Ukraine und Russland.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nicht alleine der Wunsch nach mehr Engagement von der Nato, sondern auch die
      Aussage in der gestrigen Bild "Wir müssen unser Land verteidigen, koste es, was
      es wolle" hat Timoschenko als Extremistin entlarvt die bereit ist, Blut zu
      vergießen

      Ihres aber ganz gewiss nicht.
      Nicht alleine der Wunsch nach mehr Engagement von der Nato, sondern auch die
      Aussage in der gestrigen Bild "Wir müssen unser Land verteidigen, koste es, was
      es wolle" hat Timoschenko als Extremistin entlarvt die bereit ist, Blut zu
      vergießen

      Ihres aber ganz gewiss nicht.

      Timoschenko soll Milliarden "geraubt" haben

      Dieser Fall ist die erste Klage zu umfassenden Anti-Korruptions-Ermittlungen seit Mai 2010 durch das Ministerkabinett
      der Ukraine.
      Julia Timoschenko ("Ja, ich bin Jüdin !") steht unter Verdacht Milliarden Steuergelder aus der Staatskasse geraubt zu haben.
      Die aktuelle ukrainische Regierung hat zwei Washingtoner Anwaltskanzleien und ein internationales Detektiv- Büro mit den
      Ermittlungen in der Timoschenko Sache beauftragt.
      Ursprünglich hatte mannach dem teilweisen Verbleib von umgerechnet etwa 300 Millionen aus der Staatskasse aus dem Verkauf
      von Quoten für Kohlendioxid gesucht und ist dabei auch auf Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit Pharma- Käufen
      gestossen. Mehrere Mitglieder der ehemaligen Timoschenko Regierung sind offenbar nicht mehr zu lokalisieren und werden nun
      von Interpol gesucht.
      Ihnen werden Betrug, Korruption usw. vorgeworfen.


      Quelle: Polskaweb.

      Es ist natürlich klar, dass solche Verbrecher im Westen, insbesondere der brD (sie ist ja Jüdin und da ist der ZdJ vor) besonders
      hofiert werden und das Wort ergreifen dürfen.
      Erinnern wir uns, auch der jüdische Schwerverbrecher Chodorkovsky fand nach seiner Haftentlassung aus Sibirien sofort willkommene
      Aufnahme in der brD.

      In BILD darf sie gerade ihre Hetzparolen ablassen.

      Ich wünschte der Putin würde seine 10.000 Panzer rollen lassen und erst am Rhein anhalten.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Timoschenko soll Milliarden "geraubt" haben

      Dieser Fall ist die erste Klage zu umfassenden Anti-Korruptions-Ermittlungen seit Mai 2010 durch das Ministerkabinett
      der Ukraine.
      Julia Timoschenko ("Ja, ich bin Jüdin !") steht unter Verdacht Milliarden Steuergelder aus der Staatskasse geraubt zu haben.
      Die aktuelle ukrainische Regierung hat zwei Washingtoner Anwaltskanzleien und ein internationales Detektiv- Büro mit den
      Ermittlungen in der Timoschenko Sache beauftragt.
      Ursprünglich hatte mannach dem teilweisen Verbleib von umgerechnet etwa 300 Millionen aus der Staatskasse aus dem Verkauf
      von Quoten für Kohlendioxid gesucht und ist dabei auch auf Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit Pharma- Käufen
      gestossen. Mehrere Mitglieder der ehemaligen Timoschenko Regierung sind offenbar nicht mehr zu lokalisieren und werden nun
      von Interpol gesucht.
      Ihnen werden Betrug, Korruption usw. vorgeworfen.


      Quelle: Polskaweb.

      Es ist natürlich klar, dass solche Verbrecher im Westen, insbesondere der brD (sie ist ja Jüdin und da ist der ZdJ vor) besonders
      hofiert werden und das Wort ergreifen dürfen.
      Erinnern wir uns, auch der jüdische Schwerverbrecher Chodorkovsky fand nach seiner Haftentlassung aus Sibirien sofort willkommene
      Aufnahme in der brD.

      In BILD darf sie gerade ihre Hetzparolen ablassen.

      Ich wünschte der Putin würde seine 10.000 Panzer rollen lassen und erst am Rhein anhalten.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Mit diesen Nazis will die EU kooperieren?
      Denen ist für ihren Lebensraum im Osten auch nichts heilig, hier überall
      K(r)ampf gegen Rechts, da Zusammenarbeit mit Nationalisten
      und Rassisten:

      "Igor Miroschnitschenko gibt sich wie ein weltoffener Boheme: Die langen
      Locken trägt er gern offen, dazu Bluejeans. Er war mal Sportkommentator
      beim Fernsehen und Pressesprecher der ukrainischen
      Fußballnationalmannschaft. Zuviel Internationalität ist ihm trotzdem
      suspekt. Ausländische Fußballprofis würde er am liebsten aus der Ukraine ausweisen,
      weil sie angeblich "die ethnische Landkarte der Ukraine verändern...................
      ........
      Miroschnitschenko aber hat ein eher taktisches Verhältnis zur europäischen Idee.
      "Die EU ist für uns die einzige Möglichkeit, um Russlands Einfluss abzuwehren", sagt er.".

      spiegel.de/politik/ausland/ukr…bster-feind-a-959878.html

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Mit diesen Nazis will die EU kooperieren?
      Denen ist für ihren Lebensraum im Osten auch nichts heilig, hier überall
      K(r)ampf gegen Rechts, da Zusammenarbeit mit Nationalisten
      und Rassisten:

      "Igor Miroschnitschenko gibt sich wie ein weltoffener Boheme: Die langen
      Locken trägt er gern offen, dazu Bluejeans. Er war mal Sportkommentator
      beim Fernsehen und Pressesprecher der ukrainischen
      Fußballnationalmannschaft. Zuviel Internationalität ist ihm trotzdem
      suspekt. Ausländische Fußballprofis würde er am liebsten aus der Ukraine ausweisen,
      weil sie angeblich "die ethnische Landkarte der Ukraine verändern...................
      ........
      Miroschnitschenko aber hat ein eher taktisches Verhältnis zur europäischen Idee.
      "Die EU ist für uns die einzige Möglichkeit, um Russlands Einfluss abzuwehren", sagt er.".

      spiegel.de/politik/ausland/ukr…bster-feind-a-959878.html

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Russland schlägt zurück:

      "Moskau reagierte umgehend - und kündigte seinerseits Einreisesperren gegen US-Vertreter an. Dazu zählten neun Politiker wie der republikanische Senator John McCain und der Sprecher des Repräsentantenhauses, John Boehner, teilte das Außenministerium in Moskau mit."

      spiegel.de/politik/ausland/kri…r-in-europa-a-959930.html

      Hoffentlich schaukelt sich das jetzt hoch, dann ist nämlich die EU bald Geschichte.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Russland schlägt zurück:

      "Moskau reagierte umgehend - und kündigte seinerseits Einreisesperren gegen US-Vertreter an. Dazu zählten neun Politiker wie der republikanische Senator John McCain und der Sprecher des Repräsentantenhauses, John Boehner, teilte das Außenministerium in Moskau mit."

      spiegel.de/politik/ausland/kri…r-in-europa-a-959930.html

      Hoffentlich schaukelt sich das jetzt hoch, dann ist nämlich die EU bald Geschichte.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      So fangen Kriege an, wir erinnern an den Blanko Scheck für Polen:

      "Unterschrieben wurde der politische Teil des Abkommens. Darin verpflichtet sich die Ukraine unter anderem zur Respektierung der Menschenrechte, der freien Marktwirtschaft und zur engen Kooperation mit Europa. Der ukrainischeMinisterpräsident Arsenij Jazenjuk war für die Unterzeichnung nach Brüssel gekommen."
      spiegel.de/politik/ausland/kri…mit-ukraine-a-959957.html

      Das ist eigentlich eine Annexion.
      War Jazeniuk überhaupt legitimiert die Auslieferung seines Volkes an die EU zu unterschreiben?
      Der ist doch nicht gewählt worde oder?

      Putin dreh den Gashahn zu aber ganz schnell!!

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      So fangen Kriege an, wir erinnern an den Blanko Scheck für Polen:

      "Unterschrieben wurde der politische Teil des Abkommens. Darin verpflichtet sich die Ukraine unter anderem zur Respektierung der Menschenrechte, der freien Marktwirtschaft und zur engen Kooperation mit Europa. Der ukrainischeMinisterpräsident Arsenij Jazenjuk war für die Unterzeichnung nach Brüssel gekommen."
      spiegel.de/politik/ausland/kri…mit-ukraine-a-959957.html

      Das ist eigentlich eine Annexion.
      War Jazeniuk überhaupt legitimiert die Auslieferung seines Volkes an die EU zu unterschreiben?
      Der ist doch nicht gewählt worde oder?

      Putin dreh den Gashahn zu aber ganz schnell!!

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Irre ich mich in der Annahme, dass nur die UNO völkerrechtliche

      Sanktionen beschließen darf?

      Demnach würden die USA und die EU sich
      völkerrechtswidrig
      verhalten, wenn sie selbstständig Sanktionen gegen Rußland durchführen würden?
      Irre ich mich in der Annahme, dass nur die UNO völkerrechtliche

      Sanktionen beschließen darf?

      Demnach würden die USA und die EU sich
      völkerrechtswidrig
      verhalten, wenn sie selbstständig Sanktionen gegen Rußland durchführen würden?
      Die UNO als Nachfolgeorganisation der alliierten hat sich noch nie an das Völkerrecht gehalten.
      Der rechtmäßige und gewählte Staatschef der Ukraine ist Wiktor Janukowytsch.
      Die jetzigen Machthaber Jazeniuk/Turtschynow sind nicht vom Volk gewählt worden.

      Hier ein Bild von Jazeniuk aus 2007, was bezeichnend ist:


      Das es ein Jude ist, will ich mal als, sagen wir mal, "belanglos"
      anmerken.


      "....Im Einzelnen zielen die amerikanischen Bestrebungen darauf ab, die politische Macht einer Reihe von Oligarchen in die Hände zu spielen, die mit dem Westen verbündet sind, die sich durch private Aneignung – um nicht zu sagen: Diebstahl – am staatlichen Eigentum der Sowjetunion nach ihrer Auflösung durch die stalinistische Bürokratie 1991 bereichert hab en. Die Ukraine soll in einen Brückenkopf des US-Imperialismus vor den Toren Russlands verwandelt werden. Die amerikanische Regierung strebt die Hegemonie über die strategisch wichtige Landmasse Eurasiens an und will am Ende das russische Territorium selbst zerstückeln und auf den Status moderner Kolonien herabdrücken....."
      Weiterlesen

      .... und Obongo rollt ihm den roten Teppich aus:
      tagesschau.de/ausland/ukraine1284.html

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche
      Die UNO als Nachfolgeorganisation der alliierten hat sich noch nie an das Völkerrecht gehalten.
      Der rechtmäßige und gewählte Staatschef der Ukraine ist Wiktor Janukowytsch.
      Die jetzigen Machthaber Jazeniuk/Turtschynow sind nicht vom Volk gewählt worden.

      Hier ein Bild von Jazeniuk aus 2007, was bezeichnend ist:


      Das es ein Jude ist, will ich mal als, sagen wir mal, "belanglos"
      anmerken.


      "....Im Einzelnen zielen die amerikanischen Bestrebungen darauf ab, die politische Macht einer Reihe von Oligarchen in die Hände zu spielen, die mit dem Westen verbündet sind, die sich durch private Aneignung – um nicht zu sagen: Diebstahl – am staatlichen Eigentum der Sowjetunion nach ihrer Auflösung durch die stalinistische Bürokratie 1991 bereichert hab en. Die Ukraine soll in einen Brückenkopf des US-Imperialismus vor den Toren Russlands verwandelt werden. Die amerikanische Regierung strebt die Hegemonie über die strategisch wichtige Landmasse Eurasiens an und will am Ende das russische Territorium selbst zerstückeln und auf den Status moderner Kolonien herabdrücken....."
      Weiterlesen

      .... und Obongo rollt ihm den roten Teppich aus:
      tagesschau.de/ausland/ukraine1284.html

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche