Gesundheitsstrang.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Dscheipi schrieb:


      ich bräucht schon mehr schlaf, aber, da ich derzeit im krankenstand bin wegen der aussenbandgeschichte kann ich mich später nochmal ablegen, dann schlaf ich halt auf 2 portionen. 8 stunden bräucht ich, unter 7 bin ich hantig, über 8 fällt der blutdruck noch weiter runter...

      also, bei kräften bleiben :)

      BK ist auch schon (oder noch) wach. :)

      Blutdruck: niederig ist absolut ungefährlich. Man kann dann zwar ohnmächtig werden, aber schädlich für den Organismus ist sehr niedriger Blutdruck nicht. Dauerhaft hoher Blutdruck schädigt das Herz/Kreislaufsystem. Viele Herzinfarkte finden in den Morgenstunden statt, weil der Blutdruck dann bei vielen am höchsten ist. Das schlimme an erhöhtem Blutdruck: man fühlt sich absolut wohl dabei. Manche laufen jahrelang mit 160/100 oder mehr rum, bis die Pumpe schlapp macht.

      Berliner Kindl schrieb:


      Ich stehe der "alternativen" Medizin aufgeschlossen ... gegenüber.

      Was eigentlich gut ist. Denn wenn du ganz fest daran glaubst, dass das, was der Voodoo-Hexer oder Wunderheiler tut, dir auch helfen wird, dann hast du tatsächlich erhöhte Heilungschancen. Du heilst dich dann im Prinzip zwar selbst, aber egal.

      Und ebenso ist es, wenn du eine Heilmethode der Schulmedizin ablehnst. Unter Umständen machst du sie damit bei dir weniger wirksam.

      pittbull schrieb:

      Dscheipi schrieb:


      ich bräucht schon mehr schlaf, aber, da ich derzeit im krankenstand bin wegen der aussenbandgeschichte kann ich mich später nochmal ablegen, dann schlaf ich halt auf 2 portionen. 8 stunden bräucht ich, unter 7 bin ich hantig, über 8 fällt der blutdruck noch weiter runter...

      also, bei kräften bleiben :)

      BK ist auch schon (oder noch) wach. :)

      Blutdruck: niederig ist absolut ungefährlich. Man kann dann zwar ohnmächtig werden, aber schädlich für den Organismus ist sehr niedriger Blutdruck nicht. Dauerhaft hoher Blutdruck schädigt das Herz/Kreislaufsystem. Viele Herzinfarkte finden in den Morgenstunden statt, weil der Blutdruck dann bei vielen am höchsten ist. Das schlimme an erhöhtem Blutdruck: man fühlt sich absolut wohl dabei. Manche laufen jahrelang mit 160/100 oder mehr rum, bis die Pumpe schlapp macht.



      ja, bk ist eine zuckerschnecke - der passt auf, dass du mich argumentativ nicht einmachst :)

      natürlich ist das gesund, aber lästig...ich hab tage, wenn ich mich sehr flott bücke und so, wird mir gleich schwarz vor augen. ich hatte mal eine kurze weile blutdruck knapp 160 zu 90 (wenn der untere sehr hoch ist, ist es doppelt scheisse...der unterschied zwischen den werten gibt aufschluss drüber, wie gut die pumpleistung ist - 1 x ansaugen, 1 x raus damit sozusagen).

      nur hochdruck so um die 150, wenn sonst nix vorliegt, ist ziemlich bedenkenlos, sind die gefäße brüchig, mords ablagerungen vorhanden, dann schauts freilich anders aus.

      das arbeitstier kriegt den herzinfarkt am wochenende...wie der mensch eben gebaut ist, im stress durchhalten und dann hauts einen zusammen.

      was häufig übersehen wird, dass bluthochdruck eine art kompensation ist in bezug darauf, dass bei plaque natürlich weniger blut durch geht und der körper deshalb auf hochdruck schaltet. die quacksalber nennen das essentiellen hochdruck, heisst, sie haben keine ahnung, wo es herkommt.

      gut, dass ich voll bescheid weiss :)
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      pittbull schrieb:

      Berliner Kindl schrieb:


      Ich stehe der "alternativen" Medizin aufgeschlossen ... gegenüber.

      Was eigentlich gut ist. Denn wenn du ganz fest daran glaubst, dass das, was der Voodoo-Hexer oder Wunderheiler tut, dir auch helfen wird, dann hast du tatsächlich erhöhte Heilungschancen. Du heilst dich dann im Prinzip zwar selbst, aber egal.

      Und ebenso ist es, wenn du eine Heilmethode der Schulmedizin ablehnst. Unter Umständen machst du sie damit bei dir weniger wirksam.





      das kannst dir verrreiben - homöopathie hilft auch bei tieren, die wissen gar nix davon...man mischt denen globuli oder tropfen in das futter und schon gehts aufwärts. meine schwägern hatte mal einen größenwahnsinnigen kater - der hieß ufo und lief mit begeisterung mit wütendem katzenbuckel und karacho auf lastwägen zu, der irre - da hat ihr eine bäuerin eine adresse von einer tierhomöopathin gegeben, die ihr mit kühen mal sehr gut geholfen hätte.

      kurze rede, langer sinn, ufo bekam eine art globuli, irgendwas metalliges...mir fällts nicht ein, nach 2 wochen war der größenwahn vorbei. den hättest sehen wollen, war am land, feldstraße ums haus, voll in der pampa...der milchwagen, die mopeds, alle haben gebremst wegen dem kater wie die irren, grad gestaubt hats...da wars oft knapp.

      ufo...die irrste katze, die ich je gesehen hab...war noch zu dm-zeiten, diagnose, behandlung, globuli um die 50 dm.

      jetzt weiss ichs wieder, platin wars, hohe potenz.
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Dscheipi schrieb:


      was häufig übersehen wird, dass bluthochdruck eine art kompensation ist in bezug darauf, dass bei plaque natürlich weniger blut durch geht und der körper deshalb auf hochdruck schaltet. die quacksalber nennen das essentiellen hochdruck, heisst, sie haben keine ahnung, wo es herkommt.

      Lustig ist auch, dass Hochdruckpatienten irgendwelche bunten Pillen verschrieben bekommen, die wenig bis nichts bringen. Das einzige, das den Blutdruck schnell senkt ist Nitroglycerin. Kein Witz. Rettungssanitäter haben Nitro-Spray dabei, das sie Infarktpatienten unter die Zunge sprühen. Weiterhin wird das Zeug als Infusion verabreicht.

      Btw, Bluthochdruck kann verschiedene Ursachen haben, wie Rauchen und Nierenschäden. Und es ist sogar vererblich.

      Dscheipi schrieb:



      das kannst dir verrreiben - homöopathie hilft auch bei tieren, die wissen gar nix davon...man mischt denen globuli oder tropfen in das futter und schon gehts aufwärts.

      Ist der gleiche Effekt. Dem einen Tier hifts, dem anderen nicht. Vermutlich wird das Tier mehr durch die Zuwendung des Herrchens/Frauchens geheilt. Es spürt, dass man es liebt und ihm helfen will. Das gibt ihm Kraft und einen starken Überlebenswillen.

      pittbull schrieb:

      Dscheipi schrieb:


      was häufig übersehen wird, dass bluthochdruck eine art kompensation ist in bezug darauf, dass bei plaque natürlich weniger blut durch geht und der körper deshalb auf hochdruck schaltet. die quacksalber nennen das essentiellen hochdruck, heisst, sie haben keine ahnung, wo es herkommt.

      Lustig ist auch, dass Hochdruckpatienten irgendwelche bunten Pillen verschrieben bekommen, die wenig bis nichts bringen. Das einzige, das den Blutdruck schnell senkt ist Nitroglycerin. Kein Witz. Rettungssanitäter haben Nitro-Spray dabei, das sie Infarktpatienten unter die Zunge sprühen. Weiterhin wird das Zeug als Infusion verabreicht.

      Btw, Bluthochdruck kann verschiedene Ursachen haben, wie Rauchen und Nierenschäden. Und es ist sogar vererblich.




      nitrolingual ist das mittel bei angina pectoris...als dauermedikamentierung ist das nix...es sprengt auf, wie der name sagt.

      als ich mich damals aufgeregt hab und in der arztpraxis über 160 hatte, da hat er mir auch so ein spray gegeben, das weitet sofort die gefäße, heisst, es ist eine reine symptomkosmetik,sonst nix.

      DAS mittel zur blutdruckauspendelung ist strophantin, das gute alte mittel, dass heute kaum noch zu kriegen ist, ich hab andernorts hier gestern drüber geschrieben.

      klar, die anlage kann vererbt sein und bei entsprechend chronischen sachen müssen natürlich die nieren abgeklopft werden. sollte sowieso routinemäßig bei patienten gemacht werden, spätestens ab 40.

      ja, das mit der diagnose hypertonie ist so eine sache..der patient ist beim doktor vielleicht etwas aufgeregt oder hat sich übers lange warten geärgert, es wird gemessen, er ist hoch, dann gibts gleich einen acehemmer...dreckszeug ist das.

      nitro wird als infusion verabreichts? das denk ich nicht...was man üblicherweise bei einem herzinfarkt reingehaun hat war ildamen, buscopan, valium10, celestan...bei herzstillstand in die kammer, in der der rohrbruch stattgefunden hat...bei der falschen bringts nix...hinterwand gilt als härter als vorderwand (können nicht mehr viele allgemeinärzte) akrinor, das weckt tote auf, muss aber direkt in die kammer..sind ganz lange nadeln und ist nicht leicht, genau dorthin zu treffen...auch bei frauen mit größerer oberweite. ist praktisch die chemische wirkung von einem e-schock, also defilidebrilifilibrator oder so ähnlich :)

      was das herz wirklich schädigt ist herzeleid, kummer...was einem das herz laufend schwer macht oder einschnürt...
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      pittbull schrieb:

      Dscheipi schrieb:



      das kannst dir verrreiben - homöopathie hilft auch bei tieren, die wissen gar nix davon...man mischt denen globuli oder tropfen in das futter und schon gehts aufwärts.

      Ist der gleiche Effekt. Dem einen Tier hifts, dem anderen nicht. Vermutlich wird das Tier mehr durch die Zuwendung des Herrchens/Frauchens geheilt. Es spürt, dass man es liebt und ihm helfen will. Das gibt ihm Kraft und einen starken Überlebenswillen.




      schmarrn, wenn das vieh nix weiss davon...der kater, der besagte hat sich selbst als völlig normal empfunden, der hatte keinen leidensdruck, keine schmerzen...nix.

      du bist einfach ein sturer holzkopf...
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      pittbull schrieb:

      BK ist auch schon (oder noch) wach.

      Blutdruck: niederig ist absolut ungefährlich. Man kann dann zwar ohnmächtig werden, aber schädlich für den Organismus ist sehr niedriger Blutdruck nicht.


      Hab von Natur aus auch 'nen sehr niedrigen Blutdruck. Gefährlich ist der dann doch mal geworden, als ich zusammen damit und unter dem Einfluss eines bestimmten Wirkstoffs plötzlich ohnmächtig wurde, als ich dabei war, Treppen herunterzulaufen. Naja, Glück gehabt und mit einer heftig blutenden Platzwunde und in der Fötushaltung - unten angekommen - wieder zu mir gekommen. Seitdem bin ich unter diesem gewissen Einfluss in Zusammenhang mit meinem niedrigen Blutdruck nicht mehr so schnell auf eine Treppe zugegangen.

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      Berliner Kindl schrieb:

      pittbull schrieb:

      Was eigentlich gut ist. Denn wenn du ganz fest daran glaubst, dass das, was der Voodoo-Hexer oder Wunderheiler tut, dir auch helfen wird, dann hast du tatsächlich erhöhte Heilungschancen. Du heilst dich dann im Prinzip zwar selbst, aber egal.

      Und ebenso ist es, wenn du eine Heilmethode der Schulmedizin ablehnst. Unter Umständen machst du sie damit bei dir weniger wirksam.


      Hab von Natur aus auch 'nen sehr niedrigen Blutdruck. Gefährlich ist der dann doch mal geworden, als ich zusammen unter dem Einfluss eines bestimmten Wirkstoffs plötzlich ohnmächtig wurde, als ich dabei war, Treppen herunterzulaufen. Naja, Glück gehabt und mit einer heftig blutenden Platzwunde und in der Fötushaltung wieder zu mir gekommen. Seitdem bin ich unter diesem gewissen Einfluss in Zusammenhang mit meinem niedrigen Blutdruck nicht mehr so schnell auf eine Treppe zugegangen.




      thc wird relativ unmittelbar blutdrucksenkend, auf alle fälle ein gesünderer senker als die üblichen pillen, wenn mans braucht.

      wenns wieder einmal ist, eine zitrone oder orange griffbereit haben...einmal reinbeißen reicht, wirkt ganz schnell als antagonist zu thc. ich würd halt den genuss von sowas auf die tageszeit legen, in der man dann gemächlich sitzt oder liegt...treppenhäuser und sowas können da ungünstig sein.

      ach, was die jungen leut alles so machen.. :)
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Dscheipi schrieb:


      nitrolingual ist das mittel bei angina pectoris...als dauermedikamentierung ist das nix...es sprengt auf, wie der name sagt.

      Mein Vater hatte mit 74 einen Herzinfarkt. Dem haben sie im Krankenhaus auch nach der OP noch tagelang Nitro in die Adern getropft. Übrigens ist er auch so ein Opfer des Kapitalismus. Sein Betrieb hatte einge 100 Mitarbeiter. Geldgier, viel Arbeit, Stress bis ins hohe Alter und dann fällt mit einem Mal der Hammer. Er hat überlebt und er hat auch so viel Schotter, dass sogar seine vielen Erben Schwierigkeiten haben werden, die Kohle auszugeben. Aber er kann sein altes Leben so nicht mehr weiterführen und das bedrückt ihn doch sehr. Zum Glück bin ich ganz anders, viel chilliger und so.

      pittbull schrieb:

      Dscheipi schrieb:


      nitrolingual ist das mittel bei angina pectoris...als dauermedikamentierung ist das nix...es sprengt auf, wie der name sagt.

      Mein Vater hatte mit 74 einen Herzinfarkt. Dem haben sie im Krankenhaus auch nach der OP noch tagelang Nitro in die Adern getropft. Übrigens ist er auch so ein Opfer des Kapitalismus. Sein Betrieb hatte einge 100 Mitarbeiter. Geldgier, viel Arbeit, Stress bis ins hohe Alter und dann fällt mit einem Mal der Hammer. Er hat überlebt und er hat auch so viel Schotter, dass sogar seine vielen Erben Schwierigkeiten haben werden, die Kohle auszugeben. Aber er kann sein altes Leben so nicht mehr weiterführen und das bedrückt ihn doch sehr. Zum Glück bin ich ganz anders, viel chilliger und so.





      das wird wohl eher was für herzstützung und zur blutverdünnung gewesen sein...bei tagelang nitro am stück da würds ja die gefäße auseinander sprengen.

      die op war dann am herzen? stents eingebaut oder was? bei so einem gedanken wirds mir anders..puh... dem vater meiner schwägerin habens 2 eingebaut, der hatte keinen infarkt, aber halt verengungen...der rennt rum wie ein 30 jähriger, ist über 70, skifahren, schwimmen, junge freundin, unglaublich...

      weil du schreibst - opfer des kapitalismus...das ist wohl so. egal ob chef oder getrieben in einer firma...bei dem einen gehts aufs herz, die anderen kriegen depressionen, angstzustände zum hinwerfen...ich hab einmal bei einer frau so eine richtige angst-/panikattacke miterlebt...ich dachte mir, die stirbt, ohne witz...hernach sagte sie, das hätte sie schon jahrelang, sie hätte leider kein valium dabei, daheim wär das natürlich vorrätig...


      meine mutter hat mitte der 80er als 50jährige innerhalb von 6 monaten 2 hinterwandinfarkte überlebt...beim härtesten war ich dabei, dann kam der arzt und da sah ich das, wie das geht, wenn das mit der langen nadel in die herzkammer geht, sie machte bald drauf die augen wieder auf und sagte "herr doktor, jetzt wärs mir beinahe schwindelig gewesen", sie hatte einen blutdruckwert von oben 220, unten 130 ca...wahnsinn... sie war nicht transportfähig (war in den 80ern) und so saß ich die ganze nacht am bett bei ihr, die manschette um den arm, alle 5 minuten gemessen und eine flasche raki bereit...bei herzstillstand, wenn sonst nix da ist, kann man schnaps reinschütten. sie war nach 3 tagen wieder auf den beinen und hatte einen konstenten wert oben von 150...das war für sie nieder, klar.

      ich bin nach wie vor der meinung, dass sie länger gelebt hätte, wenn man das herz gleich drauf genauer angeschaut hätte. bei ihr münzte man das auf ein geschädigtes herz, zurückzuführen auf eine erkrankung als kind - sie ist dann viel später völlig ohne was gestorben, schlafapnoe..mit 65, 10 jahre später, in denen sie nie mehr hochdruck hatte und auch sonst sehr gesund war. speziell zugesetzt hat ihr, dass der bub von freunden mit 2 jahren ertrunken ist, dass ist ihr aufs herz gegangen...das herz soll übrigens das einzige organ sein, dass nicht von krebs befallen wird.
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      pittbull schrieb:

      Dscheipi schrieb:


      schmarrn, wenn das vieh nix weiss davon...der kater, der besagte hat sich selbst als völlig normal empfunden, der hatte keinen leidensdruck, keine schmerzen...nix.

      du bist einfach ein sturer holzkopf...


      Und du hältst dich anscheinend für die ultimative Tierpsychologin. :)





      weder anscheinend noch scheinbar :)

      es geht nix über lebenserfahrung, da wirst auch noch dahinter kommen...freilich muss man die geeignete verarbeitsungszelle dafür haben...wenns am rohstoff fehlts, dann ist alles für den verlängerten rücken sotosay :)
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Dscheipi schrieb:


      das wird wohl eher was für herzstützung und zur blutverdünnung gewesen sein...bei tagelang nitro am stück da würds ja die gefäße auseinander sprengen.

      Zur Blutverdünnung gab es ein anderes Medikament. Auch als Infusion. Den Namen habe ich vergessen, aber das war auch ein ganz bekanntes Standardmittel für solche Fälle.

      Dscheipi schrieb:


      die op war dann am herzen? stents eingebaut oder was? bei so einem gedanken wirds mir anders..puh...

      Stents nicht, aber Bypässe wurden gelegt. Ich glaube 4 oder 5 Stück. Er ist übrigens Nichtraucher und lebt relativ gesund, treibt auch Sport (hat Tennis gespielt wie ein 30-jähriger), hat Normalgwicht und achtet auf seine Ernährung. Aber er hat das Älterwerden absolut ignoriert, ja sich sogar regelrecht dagegen gewehrt. Alter + Stress forderten dann schließlich ihren Tribut.

      Dscheipi schrieb:


      weil du schreibst - opfer des kapitalismus...das ist wohl so. egal ob chef oder getrieben in einer firma...bei dem einen gehts aufs herz, die anderen kriegen depressionen, angstzustände zum hinwerfen..

      Wie auch immer. Das System frisst uns schließlich alle, weil wir uns, freiwillig oder nicht, in seine Abhängigkeiten begeben. Auch wenn wir meinen Gewinner zu sein, sind wir letztlich doch nur Opfer und Bausteine eines Molochs, der uns irgendwann alle zerstört, wenn wir nicht rechtzeitig abspringen. :(

      Dscheipi schrieb:

      pittbull schrieb:

      Berliner Kindl schrieb:


      Ich stehe der "alternativen" Medizin aufgeschlossen ... gegenüber.

      Was eigentlich gut ist. Denn wenn du ganz fest daran glaubst, dass das, was der Voodoo-Hexer oder Wunderheiler tut, dir auch helfen wird, dann hast du tatsächlich erhöhte Heilungschancen. Du heilst dich dann im Prinzip zwar selbst, aber egal.

      Und ebenso ist es, wenn du eine Heilmethode der Schulmedizin ablehnst. Unter Umständen machst du sie damit bei dir weniger wirksam.





      das kannst dir verrreiben - homöopathie hilft auch bei tieren, die wissen gar nix davon...man mischt denen globuli oder tropfen in das futter und schon gehts aufwärts. meine schwägern hatte mal einen größenwahnsinnigen kater - der hieß ufo und lief mit begeisterung mit wütendem katzenbuckel und karacho auf lastwägen zu, der irre - da hat ihr eine bäuerin eine adresse von einer tierhomöopathin gegeben, die ihr mit kühen mal sehr gut geholfen hätte.

      kurze rede, langer sinn, ufo bekam eine art globuli, irgendwas metalliges...mir fällts nicht ein, nach 2 wochen war der größenwahn vorbei. den hättest sehen wollen, war am land, feldstraße ums haus, voll in der pampa...der milchwagen, die mopeds, alle haben gebremst wegen dem kater wie die irren, grad gestaubt hats...da wars oft knapp.

      ufo...die irrste katze, die ich je gesehen hab...war noch zu dm-zeiten, diagnose, behandlung, globuli um die 50 dm.

      jetzt weiss ichs wieder, platin wars, hohe potenz.


      Hallo Dscheipi,

      Ich arbeite bereits seit über 10 Jahren mit der klassischen Homöopathie, und habe mir, meiner Familie und meinen Haustieren dadurch einige unnötige und stressige Tier- /Arztbesuche ersparen können . Es ist ein äußerst komplexes Thema, weil das Arzneimittelbild wirklich stimmen muss !!

      Ich halte es bisher so, dass ich im Zweifeslsfall -sollte ich selbst nicht zu 100% sicher sein- meine Tiere selbst vor die Wahl stelle und diese wählen lasse ! Ein Tier weiß instinktiv welches Mittel das richtige ist . Ich gebe die Globuli meisstens ins Trinkwasser . Dem erkrankten Tier nützt es, dem gesunden schadet es nicht.

      Mit Hochpotenzen arbeite ich jedoch nicht, sondern das überlasse ich meiner Tierheilpraktikerin, welche selbstverständlich auch Hausbesuche macht .

      Viele Grüße
      Diana
      Die Nazis sind jetzt wieder da !!
      Sie nennen sich die "Antifa" !!!

      Paul Felz schrieb:

      Ein Freund von mir, dessen Trauzeuge ich auch noch bin, hat in seiner Praxis Akupunktur eingeführt. Erst schaute ich etwas skeptisch, dann berichtete er mir von der Erfolgen mit diesr Methode. Wissenschaftlich nicht belegbar.

      Hier ist es wieder: wer heilt, hat recht.


      Ist `ne Tatsache !! Warum mit `ner Kanone auf Spatzen schießen, wenn es auch anders geht ?
      Die Nazis sind jetzt wieder da !!
      Sie nennen sich die "Antifa" !!!
      Pitiful wieder in Höchstform!

      pittbull schrieb:

      Blobfisch schrieb:

      pittbull schrieb:

      So richtig PA-mäßig, Wow!
      Jetzt schluck aber erstmal deine Globulis und komm wieder runter.

      Ist das Galle-Latein mit doppeltem Plural?
      Zur Belehrung: Globuli ist schon die Mehrzahl von Globulus.

      Sorry, aber in Homöopathensprech kenne ich mich absolut nicht aus.


      Wenn man sich in einer Sache oder Sachlage nicht auskennt, sollte man dazu eigentlich einfach mal die Klappe halten, weil sonst nur Murks dabei rauskommt. Diese Marx-/Murks-Verdrallung scheint symptomatisch in gewissen Kreisen der Dünnbrettbohrer.

      pittbull schrieb:

      Dscheipi schrieb:


      das heisst, auch wenns eng wqerden würde, würdest mich diesbezüglich diskriminieren, und das von einem linken!!!

      Ich halte nichts davon, mich nach irgenwelchen Verhaltensmustern zu richten, die man von mir vielleicht erwartet.


      Bei Dir sind das keine Verhaltensmuster, sondern Fehlverhaltensmuster, ebenfalls symptomatisch.

      pittbull schrieb:

      Blobfisch schrieb:


      Nix "Homöopathensprech", ganz gewöhnliches Latein!

      Das wusste ich nicht. Bis eben dachte ich noch, Globuli sei ein speziell für die Pseudowissenschaft "Homöopathie" geschaffenes Kunstwort.


      Siehe oben: "Keinen Plan, aber die Braak oprieten", wie der Niederrheiner sagt. Wäre die Klassische Homöopathie eine "Pseudowissenschaft", würden wohl kaum 20% der Ärzte sich so intensiv damit beschäftigen, zumal sie dadurch nicht so reich werden wie durch Verabfolgung pharmazeutischer Bomben. Was Samuel Hahnemann seinerzeit entwickelt hat vom Denkansatz her, ist einfach genial. Leider können Minderbemittelte zumeist genialen Ideen in den seltensten Fällen folgen, wie man auch hier wieder deutlich erkennen kann.
      Ein noch größeres Intelligenzabwesenheitspotential weisen diejenigen auf, die bei völliger Ahnungslosigkeit mit Kenntnissen protzen, die nur marginale Kenntnisbereiche einschließen. "Similis similibus" müßte man auch auf die Antifanten anwenden. Dann wäre SEHR fix Schluß mit dem Spuk.

      pittbull schrieb:

      Berliner Kindl schrieb:


      Ich stehe der "alternativen" Medizin aufgeschlossen ... gegenüber.

      Was eigentlich gut ist. Denn wenn du ganz fest daran glaubst, dass das, was der Voodoo-Hexer oder Wunderheiler tut, dir auch helfen wird, dann hast du tatsächlich erhöhte Heilungschancen. Du heilst dich dann im Prinzip zwar selbst, aber egal.
      Und ebenso ist es, wenn du eine Heilmethode der Schulmedizin ablehnst. Unter Umständen machst du sie damit bei dir weniger wirksam.


      Unser Universalgelehrter der Linksdrallerfraktion hat tatsächlich zu allen Themen etwas zu sagen; auch wenn es nur Blödmannsgehilfengequatsche ist.

      Sag Deinen Auftragsgebern zum Schreiben in den Foren, sie sollen Dein Gehalt erhöhen, damit du die vielen Bildungsdefizite den anderen Foren-Schreibern gegenüber abbauen kannst.

      Deine Beiträge sind ein Sammelsurium der Peinlichkeiten und eilen damit von Eigentor zu Eigentor. Da hat der Paul Felz recht.

      Bildungsverweigerer sollte man nicht durch Grüße ermuntern,

      06/29
      "Ein Volk, das keine Waffen tragen will, wird Ketten tragen!" (Ernst Jünger)

      prinz_valium schrieb:

      Hast weit unter 100?


      Letzte Messung liegt schon so einige Jahre zurück, erinnere mich gar nicht mehr ans Ergebnis. Jeder Arzt, der mich aber irgendwann mal darauf untersucht hat, attestierte mir einen sehr niedrigen Blutdruck.

      nasennachbar schrieb:

      Gilt das nur für Pitti und mich? Denn die groben Beleidigungen und Schimpfworttiraden kamen vom rechten Ufer.


      Najaaaaaaaaaaa...

      “Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.” George Orwell, 1984

      prinz_valium schrieb:

      Berliner Kindl schrieb:


      Hab von Natur aus auch 'nen sehr niedrigen Blutdruck.

      Hast weit unter 100?
      Ich hab z.T. weit über 140, bringt der Job.





      blutdruckwerte sind nie statisch...wichtig ist nicht nur der obere, sondern beide...die distanz läßt rückschlüsse auf die pumpleistung des herzens zu.

      da gabs mal entsprechende messungen...beim toreschießen eines profifussballers gehts von jetzt auf gleich über 200 oben und ebenso schnell wieder retour.

      140 oben ist nichts alarmierendes...die leute werden heute in eine hysterie getrieben, damit die ace-hemmer unter die leute kommen.
      man sollte selbst ein gutes blutdruckmessergerät haben, öfters am tag kontrollieren - DAS alleine läßt rückschlüsse zu, eine momentaufnahme in einer arztpraxis sicher nicht.

      grundsätzlich schadet es natürlich nichts, per ultraschall halsvenen usw. anschaun zu lassen, was an ablagerungen da ist und ggfs. gegenmaßnahmen ergreifen...ernährung, bewegung usw.

      nicht in eine hysterie reinsteigern...
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.