Gesundheitsstrang.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Dscheipi schrieb:

      so einfach ist das, man glaubt es kaum.

      Nach derlei Erfahrungen möchte man fast bestimmte andere Ärzte erwügen.

      Ja, die Medizin macht Fortschritte, aber es gibt Ärzte, die einem Hoffnungen rauben, weil sie nicht einmal eine richtige Einstellung zu ihrem Beruf haben. Wenn man dann einem besseren Arzt begegnet, kann es für manches zu spät sein. Aber auch davon gehe ich nicht mehr aus.

      Dscheipi schrieb:

      das ist sehr schlau und dürfte in der folge nicht nur lebensverlängernd sondern auch lebensqualitätshebend wirken.

      hätt ich das alles gemacht, was schulmediziner mir schon alles geraten haben, wär bei mir schon lang der rasen drüber...die meisten sind elendsstümper...

      Im Mittelalter meinte man:

      "Ein junger Doktor, der muss haben
      einen neuen Friedhof zum Begraben."

      Dscheipi schrieb:

      was häufig übersehen wird, dass bluthochdruck eine art kompensation ist in bezug darauf, dass bei plaque natürlich weniger blut durch geht und der körper deshalb auf hochdruck schaltet. die quacksalber nennen das essentiellen hochdruck, heisst, sie haben keine ahnung, wo es herkommt.

      gut, dass ich voll bescheid weiss

      Das wir wohl daher kommen, dass viele Mediziner beim Studium Physik und Chemie gern schwänzen.

      Der Blutdruck wird geregelt. Das bedeutet, dass ein Soll-Istwert-Vergleich stattfindet, aus dem sich eine Stellgröße ergibt. Die Barorezeptoren in den größeren Arterien messen den Istwert. Hat ein Gefäß durch Plaque einen geringeren Querschnitt, ist bei gleichem Durchsatz die Geschwindigkeit höher und nach der Bernoulli-Gleichung der Druck niedriger. Wird nachgeregelt, misst man mit der üblichen nichtinvasiven Messung an anderer Stelle höheren Druck.

      Wichtig: 10 cm Höhenunterschied des Messgerätes bewirken ein um ca. 8 Torr (mm Hg) anderes Messergebnis.

      Dscheipi schrieb:

      ich bin nach wie vor der meinung, dass sie länger gelebt hätte, wenn man das herz gleich drauf genauer angeschaut hätte. bei ihr münzte man das auf ein geschädigtes herz, zurückzuführen auf eine erkrankung als kind - sie ist dann viel später völlig ohne was gestorben, schlafapnoe..mit 65, 10 jahre später, in denen sie nie mehr hochdruck hatte und auch sonst sehr gesund war. speziell zugesetzt hat ihr, dass der bub von freunden mit 2 jahren ertrunken ist, dass ist ihr aufs herz gegangen...das herz soll übrigens das einzige organ sein, dass nicht von krebs befallen wird.

      Darauf werde ich mir gleich einen starken Tee machen, denn das enthaltene Theophyllin kann (ähnlich wie Koffein) Schlafapnoe entgegenwirken. Ich bin wieder einmal froh, die vergangene Nacht überlebt zu haben. Mit dem Herz hatte ich nie Probleme, obwohl das laut ärztlicher Prognose vor 29 Jahren seit 19 Jahren geschädigt sein sollte.

      Ich hatte mal einen Chef, dem ein Arzt 3 Jahre früher profezeit hatte, er hätte nur mehr 6 Monate zu leben, wenn er nicht zu rauchen aufhörte. Na gut, so ganz frisch wirkte er äußerlich nicht, aber...

      Blobfisch schrieb:

      Meinst du das ehemalige Rattengift Marcoumar?


      Hat meine Mutter seit 5 Jahren genommen.
      Jetzt musste sie ins KH und sie erhielt 2 Bluttransfusionen.
      Marcoumar wird nun durch ein anderes Präparat ersetzt.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      pittbull schrieb:

      Blobfisch schrieb:


      Meinst du das ehemalige Rattengift Marcoumar?

      Nee, das war es nicht. Aber davon habe ich auch schon gehört.
      Rattengift und Sprengstoff. Irgendwie witzig, was in der Medizin für Stoffe zur Anwendung kommen, die ursprünglich eine ganz andere Funktion hatten. :)


      ich schätz mal, etwas in der richtung isoket, ildamen, also herzstützung mit sedierender wirkung.

      weder nitro noch blutverdünnung dürfen stundenlang per infusion eingegeben werden...wenn ein patient am tropf hängt, dann geben die, solche substanzen

      zusätzlich

      das in das zeug einfach mit rein.


      leute, merkt euch den namen strophantin und findet einen entsprechenden arzt, der das verschreibt...dann kann vieles besser werden.
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Blobfisch schrieb:

      pittbull schrieb:

      Nee, das war es nicht. Aber davon habe ich auch schon gehört.
      Rattengift und Sprengstoff. Irgendwie witzig, was in der Medizin für Stoffe zur Anwendung kommen, die ursprünglich eine ganz andere Funktion hatten.

      Ich schluck das Zeug seit fast 3 Jahren. Wenn nicht, können sich die Ärzte abputzen, sollte ich einen Herzinfarkt haben.


      blöde frage, warum denn nicht ass?
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      pittbull schrieb:

      Blobfisch schrieb:


      Meinst du das ehemalige Rattengift Marcoumar?

      Nee, das war es nicht. Aber davon habe ich auch schon gehört.
      Rattengift und Sprengstoff. Irgendwie witzig, was in der Medizin für Stoffe zur Anwendung kommen, die ursprünglich eine ganz andere Funktion hatten. :)



      der einzig wichtige punkt ist - die dosis macht das gift...

      es gibt ein sehr teurer, spezielles mineralwasser für herzinsuffiziente leute, das enthält spuren von arsen.

      es ist immer die dosis, die das gift macht, nicht die substanz an sich.
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Blobfisch schrieb:

      Dscheipi schrieb:

      das ist sehr schlau und dürfte in der folge nicht nur lebensverlängernd sondern auch lebensqualitätshebend wirken.

      hätt ich das alles gemacht, was schulmediziner mir schon alles geraten haben, wär bei mir schon lang der rasen drüber...die meisten sind elendsstümper...

      Im Mittelalter meinte man:

      "Ein junger Doktor, der muss haben
      einen neuen Friedhof zum Begraben."




      brauch ich fachpersonal, dann nehm ich NUR leute über 50, vom handwerker bis zum zahnarzt...ich frag das auch direkt am telefon bzw. diesen hotlines, wenn ich anrufe oder entsprechende anschreiben beginne ich immer mit dem satz "legen sie dieses, mein schreiben bitte einem ihrer mitarbeiter über 50 vor, es erhöht die chancen auf erfolg erheblich".

      langjährige erfahrungen haben nur dann einen sinn, wenn sie umgesetzt werden. auch hier bin ich sehr direkt, deutlich und kompromißlos.
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Blobfisch schrieb:

      Dscheipi schrieb:

      blöde frage, warum denn nicht ass?

      Das müsstest du meine Quackis fragen. ASS ist, glaube ich, für schwächere Fälle. Dabei handelt es sich um Acetylsalicylsäuere (Aspirin) in niedriger Dosis. Eine Kopfwehtablette für Erwachsene hat 500 mg ASS, für KInder oder Blutverdünnung verwendet man 100 mg.




      ja ja, ich weiss schon, was das für ein zeug ist - was heisst, zu schwach für dich? dann wärs halt statt 100 mg eine höhere dosis...ich kenns nur als schmerztablette, wenn mir die birne mal brummt, dann 125 mg.

      du solltest einen quacksalber fragen - du hast doch internet, schau dich mal durch, gibt foren, sonstwas, wo leute sich auch diesbezüglich austauschen.
      Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz



      meine beiträge sind ausschließl. mein geistiges eigentum.
      fehlinterpretationen meiner aussagen gehen ausschl. zu lasten des lesers.

      Dscheipi schrieb:

      der einzig wichtige punkt ist - die dosis macht das gift...

      es gibt ein sehr teurer, spezielles mineralwasser für herzinsuffiziente leute, das enthält spuren von arsen.

      es ist immer die dosis, die das gift macht, nicht die substanz an sich.

      ​Das gilt für Elemente wie Arsen oder Selen oder Kupfer oder Chrom, oder Bor, die wir als Spurenelemente brauchen, die aber in höherer Dosis giftig sind. Andere wie Beryllium, Blei oder Quecksilber sind in jeder Dosis giftig, und wenn sie sich noch anlagern wie die beiden letzteren, ist jede Aufnahme ungünstig.

      Dscheipi schrieb:

      ja ja, ich weiss schon, was das für ein zeug ist - was heisst, zu schwach für dich? dann wärens halt statt 100 mg eine höhere dosis...ich kenns nur als schmerztablette, wenn mir die birne mal brummt, dann 125 mg.

      du solltest einen quacksalber fragen - du hast doch internet, schau dich mal durch, gibt foren, sonstwas, wo leute sich auch diesbezüglich austauschen.

      Schon gut, ich war lange inkonsequent. Du bist ein bisschen mitschuldig, dass ich mich gebessert habe.

      Aspirin hilft mir gegen Schmerzen nicht. Aber ich kannn es dir empfehlen, wenn du kein Hühneraugenpflaster hast. Eine Tablette aufs Pflaser, anfeuchten - wenn du hast mit Glycerin, sonst mit Wasser - und zerdrücken und dann aufs Hühnerauge kleben.

      Mir hilft Novalgin, das hierzulande streng rezeptpflichtig aber in Brasilien frei erhältlich ist. Für manche Menschen soll es gefährlich sein. Was ich seit Jahren möchte, ist Ephedra als Pflanze, nicht den Extrakt Ephedrin. In Indien und China verwendet man Meerträubel seit Jahrtausenden, hier gab es früher rezeptfreie Hustensäfte, die Ephedrin enthielten, aber seit April 2007 ist es in Österreich strengst rezeptpflichtig, weil es als Drogengrundstoff eingestuft wurde. Man kann es in Metamphetamin umwandeln. 2008 erhielt ich den Tipp von einem palästinensischen Kräuterkundigen, da war es zu spät. Apotheken haben es lagernd, denn TCM-Ärzte verschreiben es. Normalquackis trauen sich nicht.

      Dscheipi schrieb:

      brauch ich fachpersonal, dann nehm ich NUR leute über 50, vom handwerker bis zum zahnarzt...ich frag das auch direkt am telefon bzw. diesen hotlines, wenn ich anrufe oder entsprechende anschreiben beginne ich immer mit dem satz "legen sie dieses, mein schreiben bitte einem ihrer mitarbeiter über 50 vor, es erhöht die chancen auf erfolg erheblich".

      langjährige erfahrungen haben nur dann einen sinn, wenn sie umgesetzt werden. auch hier bin ich sehr direkt, deutlich und kompromißlos.

      Zum Fachpersonal:

      youtube.com/watch?v=o8-mk2EXlI4