ganze Bande da tickt außerdem vollkommen anders, ich habe noch die brennden Typen vor Augen, als sie eine BRD-Autobahn besetzten.
      Nachdem die Kurden im Norden des Irak praktisch einen eigenen Staat haben, ist die Bedeutung der PKK sehr stark zurückgegangen.
      Die Kurden mit ihrer Hauptstadt Dohouk sind sicher keine Linken. Die Hauptclans um Talabani und Barsani, die die Regeirung stellen, haben dort Wirtschaftsstrukturen geschaffen, die westlich geprägt sind, Privatwirschaft und Wettbewerb mit dem üblichen Schuss Korruption.
      Immerhin, in Dohouk gibt es weibliche Polizisten und Soldaten, sensationell für den Nahen Osten.
      Si vis pacem, para bellum

      mavaho schrieb:

      Nur stabile Verhältnisse sind berechenbar und sichern Geschäfte.
      Wenn man genug Mittel hat, ist gerade Instabilität ein Garant für eine Steuerung der Verhältnisse, das beweist auch die bolschewistische "Revolution" , wie alle Umstürze sollte sie bestimmten Interessen dienen.

      mavaho schrieb:

      Israel kann sich einen verlorenen Krieg wie Deutschland nicht leisten,
      Deswegen wird mit anderen Mitteln gearbeitet, ist auch viel effektiver und man kann zwischendrin immer mal wieder die Richtung wechseln, mal die einen, mal die anderen finanzieren...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Mir fällt auf, daß ein Mann wie Jacob Cohen, der in Meknès, Marokko, mitten unter Moslems aufgewachsen ist, über den Islam bei weitem differenzierter und moderater urteilt als der BRDling. Cohen betont immer wieder, die Radikalisierung des Islam sei vor allem ein Werk USraels.

      Wie Gilad Atzmon und Paul Eisen ist Jacob Cohen Holocaust-Leugner, zumindest konkludent, und sagt, seine Identität sei neben jüdisch, marokkanisch, arabisch und französisch auch deutsch.

      Alfred schrieb:

      Alle diese volksverhetzenden Pamphlete, egal ob Koran, Bibel oder Talmud (hab ich noch was vergessen ?) gehören verboten.
      Nur so wär's richtig. Da das leider nicht möglich ist, muß man einen anderen Weg finden. Das für uns mit Abstand Gefährlichste kommt aus Thorah und Talmud. An zweiter Stelle folgt der Islam, danach das Christentum, das den Vorzug hat, europäisch assimiliert worden zu sein.

      Um das Judentum zu bekämpfen, zu neutralisieren, reicht vielleicht schon Aufklärung über dessen Charakter, und was diese Weltstaats- und Herrschaftsideologie alles verbrochen hat. Auch auf manche *Details der Geschichte* käme es dabei an.

      Leider sind die vielleicht besten Bücher über das Judentum wieder mal französisch, von Hervé Ryssen, der von Dana Goldstein und Robert Faurisson empfohlen wird.

      Wer weiß, wie sparsam, regelrecht geizig Faurisson Komplimente verteilt, ahnt, daß er um Ryssen kaum herumkommen wird.

      Bliebe als Alternative David Duke, den Gilad Atzmon als *exquisiten Kenner des Judentums* bezeichnet hat.

      Der Islam stellt für uns überhaupt kein Problem dar, so lange er dort bleibt, wo er herkommt.

      Drum sollte man immer Islam und Zuwanderung auseinanderhalten. Die Flutung Europas mit fremden Völkern muß verhindert und rückgängig gemacht werden.

      Pierre Hillard und Jacob Cohen vertreten eine äußerst interessante Theorie, wonach die jüdisch-zionistische Lobby, deshalb so sehr Stimmung gegen den Islam macht, weil sie verhindern will, daß sich Katholiken und Moslems gegen ihre jüdischen Peiniger zusammenschließen.

      Ryssens gesammelte Werke:

      Brutus schrieb:

      Walter Eichelburg auf einer Linie mit Thierry Meyssan, Jacob Cohen und dem *Neonazi* Brutus:

      Vordergründig ist das so richtig, aber auch die US-Regierung besteht aus erpressten Handlangern. Der IS ist eine Mossad/CIA-Konstruktion, das Auslösen der Flüchtlingswelle ist Absicht. WE.

      admin.hartgeld.com/revolutionen.html
      Bisher sehe ich nur Verbrechen an den Juden, aber nicht von ihnen. Der Massenord an ihnen durch die Nazis war in diesem Sinne einer der Höhepunkte.
      Die derzeitige Völkerwanderung wurde durch die Einladungspolitik der deutschen Regierung ausgelöst. Dasist wie damals in Kalifornien mit dem Goldrausch.
      Si vis pacem, para bellum