Ukraine und Russland.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beten wir besser dafür, das Putin noch lange lebt. Denn nach ihm wird wohl in Russland das totale Chaos ausbrechen. Da ist Nordkorea schon ein bisschen weiter. Die Kim Dynastie stirbt dort in den nächsten 50 Jahren bestimmt nicht aus. Und sein Atomprogramm ist dann soweit ausgereift, das die Amis sich winselnt vor NK in die Hose scheißen !
      Wer Schreibfehler findet, darf diese als Andenken behalten.

      Politbüro schrieb:

      Und sein Atomprogramm ist dann soweit ausgereift, das die Amis sich winselnt vor NK in die Hose scheißen !
      Nur merkwürdig, daß der Westen denen die ganze Technologie geliefert hat
      Wie erklärt man sich das als Kommunist?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan schrieb:

      Politbüro schrieb:

      Und sein Atomprogramm ist dann soweit ausgereift, das die Amis sich winselnt vor NK in die Hose scheißen !
      Nur merkwürdig, daß der Westen denen die ganze Technologie geliefert hatWie erklärt man sich das als Kommunist?
      Irgendetwas ist da sowieso faul. Ob der Westen die Technologie dafür geliefert hat, möchte ich mal dahingestellt lassen. Ich vermute, das da die Russen und Chinesen ihr Finger im Spiel haben.
      Wer Schreibfehler findet, darf diese als Andenken behalten.

      KiSS schrieb:

      Politbüro schrieb:

      Die Kim Dynastie stirbt dort in den nächsten 50 Jahren bestimmt nicht aus.
      hat die hässliche Wurst Jong-un überhaupt Nachfolger? Der Typ sieht voll schwul aus.
      Bisher gab es immer einen Nachfolger ! Und wenn er tatsächlich erst so um die 30 ist und eine Frau hat, könne Kim ja noch schnell für Nachwuchs sorgen, der später dann die Amtsgeschäfte seines Vaters übernimmt.
      Wer Schreibfehler findet, darf diese als Andenken behalten.
      Herzlich willkommen Omega. :-)
      Natürlich interessieren wir uns dafür, insbesondere die Rolle von Westagenten und Kollaborateuren wie Klitschko die den Umsturz in der Ukraine herbei geführt hatten.

      Wie lebt es sich jetzt auf der Krim ?
      Gibt es Versorgungsengpässe ?

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Selbstverständlich war der kriegerische Umsturz. Alle Leute können in Kiew sehen, dass dort Politiker aus West gesprochen haben. Dort war niemand aus russischen Politiker.
      Wir auf der Krim haben verstanden, dass Nationalisten die Protestkundgebung machen. Und während des ukrainischen Lebens haben wir auf der Krim viele Problemen mit ihnen. Die meisten waren immer für Russland auf der Krim. Mein Freund, der das Vergnügen an der Wanderung immer gefunden hat, hat gesagt, dass er mit seinen Freunde bereit für den Partisanenkrieg ist, wenn ukrainische Nationalisten auf die Krim gehen. Wir möchten ukrainische Nationalismus und Nazismus auf der Krim nicht gesehen. Leider hat undemokratische und lügenhafte Gewalt in der Ukraine siegen. Ich tut mir leid über diese Realität.
      Berichtigen bitte meine Fehler in Deutsch. Es ist wichtig für mich.
      Das ist kein Annektieren. Das ist Wiedervereinigung als Deutschland 1990. Viele von uns wollten immer zusammen mit Russland sein und Krim war immer wichtig für Russland. Wenn kein kriegerischer Umsturz wär, ist alles wie früher geblieben. Ich hatte viele Bekannte, die in der russischen Armee als Soldaten und Offiziere auf der Krim gedient haben. Der Vertrag war, in welchergeschrieben wurde, dass die russische Armee, russische Flotte nach Noworossijsk versetzt werden musste. Aber in der Ukraine begann man zu schreien, dass Russen «auf den Messer» und «auf den Äste» werden müssen. Leider war das mit Hilfe und Zustimmung von Europa und die USA. Alle wissen das: auf dem Maidan waren Catherine Aschton(10.12.2013), Chris Murphy (15.12.2013), John McCain (15.12.2013), Victoria Jane Nuland (11.12.2013 und weite), Loreta Šniokaitė (28.11.2013), John Logie Baird (5.12.2013), Guido Westerwelle (5.12.2013), Jarosław Aleksander Kaczyński (1.12.2013), Micheil Saakaschwili (7.12.2013).

      Hier sind Fotos korrespondent.net/ukraine/poli…ykov-na-mytynhakh-v-kyeve


      Russland wurde leider zu diesem Tätigkeit gezwungen. Aber für Leute von der Krim ist es besser. Auch für Krimtataren. Zum Beispiel sind zurzeit Krimtatarsprache und Ukrainischsprache sowie Russischsprache als staatliche Sprachen auf der Krim. Drei staatliche Sprache.


      Russland braucht keine Ukraine als Teil von Russland, nur als freundliche Nachbar. Das ist richtig.
      Berichtigen bitte meine Fehler in Deutsch. Es ist wichtig für mich.

      Wildschwein schrieb:

      Wenn sich Russland die ehemalige DDR wieder einverlaibt würdest du bestimmt jubeln.
      Nein, ich würde jubeln wenn die brD abgewickelt, ein souveränes Deutschland geschaffen und dann mit Russland ein Militärbündnis abgeschlossen würde.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      ein souveränes Deutschland geschaffen und dann mit Russland ein Militärbündnis abgeschlossen würde.
      Der Witz ist wirklich gut....

      er hat nur einen Haken: es sollte womöglich keiner sein...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Sollte Deutschland sich aus eigener Kraft, ist ja immer Dein Tenor, vom Merkel Regime befreien, gemäß Art. 246 GG die brD abschaffen
      und ein souveränes Deutschland wieder aufleben lassen, wären VSA Truppen noch innerhalb 24 Stunden da um die neue Regierung zu liquidieren.

      Wie könnte man das verhindern ?
      Ich meine nur, indem man sich unter den militärischen Schutz einer Großmacht stellt und da fällt mir realistisch nur Russland ein.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Alfred schrieb:

      Sollte Deutschland sich aus eigener Kraft, ist ja immer Dein Tenor, vom Merkel Regime befreien, gemäß Art. 246 GG die brD abschaffen
      und ein souveränes Deutschland wieder aufleben lassen, wären VSA Truppen noch innerhalb 24 Stunden da um die neue Regierung zu liquidieren.
      Vom Merkel-Regime befreien reicht nicht aus, es müßten dann schon die Richtigen an die Regierung.
      Deutschland versteht seine eigene Geschichte nicht, da werden noch Jahrzehnte vergehen, bis es dazu eine Chance gibt.
      Dann werden sich auch in anderen Ländern die Verhältnisse geändert haben, vielleicht auch in den USA.

      Wenn Deutschland sich wirklich befreien und auf den richtigen Weg begeben sollte, werden andere Länder, auch die USA
      es vielleicht als Vorbild sehen (können).
      So lange das nicht der Fall ist, man neidisch ist und schadenfroh, wenn Deutschland untergeht, wird sich gar nichts ändern.

      Auch und schon gar nicht mit russischer "Hilfe", von einem Schein-Staat, der die Verbrechen des WK II abstreitet, mit einer Marionette die nichts für das Land tut, wie auch der Rest der Oligarchen und stattdessen durch einen Deep-State mit den USA und China als rein "private" Interessengemeinschaft verbunden ist, die auf Bereicherung ausgelegt ist.

      Alfred schrieb:

      Wie könnte man das verhindern ?
      Ich meine nur, indem man sich unter den militärischen Schutz einer Großmacht stellt und da fällt mir realistisch nur Russland ein.
      Was Du beschreibst, ist m.E.n. genau der Plan auf den wir hereinfallen und den wir beschreiten sollen.

      Militärischer "Schutz" durch Rußland ist nichts anderes als der durch die USA, nur schlimmer in den Auswirkungen, wie
      Überwachung, Gleichschaltung, Bedrohung durch die Staatsmacht, Willkür und Ausbeutung.

      Die Einschätzung basiert darauf, daß sich eben gerade nichts geändert hat in Rußland, darauf daß nach wie vor der internationale Kommunismus durchgesetzt werden soll als Raubtierkapitalismus, wobei der Begriff "Nationalstaat" nur ein
      geschicktes Instrument zur Augenwischerei sein wird. Nationalstaaten wird es nicht geben, noch weniger als jetzt, sie
      werden nur so heißen aber untergründig alle gleichschaltet und vom Deep-State regiert sein.

      Ist halt meine Einschätzung aufgrund von umfangreichen Recherchen der letzten Jahrzehnte, die damit begonnen haben
      Briefe von der Front im WK II von Familienangehörigen zu lesen.. usw.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Alfred schrieb:

      Nein, ich würde jubeln wenn die brD abgewickelt, ein souveränes Deutschland geschaffen und dann mit Russland ein Militärbündnis abgeschlossen würde.
      Russland braucht uns nicht und wir sie nicht. Ein "Bündnis" geht der Russe nur aus Eigennutz ein. Dadurch haben andere nur Nachteile.
      Doch wer für Tand und Schande ficht, den hauen wir zu Scherben,
      der soll im deutschen Lande nicht, mit deutschen Männern erben.