Wurde Jörg Haider ermordet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Doberman schrieb:

      Aber wie kommst Du darauf, dass man Haider noch extra misshandelt hat?


      Typisch jüdische Rachsucht.
      Man hat ihn zu Tode geprügelt, wie man an Hand der Verletzungen sehen kann.
      Die Leiche wurde dann später in das vorher zerstörte Auto gelegt.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Man hat ihn zu Tode geprügelt, wie man an Hand der Verletzungen sehen kann.
      Die Leiche wurde dann später in das vorher zerstörte Auto gelegt.

      Auch möglich.

      Allerdings wären die Verletzungen auch entstanden, wenn eben so ein "Rammpfahl" von oben in das Dach gestoßen wird.

      Davon demontieren sich die Türen aber nicht selbst. Das sieht man an den Scharnieren: der Bolzen ist weg, die Ösen aber noch da. Also wurden die Bolzen rausgenommen. Die Scharniere hängen an recht simplen Blechschrauben.

      Möglicherweise ist das Loch aber genau deshalb später eingefügt worden: um die Verletzungen - die eben außerhalb zugeführt wurden - erklären zu können.

      Wäre alles nicht nötig gewesen, denn die dumme Masse glaubt ehh alles. Sogar an unsichtbare Hydranten ohne Flansche.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paul Felz ()

      Weshalb und von wem wurde eine zweite Obduktion verhindert?
      Diese wollte ja die Familie Haider durchführen lassen, lt. heutigem Artikel in der Tageszeitung "Österreich".
      Weshalb wurde der Leichnam einbalsamiert, GEGEN den WILLEN der Hinterbliebenen?

      Sehr merkwürdig, aber M. wird sicher wissen weshalb.
      „Wenn ein Staat die Geschichtsschreibung per Strafgesetz diktiert, ist sie per Definition eine Diktatur.“
      Germar Rudolf

      Weissglut schrieb:

      Sehr merkwürdig,
      Merkwürdig sind auch die völlig unmöglichen Blutalkoholwerte, die bei der Obduktion angeblich gefunden wurden. Sogar Wodka, den es in keiner Kneipe gab, in der er angeblich war, wurde im Magen gefunden.

      Blutalkohol soll so um 2,8 Promille gewesen sein.

      Hallo????? Damit kommst Du zwar gerade noch ins Auto rein, aber nicht mehr vom Parkplatz.

      Holt euch mal spaßeshalber so einen Promilletester (sind recht billig). Ihr werdet euch wundern, wieviel man trinken muß, um nur 2,0 Promille zu erreichen.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Paul Felz schrieb:

      Merkwürdig sind auch die völlig unmöglichen Blutalkoholwerte, die bei der Obduktion angeblich gefunden wurden. Sogar Wodka, den es in keiner Kneipe gab, in der er angeblich war, wurde im Magen gefunden.

      Blutalkohol soll so um 2,8 Promille gewesen sein.

      Hallo????? Damit kommst Du zwar gerade noch ins Auto rein, aber nicht mehr vom Parkplatz.

      Holt euch mal spaßeshalber so einen Promilletester (sind recht billig). Ihr werdet euch wundern, wieviel man trinken muß, um nur 2,0 Promille zu erreichen.


      Die offizielle Version stinkt zum Himmel, soviel ist klar.
      Wenn es tatsächlich ein Attentat gewesen ist, dies OFFIZIELL bestätigt werden würde, kein Stein bliebe in Österreich auf d. anderen. Gerade bei Haider, andere Politiker wären damals nicht betroffen gewesen.
      Es gibt GENUG Motive des demokratischen "Rechtsstaates" Österreich, um eine VERTUSCHUNG zu betreiben.
      „Wenn ein Staat die Geschichtsschreibung per Strafgesetz diktiert, ist sie per Definition eine Diktatur.“
      Germar Rudolf

      Weissglut schrieb:

      Wenn es tatsächlich ein Attentat gewesen ist, dies OFFIZIELL bestätigt werden würde,

      Und dann noch die Auftraggeber bekannt würden....... Dann hätte nicht nur Österreich gebrannt.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Paul Felz schrieb:


      Und dann noch die Auftraggeber bekannt würden....... Dann hätte nicht nur Österreich gebrannt.


      Wäre ein linker/grüner Spitzenpolitiker in Österreich so einem "Unfall" zum Opfer gefallen, was zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlickeit auszuschliessen ist, aber mal so als Gedankenbeispiel, die OFFIZIELLE Reaktion/Version wäre eine ganz andere gewesen.
      Es hätte auch keine VERHÖHNUNG des Opfers und deren Angehörigen gegeben, wie sie der Staatspropagandarundfunk z.B. betrieb, dies nur so nebenbei.

      Jaja, die "Würde" der Verstorbenen und deren Angehörigen muss geschützt werden, deshalb muss auch die Meinungsfreiheit eingeschränkt werden.
      Was für eine erbärmliche Heuchelei.

      Linker "Humor" ist KUNST und Kunst darf alles.
      Ein öffentlich-rechtlicher Sender mit "Kulturauftrag" hätte eine derartige pietätlose DRECKSSENDUNG niemals veröffentliche dürfen.
      „Wenn ein Staat die Geschichtsschreibung per Strafgesetz diktiert, ist sie per Definition eine Diktatur.“
      Germar Rudolf

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Weissglut ()

      Paul Felz schrieb:

      Weissglut schrieb:

      Sehr merkwürdig,
      Merkwürdig sind auch die völlig unmöglichen Blutalkoholwerte, die bei der Obduktion angeblich gefunden wurden. Sogar Wodka, den es in keiner Kneipe gab, in der er angeblich war, wurde im Magen gefunden.

      Blutalkohol soll so um 2,8 Promille gewesen sein.

      Hallo????? Damit kommst Du zwar gerade noch ins Auto rein, aber nicht mehr vom Parkplatz.

      Holt euch mal spaßeshalber so einen Promilletester (sind recht billig). Ihr werdet euch wundern, wieviel man trinken muß, um nur 2,0 Promille zu erreichen.


      Übrigens eine Spezialität der Israelis, Substanzen rektal einführen. in Sachen Barschel Mord wurde diese Verfahren von Ostrovski detailliert beschrieben.
      ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen, auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen.“
      George Bernard Shaw

      Alfred schrieb:

      Zitat von Doberman: „Aber wie kommst Du darauf, dass man Haider noch extra misshandelt hat?“

      Typisch jüdische Rachsucht.
      Man hat ihn zu Tode geprügelt, wie man an Hand der Verletzungen sehen kann.
      Die Leiche wurde dann später in das vorher…


      Hat er denn gegen die Juden Stimmung gemacht? Mir ist zwar die Bank-Aufdeckungsgeschichte bekannt, aber das er die Juden als Feinde hatte?
      ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen, auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen.“
      George Bernard Shaw

      Doberman schrieb:

      Übrigens eine Spezialität der Israelis, Substanzen rektal einführen. in Sachen Barschel Mord wurde diese Verfahren von Ostrovski detailliert beschrieben.

      Korrekt. Das würde auch die erhöhte Blutalkoholkonzentration unterhalb des Magens erklären. Und die fehlenden "Brand"spuren im Rachen
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Weissglut schrieb:

      Paul Felz schrieb:


      Und dann noch die Auftraggeber bekannt würden....... Dann hätte nicht nur Österreich gebrannt.


      Wäre ein linker/grüner Spitzenpolitiker in Österreich so einem "Unfall" zum Opfer gefallen, was zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlickeit auszuschliessen ist, aber mal so als Gedankenbeispiel, die OFFIZIELLE Reaktion/Version wäre eine ganz andere gewesen.
      Es hätte auch keine VERHÖHNUNG des Opfers und deren Angehörigen gegeben, wie sie der Staatspropagandarundfunk z.B. betrieb, dies nur so nebenbei.

      Jaja, die "Würde" der Verstorbenen und deren Angehörigen muss geschützt werden, deshalb muss auch die Meinungsfreiheit eingeschränkt werden.
      Was für eine erbärmliche Heuchelei.

      Linker "Humor" ist KUNST und Kunst darf alles.
      Ein öffentlich-rechtlicher Sender mit "Kulturauftrag" hätte eine derartige pietätlose DRECKSSENDUNG niemals veröffentliche dürfen.


      Stellt euch mal vor, dieses Kabarett hätte man beim Tod von Ignaz Bubis oder Siemon Wiesenthal in gleicher Art und Weise aufgeführt.

      Es hätte Anzeigen von allen möglichen Judenorganisationen gegeben.

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Doberman schrieb:

      Hat er denn gegen die Juden Stimmung gemacht? Mir ist zwar die Bank-Aufdeckungsgeschichte bekannt, aber das er die Juden als Feinde hatte?


      Jörg Haider in Anspielung auf die bekannte Waschmittelmarke Ariel vor laufender Kamera: „ … der Herr Ariel Muzicant: Ich verstehe überhaupt nicht, wie wenn einer Ariel heißt, so viel Dreck am Stecken haben kann; das verstehe ich überhaupt nicht ...“

      „Der Feminismus ist nicht der Kampf des Weibes gegen den Mann, sondern der Kampf des mißratenen Weibes gegen das wohlgeratene.“ — Friedrich Nietzsche

      Alfred schrieb:

      Ich verstehe überhaupt nicht, wie wenn einer Ariel heißt, so viel Dreck am Stecken haben kann; das verstehe ich überhaupt nicht ..

      Das ist gegen DIE Juden, sondern gegen EINE Person, die zufällig Jude ist. Ein gewaltiger Unterschied. Außer in der brd
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Alfred schrieb:

      Stellt euch mal vor, dieses Kabarett hätte man beim Tod von Ignaz Bubis oder Siemon Wiesenthal in gleicher Art und Weise aufgeführt.

      Es hätte Anzeigen von allen möglichen Judenorganisationen gegeben.

      Nicht nur Anzeigen. Rücktritte, Entlassungen (Eva Dingsbums, die mit der Autobahn), Entschuldigungen und......................... ZAHLUNGEN
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Per viam: Nasus Poximus sponsio debitum habet
      Block: Nasenbetrüger

      Alfred schrieb:



      Stellt euch mal vor, dieses Kabarett hätte man beim Tod von Ignaz Bubis oder Siemon Wiesenthal in gleicher Art und Weise aufgeführt.

      Es hätte Anzeigen von allen möglichen Judenorganisationen gegeben.


      Oder man hätte ein Kabarettstück mit dem vorbestraften Kokser und Nuttenfreier Friedman aufgeführt...NIEMALS wäre es dazu gekommen, soviel zu der "freien" Kunst.

      Obwohl ......ein Ansatz wenigstens...


      „Wenn ein Staat die Geschichtsschreibung per Strafgesetz diktiert, ist sie per Definition eine Diktatur.“
      Germar Rudolf

      Weissglut schrieb:

      Paul Felz schrieb:


      Und dann noch die Auftraggeber bekannt würden....... Dann hätte nicht nur Österreich gebrannt.


      Wäre ein linker/grüner Spitzenpolitiker in Österreich so einem "Unfall" zum Opfer gefallen, was zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlickeit auszuschliessen ist, aber mal so als Gedankenbeispiel, die OFFIZIELLE Reaktion/Version wäre eine ganz andere gewesen.
      Es hätte auch keine VERHÖHNUNG des Opfers und deren Angehörigen gegeben, wie sie der Staatspropagandarundfunk z.B. betrieb, dies nur so nebenbei.

      Jaja, die "Würde" der Verstorbenen und deren Angehörigen muss geschützt werden, deshalb muss auch die Meinungsfreiheit eingeschränkt werden.
      Was für eine erbärmliche Heuchelei.

      Linker "Humor" ist KUNST und Kunst darf alles.
      Ein öffentlich-rechtlicher Sender mit "Kulturauftrag" hätte eine derartige pietätlose DRECKSSENDUNG niemals veröffentliche dürfen.


      So eine ekelhafte Grabrede habe ich noch nie gehört: Als Hamburger kotzt mich das an!
      "Ein Volk, das keine Waffen tragen will, wird Ketten tragen!" (Ernst Jünger)