Ukraine und Russland.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Omega schrieb:

      Alle Soldaten (Deutschen, Polen, Rumänen u.s.w. - alle waren für uns als Deutschen und Faschisten), die in unsere Land während 2WK gekommen sind , sind Mörder für unser Volk.
      Ja schon klar - nur Euer psychopathischer Sadist Stalin nicht....

      Ansonsten schaltest Du auf "Igno" wenn es um die Russen von der Seite belrussia geht....

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Omega schrieb:

      Alfred, Ich kann über verschiedene Themen reden, wenn Logik, Achtung und Realität sind.
      Swan hat Grenzen verliert.
      Ich kann auch sie verlieren und danach wird beleidigendes Chaos.
      Wozu nützt das?
      Das nützt gar nichts aber Du musst uns Deutsche auch verstehen, eure Juden (Ilja Ehrenburg) haben öffentlich zum Völkermord aufgerufen und
      diesen dann auch versucht durchzuführen.
      So grässliche Massaker an Deutschen wie 1945 in Ostpreußen hat es im gesamten 2. Weltkrieg nicht gegeben.
      Wir wären sicher auch bereit das zu vergessen, wenn man uns auch in Ruhe lassen würde aber neue Vorwürfe lassen das alles wieder hochkommen.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Omega schrieb:

      Wieder einmal fängt die Hysteria mit neuem Tote in der Ukraine an. Aber Babchenko ist lebendig "Moskaus Hand" hat als mit Skripal danebengeschloßen
      Dass die Mächtigen in Kiew noch verblödeter als die in London sind, überrascht mich nicht. Ebenso wenig, dass der Fall Babchenko so schnell aus den Schlagzeilen verschwand wie er hinein kam, nachdem diese Inszenierung für das Kiewer Regime zum Rohrkrepierer wurde.

      Eine Nachbereitung von Tilo Jung:

      Noch eine Seifenblase ist geplazt. :D

      30.10.2017 wurde Amina Okujewa neben Kiew in der Ukraine getötet.
      Sie war die Teilnehmerin des Kriegs von der ukrainischen Seite in Donbass.
      Die Ukraine hat gleich geäußert, dass es dort "Kremls Hand" ist.
      06.06.2018 äußert die Ukraine, dass die Spur Russland nicht nachgewiesen wurde.
      Das ist nur die private Feindlichkeit. ;)

      Neu

      Omega schrieb:

      Eure Soldaten waren in UdSSR mit dem Ziel uns zu töten - von Kinder bis Alters.
      Nein - Eure Soldaten haben Deutschland überfallen, das sagen Eure russischen Militärtheoretiker sogar selbst
      genauer gesagt fallen mir gerade neun davon ein..

      Alfred hatte Dir Chmelnitzky empfohlen

      und?

      schon gelesen?

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Neu

      Alfred schrieb:

      Du musst nicht immer alles glauben was Dir im Politikunterricht beigebracht wurde.
      Natürlich. Das könnt nur ihr machen :D

      Ihr könnt auf keinen Fall glauben, warum unseres Volk so gekämpft hat. Eure Lehrer und eure Medien haben immer euch gesagt, dass Russen dumm und unter Kugeln sind unter Zwang gegangen.
      Naturlich gibt es nur eure Wahrheit. Ihr wollt andere Meinung und andere Fakten nich wissen.
      Mein Lehrer in der Sprachschule schrieb am letzte Woche auf der Tafel, dass Hamburg in 1942 gebombt wurde. Er weiß sogar das nicht, dass das im 1943 war (Operation Gomorrah). Russische dumme Frau weiß besser :D

      Aber das ist eure Wahl.
      Es ist den Russen endlich egal. Die Welt ist groß und dort sind viele verschiedene Leute und Länder, mit wem Russland die Freundschaft halten und die Abschlüsse tätigen kann.
      Aber ihr könnt weiter in eure Sanktionen und mit amerikanischen Soldaten setzen. Und denkt man weiter, dass die ganze Welt außer Europa und VSA dumm ist.
      Jedem das Seine (c)

      Neu

      Omega schrieb:

      Nein. Erstens besuche ich jetzt einen Sprachkurs. Zweitens habe ich keinen Wunsch, weil ähnliche Literatur ich schon gelesen habe.
      Viele davon gibt es auch auf russisch... Doroschenko, Buschujewa, I. Pawlowa, Dr. Joachim Hoffmann, Ernst Topitsch, Russel H.S.Stolfi, R.C. Raak Pjotr Grigorjenko, Michail Meltjukov, Vladimir Aleksandrowich Nevezhin, A.S. Yakovlev, Mark Solonin, Chmelnitzky usw.

      Der Marxismus will die ganze Welt beherrschen so viel steht fest und sah man auch an den Aktionen der Sowjets z.B. der finnische Winterkrieg, vermutlich kolportieren Deine Informationsquellen noch, den hätten die Finnen angefangen.

      Die Russen haben die Mannerheimlinie nur überwinden können, weil sie gegen ihre eigenen Leute ( das russische Volk) mit der von mir weiter oben geschilderten Brutalität vorgingen.



      Der Bolschewismus hat stets eine Politik der Expansion und Ausrottung der Gegner verfolgt, merkwürdigerweise scheint Dich das weniger zu stören, auch daß es im öffentlichen Leben nicht angeprangert wird, von Wiedergutmachung an die Millionen Opfer (die eigenen Bauern) nicht zu reden.

      1922 hat Lenin höchstpersönlich erklärt, daß der Krieg das beste Mittel sei die Revolution in andere Länder zu tragen.

      Rußland gehörte zu dem Zeitpunkt den Russen schon längst nicht mehr und gehört ihnen auch heute nicht.

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()

      Neu

      Omega schrieb:

      Ihr könnt auf keinen Fall glauben, warum unseres Volk so gekämpft hat.
      Eure Todfeinde, die angloamerikanischen Liberalkapitalisten, vor allem Roosevelt und Churchill, haben Euch gegen Deutschland gehetzt, damit beide Länder zum Vorteil der City of Londons, Wall Streets und Israels geschwächt werden, (Preparata, Ryssen).

      Ryssen wird jetzt eingesperrt, weil er unter Berufung auf Alexander Solshenizyn schreibt, die westlich-kapitalistischen Zuhälter eines Konrad Adenauer, Franz-Josef Strauss, Helmut Kohl und Angela Merkels hätten durch ihre bolschewistischen Lakaien etwa 30 Millionen christlicher Russen ausgerottet.

      Der Befehl, Zar Nikolaus und seine Familie ermorden zu lassen, soll von Jakob Schiff erteilt worden sein, der später den ersten Fünfjahresplan des Rothschild-Angestellten Josef Stalin finanzierte.

      Neu

      Es gibt eine interne Äußerung Josef Stalins, daß die UdSSR durch den Großen Vaterländischen Krieg alles in allem etwa 7 Millionen Menschen verloren hat, also weniger als ein Viertel dessen, was auf das Konto der westlich-demokratischen Bolschewiken geht.

      Von diesen 7 Millionen wiederum verloren viele ihr Leben infolge der grundsätzlich völlig berechtigten deutschen Partisanenbekämpfung gegen einen Kriegsgegner, der weder Haager Landkriegsordnung noch Genfer Konvention praktizierte.

      Wie auch Franzosen wurden Russen durch den Westen gegen ein Deutschland gehetzt, das ihnen noch nie etwas anderes entgegengebracht hat als den Wunsch nach Freundschaft und sich gegenüber der kulturellen Ausstrahlung Frankreichs immer ein wenig unterlegen gefühlt hat.

      Die vom angloamerikanischen Liberalkapitalismus ausgehende Kriegs- und Völkermordhetze wäre nachzulesen bei Louis Ferdinand Céline, Lucien Rebatet und Francis Delaisi.

      Céline besuchte 1936 ein paar Wochen die Stalin-UdSSR und kehrte angesichts der dort herrschenden unmenschlichen Verhältnisse völlig desillusioniert zurück. Seine Erlebnisse fanden im Pamphlet *Mea culpa* ihren Niederschlag.

      Neu

      Zu den Phantasiezahlen von 27 Millionen toten Russen, die durch Hitlers Soldaten ermordet worden seien, muß man neben der oben erwähnten Bemerkung Stalins unbedingt erwähnen, daß uns die Russen seit 1942 - ich schreibe jetzt absichtlich nicht Sowjets - ihre eigenen Massaker in die Schuhe schieben.

      Das gilt erstens für die von Stalins Partisanen ermordeten Zivilisten und niedergebrannten Dörfer, zweitens die Masseneschießungen durch Politkommissatre und drittens das Massaker von Katyn.

      Dafür wurde Deutschland auf russisches Betreiben, unter Vorlage russischer *Beweise* angeklagt und auch schuldig gesprochen.

      Es liegt also ein Beweis vor, wie er besser nicht sein könnte, daß uns nicht nur Engländer und Amerikaner ihre eigenen Verbrechen in die Schuhe schieben, gelegentlich tun das auch Russen, denen man aber hoch anrechnen muß, daß sie sich im Fall Katyn korrigiert haben, ohne dazu gezwungen gewesen zu sein.

      Neu

      Omega schrieb:

      Gib mir bitte dieses Zitat.
      Das war kein Zitat sondern eine Zusammenfassung seines Standpunktes.

      zeit.de/1949/19/lenin-ueber-kr…d-frieden/komplettansicht

      Noch im Schweizer Exil schrieb Lenin im Herbst 1916 sein „Militärprogramm der proletarischen Revolution“. Scharf und ironisch greift Lenin die sozialistischen Anhänger der „Entwaffnung“ an, deren Idee offenbar aus den kleinlichen und ausnahmsweise „ruhigen“ Verhältnissen einiger Kleinstaaten entspringe, „die abseits der blutigen Weltstraße des Krieges liegen und weiter zu liegen hoffen.“
      Die Sozialisten könnten nicht gegen jeden Krieg sein, ohne aufzuhören, Sozialisten zu sein. „Erstens waren die Sozialisten niemals und können niemals Gegner revolutionärer Kriege sein.“

      In der amerikanischen Zeitung "Appeal to Reason" vom 12. September 1915 sagt er: "Für diesen Krieg stehe ich mit meiner ganzen Seele, und das ist der Weltkrieg für die soziale Revolution. "

      Das Militärprogramm der proletarischen Revolution
      marxists.org/deutsch/archiv/lenin/1916/10/militaer.htm

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Swan ()