Ukraine und Russland.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die Krise in der Ukraine.

      In der Ukraine prallen die Interessen des aufstrebenden Russland und dem imperialistischen Westen aufeinander.
      Putin, gewarnt durch die Beispiele Irak, Afghanistan, Ägypten und Syrien spielt diesmal nicht mit und entsendet Truppen.
      Inzwischen kann man davon ausgehen, dass sich die Krim bereits in russischer Hand befindet.

      Wie weit werden die USA gehen?
      Ihr Plan ein Land von innen zu destabilisieren und eine pro westliche Marionettenregierung einzusetzen, steht vor dem Scheitern.
      Eigene Militärpräsenz haben die USA nicht, jedoch stehen in der Nähe die Nato Partner BRD und Polen
      notfalls bereit.
      Schlimmstenfalls gibt es noch ein riesiges Arsenal an Nuklearwaffen.

      Was meint ihr, wird es Krieg geben?

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."

      Ukraine und Russland.

      In der Ukraine prallen die Interessen des aufstrebenden Russland und dem imperialistischen Westen aufeinander.
      Putin, gewarnt durch die Beispiele Irak, Afghanistan, Ägypten und Syrien spielt diesmal nicht mit und entsendet Truppen.
      Inzwischen kann man davon ausgehen, dass sich die Krim bereits in russischer Hand befindet.

      Wie weit werden die USA gehen?
      Ihr Plan ein Land von innen zu destabilisieren und eine pro westliche Marionettenregierung einzusetzen, steht vor dem Scheitern.
      Eigene Militärpräsenz haben die USA nicht, jedoch stehen in der Nähe die Nato Partner BRD und Polen
      notfalls bereit.
      Schlimmstenfalls gibt es noch ein riesiges Arsenal an Nuklearwaffen.

      Was meint ihr, wird es Krieg geben?

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Marschiert Russland doch endlich ein?

      "Moskau - Das russische Außenministerium erhebt schwere Vorwürfe gegen
      die ukrainischen Sicherheitskräfte. "Die Menschen, die sich selbst
      ukrainische Behörden nennen", seien für den Tod eines Demonstranten am
      Donnerstagabend in der ukrainischen Stadt Donezk verantwortlich, heißt
      es in einer Mitteilung des Moskauer Außenamts.

      Der Vorfall zeige, dass die Behörden in Kiew die Lage im Land nicht unter Kontrolle hätten. "Russland ist sich seiner Verantwortung für das Leben seiner Mitbürger in der Ukraine bewusst und behält sich das Recht vor, die Menschen unter seinen Schutz zu stellen", erklärt der Kreml.
      "

      spiegel.de/politik/ausland/kri…ntervention-a-958643.html

      Die Bevölkerung der Ukraine hätte es längst verdient, dass wieder Ruhe und Ordnung einkehrt und diese
      westlich gelenkten Staatsterroristen zum Teufel gejagt werden.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Marschiert Russland doch endlich ein?

      "Moskau - Das russische Außenministerium erhebt schwere Vorwürfe gegen
      die ukrainischen Sicherheitskräfte. "Die Menschen, die sich selbst
      ukrainische Behörden nennen", seien für den Tod eines Demonstranten am
      Donnerstagabend in der ukrainischen Stadt Donezk verantwortlich, heißt
      es in einer Mitteilung des Moskauer Außenamts.

      Der Vorfall zeige, dass die Behörden in Kiew die Lage im Land nicht unter Kontrolle hätten. "Russland ist sich seiner Verantwortung für das Leben seiner Mitbürger in der Ukraine bewusst und behält sich das Recht vor, die Menschen unter seinen Schutz zu stellen", erklärt der Kreml.
      "

      spiegel.de/politik/ausland/kri…ntervention-a-958643.html

      Die Bevölkerung der Ukraine hätte es längst verdient, dass wieder Ruhe und Ordnung einkehrt und diese
      westlich gelenkten Staatsterroristen zum Teufel gejagt werden.

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Morgen ist es soweit mit dem Referendum.
      Bin schon neugierig.

      Krisendiplomatie und Sondertreffen
      Der UN-Sicherheitsrat will heute über eine Resolution als
      Reaktion auf den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine abstimmen. Für den
      Nachmittag sei eine Sondersitzung einberufen worden, teilten die Vereinten
      Nationen in New York mit.

      Bei dem Treffen werde über eine von den USA eingebrachte
      Resolution abgestimmt, die die internationale Gemeinschaft dazu auffordert, das
      Ergebnis des für Sonntag angesetzten umstrittenen Referendums auf der Krim über
      einen Anschluss an Russland nicht anzuerkennen, hieß es aus westlichen
      Diplomatenkreisen. Dass Russland sein Veto einlegt, gilt als sicher. Damit wäre
      die Resolution gescheitert.


      tagesschau.de/ausland/krimkrise100.html


      Morgen ist es soweit mit dem Referendum.
      Bin schon neugierig.

      Krisendiplomatie und Sondertreffen
      Der UN-Sicherheitsrat will heute über eine Resolution als
      Reaktion auf den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine abstimmen. Für den
      Nachmittag sei eine Sondersitzung einberufen worden, teilten die Vereinten
      Nationen in New York mit.

      Bei dem Treffen werde über eine von den USA eingebrachte
      Resolution abgestimmt, die die internationale Gemeinschaft dazu auffordert, das
      Ergebnis des für Sonntag angesetzten umstrittenen Referendums auf der Krim über
      einen Anschluss an Russland nicht anzuerkennen, hieß es aus westlichen
      Diplomatenkreisen. Dass Russland sein Veto einlegt, gilt als sicher. Damit wäre
      die Resolution gescheitert.


      tagesschau.de/ausland/krimkrise100.html


      "Für das am Sonntag geplante Referendum über einen Anschluss der Ukraine an Russland hat die prorussische Regionalregierung die Halbinsel teilweise abgeriegelt: Viele Zugänge der faktisch russisch kontrollierten Region zur restlichen Ukraine seien geschlossen, teilte der Vizeregierungschef der Krim-Republik, Rustam Temirgalijew, mit. Zudem seien Flugverbindungen mit der Hauptstadt Kiew gekappt worden. So sollen laut Temirgalijew "Angriffe ukrainischer Nationalisten" verhindert werden. Die Bevölkerung auf der Krim soll in einem Referendum am Sonntag über eine Angliederung an Russland abstimmen. Der Westen wirft der russischen Führung vor, mit einem völkerrechtswidrigen Volksentscheid eine Annexion der Krim besiegeln zu wollen."

      Clever gemacht, da läuft das Referendum dann wenigstens friedlich ab.

      "Politische Schritte gegen das militärische Vorgehen Russlands auf der
      Krim sind bislang gescheitert: Sanktionsdrohungen westlicher Staaten
      waren ebenso erfolglos wie der Versuch, Moskau
      mit einer Uno-Resolution zu stoppen. Der Sicherheitsrat stimmte am
      Samstag nicht für eine solche Resolution, weil Russland sein Veto-Recht
      in dem Gremium genutzt hat.
      Der von den USA
      eingebrachte Entwurf sollte die internationale Gemeinschaft dazu
      auffordern, das Ergebnis des Referendums am Sonntag nicht anzuerkennen,
      hieß es aus westlichen Diplomatenkreisen.
      "

      Recht so, was dem einen Recht ist, ist dem anderen billig.
      Fuck USA.

      spiegel.de/politik/ausland/kri…der-ukraine-a-958880.html

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      "Für das am Sonntag geplante Referendum über einen Anschluss der Ukraine an Russland hat die prorussische Regionalregierung die Halbinsel teilweise abgeriegelt: Viele Zugänge der faktisch russisch kontrollierten Region zur restlichen Ukraine seien geschlossen, teilte der Vizeregierungschef der Krim-Republik, Rustam Temirgalijew, mit. Zudem seien Flugverbindungen mit der Hauptstadt Kiew gekappt worden. So sollen laut Temirgalijew "Angriffe ukrainischer Nationalisten" verhindert werden. Die Bevölkerung auf der Krim soll in einem Referendum am Sonntag über eine Angliederung an Russland abstimmen. Der Westen wirft der russischen Führung vor, mit einem völkerrechtswidrigen Volksentscheid eine Annexion der Krim besiegeln zu wollen."

      Clever gemacht, da läuft das Referendum dann wenigstens friedlich ab.

      "Politische Schritte gegen das militärische Vorgehen Russlands auf der
      Krim sind bislang gescheitert: Sanktionsdrohungen westlicher Staaten
      waren ebenso erfolglos wie der Versuch, Moskau
      mit einer Uno-Resolution zu stoppen. Der Sicherheitsrat stimmte am
      Samstag nicht für eine solche Resolution, weil Russland sein Veto-Recht
      in dem Gremium genutzt hat.
      Der von den USA
      eingebrachte Entwurf sollte die internationale Gemeinschaft dazu
      auffordern, das Ergebnis des Referendums am Sonntag nicht anzuerkennen,
      hieß es aus westlichen Diplomatenkreisen.
      "

      Recht so, was dem einen Recht ist, ist dem anderen billig.
      Fuck USA.

      spiegel.de/politik/ausland/kri…der-ukraine-a-958880.html

      "STANDARD: Herr Hilberg, weiß man heute so gut wie alles über den Holocaust? Hilberg: So gut wie 20 Prozent."
      Hat Putin Alle verarscht? hesikamiscellaneous.wordpress.…utins-genialer-schachzug/

      Früher gehörte ein Teil der Aktien der Energiegesellschaften
      ausländischen Investoren (den Amerikanern und den Europäern) – das
      bedeutet, dass fast die Hälfte der Einkünfte aus der Öl- und
      Gasindustrie nicht in die Staatskasse Russlands, sondern auf die Konten
      “der Finanzhaie” Europas ging. Im Zusammenhang mit der Situation auf der
      Krim fing der Rubel an, stark zu fallen, aber die Zentralbank machte
      nichts, um den Rubelkurs zu unterstützen. Es tauchten sogar Gerüchte
      auf, dass Russland einfach keinen Währungsvorrat für die
      Aufrechterhaltung des Rubelkurses hat.

      Diese Gerüchte und die Erklärungen Putins, dass er bereit ist, die
      russischsprachige Bevölkerung der Ukraine schützen, haben zum großen
      Fall der Preise für die Aktien der Energiegesellschaften Russlands
      geführt, und die “Finanzhaie” fingen an, die Aktien für den Verkauf
      anzubieten, bevor die sich ganz entwertet haben. Putin wartete die ganze
      Woche und lächelte nur auf Presskonferenzen, als der Preis aber in den
      Keller fiel, gab er Anweisung, diese Aktien schnell und gleichzeitig bei
      allen Europäern und Amerikanern aufzukaufen.

      Bis diese “die Finanzhaie” kapierten, dass sie um den Finger
      gewickelt worden waren, war es schon zu spät: die Aktien waren in
      Russlands Händen. Nicht bloß, dass Russland in diesen Tagen über 20 Mrd.
      Dollar verdient hat, es hat auch die Aktien seiner Unternehmen nach
      Russland zurückgeholt. Jetzt wird das Einkommen aus Erdöl und Gas nicht
      ins Ausland abfließen, sondern wird in Russland bleiben, der Rubel
      erhebt sich von sich aus und für seine Unterstützung muss man keine
      Goldwährungsreserven Russlands verbrauchen, und die “Finanzhaie” Europas
      blieben „Neese“ und wurden um den Finger gewickelt. Ihre Aktien, die
      Milliarden Dollar bringen, wurden innerhalb von wenigen Minuten für ein
      paar Cent aufgekauft und haben sie ohne Einkünfte aus dem Erdöl und Gas
      gelassen. Eine solche glänzende Operation hat die Geschichte des
      Fondsmarktes noch nicht gesehen.


      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Hat Putin Alle verarscht? hesikamiscellaneous.wordpress.…utins-genialer-schachzug/

      Früher gehörte ein Teil der Aktien der Energiegesellschaften
      ausländischen Investoren (den Amerikanern und den Europäern) – das
      bedeutet, dass fast die Hälfte der Einkünfte aus der Öl- und
      Gasindustrie nicht in die Staatskasse Russlands, sondern auf die Konten
      “der Finanzhaie” Europas ging. Im Zusammenhang mit der Situation auf der
      Krim fing der Rubel an, stark zu fallen, aber die Zentralbank machte
      nichts, um den Rubelkurs zu unterstützen. Es tauchten sogar Gerüchte
      auf, dass Russland einfach keinen Währungsvorrat für die
      Aufrechterhaltung des Rubelkurses hat.

      Diese Gerüchte und die Erklärungen Putins, dass er bereit ist, die
      russischsprachige Bevölkerung der Ukraine schützen, haben zum großen
      Fall der Preise für die Aktien der Energiegesellschaften Russlands
      geführt, und die “Finanzhaie” fingen an, die Aktien für den Verkauf
      anzubieten, bevor die sich ganz entwertet haben. Putin wartete die ganze
      Woche und lächelte nur auf Presskonferenzen, als der Preis aber in den
      Keller fiel, gab er Anweisung, diese Aktien schnell und gleichzeitig bei
      allen Europäern und Amerikanern aufzukaufen.

      Bis diese “die Finanzhaie” kapierten, dass sie um den Finger
      gewickelt worden waren, war es schon zu spät: die Aktien waren in
      Russlands Händen. Nicht bloß, dass Russland in diesen Tagen über 20 Mrd.
      Dollar verdient hat, es hat auch die Aktien seiner Unternehmen nach
      Russland zurückgeholt. Jetzt wird das Einkommen aus Erdöl und Gas nicht
      ins Ausland abfließen, sondern wird in Russland bleiben, der Rubel
      erhebt sich von sich aus und für seine Unterstützung muss man keine
      Goldwährungsreserven Russlands verbrauchen, und die “Finanzhaie” Europas
      blieben „Neese“ und wurden um den Finger gewickelt. Ihre Aktien, die
      Milliarden Dollar bringen, wurden innerhalb von wenigen Minuten für ein
      paar Cent aufgekauft und haben sie ohne Einkünfte aus dem Erdöl und Gas
      gelassen. Eine solche glänzende Operation hat die Geschichte des
      Fondsmarktes noch nicht gesehen.


      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"