Gesundheitsstrang.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Eine WAHRHEIT ist, das unsere Urahnen die WEDRUS ( Kelten ), mit den Tieren in Freundschaft lebten, also alle Vegetarier waren!

      Die Wedrus sind ein völlig anderer Stamm als die asiatischen "Russen", Khasaren usw.





      ..sehen fast nix, wahrnehmen fast nix, fühlen fast nix...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Ist sicher bekannt - aber vielleicht nicht bezüglich der Einzelheiten..

      dieblauehand.info/chemotherapi…hn-assistentin-packt-aus/

      Ein “Block” Chemotherapie kostet etwa 40.000 Euro. Alleine hier muss man sich schon fragen, wieso fast ausnahmslos alle Chemotherapeutika so unverhältnismäßig teuer sind, wo z.B. Schmerzmittel oder Schilddrüsenhormone unter 10 Euro kosten. Patienten müssen – wenn sie es denn überleben – zehn Blöcke durchleiden. Es gibt in Deutschland 400.000 Krebspatienten jährlich. Das sind 16 Milliarden Euro pro Jahr für die Pharmaindustrie – nur für Chemotherapie!

      Das zahlt der Krankenversicherte. Oder sollen wir besser sagen, das dahinsiechende Opfer?

      Der seit Kriegsende jährlich wachsende Umsatz der Medizinindustrie betrug im Jahr 2002 rund 320 Milliarden Euro – ca. 12,5% des deutschen Bruttosozialproduktes!

      Einzig und allein deswegen haben sich die Ausgaben für das “Gesundheitswesen” in der BRD seit 1950 mehr als verhundertfacht. Dies steht im ungekehrten Verhältnis zum katastrophalen Gesundheitszustand der Bevölkerung.

      Absoluter Wahnsinn!

      Nur gut, daß sich in den sozialen Netzwerken die Menschen selbst organisieren auch was die Medizin betrifft...

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Swan wrote:

      Ist sicher bekannt - aber vielleicht nicht bezüglich der Einzelheiten..

      dieblauehand.info/chemotherapi…hn-assistentin-packt-aus/

      Ein “Block” Chemotherapie kostet etwa 40.000 Euro. Alleine hier muss man sich schon fragen, wieso fast ausnahmslos alle Chemotherapeutika so unverhältnismäßig teuer sind, wo z.B. Schmerzmittel oder Schilddrüsenhormone unter 10 Euro kosten. Patienten müssen – wenn sie es denn überleben – zehn Blöcke durchleiden. Es gibt in Deutschland 400.000 Krebspatienten jährlich. Das sind 16 Milliarden Euro pro Jahr für die Pharmaindustrie – nur für Chemotherapie!

      Das zahlt der Krankenversicherte. Oder sollen wir besser sagen, das dahinsiechende Opfer?

      Der seit Kriegsende jährlich wachsende Umsatz der Medizinindustrie betrug im Jahr 2002 rund 320 Milliarden Euro – ca. 12,5% des deutschen Bruttosozialproduktes!

      Einzig und allein deswegen haben sich die Ausgaben für das “Gesundheitswesen” in der BRD seit 1950 mehr als verhundertfacht. Dies steht im ungekehrten Verhältnis zum katastrophalen Gesundheitszustand der Bevölkerung.

      Absoluter Wahnsinn!

      Nur gut, daß sich in den sozialen Netzwerken die Menschen selbst organisieren auch was die Medizin betrifft...
      Ist ja alles schön und gut, aber wie befreie ich mich jetzt von meinem Krebs? :D
      Mit welchem Recht verlangt der Lügner, ich solle seine Lügen widerlegen? Bin ich sein Hund? Nein, ich sage die Wahrheit. Soll er doch meine Wahrheit widerlegen! Das kann er nämlich nicht.

      Seit 1. Januar 2019 habe der Pharmakonzern Roche einen neuen Leiter des Berliner Büros. Thomas Hugendubel, so sein Name, sei zuvor Büroleiter beim CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Hennrich gewesen.
      Der wirklich interessante Aspekt bei dieser Personalie fehlte in der Meldung allerdings: Hennrich ist bei der CDU für den Bereich Arzneimittel zuständig. Für den Cheflobbyisten eines Pharmaunternehmens ist das äußerst praktisch – ein Anruf bei seinem Ex-Chef, und er ist mit dem Arzneimittelexperten der Regierungsfraktion verbunden. Einen besseren Zugang zu einem politischen Entscheider kann es nicht geben.
      Unter dem öffentlichen Radar
      Seitenwechsel wie der von Hennrichs Büroleiter zu einem Pharmakonzern laufen in aller Regel unter dem öffentlichen Radar ab. Dies ist einerseits nachvollziehbar, andererseits aber höchst erstaunlich. Nachvollziehbar deshalb, weil die Namen von Abgeordneten-Mitarbeitern oder Fraktionsreferenten kaum jemandem geläufig sind, was das geringe Interesse erklärt. Erstaunlich ist die mangelnde Wahrnehmung, weil große Konzerne und Lobbyverbände sich auf diese Weise einen direkten Zugang zu politischen Entscheidungsträgern einkaufen. Und das hat offenbar Methode.
      In den vergangenen Jahren hat die Pharmalobby in mehreren Fällen Büroleiter oder Fachreferenten aus dem Bundestag unter Vertrag genommen:
      Im Oktober 2016 verlor der CDU-Gesundheitsexperte Michael Hennrich schon einmal einen engen Mitarbeiter an die Pharmaindustrie. Sein langjähriger wissenschaftlicher Referent für Arzneimittelpolitik, Sebastian Schütze, wechselte als „Leiter Gesundheitspolitik“ zum Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI). Das Fachportal Apotheke Adhoc bemerkte damals, Schütze habe jahrelang Einsicht und Einblick in interne Meinungsbildungsprozesse im Regierungsapparat und in die dazugehörigen Unterlagen gehabt, denn sein Chef wirkte an einer für die Pharmahersteller entscheidenden Stelle in der Gesetzgebung mit.
      Im selben Jahr verpflichtete der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (u.a. Merck, Bayer) mit Ulf Birke einen neuen Referenten für den Bereich „Gesundheit und Versorgung“. Birke war zuvor Referent des für Gesundheit zuständigen CDU/CSU-Fraktionsvize Georg Nüßlein.
      Für den Bereich „Gesundheitssysteme“ ist beim Verband der forschenden Pharma-Unternehmen seit 2018 Christoph Diehn zuständig. Diehn leitete vorher das Bundestagsbüro des CDU-Abgeordneten Dietrich Monstadt, Mitglied im Gesundheitsausschuss und Berichterstatter für die Themen Medizinprodukte, Diabetes, Adipositas, Zahnärzte.
      Seit 2018 leitet Uwe Hoff beim Pharma- und Schmerzmittelhersteller Grünenthal den Bereich Gesundheitspolitik. Vorher war Hoff Büroleiter des CDU-Bundestagsabgeordneten Matthias Zimmer, Obmann im Ausschuss Arbeit und Soziales und stellvertretendes Mitglied im Gesundheitsausschuss.
      "Es werden Scharen von Lobbyisten in Bewegung gesetzt"
      Für Pharmakonzerne wie Roche, Bayer oder Pfizer geht es um ein Riesengeschäft.

      abgeordnetenwatch.de/blog/2019…ten-der-fuer-arzneimittel

      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Irgendwie funktioniert das mit den "nachhaltigen" Produkt-Alternativen doch nicht so, wie uns das im Fernsehen oder von der Politik immer so vermittelt wird.

      Falsche Öko-Versprechen: Bambusbecher geben Schadstoffe in den Kaffee ab - na toll!

      welt.de/wirtschaft/article1972…ffe-in-den-Kaffee-ab.html

      Ein Alternative wäre natürlich auch, sich 10-15 Minuten Zeit zu nehmen und seinen Kaffee - wie die letzten Jahrzehnte vorher auch - im Café oder in der Bäckerei aus einer Porzellantasse zu trinken. So eine Porzellantasse gibt keine Fremdstoffe ab und hält so gut wie ewig, wenn man sie nicht kaputt macht. Während der normalen Lebensdauer so einer Tasse haben die coolen To-Go-Trinker Tausende Einwegbecher verbraucht. Einfach mal ein paar Minuten Pause machen und dabei vielleicht noch ein nettes Schwätzchen mit anderen Kunden oder der Verkäuferin - ich genieße es einfach 00001986
      Das ultimative Video, das JEDER gesehen haben sollte !

      Von dieser Jugend wünscht man sich mehr !

      Im Klartext: Deutschland wurde und wird flächendeckend künstlich infiziert
      Wers noch immer nicht glaubt, dem ist nicht zu helfen.
      Und die blöden Deutschen denken: ach ja mich betrifft es ja zum Glück (noch) nicht
      dabei brechen die Arztpraxen und Notaufnahmen schon jetzt unter dem Ansturm zusammen


      "Glaube niemals an fremde Hilfe, niemals an Hilfe, die außerhalb unserer eigenen Nation, unseres eigenen Volkes liegt. In uns selbst allein liegt die Zukunft des deutschen Volkes"
      (Adolf Hitler)

      Unter Jugend verstehe ich Menschen zwischen 12-19 Jahre. Die Frau ist doch mindestens in den 30igern. Und dieses Gesülze ist irrelevant. Also das Gesülze von der Frau im Video. Noch umständlicher kann man sich nicht ausdrücken. Ich sag dann immer wenn du was zu sagen hast, sag es ansonsten halt die Schnauze.


      Swan wrote:

      Eine WAHRHEIT ist, das unsere Urahnen die WEDRUS ( Kelten ), mit den Tieren in Freundschaft lebten, also alle Vegetarier waren!

      Eine nicht belegbare Aussage und unterm Strich Schwachsinn. Ich bin kein Vegetarier und werd auch nie einer. Ich esse Fleisch und Fisch in rauen Mengen und mittlerweile esse ich auch wieder Brot. Mir geht das alles auf den Sack. Ist sowieso egal, was ich esse, weils mir sowieso beschissen geht. Und wenn, dann solls wenigstens schmecken. Nur auf Süßigkeiten verzichte ich und auf Limonaden etc. Und ich achte darauf, dass möglichst wenig Salz in den Produkten ist und ich salze nur mit naturbelassenen Salz.

      Mit den Tieren lebe ich nicht in Freundschaft. Im Gegenteil mir gehen diese kläffenden Tölen auf den Sack und ich würd viele der "besten Freunde" des Menschen unangekündigt totschlagen, wenn wir in einem System leben würden, wo man das darf. Kann ja nicht sein, dass irgendwelche Deppen mit Tölen durch die Gegend rennen, dann möchte ich auch mit ner Katana durch die Gegend laufen dürfen. Nur falls so n Mistvieh auf die Idee kommt mich anzufallen versteht sich.

      Die Krähen gehen mir auch auf den Keks, die stoßen immer Warnrufe aus, wenn sie mich sehen. Generell bin ich sehr für Harmonie etc., aber man sollte das nicht dogmatisch sehen. Die Natur besteht nicht nur aus Liebe, sondern vor allem aus Kampf. Kampf um die Rangfolge, Kampf ums Überleben etc. Nicht, dass ich Tieren was will, ich habe Respekt vor allem Leben, aber man muss mal die Kirche im Dorf lassen. Ich bin ein Mensch und wenn irgendwo auf dem Planeten n nerviges Raubtier ausstirbt, geht mir dass erst mal am Arsch vorbei.