IS - Islamischer Staat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Doberman schrieb:


      Wenn es keinen bewaffneten Widerstand der Palästinenser mehr gibt, kann Israel seine Expansionspläne in die Tonne treten, weil sich diese nicht mehr rechtfertigen liessen. Israel benötigt den Widerstand um seine Pläne umzusetzen.

      Das finde ich nicht plausibel. Ein Vorwand, um die Palis zu bekriegen, lässt sich aus "israelischer" Perspektive immer finden. Viele Antisemiten halten "Israel" für eine Art Spielmacher. Aber das sind sie nicht. "Israel" ist nichts weiter als ein weiteres Instrument des US-Imperialismus, um Menschenleben in Kontostände skrupelloser Wirtschaftsbosse zu transformieren.
      schätze mal dass es den IS in einem Jahr nicht mehr geben wird.

      Der Unbesiegbarkeitsbonus, der viele Freiwillige angelockt hat ist langsam verflogen. Der Nachschub an Kanonenfutter stockt
      die fettgefressenen Türken und Araber in Deutschland spielen lieber Playsi und gucken sich das ganze auf ihrem Flatscreen an, als selbst dorthin zu reisen.

      200.000 Kämpfer gibt es nicht, gab es nicht und wird es nie geben. Von den Ausrüstungsmänmgeln mal ganz abzusehen.


      es muss aber keiner traurig sein, dass die Menschheit diesmal nicht vereint wird.
      die nächste Gelegenheit kommt bestimmt und dann sind wir alle Brüder und backen Gänseblümchen in Butterblümchenmantelteig.

      Deutschritter schrieb:

      schätze mal dass es den IS in einem Jahr nicht mehr geben wird.

      Der Unbesiegbarkeitsbonus, der viele Freiwillige angelockt hat ist langsam verflogen. Der Nachschub an Kanonenfutter stockt
      die fettgefressenen Türken und Araber in Deutschland spielen lieber Playsi und gucken sich das ganze auf ihrem Flatscreen an, als selbst dorthin zu reisen.

      200.000 Kämpfer gibt es nicht, gab es nicht und wird es nie geben. Von den Ausrüstungsmänmgeln mal ganz abzusehen.

      Die komplette Fehleinschätzung des Gegners ist seine gefährlichste Waffe. Genau genommen hast du geschrieben, dass sich der Westen selbst abschafft. :(
      bullsau das ist ein altes Thema

      nur hoch entwickelte Zivilisationen bringen irgendwann selbstzerstörerische Personen hervor, die auf den eigenen untergang abspritzen. das ist ein Schutzmechanismus der Natur um die übermacht einer Kultur zu verhindern.

      schon die Griechen fanden sich scheiße, die Römer am ende sowieso und die Mayas und Azteken fanden die Spanier auch hipp 00001981

      ich verzeihe dir das.

      Deutschritter schrieb:


      nur hoch entwickelte Zivilisationen bringen irgendwann selbstzerstörerische Personen hervor, die auf den eigenen untergang abspritzen. das ist ein Schutzmechanismus der Natur um die übermacht einer Kultur zu verhindern.

      Diese These hört sich gar nicht so dumm an. Die Natur strebt nicht nur nach Ordnung und Symmetrie, sondern auch nach Chaos, Gleichverteilung und maximaler Entropie.

      Btw, demnach sind es also die Niederentwickelten unter den Hochentwickelten, die sich gegen den Untergang ihrer Kultur wehren, nachdem sie den Zenit überschritten hat. :D

      pittbull schrieb:


      Btw, demnach sind es also die Niederentwickelten unter den Hochentwickelten, die sich gegen den Untergang ihrer Kultur wehren, nachdem sie den Zenit überschritten hat. :D


      nein diese Schlussfolgerung ist natürlich falsch.

      Die Natur lässt auch JEDE Spezies irgendwann aussterben. Trotzdem besteht der Sinn jedes Lebewesens darin, zu überleben, bzw. seine Spezies so lange wie möglich zu erhalten.

      Das Gespräch hatten wir schonmal. du kannst auch heuteabend Selbstmord begehen, denn sterben wirst du sowieso irgendwann. Also warum tust du es nicht?
      Ist doch eigtl egal oder?
      Die Natur lässt dich sterben und du weist das aber trotzdem willst du weiterleben.

      DAs ist der Drang einer jeden Sache. Solange die Existenz zu sichern, wie es geht.
      Ob wir den Zenit überschritten haben ist dabei egal, denn das ist eine Mutmaßung.

      Deutschritter schrieb:



      Die Natur lässt auch JEDE Spezies irgendwann aussterben. Trotzdem besteht der Sinn jedes Lebewesens darin, zu überleben, bzw. seine Spezies so lange wie möglich zu erhalten.

      Das Gespräch hatten wir schonmal. du kannst auch heuteabend Selbstmord begehen, denn sterben wirst du sowieso irgendwann.

      Klar, und auch damals habe ich dir (glaube ich) gesagt, dass man das Verhalten einzelner Exemplare einer Spezies, nicht uneingeschränkt auf die Gesamtheit übertragen kann.

      Fans des Sozialdarwinismus, postuieren einen gefühlsmäßigen Zusammenhalt der Völker und "Rassen", weil sie irrtümlicherweise die naturgegebene Zuneigung unter engen Verwandten auf größere Gruppen projizieren.

      pittbull schrieb:

      Deutschritter schrieb:



      Die Natur lässt auch JEDE Spezies irgendwann aussterben. Trotzdem besteht der Sinn jedes Lebewesens darin, zu überleben, bzw. seine Spezies so lange wie möglich zu erhalten.

      Das Gespräch hatten wir schonmal. du kannst auch heuteabend Selbstmord begehen, denn sterben wirst du sowieso irgendwann.

      Klar, und auch damals habe ich dir (glaube ich) gesagt, dass man das Verhalten einzelner Exemplare einer Spezies, nicht uneingeschränkt auf die Gesamtheit übertragen kann.

      Fans des Sozialdarwinismus, postuieren einen gefühlsmäßigen Zusammenhalt der Völker und "Rassen", weil sie irrtümlicherweise die naturgegebene Zuneigung unter engen Verwandten auf größere Gruppen projizieren.


      Nein man kann es nicht auf die Gesamtheit übertragen. Da hast du Recht. Denn es gibt in jedem Volk einzelne "Exemplare" die gegen die eigene kulturelle Gruppierung opportunieren. In reichen, hoch entwickelten Gesellschaften ist der Anteil derer natürlich viel größer, denn die meisten Leute sind von ihrem Erfolg und ihrem tollen Leben angeödet. Sie müssen sich nicht jeden Tag darüber Gedanken machen, woher sie etwas zu fressen bekommen etc...Deshalb suchen sie sich Hobbies, z.B. das, was Generationen aufgebaut haben, einfach am liebsten zu zerstören bzw. dessen Untergang herbeizusehnen.

      Interessant ist hier der Blick auf die Deutschen. "Linke" im Sinne von Leuten, die gegen das eigene Volk eingestellt sind, gab es bis Mitte des 19Jahrhunderts nur ganz wenige.
      Selbst Karl Marx und Friedrich Engels waren im Dt-Franz.-Krieg auf Deutscher SEite. Sie hätten damals niemals einen Sieg "der anderen" herbeigesehnt, so wie du es tust, auch wenn sie natürlich den Nationalismus ablehnten und als Endprodukt auch den Einheitsmenschen anstrebten.
      Die wirkliche Linke hat sich erst gegen Mitte des 19jhd gebildet, zufälligerweise hat es seit 1847 in D auch keine Hungersnot mehr gegeben.

      Ich werde immer für das einstehen, was meine Vorfahren jahrhundertelang aufgebaut haben, wofür sie gekämpft haben und woran sie geglaubt haben. Einfach weil ich ihnen das schuldig bin. Auch in dem Gedanken, dass es natürlich irgendwann zu ende ist und dass ich es evtl. sogar noch erlebe.

      Deutschritter schrieb:


      Ich werde immer für das einstehen, was meine Vorfahren jahrhundertelang aufgebaut haben, wofür sie gekämpft haben und woran sie geglaubt haben. Einfach weil ich ihnen das schuldig bin. Auch in dem Gedanken, dass es natürlich irgendwann zu ende ist und dass ich es evtl. sogar noch erlebe.

      Dieses Ende wird wie ein Neuanfang erscheinen, aber letztlich eine Kontinuität zeigen, die vielleicht (noch) nicht jedem offensichtlich ist. Deine, und die Vorfahren anderer Menschen, sind nicht umsonst gestorben. Sie alle haben an der Fortentwicklung der Menschheit mitgewirkt, so wie es in allen Teilen der Welt getan wurde. Manche mehr und manche weniger. Die Akkumulation dieses Wirkens bleibt bestehen und verdichtet sich, solange die Menschheit existiert. Natürlich entstehen im Rahmen kultureller Verschmelzung, Auslöschungs- und Resonanzeffekte, aber nichts wird vergehen, das für den Menschen und seine Weiterentwicklung von Wert ist. Die Evolution, die nicht nur stofflich/biologisch, sondern auch geistig stattfindet, tut automatisch das Richtige.

      Aber genug der philosophischen Betrachtung. Wenden wir uns wieder dem Thema zu:

      ISIS Ideology Regarding Killing Non Combatants: The Case for it and The Case Against it
      http://www.bilalabdulkareem.com/for-against/

      Text zur (religiösen) Begründung und Kritik, an den Hinrichtungen von westlichen Journalisten und anderen, seitens des IS.

      pittbull schrieb:

      Deutschritter schrieb:


      Ich werde immer für das einstehen, was meine Vorfahren jahrhundertelang aufgebaut haben, wofür sie gekämpft haben und woran sie geglaubt haben. Einfach weil ich ihnen das schuldig bin. Auch in dem Gedanken, dass es natürlich irgendwann zu ende ist und dass ich es evtl. sogar noch erlebe.

      Dieses Ende wird wie ein Neuanfang erscheinen, aber letztlich eine Kontinuität zeigen, die vielleicht (noch) nicht jedem offensichtlich ist. Deine, und die Vorfahren anderer Menschen, sind nicht umsonst gestorben. Sie alle haben an der Fortentwicklung der Menschheit mitgewirkt, so wie es in allen Teilen der Welt getan wurde. Manche mehr und manche weniger. Die Akkumulation dieses Wirkens bleibt bestehen und verdichtet sich, solange die Menschheit existiert. Natürlich entstehen im Rahmen kultureller Verschmelzung, Auslöschungs- und Resonanzeffekte, aber nichts wird vergehen, das für den Menschen und seine Weiterentwicklung von Wert ist. Die Evolution, die nicht nur stofflich/biologisch, sondern auch geistig stattfindet, tut automatisch das Richtige.

      Aber genug der philosophischen Betrachtung. Wenden wir uns wieder dem Thema zu:

      ISIS Ideology Regarding Killing Non Combatants: The Case for it and The Case Against it
      http://www.bilalabdulkareem.com/for-against/

      Text zur (religiösen) Begründung und Kritik, an den Hinrichtungen von westlichen Journalisten und anderen, seitens des IS.


      Du bist und bleibst ein linker Vollidiot, der von progressivem Geschichtsdeterminismus erfasst ist und sich in seiner Schlichtheit gar nichts Anderes vorstellen kann als den ewigen "Fortschritt".
      Wir stehen am Rande eines neuen Mittelalters, dass sowohl durch die aktive Verblödung der Masse und deren daraus folgende Verführbarkeit für schwachsinnigste Religionen und Ideologien besteht, als auch durch den Vormarsch der finstersten Mittelalterreligion des Kinderfickers Mohammed.
      Beides zusammen ergibt möglicher Weise den Rückfall um ca. 1000 Jahre in eine Welt voller Schwachsinn und Sadismus inklusive einem Absturz der Technologie usw. Es ist eine offene Geschichte. Der Ausgang ist ungewiss.

      pittbull schrieb:



      Nelson Mandela, diese Ikone der political correctness, war ein TERRORIST reinsten Wassers. Er saß zurecht im Knast. Nicht wegen seiner Hautfarbe. Er hatte Terroranschläge begangen. Er war kein Mahatma Gandhi, wenn er auch nicht so eine widerliche sadistische Ratte wie die linke Popikone Che Guevara war, der persönlich Häftlinge folterte und erschoss.

      Aber der von dir hier abgebildete IS-Chef ist eine Kreation des CIA, der sich zu Zeiten mit John Mc Caine traf um zu besprechen wie man den Russenknecht Assad beseitigen könnte.
      HIER gibt es mehrere Fotos von den beiden Kumpels.
      internetz-zeitung.eu/index.php…israelischer-mossad-agent

      Einmal ist der strenggläubige mit einer unverschleierten Schlampe auf dem Schoß zu sehen. Na ja. Wie immer. Wasser predigen, Wein trinken!
      Das tumbe Volk soll sich mal verschleiern. Meine Weiber natürlich nicht. Ratten und Schmeißfliegen ohne JEDE Moral und JEDES Gewissen.

      pittbull schrieb:

      Deutschritter schrieb:


      natürlich tut er das. 2150 wird es so gut wie keine weißen mehr geben.


      Siehste, dann hat doch alles ein Happy End. :D

      Btw, auf die Gefahr, dass ich jetzt für einen Fascho gehalten werde:




      Natürlich bist du ein verkappter NAZI. Alle Kommnistenschweine sind NAZIS. Das wusste doch schon Kurt Schumacher, als er die Kommunisten, die er im KZ nur zu gut kennengelernt hatte, als "rot-lackierte Nazis" bezeichnete.
      Und wenn man sich die Kontinuitäten zum 3.Reich in der DDR ansieht und weiß, dass 25% der SED-Grundorganisationen von alten PG´s bestückt wurden, dann hat man keine Fragen mehr.
      Jungvolk= Junge Pioniere
      HJ = FDJ
      Wehrmacht= NVA (dieselben Uniformen, derselbe Stechschritt)
      NSDAP = SED
      und so immer weiter...
      Und wenn es ernst wird, dann fallen eure Masken und ihr seid exakt die Nazis, die ihr immer bekämpfen wolltet. Was haben denn die "Internationalisten" der SED mit den "Vertragsarbeitern" gemacht? DIe wurden gehalten wie Schlachtvieh und auch so behandelt. Sobald eine mit einem deutschen Genossen was hatte und das Folgen hatte, musste sie abtreiben und wurde aus der DDR achtkantig rausgeschmissen. Gegen die Ausländerpolitik der SED ist die NPD eine windelweiche linksliberale Truppe.
      Und da könnte ich bis morgen früh weitermachen.
      Die Kommunisten haben nicht nur 10x mehr Menschen ermordet als die Faschisten, sondern waren auch 10x schlimmer. Und nicht mal das Auserwählte Volk haben sie verschont, allerdings nicht so systematisch und in Massen drangsaliert wie die Faschisten.
      DA liegt der UNTERSCHIED, der die unendlichen Verbrechen der einen so sanft erscheinen lässt und die der anderen ins Scheinwerferlicht zerrt.

      Noch Fragen, du unterbelichtete Figur ohne jede Bildung und Ahnung?

      Brutus schrieb:

      berlincruiser schrieb:

      Aber der von dir hier abgebildete IS-Chef ist eine Kreation des CIA, der sich zu Zeiten mit John Mc Caine traf um zu besprechen wie man den Russenknecht Assad beseitigen könnte.
      HIER gibt es mehrere Fotos von den beiden Kumpels.


      Er soll Simon Eliot heißen, Jude sein und für den Mossad arbeiten.


      Wunderbar! Gibt es dafür auch eine Quelle ??? Wie blöde sind denn die Jungs vom IS und von Al Kaida, dass die sowas im Netz lesen und dem nicht nachgehen ???
      Da habe ich so meine Fragen !!!
      Auch 'ne interessante Meinung:


      ISIS-Führer von CIA und Mossad ausgebildet um Assad zu stürzen?

      "Die Vereinigten Staaten und Israel werden von 'zionistischen Psychopathen' regiert. Diese Leute rekrutieren und trainieren 'gedankengesteuerte Killer' und stecken den Nahen Osten in Brand", sagte ein politischer Aktivist in einem Interview mit PressTV am Samstag.

      Der Anführer von ISIS, Abu Bakr al-Baghdadi, "ist ein israelischer Schauspieler, der vom der CIA und dem Mossad trainiert wurde um eine terroristische Organisation anzuführen, die ausschließlich Muslime angreift", sagte J Bruce Campbell, ein Mitglied der amerikanischen Defense Party.

      epochtimes.de/ISIS-Fuehrer-von…zu-stuerzen-a1200658.html

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Grappa schrieb:

      Ist der IS wirklich so schrecklich?
      Ist es nicht eine natürliches und normales Verhalten der Menschen, wenn die Stärkeren die Schwächeren töten? In der Ostukraine ist doch das gleiche Szenario.


      nein der IS ist nicht schrecklicher als vieles andere was vor ihm geschah.

      Eine Gruppe von Gedemütigten findet sich zusammen, sucht einen Sinn im Leben und sieht ihn darinfür eine Sache zu kämpfen, deren Hauptfigur nie bewiesen wurde und auch nie bewiesen werden wird.
      Dafür töten sie.
      Im Grunde genommen sind es nur Menschen auf der Suche nach dem Sinn des Lebens.
      Aber wie jede andere Bewegung werden auch sie sich totrennen. Man sieht es ja an den ganzen Fettkanacken in Deutschland. Insgeheim finden sie den IS geil, sitzen dann aber lieber mim iPhone 5 beim MCs und treten der Facebook-Gruppe "stolzer Moslem" bei.
      Das wars dann aber auch schon.

      Die breiten sich ja nur aus, weil sie bisher noch auf keinen richtigen Staat getroffen sind.
      Sieht man auch daran, dass sie noch keinen richtigen Staaten angreifen, sie wissen wohl warum. Dann wäre nämlich schnell Ende.

      Nur pittblöd träumt jede Nacht von einer Welt mit lauter kakaobraunen und esperantosprechenden Menschen unter der Fahne des Islam...
      blablablubb...