Ukraine und Russland.

      Neu

      Alfred schrieb:

      Tschetshenien und Ukraine wurden vom Westen aufgehetzt.

      • Die USA haben 5 Milliarden Dollar für den Umsturz in der Ukraine investiert, wie aus dem „Fuck the EU“-Telefonat der stellvertretenden US-Außenministerin unmissverständlich hervorgeht, ein klassischer und von langer Hand geplanter Putsch also.
      freitag.de/autoren/hans-spring…ar-fuer-den-staatsstreich

      Hier verteilt eben diese stellvertretende US-Außenministerin auf dem Maidan Verpflegung an Demonstranten. Man stelle sich einmal vor, dass würden die Russen machen. Man stelle sich einmal vor, Sergej Lawrow würde sich als Brötchenlieferant deutscher Demonstranten (ganz gleich welcher politischen Richtung) betätigen, und Wladimir Putin würde mehrere Milliarden Dollar in einen Staatsstreich gegen Merkel stecken...

      • Wohin sind die Milliarden geflossen? Eine Antwort darauf kann uns vielleicht der ukrainische Politiker Oleh Zarjow geben, der schon 2013 warnte, auf ukrainischem Staatsgebiet werde "mit Unterstützung und unmittelbarer Beteiligung der US-amerikanischen Botschaft das sogenannte "TechCamp-Projekt“ realisiert.
      youtube.com/watch?t=317&v=yWxL3Rgcij0

      • Und wer einem prorussischen Politiker nichts glauben will, für den habe ich etwas von Barack Obama höchstpersönlich
      … Mr. Putin made this decision around Crimea and Ukraine - not because of some grand strategy, but essentially because he was caught off-balance by the protests in the Maidan and Yanukovych then fleeing after we had brokered a deal to transition power in Ukraine …
      cnnpressroom.blogs.cnn.com/201…akaria-gps-cnn-exclusive/
      Solche Sachen hebe ich mir immer gerne auf. Sie geraten ja so schnell in Vergessenheit...

      Neu

      Swan schrieb:

      Ich brauche wohl nicht meine diesbezüglichen Beiträge zu den Namen und Geschäften der Oligarchen herauszusuchen,
      Auch wenns weh tut, zum gefühlt tausendsten mal der Film der zeigt wie Putin mit Oligarchen umspringt:


      Swan schrieb:

      Das ist logisch, denn RU mußte schließlich erstmal anständig aufgerüstet werden vom MIK (Militärisch-Industriellen-Komplex der USA),
      Russland wurde nicht aufgerüstet, sie haben sich selbst aufgerüstet und zwar technologisch besser als die VSA.

      Swan schrieb:

      Das läßt sich wunderbar verwirklichen wenn man zwei angeblich verfeindete Komplexe aufbaut und/ oder wenn diese zwei
      Seiten zwar grundsätzlich derselben Religion Weltanschauung angehören, aber kleine Differenzen haben, die sie mit "Teile und Herrsche" und dem großen Plan untereinander dann aushandeln können.
      Diese Theorie ist vollkommen unrealistisch.

      Swan schrieb:

      Dagegen spricht auch, daß schon jetzt die Hauptstadt Kasachstans "ASTANA" so viele Illuminati - und Freimaurer-Symbole
      als Symbole der Errichtung der NWO enthält, wie sie in ganz Amerika kaum zu finden sind.
      Verschwörungstheorie, entstanden im Zustand geistiger Umnachtung.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Neu

      Alfred schrieb:

      Auch wenns weh tut, zum gefühlt tausendsten mal der Film der zeigt wie Putin mit Oligarchen umspringt:
      Was soll an dem lustigen Theaterstückchen denn weh tun?

      Ist müßig, darauf habe ich hier im Strang bereits geantwortet...

      Alfred schrieb:

      Russland wurde nicht aufgerüstet, sie haben sich selbst aufgerüstet und zwar technologisch besser als die VSA.
      Hier - Putins neue Atomwaffen

      welt.de/politik/ausland/articl…gen-US-Raketenabwehr.html

      Hier - die 20 Firmen die Atomwaffen herstellen

      atombombengeschaeft.de/2018/03…ie-atomwaffen-herstellen/



      Zu der russischen Waffenfirma Rosboronexport hier ein interessanter Bericht:

      washingtontimes.com/news/2014/…in-weapons-exporter-gets/

      Russlands wichtigster Waffenexporteur Rosoboronexport , ein staatliches Unternehmen, das derzeit vom Pentagon Nzur Unterstützung der US-Bemühungen in Afghanistan bezahlt wird, ist am Montag unbeschadet davongekommen, als das Weiße Haus und seine europäischen Verbündeten neue Sanktionen gegen Moskau eingeführt haben.

      Die Beziehung zu Rosoboronexport führt zu wachsender Frustration unter einer parteiübergreifenden Gruppe vonAbgeordneten auf dem Capitol Hill, die dem Weißen Haus einen unerklärlichen Pass geben, trotz Moskaus Landraub in der Ukraine und dem andauernden Umgang mit US-Gegnern wie dem syrischen Präsidenten Bashar Assad...

      Die Regierung George W. Bush hatte im Jahr 2006 Sanktionen gegen den Rosonbornexport verhängt. Angeblich soll das russische Regierungsunternehmen dem iranischen Atomprogramm geholfen haben , aber vier Jahre später wurde es von der Obama-Regierung aufgehoben, als es die Beziehungen zu Moskau "zurücksetzte".

      Bis 2011 war Rosonboronexport ein zentraler Akteur in der sich entwickelnden Militärstrategie der Regierung in Afghanistan .

      Konkret begann das Pentagon , die afghanischen Sicherheitskräfte mit einer Flotte von russischen Mi-17-Helikoptern zu versorgen.

      Das Pentagon hat sich bereit erklärt, Rosoboronexport für 63 der Flugzeuge, die in Höhenlagen wie denen in Afghanistan in rauem Bergland gut funktionieren, mehr als eine Milliarde Dollar zu zahlen.

      Ende März forderte eine Gruppe von parteiübergreifenden Senatoren die Regierung auf, die Situation unter Kontrolle zu bringen, indem sie rasch alle Verbindungen der USA zum russischen Waffenexporteur abbrach.

      Wer da wohl mit Rußland zusammenarbeiten wollte...

      Wer hält die meisten Aktien von Rosboronexport und Almas-Antei? Du weißt es sicher...


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Neu

      Swan schrieb:

      Rosoboronexport
      Na und was soll diese Tapete ?

      "Das Unternehmen wickelt über 90 Prozent der russischen Waffenverkäufe ab. Es hat Niederlassungen in 44 Ländern und 26 Regionen in Russland. Seine Aufgaben sind Import und Export von Militärgerät und strategischen Rohstoffen, Logistik und Unterhalt, Lieferung von Ersatzteilen Werkzeugen und Treibstoffen, technische Unterstützung beim Aufbau einer militärischen Infrastruktur, Unterstützung beim Aufbau von Waffenfabriken, Flughäfen und Ausbildungsstätten, Unterstützung bei der Lizenzproduktion von Waffen, Modernisierung bereits gelieferter Waffensysteme und Ausbildung des Personals. In jüngster Zeit nutzt die russische Regierung das Unternehmen, um über Beteiligungen die Verstaatlichung der Automobilindustrie voranzutreiben. Nach Angaben der russischen Wiki lag der Umsatz 2004 bei 5,12 Milliarden US-Dollar."

      Es ist ja wohl ein Witz, dass zum Anlass einer russisch-amerikanischen Zusammenarbeit anzuführen. Natürlich verkaufen die auch an den Westen, gibt ja mehr oder weniger gutes Geld dafür.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Neu

      Alfred schrieb:

      Die russische Staatsgesellschaft Rostec.
      Also Du weißt nicht, wer die einzelnen Aktionäre und Geldgeber sind...

      web.archive.org/web/2016030507…w.kommersant.com/tree.asp

      Ende der neunziger Jahre wurde Antei zum größten unabhängigen Waffenexporteur in Russland.1995 Im Januar änderte die Regierung die Privatisierungsbestimmungen für die Mil 'Helicopter Factory und sicherte 25% der Anteile als Bundeseigentum für drei Jahre; während die zuvor verkauften Aktien nun zu höheren Preisen weiterverkauft wurden.

      Damit befanden sich rund 12% der Aktien im Besitz der amerikanischen Investmentgesellschaft Oppenheimer Corp.

      Bei Almas-Antei gabs auch schon mal richtig Bambule

      aktuell.ru/russland/wirtschaft…_bei_almas_antei_545.html

      Und siehe mein Beitrag Nr.1405
      Es gibt nur 20 Atomwaffenhersteller..... da kauft dann wohl auch Rußland ein
      Das hat natürlich nichts mit nichts zu tun....

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Neu

      Swan schrieb:

      Damit befanden sich rund 12% der Aktien im Besitz der amerikanischen Investmentgesellschaft Oppenheimer Corp.
      Auch wenn es stimmen sollte, ist das ein verschwindend geringer Anteil.

      Swan schrieb:

      Und siehe mein Beitrag Nr.1405
      Es gibt nur 20 Atomwaffenhersteller.....
      Du mußt Deine Beiträge auch selbst lesen, dann wäre Dir dieser peinliche Lapsus nicht passiert:

      "Wir haben 20 Unternehmen in Frankreich, Indien, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich und den USA identifiziert, die wesentlich an Instandhaltung und Modernisierung der Nukleararsenale Frankreichs, Indiens, des Vereinigten Königreichs und der Vereinigten Staaten beteiligt sind. Dies ist keine vollständige Liste. Diese Unternehmen liefern die für Entwicklung, Test, Instandhaltung und Modernisierung von Atomwaffen benötigten Bestandteile und Infrastruktur. Die Verträge, die diese Unternehmen mit Atomwaffenstaaten haben, betreffen Materialien und Dienstleistungen, um Nuklearwaffen in ihren Arsenalen zu halten. In anderen Atomwaffenstaaten – Russland, China, Pakistan und Nord-Korea – werden Instandhaltung und Modernisierung der Nuklearstreitkräfte ausschließlich von Regierungsbehörden durchgeführt."

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Neu

      Alfred schrieb:

      In anderen Atomwaffenstaaten – Russland, China, Pakistan und Nord-Korea – werden Instandhaltung und Modernisierung der Nuklearstreitkräfte ausschließlich von Regierungsbehörden durchgeführt."
      Instandhaltungen - aber kaufen werden sie sie zuvor schon müssen...

      und von wem?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Neu

      Alfred schrieb:

      Man braucht nichts kaufen was man selbst herstellen kann.
      Sicher kann Rußland eine Menge selbst herstellen...

      Alfred schrieb:

      Sag mal glaubst Du im Ernst, dass Russland seine Atomwaffen im Westen kauft ?
      ....viele Dinge werden sie kaufen z.B. Bauteile, Elektrónik usw. und ja, klar - im Westen

      und umgekehrt - das ist so, als würde eine Fußballmannschaft einer gegnerischen Mannschaft die besten Vitamine verkaufen

      tass.com/russia/714833

      wieso auch nicht, auf den höchsten Ebenen sind sie sich schließlich einig über die Ziele, die NWO

      derstandard.at/2000003423350/B…gsgeschaefte-mit-Russland

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)